Strict Standards: Non-static method phpbb_feed_factory::init() should not be called statically in /www/htdocs/v117013/phpbb/feed.php on line 66
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 173: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 174: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
www.IGAB-SAAR.de Forumsbereich der IGAB-SAAR.de - Meinungsaustausch für Bergbaubetroffene 2008-06-11T13:10:49+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/feed.php?f=2&t=1330 2008-06-11T13:10:49+01:00 2008-06-11T13:10:49+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12719#p12719 <![CDATA[Re: Reisbach]]> vielleicht solltet Ihr Bilder von Eueren Häusern machen und diese per eMail an eine der folgende Adressen schicken:

Oberbergamt des Saarlandes:
poststelle.oberbergamt@bergverwaltung.saarland.de
oder
Bergamt Saarbrücken
poststelle.bergamtsb@bergverwaltung.saarland.de
....ob die dann noch entscheiden ein ganzes Dorf zu opfern?

hier die Web Adresse:
http://www.buergerdienste-saar.de/SaarP ... &amtsID=95

LASST REISDORF AM LEBEN

Statistik: Verfasst von BergmannsSohn — Mi, 11.06.2008 13:10


]]>
2008-06-08T22:14:12+01:00 2008-06-08T22:14:12+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12649#p12649 <![CDATA[Re: Reisbach]]>

Statistik: Verfasst von merlin — So, 08.06.2008 22:14


]]>
2008-06-08T21:22:21+01:00 2008-06-08T21:22:21+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12648#p12648 <![CDATA[Re: Reisbach]]>

Die Landesregierung will alle DSK Beschäftigten im neuen Projekt "Tunnel unter Feindesland" einsetzen.
Unter dem "nicht gerne genannten Bundesland im Osten und Norden (für die Mitleser: die PALZ)" soll von
saarländischen Boden beginnend ein Tunnel getrieben werden. Ziel: Direktdurchbruch unter dem Rhein
nach Baden Württemberg. Nun, alles soweit OK. Es wird gebuddelt und mit voller Motivation wird der
Tunnel vorangetrieben. Als man unter dem Rhein aber auf das Rheingold der Nibelungen stößt, hören alle
auf. Schütten den Tunnel wieder zu und gehen deprimiert nach Hause. Auf die Frage, warum, heißt es
nur: "Dreck, das ganze war ein Flopp. Für Gold, Silber und Diamanten gibt es keine EU- Subventionen."

Lach mal wieder
pks

Statistik: Verfasst von pks — So, 08.06.2008 21:22


]]>
2008-05-29T08:18:41+01:00 2008-05-29T08:18:41+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12579#p12579 <![CDATA[RAG kann Politiker nicht überzeugen]]> http://i27.tinypic.com/346w8jr.jpg

Hört auf!
T.G.

Statistik: Verfasst von T.G. — Do, 29.05.2008 8:18


]]>
2008-05-29T07:01:48+01:00 2008-05-29T07:01:48+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12578#p12578 <![CDATA[Re: Reisbach]]>
Eine Anmerkung noch zu den auf der Gemeinderatssitzung gezeigten Präsentationen.
Mir fiel auf, dass auf einer Darstellung der Senkungsbereiche große Senkungsunterschiede auf sehr kurzer Distanz auftreten werden. Wurde mal eine Berechnung darüber angestellt, wieviele Häuser nach einem Abbau von 8.7 West um mehr als 5cm (bezogen auf die Grundfläche eines Hauses) schief stehen werden? Selbst wenn das Haus am Stück bleibt, ist das ein Schaden den wahrscheinlich niemand reguliert und über den man sich ein Leben lanfg ärgert, weil Türen nicht mehr zu bleiben oder das Wasser aus der Badewanne nicht mehr abläuft usw.
Bei der Betrachtung der Vernässungssituation hat der Gutachter es sich ebenfalls etwas einfach gemacht. Schon in der Präsentation wurde darauf hingewiesen, dass sehr viele Dinge nicht berücksichtigt, vernachlässig oder vereinfacht angenommen werden. Die Grundfläche von Reisbach wurde in 25x25m große Quadrate eingeteilt und darauf das Modell zur Berechnung der Vernässungssituation aufgebaut. Jeder weiss, dass ein mathematisches Modell nur so gut ist, wie Daten, auf die es sich stützt. Insbesondere die Ausgangsbedingungen sind für solche Modelle sehr wichige Parameter. Da aber im gesamten Ort nur etwa 20 Messstellen vorhanden sind, bei denen die Ausgangssituation heute ermittelt wird, ist für max. 20 Quadrate dieser Ausgangszustand überhaupt bekannt. Nicht umsonst wurde in der Präsentation auch nur für diese Bereiche eine Genauigkeitsaussage gemacht. Je weiter man sich von den bekannten Quadraten entfernt umso ungewissen ist die Situation und folglich auch die Berechnungen aus dem Modell. Wenn man davon ausgeht, dass es insgesamt vielleicht 2000 Quadrate gibt (meine Schätzung) dabei aber nur 20 Messstellen zur Bestimmung der aktuellen Ausgangssituation vorhanden sind, kann man sich vorstellen wie gut die Aussage aus dem Modell der Wirklichkeit entsprechen wird. Ich befürchte, die Genauigkeit wird für große Teile des Gebietes so gut sein, wie die einer Wettervorhersage für das nächste Weihnachtsfest.
Alles in allem wurde die Situation in den meisten Beiträgen erheblich verharmlost. Ein "worst case"-Szenario (schlimmster Fall) wurde überhaupt nicht dargestellt obwohl dieser Fall mit einer gewissen Wahrscheinlichtkeit immer möglich ist. Die Menschen haben ein Recht auf umfassende Aufklärung. Wir alle zahlen für den Irrsinn der RAG und haben deshalb zumindest ein moralisches Recht hier ein Wörtchen mitzureden. Der Abbau ist und bleibt hochgradig schädlich für die gesamte Region und muss deshalb mit allen Mittel verhindert werden!!!

