Strict Standards: Non-static method phpbb_feed_factory::init() should not be called statically in /www/htdocs/v117013/phpbb/feed.php on line 66
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 173: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 174: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
www.IGAB-SAAR.de Forumsbereich der IGAB-SAAR.de - Meinungsaustausch für Bergbaubetroffene 2008-04-16T15:52:37+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/feed.php?f=11&t=1301 2008-04-16T15:52:37+01:00 2008-04-16T15:52:37+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1301&p=11752#p11752 <![CDATA[Re: ZDF-Magazin Frontal 21, heute 21:00, Kleinkraftwerk]]>
Werner Lehnert hat geschrieben:
Frontal 21
Kraftwerk im Keller
Stromkonzerne behindern Energiesparen

nb
Nachdem die saarländischen Steinkohlekraftwerksbetreiber, z.B. der Leiter des VSE(energis)-Kraftwerkes Ensdorf erläuterte, daß die Umstellung des Kraftwerkes Ensdorf auf Importkohle nicht ohne weiteres möglich sei, weil die Importkohle höherwertiger sei, als die von Bergwerk Ensdorf geförderte Steinkohle, hat sich die IGAB von Ingenieuren beraten lassen.

Die beratenden Ingenieure der IGAB empfehlen den saarländischen Steinkohlekraftwerksbetreibern, die hochwertige Importkraftwerkskohle, von der ständig etwa 250.000 t im Saarhafen lagern, in einem Kiessilo mit abgetragenem Gestein aus der Bergehalde in Ensdorf zu mischen. Die vermischte Importkohle könnte mit dieser Maßnahme auf den geringeren Wirkungsgrad der heimischen Steinkohle herunter qualifiziert werden. Das Kraftwerk Ensdorf könnte weiter betrieben werden und der hässlichste Berg des Saarlandes, die Ensdorfer Berghalde, Mahnmal des Bergbauterrors, könnte abgetragen werden.

Wer dieser Lösung nicht traut, sollte besser gleich den Stromversorger wechseln, z.B. zu den EWS nach Schönau. Kraftwerke in Kellern sind dort willkommen.


Exzellenter Vorschlag.
Arbeit für die nächsten Jahrzehnte garantiert. Guter Beitrag zum Umweltschutz.
Teuere Umrüstung der Kraftwerke unnötig. Tonnage ausreichend vorhanden. Klasse!

Zu empfehlen auch:
a) Reparieren statt Fördern (siehe Stern 11/2008, Seite 29)
b) Nutzung der unter Tage vorhanden Wärme, fast endlos vorhanden, Aufwand niedrig,
Nebeneffekt: Man verdient endlich was mit dem Bergbau
Ahh: Leider nicht subventioniert, oder habt Ihr andere Informationen?

Man sieht sich
pks

Statistik: Verfasst von pks — Mi, 16.04.2008 15:52


]]>
2008-04-15T20:11:27+01:00 2008-04-15T20:11:27+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1301&p=11719#p11719 <![CDATA[Re: ZDF-Magazin Frontal 21, heute 21:00, Kleinkraftwerk]]>
haueruntertage hat geschrieben:
haha...lustig!!
kohle mit berge vermischen und dann ab ins kraftwerk. tolle ingeneure.
mann....leute macht euch doch nicht zum hampelmann und glaubt son dünnpfiff.
also jetzt wirds langsam lächerlich.
ihr habt das erreicht was ihr wolltet...abbaustopp in der primsmulde. was wollt ihr noch??


Wir wollen leben OHNE ständige Angst vor dem nächsten Erdbeben!!!
Wir wollen den ENDGÜLTIGEN Abbaustopp für die Primsmulde!!! Dieser faule Kompromiss kann jederzeit von der Landesregierung bzw. von der DSK / RAG aufgekündigt werden!!! Warum wohl sonst gibts der Tönnes nicht schriftlich, dass dass die DSK / RAG auf die Primsmulde verzichtet???

