Strict Standards: Non-static method phpbb_feed_factory::init() should not be called statically in /www/htdocs/v117013/phpbb/feed.php on line 66
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 173: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 174: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
www.IGAB-SAAR.de Forumsbereich der IGAB-SAAR.de - Meinungsaustausch für Bergbaubetroffene 2009-12-13T22:24:15+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/feed.php?f=11&t=1333 2009-12-13T22:24:15+01:00 2009-12-13T22:24:15+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=15292#p15292 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]> http://www.n-tv.de/politik/klimagipfel/ ... 31640.html
Gefällt zwar einigen Gurus nicht... aber es gibt immer zwei Seiten dazu.

Bis Danne

Statistik: Verfasst von Leopold — So, 13.12.2009 22:24


]]>
2009-12-08T21:15:31+01:00 2009-12-08T21:15:31+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=15284#p15284 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]>
Dies sendet ein fatales Signal nach Kopenhagen: Wie wollen Kanzlerin Merkel und Umweltminister Röttgen die USA, China, Indien und Brasilien für ambitionierte Klimaschutz-Ziele gewinnen, wenn daheim Klimaschutzregeln für Konzerninteressen gestrichen werden? Der Erfolg von Kopenhagen hängt davon ab, dass diese Länder auf den Bau hunderter Kohlekraftwerke verzichten. Schreiben Sie Rüttgers und stoppen Sie seine Kumpanei mit E.on!

Unterzeichnen Sie unseren Eil-Appell!
http://www.campact.de/klima/sn8/signer

Es ist ein beispielloser Vorgang auf Kosten des Klimaschutzes. Vor drei Monaten entschied das Oberverwaltungsgericht Münster: Der Bau des halbfertigen Kohlekraftwerks Datteln muss gestoppt werden. Der Klima-Killer sei nicht vereinbar mit Paragraf 26 im Gesetz zur Landesentwicklung. Dort werden "einheimische und regenerierbare Energieträger" bevorzugt. Das erste Mal hatte ein deutsches Gericht im Streit um Kohlekraftwerke Klimaschutz zur Urteilsbegründung angeführt!

Für E.on steht viel auf dem Spiel, denn das 1,2 Milliarden Euro teure Kraftwerk ist schon zur Hälfte fertiggestellt. Auch für weitere in NRW geplante Kohlekraftwerke ist das Urteil von Bedeutung. Nach außen gibt sich Konzernchef Bernotat weiter selbstsicher: "Wir spüren eine sehr große Unterstützung vor allem von der Politik in Nordrhein-Westfalen!" Seine Seilschaften dürfen diesmal nicht tragen. Helfen Sie mit und sorgen Sie dafür, dass sich Herr Bernotat zu früh gefreut hat.

Unterzeichnen Sie unseren Appell an die Regierung Rüttgers!
http://www.campact.de/klima/sn8/signer

Was noch alles bei Campact passiert, lesen Sie wie immer im Nachrichtenteil.

Statistik: Verfasst von merlin — Di, 08.12.2009 21:15


]]>
2009-06-18T14:22:30+01:00 2009-06-18T14:22:30+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=14716#p14716 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]> Interessantes Filmchen...

https://www.campact.de/campact/spenden/support3

Statistik: Verfasst von merlin — Do, 18.06.2009 14:22


]]>
2009-06-12T09:40:35+01:00 2009-06-12T09:40:35+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=14698#p14698 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]> http://WWW.ZUKUNFT-STATT-KOHLE.DE

http://www.bund.net/nc/bundnet/presse/pressemitteilungen/detail/zurueck/pressemitteilungen/artikel/umweltverbaende-und-klima-allianz-fordern-von-spd-parteitag-wende-in-der-kohlepolitik/

Gemeinsame Pressemitteilung vom 12. Juni 2009



Umweltverbände und Klima-Allianz fordern von SPD Wende in der Kohlepolitik. Offener Brief an die Delegierten des SPD-Wahlparteitags

Berlin: Mit der dringlichen Aufforderung zu einer Kehrtwende in ihrer Kohlepolitik wenden sich die führenden deutschen Umweltverbände und die Klima-Allianz als Zusammenschluss von über 100 Umwelt-, Entwicklungs- und Verbraucherschutzorganisationen, Kirchen und anderen Initiativen an die Delegierten des SPD-Wahlparteitags am kommenden Sonntag in Berlin.

