Strict Standards: Non-static method phpbb_feed_factory::init() should not be called statically in /www/htdocs/v117013/phpbb/feed.php on line 66
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 173: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 174: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
www.IGAB-SAAR.de Forumsbereich der IGAB-SAAR.de - Meinungsaustausch für Bergbaubetroffene 2008-03-15T09:27:52+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/feed.php?f=2&t=1230 2008-03-15T09:27:52+01:00 2008-03-15T09:27:52+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1230&p=10490#p10490 <![CDATA[Bergbau mit Schwingungen ab 1,6 mm/S: Gefahr für Leben!]]> viewtopic.php?f=6&t=427#p2812) stürzte eine Frau in Reisbach am 23.10. aufgrund eines Bebens von der Leiter und entkam nur durch einen glücklichen Zufall Verletzungen wie Querschnittslähmung oder Genickbruch.

Am 26.11. entging durch einen ähnlich glücklichen Umstand eine Frau in Bilsdorf durch einen herabfallenden Ziegel nur knapp einem schlimmstdenkbaren Unglück (viewtopic.php?f=2&t=578). Gemessene Schwinggeschwindigkeit dort: 13,52 mm/Sekunde.

Wer zu seinen Worten steht, wird keinen Kohleabbau mehr dulden, welcher Erschütterungen verursacht. Die Erdbeben sind eine permanente Gefahr für Leib und Leben.

Zur Erinnerung. Der Unternehmer hat sicherzustellen und nicht etwa haltlose Mutmaßungen anzustellen! :
http://www.cdu-saar.de/downloads/75754.pdf


Angesichts der Bedrohung für Leib und Leben der Menschen über Tage ordnete die
Saarländische Landesregierung durch das Bergamt Saarbrücken noch am 23.02.2008
fernmündlich einen Abbaustopp für den Gewinnungsbetrieb im Bereich des Baufeldes
Primsmulde-Süd an. Diese Anordnung wurde am 26.02.2008 schriftlich bestätigt.

Grundlage für diese Anordnung war § 61 Abs. 1 Nrn. 1 und 2 BBergG. Danach hat der
bergbautreibende Unternehmer für einen ordnungsgemäßen Betriebsablauf zu sorgen und
insbesondere sicherzustellen, dass unmittelbare Gefahren für Leib und Leben Beschäftigter
oder Dritter ausgeschlossen sind.

Statistik: Verfasst von ich — Sa, 15.03.2008 9:27


]]>