mehr Infos  
 
 
www.IGAB-SAAR.de 
Startseite arrow Meinungen arrow Die betrogenen Bürger

  Hauptmenü
Startseite
News
Forum
Für die Presse
Termine
Weblinks
Kontakt
Mach mit
Hintergrund
Landesverband
Meinungen
Impressum
Disclaimer
Erdbeben



> Erdbebenliste <

>Aktuelle Beben (Forum)<


Expertenstimmen

> Expertenstimmen zur heimischen Steinkohle <
Stand: 07.10.06


Postkarten

Ab sofort können Sie Postkarten mit unserem Logo und dem Aufdruck "Hier bewegt sich was" anfordern. Rückseite: Standard. Unkostenbeitrag 1,- Euro für 10 Postkarten. Weitere Infos bei Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können .


Klicken zum Vergrößern

Toplink

- Bi-Kraftwerk.de
- kein-kraftwerk-ensdorf.de

- Die 30 klimaschädlichsten Kraftwerke Deutschlands

- Bund der Energieverbraucher:
Machtkartell der Energiewirtschaft


Download Logo
 

Spezial

"Tun Erdbeben weh?"

Archiv: Weitblick 2005





 
Die betrogenen Bürger

CDU widmet sich Bergschäden
Viele Politiker rechnen damit, dass das Wahlvolk ein kurzes Gedächtnis hat. Auf manche trifft die Einstellung zu: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern? Vor der Wahl, die Peter Müller an die Regierung brachte, erklärte er (laut SZ) wörtlich: "Die CDU-Landtagsfraktion will die im Saarland praktizierte Bergschadensregulierung wieder auf die Tagesordnung des Landesparlamentes bringen. Sie hofft auf Unterstützung der Landesregierung, um mit Hilfe des Bundesrates eine diesbezügliche Änderung des Bundesberggesetzes zu erreichen." Außerdem sollte bei Beweislast, Verjährung und neutraler Begutachtung eine Verbesserung zugunsten der Bergbau-Betroffenen herbeigeführt werden. Alle diese Versprechen wurden vor dem Gremium gemacht, das die Kandidatur des CDU-Bewerbers bei der Bürgermeisterwahl in Saarwellingen unterstützen sollte. Im Wahlprogramm 1999 der Saar-CDU hieß es dann, es wollte die CDU eine Gesetzesinitiative zur Änderung des Bundesberggesetzes ergreifen, " um die Menschen, die unter den Auswirkungen des untertägigen Abbaus leiden, besser zu schützen". Außerdem sollten die Auswirkungen des Steinkohlebergbaus auf Grund- und Trinkwasser und die Verfüllung aufgelassener Schächte strengster Prüfung unterzogen werden.
Bis heute ist keines dieser Wahlversprechen erfüllt worden!

Angst vor Grubenschäden am Hoxberg
Die SZ vom 20.04.95 berichtet von einer Sitzung des Bauausschusses in Nalbach. Einstimmig wurde der Kohleabbau unter bewohntem Gebiet sowie unter dem Hoxberg abgelehnt. Kriebs (SPD) meinte gar: "Wie müssen auf das Schlimmste gefasst sein!"Schnubel (FBL) befürchtete Schäden an Häusern in allen Ortsteilen. Reichert (CDU) erwartete vor allem Schäden im Bereich des ohnehin rutschgefährdeten Hoxberges. Der Einspruch der Zivilgemeinde bei der Bergbehörde war zwecklos: Ab 2006 wird unter Nalbach der folgenschwere Abbau beginnen.

Verunsicherung soll rechtzeitig vermieden werden.
Vor neun Jahren berichtete die SZ (am 1.11.95) über die erste Informationsveranstaltung zum Kohleabbau in Falscheid. "In einer für den unbedarften Zuhörer unverständlichen Schärfe " wandte sich der Lebacher Bürgermeister Jung gegen "falsche Gerüchte" über die zu erwartenden Schäden. Dr. Schäfer von den damaligen Saarbergwerken versprach eine "umsichtige Abbauführung, um die Beeinträchtigungen unter bewohnten Gebieten in Grenzen zu halten".
Heute klingt das wie Hohn in den Ohren der unter Hausschäden und Erdbebenterror leidenden Menschen.
"Ab 1998 seien die ersten Einwirkungen auf die südliche Ortslage beobachtbar" schreibt der Reporter; einige Jahre später "berührt" der Abbau den Ortskern von Falscheid. Ab 2008 "berührt" der Abbau den Ortsrand "und reicht dann mit seinen Einwirkungen bis nach Eidenborn ".
In Wirklichkeit sind schon seit Jahren weit über die Null-Linie hinaus erhebliche Bergschäden eingetreten, obwohl doch bei der früheren Anhörung der Bürgermeister behauptet hatte, Eidenborn werde "nicht tangiert"! Heute befürchtet der Bergschadensbeauftragte gerade in diesem Ortsteil die schlimmsten Schäden beim zukünftigen Abbau. Und immer noch werden die durch Hunderte von Bergbau-Beben angerichteten Gebäudeschäden vom Verursacher, der gleichzeitig Gutachter ist, nicht anerkannt, sondern höchstens auf Kulanz reguliert.

