mehr Infos  
 
 
www.IGAB-SAAR.de 
Startseite arrow News arrow Amtsblatt

  Hauptmenü
Startseite
News
Forum
Für die Presse
Termine
Weblinks
Kontakt
Mach mit
Hintergrund
Landesverband
Meinungen
Impressum
Disclaimer
Erdbeben



> Erdbebenliste <

>Aktuelle Beben (Forum)<


Expertenstimmen

> Expertenstimmen zur heimischen Steinkohle <
Stand: 07.10.06


Postkarten

Ab sofort können Sie Postkarten mit unserem Logo und dem Aufdruck "Hier bewegt sich was" anfordern. Rückseite: Standard. Unkostenbeitrag 1,- Euro für 10 Postkarten. Weitere Infos bei Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können .


Klicken zum Vergrößern

Toplink

- Bi-Kraftwerk.de
- kein-kraftwerk-ensdorf.de

- Die 30 klimaschädlichsten Kraftwerke Deutschlands

- Bund der Energieverbraucher:
Machtkartell der Energiewirtschaft


Download Logo
 

Spezial

"Tun Erdbeben weh?"

Archiv: Weitblick 2005





 
Amtsblatt
IGAB Nalbach – Amtsblatt KW09/2007

Aschermittwoch: Nachhilfe für die Saar-SPD und Heiko Maas

Information 1: Aktion der IGAB’s an Aschermittwoch in Siersburg



„Wer die Zukunft mit Rezepten aus der Vergangenheit gestalten will, wird scheitern!“

Die erste öffentlichkeitswirksame Aktion des Jahres 2007 fand – wie im letzten Amtsblatt angekündigt – an Aschermittwoch statt. Eine schnelle Eingreiftruppe, bestehend aus IGAB-Aktivisten der Gemeinden Saarwellingen, Nalbach und Schmelz, baute pünktlich zum Aschermittwochstreffen der SPD in Siersburg vor der Niedtalhalle ein Klassenzimmer auf. Die Fächer „Mathematik und Sozialkunde“ wurden unterrichtet. Noch einmal wurden der SPD und insbesondere Herrn Maas dargestellt, welche Kosten für den Bergbau zur Zeit anfallen und auf absehbare Zeit noch entstehen werden. Nur einige Daten, die die horrenden Kosten verdeutlichen sollen – und hoffentlich die SPD nachdenklich machen:

  • jährliche Subventionen pro Arbeitsplatz im Bergbau ca. 75.000 Euro
  • Kohleausstieg bis zum Jahr 2018: 40.000.000.000 (Milliarden) Euro
  • Kohleausstieg bis zum Jahr 2014: 18.000.000.000 (Milliarden) Euro
  • von der DSK kalkulierte Ewigkeitskosten: 11.000.000.000 (Milliarden) Euro

    Neben den nackten Zahlen kam auch der Aspekt der Sozialverträglichkeit auf den Stundenplan. Denn leider wird immer nur aus Sicht der Bergleute „sozialverträglich“ argumentiert, was wir als Bergbaubetroffene nicht nachvollziehen können. Sozialverträglich muss auch bedeuten, dass die berechtigten Interessen tausender Menschen, die in der Region vom Bergbau betroffen sind, berücksichtigt werden. Den aufschlussreichen und unterhaltsamen Unterrichtsstoff sowie Einzelheiten der Aktion finden Sie vollständig bei IGAB Saar online unter:
    http://wwwigab-saar.de

  • Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 28. Februar 2007 )
    weiter …
     
    IGAB Nalbach – Amtsblatt KW08/2007

    Klimawandel, die Politik wird reagieren müssen

    Information 1: Der Klimawandel ist auf unserer Seite – das Saarland mal wieder „Spitze“

    Die jährliche Durchschnittstemperatur steigt im Saarland noch schneller als im Bundesdurchschnitt. Wieder einmal sind wir Spitze. Nach einem Bericht des Deutschen Wetterdienstes (DWD, Offenbach) stiegen die Temperaturen in Deutschland im Durchschnitt in etwa genauso stark, wie im weltweiten Mittel. Bundesweit am stärksten stieg die Jahresdurchschnittstemperatur seit 1901 im Saarland - um 1,1 Grad auf 8,9 Grad. Warum dies so ist, kann man bisher nur vermuten. Sicherlich sind überdimensionierte, ineffiziente Steinkohlekraftwerke und dauerhaft brennende Steinkohlegruben sowie die ständige Diffusion von Gasen in den Bergbaugebieten hierfür mitverantwortlich. Ein neues, auf Kohlebasis geplantes Kraftwerk, wie es in Ensdorf entstehen soll, würde uns allen nur einen Bärendienst erweisen. Denn die CO2-Belastung würde mit 5-7 Mio. Tonnen das Klima hier weiter anheizen. Den kompletten Artikel finden Sie hier

