mehr Infos  
 
 
www.IGAB-SAAR.de 
Startseite arrow News arrow Amtsblatt

  Hauptmenü
Startseite
News
Forum
Für die Presse
Termine
Weblinks
Kontakt
Mach mit
Hintergrund
Landesverband
Meinungen
Impressum
Disclaimer
Erdbeben



> Erdbebenliste <

>Aktuelle Beben (Forum)<


Expertenstimmen

> Expertenstimmen zur heimischen Steinkohle <
Stand: 07.10.06


Postkarten

Ab sofort können Sie Postkarten mit unserem Logo und dem Aufdruck "Hier bewegt sich was" anfordern. Rückseite: Standard. Unkostenbeitrag 1,- Euro für 10 Postkarten. Weitere Infos bei Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können .


Klicken zum Vergrößern

Toplink

- Bi-Kraftwerk.de
- kein-kraftwerk-ensdorf.de

- Die 30 klimaschädlichsten Kraftwerke Deutschlands

- Bund der Energieverbraucher:
Machtkartell der Energiewirtschaft


Download Logo
 

Spezial

"Tun Erdbeben weh?"

Archiv: Weitblick 2005





 
Amtsblatt
IGAB Nalbach – Amtsblatt KW12/2008

Information 1: Herr Ministerpräsident Peter Müller: keine weiteren Experimente!

RAG/DSK und IGBCE haben am 14.03.08 entschieden, den Kohleabbau in unserer Region fortzusetzen! Auch wenn es den Anschein hat, dass Primsmulde Süd und Nord nicht mehr favorisiert werden, ist Vorsicht geboten!

Der Steinkohlebergbau löste seit mehr als einem Jahrzehnt in allen Flözen des Bergwerks Ensdorf schwere Erdbeben aus. Im neuen Manöver des Steinkohlekartells erkennen wir deren altes Hütchenspiel. Dieses Hütchenspiel funktioniert nach einem RAG-DSK-bewährten Muster: spalte, täusche und herrsche!

Die Verlagerung der Steinkohleförderung unter die Orte Obersaalbach, Reisbach, Falscheid und Hülzweiler bedeutet für unsere Gemeinde gleich aus mehreren Gründen keine Entwarnung:

1. Solidarität: viele Bürger aus den oben genannten Ortschaften unterstützten uns bei unserer Fahrt am 3. März nach Essen. Ihnen gilt nun unsere Solidarität.

2. Erdbeben: wird der Kohlebergbau – wie in der Vergangenheit - auch unter Falscheid und den anderen Orten auslösen, sodass es auch in der Gemeinde Nalbach wieder zu Erdbebenschäden kommen wird.

weiter …
 
IGAB Nalbach – Amtsblatt KW 11/2008

Information 1: IGAB setzt Maßstäbe – Piloten unterstützen den Widerstand

Über viele Jahrzehnte zerstörte der Bergbau die Zukunft ganzer Ortschaften. Die IGABn im Saarland schafften es in den vergangenen Jahren erstmals, den Widerstand gegen das Steinkohlekartell zu bündeln. Obwohl die ehrenamtlichen Aktivisten der IGABn einem Heer von hauptamtlichen Kohlelobbyisten gegenüber stehen, gelang es den IGABn bisher, die Dämme zu halten. Die Verantwortlichen der IGAB'n, die seit Monaten teilweise massiv bedroht wurden, werden dem Druck der uneinsichtigen Bergbaubefürworter nicht nachgeben. Daher sehen wir es als notwendig an, neben polizeilichem Schutz auch private Sicherheitsdienste zum Personenschutz zu beauftragen. Die Bergbaubefürworter verdrehen Ursache und Wirkung. Der Abbaustopp ist die Folge lebensgefährlicher Abbaumethoden der DSK. Am 23. Februar waren viele Menschenleben in akuter Gefahr! Die Primsmulde war das Versuchsfeld für einen hemmungslosen Raubbau mit unkalkulierbaren Folgen, wie das verheerende Erdbeben vom 23. Februar zeigte.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 10. März 2008 )
weiter …
 