In einem gemeinsamen offenen Brief warnen die Organisationen vor einer energie- und klimapolitischen Sackgasse, wenn wie im Programm-Entwurf der SPD vorgesehen tatsächlich weitere neue Kohlekraftwerke errichtet und gleichzeitig die erneuerbaren Energien dynamisch ausgebaut werden. „Wer in Deutschland heute noch neue Kohlekraftwerke baut, stellt die Gesellschaft in einigen Jahren vor die Alternative `Klimaschutz oder Vernichtung von investiertem Kapital`“, heißt es in dem Schreiben. Der notwendige Ausbau der erneuerbaren Energien sei mit hohen Beiträgen von Kohle oder Atomenergie an der Stromversorgung nicht vereinbar. Deshalb stehe Deutschland vor einer „Systementscheidung“, die die SPD nicht noch einmal zugunsten der Kohle fällen dürfe. Wachsende Mengen Windstrom erforderten unausweichlich eine Flexibilisierung des übrigen Kraftwerkparks: „Kohlekraftwerke sind dafür ungeeignet“.

Auch stehe die im Programmentwurf enthaltene und von den Verbänden unterstützte Forderung nach einer 100%igen Energieversorgung aus erneuerbaren Energien bis „spätestens 2050“ in einem unauflösbaren Widerspruch zum gleichzeitig befürworteten Bau neuer Kohlekraftwerke mit bis zu 60 Jahren Laufzeit. Die neue Technologie der Abscheidung und sicheren unterirdischen Verpressung von Kohlendioxid aus fossilen Kraftwerken (CCS) werde in Zukunft vielleicht gelingen, dies sei aber noch ungewiss. Auch deshalb dürfe „kein konventionelles Kohlekraftwerk mit hohen Emissionen von Treibhausgasen mehr in Betrieb gehen“. Der größte Beitrag, den Deutschland gegen den Klimawandel leisten könne, bestehe darin, „einen Modernisierungsweg einzuschlagen, der Klimaschutz und Ökonomie im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in Einklang bringt und sich aufgrund seiner Erfolge zur Nachahmung empfiehlt“.

Der offene Brief endet mit einem Appell an die Delegierten des SPD-Parteitags: „Orientieren Sie Ihre künftige Kohlepolitik an den Herausforderungen des Klimaschutzes!“

Den offenen Brief finden Sie im Internet unter http://bund.net/fileadmin/bundnet/pdfs/ ... _brief.pdf



Für Rückfragen:

Tina Löffelsend, Leiterin Klima, Wirtschaft und Finanzen beim BUND, Mobil: 0176-20067099, E-Mail: tina.loeffelsend@bund.net

Dr. Gerd Rosenkranz, Leiter Politik und Presse, Deutsche Umwelthilfe e.V.,

Mobil: 0171-5660577, Tel.: 030-2400867-21, Fax: 030-2400867-19,

E-Mail: rosenkranz@duh.de

Ferdinand Dürr, Campact e.V., Mobil: 0176-21719335, Tel.: 04231-957442,

E-Mail: fduerr@campact.de

Jürgen Maier, Geschäftsführer Forum Umwelt und Entwicklung, Mobil: 0171-3836135,

E-Mail: chef@forumue.de

Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer, Germanwatch, Mobil: 0174-3275669

