Strict Standards: Non-static method phpbb_feed_factory::init() should not be called statically in /www/htdocs/v117013/phpbb/feed.php on line 66
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 173: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 174: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
www.IGAB-SAAR.de Forumsbereich der IGAB-SAAR.de - Meinungsaustausch für Bergbaubetroffene 2010-01-21T19:57:06+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/feed.php?f=10 2010-01-21T19:57:06+01:00 2010-01-21T19:57:06+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1504&p=15344#p15344 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • KKW LKaufzeitverlängerung der grossen 4 Stromversorger]]>
Die 4 grossen Energieversorger, allg. auch als Strommafia bekannt und berüchtigt, verbünden sich mit Schwarz/gelb und fordern massiv die Verlängerung der KKW-Laufzeiten.
Diese Massnahme bremst die Weiterentwicklung und flächendeckende Verbreitung/INstallation von erneuerbarer Energien!

Betrug/Korruption regiert halt leider nun mal!

PFUI Teufel.

Weg mit den Bestechlichen!

Statistik: Verfasst von Joerg — Do, 21.01.2010 19:57


]]>
2009-06-23T22:27:34+01:00 2009-06-23T22:27:34+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1475&p=14739#p14739 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • Re: Kraftwerk Ensdorf unter Herrschaft EVONIK]]>
Nachdem die RWE hier im Saarland einen abreiber (saarländich- ARSCHTRITT) verpasst bekommen hat wird die sich hüten noch in unser " Aufsteigerland " Kapital zu pumpen. Die verscheuern nun ihre Co² rechte in die andere EU und lachen dabei.
Die verlorenen Arbeitsplätze kann man ja ersetzen. Z.b.s bei den Fordwerken oder der Stahlindustrie um Windräder zu bauen... :D

Die freigesetzten Arbeiter könnten ja auch in Göttelborn als Glasputzer im Solarkraftwerk eingesetzt werden. :mrgreen:
Wenn nicht alle Arbeiter eingestell werden sollen..was solls! Für die anderen reicht dieses Kraftwerk wohl aus das sie in ihrer Freizeit- äh Hartz 4 Zeit-auf dem Pc rumhacken können. Zumindest mal bis Sonnenuntergang.Danach solle se halt schlofe gehen un off de Sonneoffgang warte.
Diese Politik von möchtegern Weltverbesseren kommt uns noch allen teuer zu stehen. Und wenn es soweit ist kommt die Aussage: Habe ich nie gesagt, war ein anderer...ich war das nicht!!!

Statistik: Verfasst von Leopold — Di, 23.06.2009 22:27


]]>
2009-06-23T20:28:24+01:00 2009-06-23T20:28:24+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1475&p=14738#p14738 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • Kraftwerk Ensdorf unter Herrschaft EVONIK ehr nicht]]>
17.06.2009
Staatshilfen
Evonik prüft Kreditantrag bei der KfW
Der Essener Mischkonzern Evonik erwägt, zu seiner Finanzierung auf einen Sonderfonds der staatseigenen Förderbank KfW zurückzugreifen. „Diese Überlegungen sind Bestandteil unserer Planungen für ein langfristig angelegtes Refinanzierungskonzept“, sagte eine Evonik-Sprecherin.


Evonik-Zentrale in Essen. Quelle: ap
HB DÜSSELDORF. „Wir prüfen, das Sonderprogramm ,Große Unternehmen' der KfW als zusätzliche Finanzierungsquelle zu nutzen“, fügte sie hinzu. Die KfW biete dieses Programm nur Unternehmen an, die positive Aussichten hätten und keine Sanierungsfälle seien. Die „WAZ“ berichtete unter Berufung auf Unternehmenskreise, der Kredit solle einen dreistelligen Millionenbetrag ausmachen und werde vom Aufsichtsrat beraten. Die Sprecherin wollte sich dazu nicht äußern.

Den Unternehmen stehen bei der KfW über das Konjunkturprogramm „Wirtschaftsfonds Deutschland“ insgesamt 40 Mrd. Euro für Kredite zur Verfügung. Für Firmen mit einem Umsatz von über 500 Mio. Euro sind davon rund 25 Mrd. Euro vorgesehen.