IGAB Reisbach – Amtsblatt KW11/2008

Ergebnisse Radon-Messung

Die Auswertung der Radon Messung ging uns am Freitag zu. In Reisbach bestehen erhebliche Radon-Belastungen in Wohnräumen. Der Spitzenwert liegt bei 250 Bq/Kubikmeter, in mehr als 20% der Fälle wird der Grenzwert von 100 Bq/Kubikmeter z.T. deutlich überschritten. Da vor dem Abbau nach Messungen der Bergbehörden keine Radon-Belastungen für Reisbach bestanden, ist festzustellen, dass durch den Abbau gesundheitsschädliche Radon-Konzentrationen (u.a. Risiko von Lungenkrebserkrankungen) eingetreten sind. Über die Reaktion der Landesregierung werden wir informieren.

Die Hauseigentümer, in deren Häuser gesundheitsschädliche Radon-Belastungen gemessen wurden, wurden von uns telefonisch informiert. Interessenten können ihr Ergebnis bei Michael Schneider, 82766, erfragen.

 
IGAB Nalbach – Amtsblatt KW09/2008

Information 1: Unsere Gemeinde fährt am 03. März 2008 nach Essen!

Liebe MitstreiterInnen der IGAB, liebe MitbürgerInnen. Über 700 BürgerInnen aus der Gemeinde Nalbach haben sich zur Fahrt nach Essen angemeldet. Hinzu kommen über 200 MitstreiterInnen aus den umliegenden Bergschadensgebieten.

Die Liste der Busse und deren Abfahrtsorte finden Sie auf der gegenüberliegenden Seite. Wegen der großen Teilnehmerzahlen können wir nicht persönlich einladen und bitten deshalb möglichst alle Teilnehmer, an ihrem Heimatort innerhalb der Gemeinde Nalbach einzusteigen, weil wir nur wenige Reserveplätze verplant haben. Die Abfahrt ist generell um 6:00 Uhr an folgenden Haltestellen innerhalb der Gemeinde Nalbach:

Bilsdorf am Steinberg und Kirche, Körprich ehemaliger Kontra-Markt und Kirche, Piesbach, Haltestelle Lehnert (Bettstadt) und Dorfmitte (Brücke), Nalbach, Hubertusplatz. Weitere Haltestellen für Mitstreiter außerhalb der Gemeinde Nalbach sind Saarwellingen: Schlossplatz, Lebach: Hauptpost (Bahnhof), Hoxberg und Eidenborn, Hüttersdorf: Festplatz neben der Kirche sowie Saarlouis+Dillingen (Bahnhof) und Diefflen (Kirche).

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 27. Februar 2008 )
weiter …
 
Informationen der IGAB - Falscheid und Umgebung

26.02.2008

Obwohl saarländische Medien, Parteienvertreter und Regierungs-Politiker (inkl. Rippel und Schreier) durch die unangreifbare Statistik der Bundesarbeitsagentur Südwest über die echten Zahlen der Beschäftigten im Saarbergbau informiert sind, wird wie bisher mit falschen Zahlen Politik gemacht.

Jeder, der der "höheren Mathematik des Addierens von Hundertern" mächtig ist, kann 3600 Beschäftigte (darunter Bergleute knapp über 2000 Mitte 2007) plus 100 Notbelegschaft zusammenzählen. Also waren vom Rekord-Beben laut eigener DSK-Angabe 3700 wirklich betroffen!

Im Aktuellen Bericht vom 25.Februar konnte man wieder einmal die "wunderbare Kumpel-Vermehrung" erleben.Selbst der zuständige Minister schluckte unwidersprochen die "-zig tausend ", die von einem Gewerkschafts-Funktionär wider besseres Wissen verbreitet wird. Seit dem Kohle-Kongress der Regierung, wo das unbestrittene isoplan-Gutachten nur einen 63%-Anteil der RAG/DSK -Aufträge für die Saar-Wirtschaft aufdeckte, steht eindeutig fest, dass entsprechend die Zahl der in der saarländischen Zulieferindustrie-Beschäftigten zu reduzieren ist.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 91 - 99 von 148
 

Dienstag, 16. Januar 2018

 
 

*** WICHTIG ***

Download

*** WICHTIG ***

Lieder...