    Information 2: nachhaltige Energieversorgung schafft neue Arbeitsplätze

    Aus einem Bericht des Bundesumweltministeriums geht hervor, dass die Entwicklung erneuerbarer Energiesysteme in Deutschland 170.000 neue Arbeitsplätze geschaffen hat. Man muss nur die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen, Anreize stiften (siehe PV-Anlagen, siehe Solarenergie u.v.m.), die lokale Wirtschaft animieren, in diese Bereich zu investieren. Dann können nachhaltige Arbeitsplätze entstehen. Die Pressemitteilung zum Renewables Global Status Report 2006 finden Sie hier

    Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 20. Februar 2007 )
    weiter …
     
    IGAB Nalbach – Amtsblatt KW07/2007

    Fortsetzung folgt - Die Politik muss endlich reagieren

    Information 1: 2018 - Der Bergbau wird definitiv beendet – kommt dennoch die Primsmulde Nord?

    Die Situation um das Ende des Bergbaus in Deutschland hat sich geklärt. Es besteht Konsens über die politischen Parteien hinweg, dass bis zum Jahr 2018 der Bergbau in Deutschland endgültig beendet wird. Die IGAB Nalbach begrüßt diese Entwicklung ausdrücklich, weist aber auf einige Punkte hin, die aus unserer Sicht noch sehr erklärungsbedürftig sind bzw. die man nicht in der Euphorie vergessen darf:

  • weiterhin fordert die IGAB Nalbach den Stopp für den Abbau in der Primsmulde Süd
  • weiterhin fordert die IGAB Nalbach den Stopp für alle Planungen zur Primsmulde Nord
  • wir fordern von allen Parteien – auch den Politischen – das Ende des Bergbaus im Saarland vorbehaltlos mitzugestalten
  • wir fordern Planungssicherheit für die Betroffenen, für die Unternehmen in der Region, zum geplanten Abbau in der Primsmulde Nord

    Information 2: Landtagsdebatte, Äußerungen von Herrn Commercon

    Wie der Presse zu entnehmen war hat Herr Ulrich Commercon (stv. SPD Fraktionsvorsitzender) in der letzten Landtagsdebatte die Bergbaubetroffenen als „radikalisierte Gruppe“ bezeichnet. Der Landesverband der Bergbaubetroffenen hat in einer Pressemeldung auf diese Äußerung entsprechend reagiert und festgestellt, dass der Landesverband mit seinen angeschlossenen IGAB´S bis auf den heutigen Tag immer wieder den gewaltfreien, kreativen Protest praktiziert und dass er der Auffassung ist, dass man unter Ausschöpfung der demokratischen Mittel in diesem schwelenden Konflikt zu einer allgemein akzeptierten Lösung finden wird. Im Gegensatz dazu droht die IGBCE schon wieder mit „Radikalisierung“, falls die Forderungen der Gewerkschaft nicht umgesetzt werden. Dies ist populistisch und wieder nur als Versuch zu werten, die Lösungen zum Ausstieg aus dem Bergbau zu vernichten.

  • Letzte Aktualisierung ( Montag, 12. Februar 2007 )
    weiter …
     
    IGAB Nalbach – Amtsblatt KW06/2007

    Information 1 : Kohlegipfel Entscheidungen stehen an – Stellungnahme der IGAB

    Die Situation um das Ende des Bergbaus in Deutschland scheint diese Woche unklarer denn je zu sein. Vor Redaktionsschluss standen noch die abschliessenden Gespräche in Berlin aus, die den Kohleausstieg definieren sollen. Nach den vielen Meldungen, TV-Sendungen, Stellungnahmen und persönlichen Einschätzungen zu urteilen ist man in Sachen Bergbauende substantiell voran gekommen. Es soll ein Bergbaufinanzierungskonzept und –gesetz geben, die das Ende des Bergbaus bundesweit regeln – und damit auch Endzeitpunkte definieren. Offen ist, wann dies im Saarland der Fall sein wird. Der Landesverband der Bergbaubetroffenen wird zur Klarstellung eine Anfrage an die Landesregierung formulieren, die auf die Verbindlichkeit und damit „Planungsssicherheit“ für uns Bergbaubetroffene abstellt. Zentrale Frage wird sein: wann ist die Primsmulde Süd abgebaut? Wann wird die DSK einen Antrag für den Abbau der Primsmulde Nord stellen und wie wird die Landesregierung darauf reagieren? Für uns heisst es also: weitermachen! Aktionen starten und ins öffentliche Bewusstsein rücken, dass es neben den Subventionen, den Altlasten und den Bergleuten auch eine riesige Anzahl direkt vom Bergbau betroffener Menschen gibt, die endlich Klarheit über das definitive Ende des Bergbaus haben wollen.