Der Konjunktureinbruch hatte Evonik im ersten Quartal 2009 in die Verlustzone gerissen. Unter dem Strich stand ein Minus von 46 Mio. Euro. Der Konzernumsatz gab zudem um 19 Prozent auf 3,2 Mrd. Euro nach. Für das Gesamtjahr erwartet der Essener Konzern mit seinen Sparten Chemie, Immobilien und Energie deutliche Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis. Der neue Evonik-Chef Klaus Engel hat dem Konzern einen Sparkurs verordnet, um die Folgen des Einbruchs zu mildern.

--------------------------------------------------------------

Evonik ist der Sanierungsfall RAG.
Die RAG finanzierte sich de facto ausschließlich über den Steuerzahler.

Ob Evonik die Kredite der KfW dazu nutzen darf, in Ensdorf ein neues Kohlekraftwerk zu bauen, darf bezweifelt werden. Möglicherweise gehen die beiden Kraftwerke Weiher und Ensdorf mittelfristig ersatzlos vom Netz.

Wann geht die RAG eigentlich an die Börse?

Statistik: Verfasst von Werner Lehnert — Di, 23.06.2009 20:28


]]>
2009-06-23T18:16:10+01:00 2009-06-23T18:16:10+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1475&p=14737#p14737 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • Re: Kraftwerk Ensdorf unter Herrschaft EVONIK]]>
http://www.rqm.ch/Supernova-Prospekt.htm

gelle merlin !! kauft aktien !! für saubere energie!!!

LG, kalle

Statistik: Verfasst von Kalle — Di, 23.06.2009 18:16


]]>
2009-06-23T11:34:16+01:00 2009-06-23T11:34:16+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1475&p=14736#p14736 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • Kraftwerk Ensdorf unter Herrschaft EVONIK]]>
Denn dort ist ein Bebauungsplan und Flächennutzungsplan der Kommune/Gemeinde nicht erforderlich, wie vielleicht manch einer weiss....
Hier bedarf es nur der entsprechenden Mitarbeit des Oberbergamtes. Dies erscheint mehr als gewiss :roll: :roll:

Als Beispiel sei hier das Kraftwerk Weiher genannt....das wird unter Bergrecht betrieben!

Bitte um Rückmeldung, denn es ist so seltsam ruhig !

Irgendwas läuft da, ich habe das im U.....

Statistik: Verfasst von Joerg — Di, 23.06.2009 11:34


]]>
2009-03-18T21:58:17+01:00 2009-03-18T21:58:17+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=479&p=14461#p14461 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • Re: TELEFON-NR POLIZEI]]> Mit rund 6.500 Beschäftigten bekämpft die Finanzkontrolle Schwarzarbeit in Deutschland die illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit. Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit ist bundesweit flächendeckend an 113 Standorten vertreten. Bei der Bundesfinanzdirektion West ist eine zentrale Abteilung mit über 120 Beschäftigten eingerichtet.

http://www.zoll.de/d0_zoll_im_einsatz/b ... index.html

Saarland Ort Saarbrücken
E-Mail poststelle@hzasb.bfinv.de
Hausanschrift Präsident-Baltz-Straße 5; 66119 Saarbrücken
Postanschrift Postfach 10 22 45; 66022 Saarbrücken
Telefon 0681/501-6275, -6448
Fax 0681/501-6605
http://www.zoll.de/d0_zoll_im_einsatz/b ... ex.html#sb

Statistik: Verfasst von BergmannsSohn — Mi, 18.03.2009 21:58


]]>
2008-10-24T18:27:00+01:00 2008-10-24T18:27:00+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=744&p=13754#p13754 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • Re: Feinstaubbelastung]]> http://www.gruene.de/cms/default/dok/25 ... nutzen.htm

Statistik: Verfasst von maxpaul87 — Fr, 24.10.2008 18:27


]]>
2008-09-03T22:59:00+01:00 2008-09-03T22:59:00+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1317&p=13183#p13183 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • Re: Neuer Hafen Ensdorf]]>
"von Werner Lehnert am So, 31.08.2008 22:40

Liebe Mitstreiter,

im Mitteilungsblatt 13/2008 widersprach die IGAB Nalbach der IGBCE/RAG/DSK-Propaganda wie folgt:

Entgegen der Propaganda von RAG/DSK und IGBCE ist die Versorgung der saarländischen Steinkohlekraftwerke mit Importkohle gesichert. Das Foto zeigt einen Teil der riesigen Kraftwerkskohleberge am Südkai des Saarhafens in Dillingen. Die Import-Steinkohleberge sind dort nach unterschiedlicher Konsistenz sortiert. Aufgrund der Bedürfnisse der saarländischen Steinkohlekraftwerke erfolgt eine Verladung im Saarhafen auf LKW oder Bahn. Somit kann ein Versorgungsengpass der Kraftwerke ausgeschlossen werden.

Inzwischen erkennt auch die Saarbrücker Zeitung die Realitäten an. Die Saarbrücker Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 27. August 2008:

Ensdorf: Erstes Kohle-Schiff macht an neuer Anlegestelle fest. "Durch den jetzt möglichen direkten Schiffstransport entfallen nach Angaben des Kraftwerksbetreibers VSE täglich bis zu 225 Hin- und Rückfahrten von LKW durch Roden und Ensdorf."

Komisch: im Frühjahr behaupteten die saarländischen Kraftwerksbetreiber noch unisono, sie würden Importsteinkohle nicht ohne aufwendige Umrüstung der Kraftwerke einsetzen können. Also: entweder brauchten die Kraftwerke gar nicht umgerüstet zu werden oder die Importkohle bekommt den Kraftwerken besser als man es gegenüber der Öffentlichkeit zugeben wollte - warum eigentlich?

Jedenfalls blieb der Blackout im saarländischen Stromversorgungsnetz bislang aus und nach dem Zubau neuer Kraftwerkskapazitäten im Jahr 2008, z.B. dem Dillinger Gaskraftwerk wird die Lage innerhalb des Saarlandes nur komfortabeler.

Im Übrigen liegt das Saarland mitten im europäischen Stromversorgungsverbund.

An die Adresse der IGBCE: ihr werdet mit eurer Maxime nicht durchkommen. Euer Motto "was nicht sein darf das kann nicht sein" wird sich nicht durchhalten lassen.Werner Lehnert "

Statistik: Verfasst von WSchaefer — Mi, 03.09.2008 22:59


]]>
2008-08-01T19:03:47+01:00 2008-08-01T19:03:47+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1317&p=12975#p12975 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • Re: Neuer Hafen Ensdorf]]>
stimmt, der Fluss ist ja auch nicht weit weg!

Denke bitte daran, dass gegenwärtig so viel Ruhe um dieses Thema herrscht.
Genau daher ist es ja so gefährlich.
Ich beharre nicht auf meine Meinung, allerdings habe ich bisher noch keine wirkliche Argumentationen von der Heulsuse und Co. gehört, die meine Thesen gänzlich widerlegen.

WIe Frank Zappa mal gesagt hat: Kein Akkord kann so hässlich sein, wie die Verbrechen, die von den Politikern der Gegenwart begangen werden!

Dies ist ein Zitat, das in vielen verschiedenen Biographien über diesen genialen Menschen erwähnt wird, daher unterliegt diese Aussage der freien Meinungsäuserung und ist keine Hetze gegenüber den Möchtegernpolitikern an der Saar!

Es stimmt, ich mag die Bande um die Heulsuse nicht, die haben aber auch sehr viel für die Antipathie geleistet.

Irgendwas läuft da in Ensdorf, das ist gewiss!
Wenn ich nur wüsste, was?!?!?!?!?!??!!??!!??!?!?!?!?!?!?!?

Statistik: Verfasst von Joerg — Fr, 01.08.2008 19:03


]]>
2008-07-31T20:52:17+01:00 2008-07-31T20:52:17+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1317&p=12965#p12965 <![CDATA[Geplantes Großkraftwerk Ensdorf • Re: Neuer Hafen Ensdorf]]>
Ich weiss Du kannst Jost, Maas und allen anderen net leiden, aber meiner Meinung nach kann man ein solches Kohlekraftwerk nur bauen
wenn ein Fluss in direkter Nähe ist.

Grün ist der Untergang :P

Statistik: Verfasst von AIGBB — Do, 31.07.2008 20:52


]]>