Statistik: Verfasst von Tina — Di, 15.04.2008 20:11


]]>
2008-04-15T17:34:04+01:00 2008-04-15T17:34:04+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1301&p=11715#p11715 <![CDATA[Re: ZDF-Magazin Frontal 21, heute 21:00, Kleinkraftwerk]]>
haueruntertage hat geschrieben:
ihr habt das erreicht was ihr wolltet...abbaustopp in der primsmulde. was wollt ihr noch??


sag mal, wer hat das Ding gegen die Wand gefahren?

Statistik: Verfasst von doembes — Di, 15.04.2008 17:34


]]>
2008-04-15T17:09:32+01:00 2008-04-15T17:09:32+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1301&p=11714#p11714 <![CDATA[Re: ZDF-Magazin Frontal 21, heute 21:00, Kleinkraftwerk]]> kohle mit berge vermischen und dann ab ins kraftwerk. tolle ingeneure.
mann....leute macht euch doch nicht zum hampelmann und glaubt son dünnpfiff.
also jetzt wirds langsam lächerlich.
ihr habt das erreicht was ihr wolltet...abbaustopp in der primsmulde. was wollt ihr noch??

Statistik: Verfasst von haueruntertage — Di, 15.04.2008 17:09


]]>
2008-04-15T14:59:06+01:00 2008-04-15T14:59:06+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1301&p=11711#p11711 <![CDATA[Re: ZDF-Magazin Frontal 21, heute 21:00, Kleinkraftwerk]]>
Werner Lehnert hat geschrieben:
Die beratenden Ingenieure der IGAB empfehlen den saarländischen Steinkohlekraftwerksbetreibern, die hochwertige Importkraftwerkskohle, von der ständig etwa 250.000 t im Saarhafen lagern, in einem Kiessilo mit abgetragenem Gestein aus der Bergehalde in Ensdorf zu mischen. Die vermischte Importkohle könnte mit dieser Maßnahme auf den geringeren Wirkungsgrad der heimischen Steinkohle herunter qualifiziert werden. Das Kraftwerk Ensdorf könnte weiter betrieben werden und der hässlichste Berg des Saarlandes, die Ensdorfer Berghalde, Mahnmal des Bergbauterrors, könnte abgetragen werden


Echt gut!!! Würde ich auch empfehlen - wenns denn hilft, dass dieser Terror endlich aufhört!

Statistik: Verfasst von Tina — Di, 15.04.2008 14:59


]]>
2008-04-15T11:47:21+01:00 2008-04-15T11:47:21+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1301&p=11705#p11705 <![CDATA[ZDF-Magazin Frontal 21, heute 21:00, Kleinkraftwerk]]> Kraftwerk im Keller
Stromkonzerne behindern Energiesparen

nb
Nachdem die saarländischen Steinkohlekraftwerksbetreiber, z.B. der Leiter des VSE(energis)-Kraftwerkes Ensdorf erläuterte, daß die Umstellung des Kraftwerkes Ensdorf auf Importkohle nicht ohne weiteres möglich sei, weil die Importkohle höherwertiger sei, als die von Bergwerk Ensdorf geförderte Steinkohle, hat sich die IGAB von Ingenieuren beraten lassen.

Die beratenden Ingenieure der IGAB empfehlen den saarländischen Steinkohlekraftwerksbetreibern, die hochwertige Importkraftwerkskohle, von der ständig etwa 250.000 t im Saarhafen lagern, in einem Kiessilo mit abgetragenem Gestein aus der Bergehalde in Ensdorf zu mischen. Die vermischte Importkohle könnte mit dieser Maßnahme auf den geringeren Wirkungsgrad der heimischen Steinkohle herunter qualifiziert werden. Das Kraftwerk Ensdorf könnte weiter betrieben werden und der hässlichste Berg des Saarlandes, die Ensdorfer Berghalde, Mahnmal des Bergbauterrors, könnte abgetragen werden.

Wer dieser Lösung nicht traut, sollte besser gleich den Stromversorger wechseln, z.B. zu den EWS nach Schönau. Kraftwerke in Kellern sind dort willkommen.

Statistik: Verfasst von Werner Lehnert — Di, 15.04.2008 11:47


]]>