Die Verunsicherung der Bevölkerung könnte schon längst behoben sein, wenn der Wirtschaftsminister als oberste Aufsichtsbehörde Durchsetzungskraft zeigte gegenüber dem Bergamt. In dieser 'Berghoheitsverwaltung' findet eine Güterabwägung eigener Art statt, die - seit 14 Jahren im Sofortvollzug - die Grundrechte der Bergbau-Betroffenen auf Schutz der Gesundheit und des Eigentums und Unverletzlichkeit der Wohnung beschneidet zugunsten der unternehmerischen Interessen.

Auch die befassten Verwaltungsgerichte beharren auf überkommenen Rechtspositionen. Wegen der von Betroffenen vorgebrachten gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch die vielen Bergbau-Beben am Tag und in der Nacht verstieg sich das Oberverwaltungsgericht zu der Erkenntnis, es sei nicht bekannt, dass Erdbeben krank machen, obwohl es von diesen in aller Welt doch ganz schlimme gebe.

Wenn es nicht so eine traurige Angelegenheit wäre, ließe sich aus alten Zeitungsausrissen ein Programm mit Unterhaltungswert gestalten.

Peter Haberer, Lebach

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 17. Oktober 2004 )
 
 

Dienstag, 24. April 2018

 
 

*** WICHTIG ***

Download

*** WICHTIG ***

Lieder...

Die Lieder der Bergbaubetroffenen.
Zum Download im Forum - hier klicken...

Wahljahr 2009







Rippel: Sozialverträglichkeit für Bergbaubetroffene möglich, politisch nicht gewollt
Aschermittwoch: Linke, SPD
Literaturtipp

"Unter Linken"

Autor: Jan Fleischhauer
ISBN:978-3-498-02125-2

Es ist bemerkenswert, dass sich ein Spiegelredakteur gerade jetzt so deutlich gegen rot-rot (grün) ausspricht und aus seiner Aversion gegen Lafontaine keinen Hehl macht.



Reisbach
IGAB Reisbach: Beben wie am 23.2.2008 nicht auszuschließen
IGAB Reisbach: KEINE neutralen Gutachten zu Beben!
Bürgerinfo: Die Zukunft Reisbachs
Gutachen Prof. Frenz (PDF)
Gutachten von Prof. Frenz – Abbau 8.7 West nicht genehmigungsfähig
Rechtsstaatlich gebotene Konsequenzen müssen gezogen werden!
Politische Verantwortung für korrektes Handeln trägt der Ministerpräsident
Ein Genehmigungsverfahren mit diesen Mängeln wird zur Farce
Einseitige Sozialverträglichkeit bedeutet Verelendung für Reisbach
19.Mai 2008 - Lohwieshalle Reisbach
Neues Verfahren, Erläuterungen und Vollmacht
Reisbach: Persönliche Daten werden den Betroffenen vorenthalten
Reisbach: Gemeinschaden durch Vernässung bereits eingetreten?
Schreiben an Wirtschaftsminister Rippel
Resolution Gemeinde Saarwellingen vom 14.12.2007
Verlängerung Anhörungsverfahren Flöz Wahlschied in Reisbach notwendig
Reaktionen der Bergbehörden bisher nicht erkennbar
Sturz von Leiter während Erdbeben
August 2007: Einwendungen 8.7 West Flöz Walschied (PDF)
Ein Symbol geht um die Welt

Zuckerhut

Aktuelles

Kurznachrichten

17.06.2014
Erster Rückblick auf die Veranstaltung "Wer zahlt die Zeche" (weiter...)
06.05.2014
RADON Studie Dr. Mueller, Quierschied (weiter...)
26.05.2012
RAG zahlt Millionenentschädigung an Bergbaubetroffene im Saarland wegen bergbaubedingten Beben (weiter...)
25.05.2012
Download: Entschädigungszahlung für Wohnwertminderung durch bergbaubedingte Erderschütterungen (weiter...)
05.03.2012
Info-Veranstaltung für Bergbaubetroffene in Heusweiler (weiter...)

Meinungen

22.02.2008
Offener Brief an Dietmar Geuskens (weiterlesen...)
13.02.2008
Wieso fällt Peter Müller immer wieder in seine Schaukel-Politik und Hinhaltetaktik zurück? (weiterlesen...)
10.02.2008
..., dass man erkennt, wie lächerlich sich ein Ministerpräsident macht (weiterlesen...)
10.02.2008
Das über jahrzehnte ersparte Eigentum wird zerstört (weiterlesen...)
27.11.2007
Antwortschreiben der DSK nach ambulanter Krankenhausbehandlung (weiterlesen...)