Tel.: 0228-6049217, E-Mail: bals@germanwatch.org

Karsten Smid, Klimaexperte, Greenpeace e.V., Mobil: 0171-8780821,

E-Mail: Karsten.Smid@greenpeace.de

Elmar Große Ruse, Referent für Energiepolitik, Naturschutzbund Deutschland e.V.,

Mobil 0173-3522872, Tel.: 030 284984-1611, Fax: 030-284984-36 11,

E-Mail: Elmar.Grosse-Ruse@NABU.de

Regine Günther, Leiterin Klima- und Energiepolitik, WWF Deutschland e.V.,

Mobil: 0162-2914423, Tel: 030-308742-18, Fax: 030-308742-50,

E-Mail: regine.guenther@wwf.de

Elias Perabo, Die Klima-Allianz, Mobil: 0176-81022048, Tel.: 030-6781775-71,

Fax: 030-6781775-80, E-Mail: perabo@klima-allianz.de

Statistik: Verfasst von ich — Fr, 12.06.2009 9:40


]]>
2009-06-10T10:36:46+01:00 2009-06-10T10:36:46+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=14697#p14697 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]> http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518 ... ml#ref=rss

Man betrachte auch mal die Fotostrecke Ökostrom. Dies sind auch Mrd Beträge die unweigerlich den Strompreis mit in die Höhe treiben werden. Und was bringt uns das hier in Deutschland?? Arbeitsplätze?..Ja, Umweltschutz ?..Fehlanzeige ! Oder bleibt das Klima an der polnischen Grenze stehen?
Gruss

Statistik: Verfasst von Leopold — Mi, 10.06.2009 10:36


]]>
2009-06-08T19:30:03+01:00 2009-06-08T19:30:03+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=14691#p14691 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]> endlich mal etwas sinnvolles zu tun, und nicht alte technik verbauen. nur so lange diese herren ihre alte technik anpreisen......

es ist fünf vor zwölf

Statistik: Verfasst von BergmannsSohn — Mo, 08.06.2009 19:30


]]>
2009-06-08T14:10:01+01:00 2009-06-08T14:10:01+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=14690#p14690 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]> http://www.die-klima-allianz.de/wp-cont ... studie.pdf

Ohne Zweifel sind diese Tabellen und Rechnungen aus heutiger Ansicht wohl nachrechenbar und soweit in Ordnung. Aus heutiger Sicht! Was passiert den wohl wen man die Kohle und Kernkraftwerke ( die ja bekanntlicht abgeschaltet b.z.w. nicht mehr gebaut werden sollen) aus diesen Tabellen rausnimmt? Richtig: Wir haben nur noch Ökoenergiekraftwerke und Gaskraftwerk( wobei die Vergangenheit einiges von der Zuverlässigkeit von Gaslieferungen trotz Verträge einiges gelehrt haben müsste). Und diese konkurieren untereinander als Grenzkraftwerke nachdem der Strompreis gehandelt wird.Bei den einen natürlich nicht Nachts und bei den anderen natürlich nicht bei einer Flaute... :roll:
Es stellt sich auch zwingend eine Frage: WIE und Woher soll denn der restliche Strombedarf gedeckt werden? Keine Kohle und KKw mehr...Sonne scheint nicht, Wind hat uns vorrübergehend im Stich gelassen...uiui, das wird aber eng mit der Biomasse und unserer Wasserkraft :mrgreen:
Heute decken erneuerbare Energieträger gerade mal so 17% unseres Strombedarfs. Selbst wenn es gelingen sollte diese bis 2020 auf 30% und in der Zukunft noch mehr zu steigern- wer oder was deckt in dieser Zeit als Energieträger den restlichen Bedarf?
Strom wird teurer! Sogar so teuer das die eingespeiste Energie von einer Solaranlage trotz Subventionen sich nicht mehr rechnen wird. Wem nützt es etwas für eine eingespeiste Kwh 40 cent zu bekommen und für eine eine entnomente Kwh aus dem Netz 45 cent zu bezahlen? Und das bei solchen Anschaffungspreisen von etlichen tausend €.
Gruss