Die Lieder der Bergbaubetroffenen.
Zum Download im Forum - hier klicken...

Wahljahr 2009







Rippel: Sozialverträglichkeit für Bergbaubetroffene möglich, politisch nicht gewollt
Aschermittwoch: Linke, SPD
Literaturtipp

"Unter Linken"

Autor: Jan Fleischhauer
ISBN:978-3-498-02125-2

Es ist bemerkenswert, dass sich ein Spiegelredakteur gerade jetzt so deutlich gegen rot-rot (grün) ausspricht und aus seiner Aversion gegen Lafontaine keinen Hehl macht.



Reisbach
IGAB Reisbach: Beben wie am 23.2.2008 nicht auszuschließen
IGAB Reisbach: KEINE neutralen Gutachten zu Beben!
Bürgerinfo: Die Zukunft Reisbachs
Gutachen Prof. Frenz (PDF)
Gutachten von Prof. Frenz – Abbau 8.7 West nicht genehmigungsfähig
Rechtsstaatlich gebotene Konsequenzen müssen gezogen werden!
Politische Verantwortung für korrektes Handeln trägt der Ministerpräsident
Ein Genehmigungsverfahren mit diesen Mängeln wird zur Farce
Einseitige Sozialverträglichkeit bedeutet Verelendung für Reisbach
19.Mai 2008 - Lohwieshalle Reisbach
Neues Verfahren, Erläuterungen und Vollmacht
Reisbach: Persönliche Daten werden den Betroffenen vorenthalten
Reisbach: Gemeinschaden durch Vernässung bereits eingetreten?
Schreiben an Wirtschaftsminister Rippel
Resolution Gemeinde Saarwellingen vom 14.12.2007
Verlängerung Anhörungsverfahren Flöz Wahlschied in Reisbach notwendig
Reaktionen der Bergbehörden bisher nicht erkennbar
Sturz von Leiter während Erdbeben
August 2007: Einwendungen 8.7 West Flöz Walschied (PDF)
Ein Symbol geht um die Welt

Zuckerhut

Aktuelles

Kurznachrichten

17.06.2014
Erster Rückblick auf die Veranstaltung "Wer zahlt die Zeche" (weiter...)
06.05.2014
EINWAND GEGEN DIE FLUTUNG: Online-Petition und Download (weiter...)
26.05.2012
RAG zahlt Millionenentschädigung an Bergbaubetroffene im Saarland wegen bergbaubedingten Beben (weiter...)
25.05.2012
Download: Entschädigungszahlung für Wohnwertminderung durch bergbaubedingte Erderschütterungen (weiter...)
05.03.2012
Info-Veranstaltung für Bergbaubetroffene in Heusweiler (weiter...)

Meinungen

22.02.2008
Offener Brief an Dietmar Geuskens (weiterlesen...)
13.02.2008
Wieso fällt Peter Müller immer wieder in seine Schaukel-Politik und Hinhaltetaktik zurück? (weiterlesen...)
10.02.2008
..., dass man erkennt, wie lächerlich sich ein Ministerpräsident macht (weiterlesen...)
10.02.2008
Das über jahrzehnte ersparte Eigentum wird zerstört (weiterlesen...)
27.11.2007
Antwortschreiben der DSK nach ambulanter Krankenhausbehandlung (weiterlesen...)

Gastbeiträge

14.08.2006
Ist die Bezirksregierung Arnsberg fremdbestimmt? (weiterlesen...)

Bilder / Filme



*** Hört auf - Teil 1 ***
*** Hört auf - Teil 2 ***
*** Hört auf - Teil 3 ***
*** RACAMA1 - Teil 1 ***
*** RACAMA1 - Teil 2 ***
*** RACAMA1 - Teil 3 ***
*** RACAMA1 - Teil 4 ***
*** RACAMA1 - Teil 5 ***
*** RACAMA1 - Teil 6 ***

 Mahnwache 02.06.08
 Mahnwache 05.05.08
 IGBCE Jugend 21.04.08
 Mahnwache 21.04.08
 Mahnwache 14.04.08
 Mahnwache 07.04.08
 Saarwellingen 05.04.08
 Mahnwache 31.03.08
 Mahnwache 17.03.08
 Mahnwache 10.03.08
 Bittgottesdienst 09.03.08
 Landtagssitzung 05.03.08
 Essen Evonik/RAG 03.03.08
 Mahnwachen-
    fackellauf 25.02.08