Gastbeiträge

14.08.2006
Ist die Bezirksregierung Arnsberg fremdbestimmt? (weiterlesen...)

Bilder / Filme



*** Hört auf - Teil 1 ***
*** Hört auf - Teil 2 ***
*** Hört auf - Teil 3 ***
*** RACAMA1 - Teil 1 ***
*** RACAMA1 - Teil 2 ***
*** RACAMA1 - Teil 3 ***
*** RACAMA1 - Teil 4 ***
*** RACAMA1 - Teil 5 ***
*** RACAMA1 - Teil 6 ***

 Mahnwache 02.06.08
 Mahnwache 05.05.08
 IGBCE Jugend 21.04.08
 Mahnwache 21.04.08
 Mahnwache 14.04.08
 Mahnwache 07.04.08
 Saarwellingen 05.04.08
 Mahnwache 31.03.08
 Mahnwache 17.03.08
 Mahnwache 10.03.08
 Bittgottesdienst 09.03.08
 Landtagssitzung 05.03.08
 Essen Evonik/RAG 03.03.08
 Mahnwachen-
    fackellauf 25.02.08

 Saarwellingen nach
    Superbeben 24.02.08

 Superbeben der
    Stärke 4,0 - 93,5mm/Sek 23.02.08

 Doppelbeben nach
    Großdemo 18.02.08

 7000 mal Abbaustopp
    Aktionstag 16.02.08

 Wann ist endlich Schluss?
    13.02.08

 Montags im Saarland
    11.02.08

 IGAB JUGEND AKTIV
    10.02.08

 Haut endlich ab!
    04.02.08

 Allez hopp - Bergbau stopp!
    01.02.08

 3. Montagsfackellauf
     durch Bilsdorf 28.01.08

 60 Fackelläufer
     durch Bilsdorf 21.01.08

 SPD Neujahrsempfang
     20.01.08

 Kohleabbaugenehmigung
    illegal? 16.01.08

 Montags im Saarland
    14.01.08

 Lokschuppen Dillingen
    11.01.08

 Märchenstunde Petra
    09.01.08

 Montags im Saarland
    07.01.08

 Nachbeben
    Vorbeben 04.01.08

 42 Millimeter
    Die Schnauze voll 03.01.08

 4. Advent - DSK-
    Weihnachten 23.12.07

 Montags im Saarland
    17.12.07

 Macht endlich Schluß 2
    15.12.07

 Hubertushof -
    Friedenslied 13.12.07

 Macht endlich Schluß
    12.12.07

 Montags im Saarland
    10.12.07

 Einstrebbeben die 1.
    05.12.07

 Montags im Saarland
    03.12.07

 Nach dem Doppelbeben
    (Teil 2) 27.11.07

 Nach dem Doppelbeben
    (Forum) 27.11.07

 Schwarzer Beben-Montag
    26.11.07

 Landesparteitag CDU
    Dillingen 24.11.07

 Sofortiger Abbaustopp
    gefordert 19.11.07

 Hört auf, Hört auf
    Erdbeben 17.11.07

 Oskar Lafontaine
    Erdbeben 15.11.07

 Montags im
    Saarland 12.11.07

 Peter Müller 10.11.07
 Al Gore 07.11.07
 Montags im
    Saarland 05.11.07

 Peter Müller 02.11.07
 Montags in
    Bilsdorf 29.10.07

 Saarwellingen 27.10.07
 Wirtschaftsausschuss
    Landtag 24.10.07

 Montags in
    Bilsdorf 22.10.07

 Vor Wirtschafts-
    ausschuss 19.10.07

 Bronder 12.10.07
 Erdbebenserie 08.10.07
 Erdbebenserie 03.10.07
 Bergamtsleiter Schmitt
 Bergwerk Saar 3
 Bergwerk Saar 2
 Bergwerk Saar 1
 Brückendemo - Politiker
 Brückendemo 2007
 Ursula Sladek
 Klaus Meiser

Kohlefreier Strom

Preisvergleich
- Zusammenfassung
- Sehen Sie selbst

Jubiläum
5 Jahre
Partnerschaft
IGAB / EWS Schönau

Kohle- / Atom- / Erdbebenfreier Strom

Auch schon gewechselt?


Schlaue Bergbaubetroffene wechseln den Stromanbieter

Weiteres

Hinterlassen Sie hier Ihre eMail-Adresse für weitere Infos.


Wir sind Meister

Das Saarland belegt seit dem 23.02.2008 die ersten fünf Plätze bei steuersubventionierten, bergbauinduzierten Erdbeben bzw. Grubenbeben

Platz 1: 93,5 mm/s (23.02.2008)
Platz 2: 71,28 mm/s (17.02.2006)
Platz 3: 61,16 mm/s (16.03.2006)
Platz 4: 56,56 mm/s (29.03.2006)
Platz 5: 42,38 mm/s (03.01.2008)

Weitere Rekorde sind leider nicht ausgeschlossen. Eine medizinische Begutachtung der Auswirkungen wird bisher von der Landesregierung abgelehnt.

 


Advertisement