Statistik: Verfasst von Leopold — Mo, 08.06.2009 14:10


]]>
2009-06-07T21:18:07+01:00 2009-06-07T21:18:07+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=14688#p14688 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]>
AmO hat geschrieben:
Interessant. Ich denke zu dem Thema passt sehr gut dieses hier:

http://www.sonnenseite.com/Aktuelle+New ... 12988.html

:: Kohlekraft bringt keine Kohle mehr

+ 04.06.2009 + RWE hält Kohlekraftwerke für nicht mehr wirtschaftlich. Studie zur Wirtschaftlichkeit von Kohlekraftwerken in Mainz vorgestellt.

Was Klima- und Wirtschaftsexperten schon lange sagen, bestätigt jetzt erstmals auch ein Vertreter der großen Energiekonzerne: Dr. Johannes Lambertz, Vorstandsvorsitzender von RWE Power, sagte auf der Messe Power-Gen Europe in Köln, dass der Bau neuer Kohlekraftwerke ökonomisch nicht mehr vertretbar sei.

Das bundesweite Bündnis Die Klima-Allianz sieht sich damit erstmals von der Energieindustrie bestätigt: „Kohlekraftwerke schaden nicht nur dem Klima, sondern auch den Wirtschaftsbilanzen. Wer heute noch in Kohlekraftwerke investiert, wird morgen für höhere Strompreise sorgen und auf Subventionen von Steuerzahlern angewiesen sein“ so Brick Medak Klimaexperte beim WWF, einem Mitglied der Klima-Allianz.



Hallo AMO:Immer noch ohne Job?
Gruß:Elmar

Statistik: Verfasst von elmar — So, 07.06.2009 21:18


]]>
2009-06-07T13:50:34+01:00 2009-06-07T13:50:34+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=14686#p14686 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]> Umso unverständlicher ist, dass das Saarland zu wenig im Bereich erneuerbarer Energien investiert und hier auf den hintersten Rängen rangiert! Die Kohlelobby ist und bleibt zu stark in unserem Land ... wir müssten mehr in zukunftsweisende Wege einschlagen, als am Alten zu kleben!
PEACE

Statistik: Verfasst von PEACE — So, 07.06.2009 13:50


]]>
2009-06-06T13:07:18+01:00 2009-06-06T13:07:18+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1333&p=14678#p14678 <![CDATA[Re: Klima-Appell: Kohlekraftwerke stoppen!]]>
http://www.sonnenseite.com/Aktuelle+New ... 12988.html

:: Kohlekraft bringt keine Kohle mehr

+ 04.06.2009 + RWE hält Kohlekraftwerke für nicht mehr wirtschaftlich. Studie zur Wirtschaftlichkeit von Kohlekraftwerken in Mainz vorgestellt.

Was Klima- und Wirtschaftsexperten schon lange sagen, bestätigt jetzt erstmals auch ein Vertreter der großen Energiekonzerne: Dr. Johannes Lambertz, Vorstandsvorsitzender von RWE Power, sagte auf der Messe Power-Gen Europe in Köln, dass der Bau neuer Kohlekraftwerke ökonomisch nicht mehr vertretbar sei.

Das bundesweite Bündnis Die Klima-Allianz sieht sich damit erstmals von der Energieindustrie bestätigt: „Kohlekraftwerke schaden nicht nur dem Klima, sondern auch den Wirtschaftsbilanzen. Wer heute noch in Kohlekraftwerke investiert, wird morgen für höhere Strompreise sorgen und auf Subventionen von Steuerzahlern angewiesen sein“ so Brick Medak Klimaexperte beim WWF, einem Mitglied der Klima-Allianz.

Statistik: Verfasst von AmO — Sa, 06.06.2009 13:07


]]>