 Saarwellingen nach
    Superbeben 24.02.08

 Superbeben der
    Stärke 4,0 - 93,5mm/Sek 23.02.08

 Doppelbeben nach
    Großdemo 18.02.08

 7000 mal Abbaustopp
    Aktionstag 16.02.08

 Wann ist endlich Schluss?
    13.02.08

 Montags im Saarland
    11.02.08

 IGAB JUGEND AKTIV
    10.02.08

 Haut endlich ab!
    04.02.08

 Allez hopp - Bergbau stopp!
    01.02.08

 3. Montagsfackellauf
     durch Bilsdorf 28.01.08

 60 Fackelläufer
     durch Bilsdorf 21.01.08

 SPD Neujahrsempfang
     20.01.08

 Kohleabbaugenehmigung
    illegal? 16.01.08

 Montags im Saarland
    14.01.08

 Lokschuppen Dillingen
    11.01.08

 Märchenstunde Petra
    09.01.08

 Montags im Saarland
    07.01.08

 Nachbeben
    Vorbeben 04.01.08

 42 Millimeter
    Die Schnauze voll 03.01.08

 4. Advent - DSK-
    Weihnachten 23.12.07

 Montags im Saarland
    17.12.07

 Macht endlich Schluß 2
    15.12.07

 Hubertushof -
    Friedenslied 13.12.07

 Macht endlich Schluß
    12.12.07

 Montags im Saarland
    10.12.07

 Einstrebbeben die 1.
    05.12.07

 Montags im Saarland
    03.12.07

 Nach dem Doppelbeben
    (Teil 2) 27.11.07

 Nach dem Doppelbeben
    (Forum) 27.11.07

 Schwarzer Beben-Montag
    26.11.07

 Landesparteitag CDU
    Dillingen 24.11.07

 Sofortiger Abbaustopp
    gefordert 19.11.07

 Hört auf, Hört auf
    Erdbeben 17.11.07

 Oskar Lafontaine
    Erdbeben 15.11.07

 Montags im
    Saarland 12.11.07

 Peter Müller 10.11.07
 Al Gore 07.11.07
 Montags im
    Saarland 05.11.07

 Peter Müller 02.11.07
 Montags in
    Bilsdorf 29.10.07

 Saarwellingen 27.10.07
 Wirtschaftsausschuss
    Landtag 24.10.07

 Montags in
    Bilsdorf 22.10.07

 Vor Wirtschafts-
    ausschuss 19.10.07

 Bronder 12.10.07
 Erdbebenserie 08.10.07
 Erdbebenserie 03.10.07
 Bergamtsleiter Schmitt
 Bergwerk Saar 3
 Bergwerk Saar 2
 Bergwerk Saar 1
 Brückendemo - Politiker
 Brückendemo 2007
 Ursula Sladek
 Klaus Meiser

Kohlefreier Strom

Preisvergleich
- Zusammenfassung
- Sehen Sie selbst

Jubiläum
5 Jahre
Partnerschaft
IGAB / EWS Schönau

Kohle- / Atom- / Erdbebenfreier Strom

Auch schon gewechselt?


Schlaue Bergbaubetroffene wechseln den Stromanbieter

Weiteres

Hinterlassen Sie hier Ihre eMail-Adresse für weitere Infos.


Wir sind Meister

Das Saarland belegt seit dem 23.02.2008 die ersten fünf Plätze bei steuersubventionierten, bergbauinduzierten Erdbeben bzw. Grubenbeben

Platz 1: 93,5 mm/s (23.02.2008)
Platz 2: 71,28 mm/s (17.02.2006)
Platz 3: 61,16 mm/s (16.03.2006)
Platz 4: 56,56 mm/s (29.03.2006)
Platz 5: 42,38 mm/s (03.01.2008)

Weitere Rekorde sind leider nicht ausgeschlossen. Eine medizinische Begutachtung der Auswirkungen wird bisher von der Landesregierung abgelehnt.

 


Advertisement