    Die IGAB ist auch für den sozialverträglichen Auslaufbergbau, allerdings unter Berücksichtigung der berechtigten Interessen der vom Bergbau massiv beeinträchtigten Menschen in unserer Region.

    Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 8. Februar 2007 )
    weiter …
     
    << Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 Nächste > Ende >>

    Ergebnisse 145 - 148 von 148
     

    Samstag, 20. Januar 2018

     
     

    *** WICHTIG ***

    Download

    *** WICHTIG ***

    Lieder...

    Die Lieder der Bergbaubetroffenen.
    Zum Download im Forum - hier klicken...

    Wahljahr 2009







    Rippel: Sozialverträglichkeit für Bergbaubetroffene möglich, politisch nicht gewollt
    Aschermittwoch: Linke, SPD
    Literaturtipp

    "Unter Linken"

    Autor: Jan Fleischhauer
    ISBN:978-3-498-02125-2

    Es ist bemerkenswert, dass sich ein Spiegelredakteur gerade jetzt so deutlich gegen rot-rot (grün) ausspricht und aus seiner Aversion gegen Lafontaine keinen Hehl macht.



    Reisbach
    IGAB Reisbach: Beben wie am 23.2.2008 nicht auszuschließen
    IGAB Reisbach: KEINE neutralen Gutachten zu Beben!
    Bürgerinfo: Die Zukunft Reisbachs
    Gutachen Prof. Frenz (PDF)
    Gutachten von Prof. Frenz – Abbau 8.7 West nicht genehmigungsfähig
    Rechtsstaatlich gebotene Konsequenzen müssen gezogen werden!
    Politische Verantwortung für korrektes Handeln trägt der Ministerpräsident
    Ein Genehmigungsverfahren mit diesen Mängeln wird zur Farce
    Einseitige Sozialverträglichkeit bedeutet Verelendung für Reisbach
    19.Mai 2008 - Lohwieshalle Reisbach
    Neues Verfahren, Erläuterungen und Vollmacht
    Reisbach: Persönliche Daten werden den Betroffenen vorenthalten
    Reisbach: Gemeinschaden durch Vernässung bereits eingetreten?
    Schreiben an Wirtschaftsminister Rippel
    Resolution Gemeinde Saarwellingen vom 14.12.2007
    Verlängerung Anhörungsverfahren Flöz Wahlschied in Reisbach notwendig
    Reaktionen der Bergbehörden bisher nicht erkennbar
    Sturz von Leiter während Erdbeben
    August 2007: Einwendungen 8.7 West Flöz Walschied (PDF)
    Ein Symbol geht um die Welt

    Zuckerhut

    Aktuelles

    Kurznachrichten

    17.06.2014
    Erster Rückblick auf die Veranstaltung "Wer zahlt die Zeche" (weiter...)
    06.05.2014
    EINWAND GEGEN DIE FLUTUNG: Online-Petition und Download (weiter...)
    26.05.2012
    RAG zahlt Millionenentschädigung an Bergbaubetroffene im Saarland wegen bergbaubedingten Beben (weiter...)
    25.05.2012
    Download: Entschädigungszahlung für Wohnwertminderung durch bergbaubedingte Erderschütterungen (weiter...)
    05.03.2012
    Info-Veranstaltung für Bergbaubetroffene in Heusweiler (weiter...)

    Meinungen

    22.02.2008
    Offener Brief an Dietmar Geuskens (weiterlesen...)
    13.02.2008
    Wieso fällt Peter Müller immer wieder in seine Schaukel-Politik und Hinhaltetaktik zurück? (weiterlesen...)
    10.02.2008
    ..., dass man erkennt, wie lächerlich sich ein Ministerpräsident macht (weiterlesen...)
    10.02.2008
    Das über jahrzehnte ersparte Eigentum wird zerstört (weiterlesen...)
    27.11.2007
    Antwortschreiben der DSK nach ambulanter Krankenhausbehandlung (weiterlesen...)