Statistik: Verfasst von naturfreund — Do, 29.05.2008 7:01


]]>
2008-05-28T23:56:45+01:00 2008-05-28T23:56:45+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12577#p12577 <![CDATA[Re: Reisbach]]> Ich war auch da und muss sagen dass von der RAG nur hohles Geschwätz kam, die Bürger sollen wieder für dumm verkauft werden. Fragen wurden nicht beantwortet z.B. als Breinig gefragt wurde „Wie definieren Sie Sozialverträglichkeit für die Reisbacher?“ kamen nur Floskeln aber auf die eigentliche Frage keine Antwort.

Hier noch der Bericht von sr-online:

Ärger um Wahlschied-West
Die RAG will südlich von Reisbach im Flöz Wahlschied-West abbauen. Die Anwohner wehren sich und der Bürgermeister von Saarwellingen erwägt sogar rechtliche Schritte, um die Abbaupläne zu stoppen.

(28.5.2008) Auf einer gemeinsamen Sitzung des Gemeinderates Saarwellingen und des Ortsrates Reisbach am 27. Mai informierte die RAG Deutsche Steinkohle über ihr Abbaukonzept für den Flöz Wahlschied-West. Dieser befindet sich zurzeit noch im Genehmigungsverfahren. An der öffentlichen Veranstaltung nahmen auch 250 Bürger teil. Und die waren von den vorgestellten Plänen alles andere als begeistert.

„Ich fühle mich verdummt. Das, was wir jahrelang mitgemacht haben, das Spiel, das geht jetzt hier so weiter“, klagt eine besorgte Anwohnerin. Der Leiter des Bergwerks Saar, Friedrich Breinig, wiegelt hingegen ab: Ein Bebenrisiko sei in diesem Gebiet gering. Trotzdem musste er einräumen: „Wir werden es hier noch mal mit den klassischen Bergschäden zu tun haben, aufgrund von Senkungen.“ Hier sei eine einvernehmliche Bergschadensabwicklung gefragt, so Breinig.

Bürgermeister spielt nicht mit
Der Saarwellinger Bürgermeister Michael Philippi hat unterdessen angekündigt, den geplanten Kohleabbau im Flöz Wahlschied-West südlich von Reisbach verhindern zu wollen. Er befürchtet Schäden, die durch den Abbau entstehen könnten. Falls der Abbau genehmigt würde, plane die Gemeinde rechtliche Schritte. Zudem werde man ein unabhängiges Gutachten über die möglichen Abbau-Schäden in Auftrag geben. "Wir sind uns einig: Wir wollen den Abbau nicht!", bestätigt Philippi.

Übrigens: Die RAG scheint sich der noch ausstehenden Abbau-Genehmigung sehr sicher zu sein, hat sie auf der Saarmesse im April 2008 in Saarbrücken doch schon ein neues Gleithobelsystem vorgestellt, dass in Reisbach zum Einsatz kommen soll.

Quelle: http://www.sr-online.de/nachrichten/740/777805.html
(Dort gibt es auch noch 2 Audiodateien zu hören mit Stimmen von der Gemeinderats-Sitzung und Bürgermeister Philippi.)

Statistik: Verfasst von tho — Mi, 28.05.2008 23:56


]]>
2008-05-28T21:33:57+01:00 2008-05-28T21:33:57+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12575#p12575 <![CDATA[Re: Reisbach]]> S. Schäfer

Statistik: Verfasst von WSchaefer — Mi, 28.05.2008 21:33


]]>
2008-05-28T20:12:15+01:00 2008-05-28T20:12:15+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12573#p12573 <![CDATA[Re: Reisbach]]>
vielen vielen Dank für die große Mühe!
So kann man sich ein Bild machen, auch wenn nicht dabei sein konnte.

LG und nochmals VIELEN DANK!

Manfred

Statistik: Verfasst von Manfred_Reiter — Mi, 28.05.2008 20:12


]]>
2008-05-28T16:56:58+01:00 2008-05-28T16:56:58+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12572#p12572 <![CDATA[Re: Reisbach]]> Vielen Dank für die Zusammenfassung des gestrigen Abends. Wir mussten ja leider früher gehen, so dass wir die Fragen nicht mehr hören konnten.

Statistik: Verfasst von DSKOpfer — Mi, 28.05.2008 16:56


]]>
2008-05-28T13:00:32+01:00 2008-05-28T13:00:32+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1330&p=12570#p12570 <![CDATA[Re: Reisbach]]> Wir müssen also froh sein, dass wir noch unsere Köpfe haben!

Statistik: Verfasst von PEACE — Mi, 28.05.2008 13:00


]]>