    Gastbeiträge

    14.08.2006
    Ist die Bezirksregierung Arnsberg fremdbestimmt? (weiterlesen...)

    Bilder / Filme



    *** Hört auf - Teil 1 ***
    *** Hört auf - Teil 2 ***
    *** Hört auf - Teil 3 ***
    *** RACAMA1 - Teil 1 ***
    *** RACAMA1 - Teil 2 ***
    *** RACAMA1 - Teil 3 ***
    *** RACAMA1 - Teil 4 ***
    *** RACAMA1 - Teil 5 ***
    *** RACAMA1 - Teil 6 ***

     Mahnwache 02.06.08
     Mahnwache 05.05.08
     IGBCE Jugend 21.04.08
     Mahnwache 21.04.08
     Mahnwache 14.04.08
     Mahnwache 07.04.08
     Saarwellingen 05.04.08
     Mahnwache 31.03.08
     Mahnwache 17.03.08
     Mahnwache 10.03.08
     Bittgottesdienst 09.03.08
     Landtagssitzung 05.03.08
     Essen Evonik/RAG 03.03.08
     Mahnwachen-
        fackellauf 25.02.08

     Saarwellingen nach
        Superbeben 24.02.08

     Superbeben der
        Stärke 4,0 - 93,5mm/Sek 23.02.08

     Doppelbeben nach
        Großdemo 18.02.08

     7000 mal Abbaustopp
        Aktionstag 16.02.08

     Wann ist endlich Schluss?
        13.02.08

     Montags im Saarland
        11.02.08

     IGAB JUGEND AKTIV
        10.02.08

     Haut endlich ab!
        04.02.08

     Allez hopp - Bergbau stopp!
        01.02.08

     3. Montagsfackellauf
         durch Bilsdorf 28.01.08

     60 Fackelläufer
         durch Bilsdorf 21.01.08

     SPD Neujahrsempfang
         20.01.08

     Kohleabbaugenehmigung
        illegal? 16.01.08

     Montags im Saarland
        14.01.08

     Lokschuppen Dillingen
        11.01.08

     Märchenstunde Petra
        09.01.08

     Montags im Saarland
        07.01.08

     Nachbeben
        Vorbeben 04.01.08

     42 Millimeter
        Die Schnauze voll 03.01.08

     4. Advent - DSK-
        Weihnachten 23.12.07

     Montags im Saarland
        17.12.07

     Macht endlich Schluß 2
        15.12.07

     Hubertushof -
        Friedenslied 13.12.07

     Macht endlich Schluß
        12.12.07

     Montags im Saarland
        10.12.07

     Einstrebbeben die 1.
        05.12.07

     Montags im Saarland
        03.12.07

     Nach dem Doppelbeben
        (Teil 2) 27.11.07

     Nach dem Doppelbeben
        (Forum) 27.11.07

     Schwarzer Beben-Montag
        26.11.07

     Landesparteitag CDU
        Dillingen 24.11.07

     Sofortiger Abbaustopp
        gefordert 19.11.07

     Hört auf, Hört auf
        Erdbeben 17.11.07

     Oskar Lafontaine
        Erdbeben 15.11.07

     Montags im
        Saarland 12.11.07

     Peter Müller 10.11.07
     Al Gore 07.11.07
     Montags im
        Saarland 05.11.07

     Peter Müller 02.11.07
     Montags in
        Bilsdorf 29.10.07

     Saarwellingen 27.10.07
     Wirtschaftsausschuss
        Landtag 24.10.07

     Montags in
        Bilsdorf 22.10.07

     Vor Wirtschafts-
        ausschuss 19.10.07

     Bronder 12.10.07
     Erdbebenserie 08.10.07
     Erdbebenserie 03.10.07
     Bergamtsleiter Schmitt
     Bergwerk Saar 3
     Bergwerk Saar 2
     Bergwerk Saar 1
     Brückendemo - Politiker
     Brückendemo 2007
     Ursula Sladek
     Klaus Meiser

    Kohlefreier Strom

    Preisvergleich
    - Zusammenfassung
    - Sehen Sie selbst

    Jubiläum
    5 Jahre
    Partnerschaft
    IGAB / EWS Schönau

    Kohle- / Atom- / Erdbebenfreier Strom

    Auch schon gewechselt?


    Schlaue Bergbaubetroffene wechseln den Stromanbieter

    Weiteres

    Hinterlassen Sie hier Ihre eMail-Adresse für weitere Infos.


    Wir sind Meister

    Das Saarland belegt seit dem 23.02.2008 die ersten fünf Plätze bei steuersubventionierten, bergbauinduzierten Erdbeben bzw. Grubenbeben

    Platz 1: 93,5 mm/s (23.02.2008)
    Platz 2: 71,28 mm/s (17.02.2006)
    Platz 3: 61,16 mm/s (16.03.2006)
    Platz 4: 56,56 mm/s (29.03.2006)
    Platz 5: 42,38 mm/s (03.01.2008)

    Weitere Rekorde sind leider nicht ausgeschlossen. Eine medizinische Begutachtung der Auswirkungen wird bisher von der Landesregierung abgelehnt.

     


    Advertisement