Strict Standards: Non-static method phpbb_feed_factory::init() should not be called statically in /www/htdocs/v117013/phpbb/feed.php on line 66
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 173: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 174: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
www.IGAB-SAAR.de Forumsbereich der IGAB-SAAR.de - Meinungsaustausch für Bergbaubetroffene 2011-11-25T21:16:32+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/feed.php?f=2&t=1448 2011-11-25T21:16:32+01:00 2011-11-25T21:16:32+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=15573#p15573 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]>

Das Landgericht hat konkrete Kriterien aufgeführt, die erfüllt sein müssen, um in den Genuss einer Entschädigung zu kommen. Dabei hat es ein abgestuftes System angewandt. Je niedriger die Erschütterungswerte, desto häufiger muss es zu Erschütterungsereignissen gekommen sein, um eine unzumutbare Beeinträchtigung des Wohnwertes zu bejahen.
>> Einem Bergbaubetroffenen steht eine Entschädigung zu, wenn innerhalb eines Monats folgende Ereignisse auftreten:
>> 4 Beben mit 3 mmm/sec
>> 3 Beben mit 10 mm/sec
>> 2 Beben mit 20 mm/sec
>> 1 Beben mit 30 mm/sec
>> Die Höhe der Entschädigung hängt auch von der Schwere der Beben ab.
>> Nach obigem Beispiel stehen zum Beispiel allen Bewohnern von Saarwellingen, Reisbach, Körprich alleine wegen des Bebens vom 23.02.2008 eine Entschädigung zu, nicht gezählt alle anderen Monate, in denen obige Werte erreicht werden. Unterstellt man einen Mietwert eines Hauses mit 1000 Euro, dann wären nach Auffassung des Gerichtes alleine für diesen Monat 400 Euro zu zahlen.
>> Es kann jedenfalls festgehalten werden, dass nach den vom Landgericht jetzt aufgestellten Kriterien ein Großteil der Hauseigentümer aus dem Raum Lebach, Nalbach und Saarwellingen in den Genuss einer Entschädigung kommen werden.
>> Die IGAB wird das Urteil genau prüfen und die Beben auch entsprechend auswerten. Die IGAB
>> empfiehlt jedoch bereist jetzt dringend die Ansprüche gegenüber der RAG geltend zu machen.
>> Entsprechende Formulare können Sie von der Webseite der IGAB (http://www.igab-saar.de) herunter geladen werden. Sprechen Sie mit ihrer örtlichen IGAB.

Statistik: Verfasst von merlin — Fr, 25.11.2011 21:16


]]>
2011-11-25T19:18:12+01:00 2011-11-25T19:18:12+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=15572#p15572 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]>

:D

für mich mehr als unerwartet dieses Urteil zugunsten der Bevölkerung, äh Geschädigten des irrsinnigen Kohlberg-Raubbaus!!

Diese Entscheidung gibt Hoffnung auf breiter Front der Demokratie und Gerechtigkeit der Legislativen, Exekutiven und der judikativen.

Wer konnte damit denn wirklich rechnen?

Nun meine Frage: Gilt der Anspruch nun denn auch für Bewohner ausserhalb der Regionen/Gemeinden Lebach, Nalbach und Saarwellingen ?

Statistik: Verfasst von Joerg — Fr, 25.11.2011 19:18


]]>
2011-11-25T11:35:52+01:00 2011-11-25T11:35:52+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=15571#p15571 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]> 25.11.2011 10:00
Saarbrücken: Hausbesitzer bekommen Ausgleich für bergbaubedingte Erdbeben

Der Bergbaukonzern RAG muss einem Hauseigentümer aus Lebach 1140 Euro Ausgleich für häufige bergbaubedingte Erdbeben zahlen.
Das hat das Landgericht Saarbrücken entschieden. Nach Einschätzung der Richter sind die Erschütterungen für den Kläger nicht zumutbar gewesen.
Dem Urteil kommt grundsätzliche Bedeutung zu. Unter Umständen können nun auch tausende andere Bergbaubetroffene im Saarland und möglicherweise auch in Nordrhein-Westfalen Ausgleichszahlungen verlangen. Auf die RAG könnten damit Millionenforderungen zukommen. Das Unternehmen will nun prüfen, welche Folgen die Entscheidung hat und ob es möglicherweise weitere Rechtsmittel einlegt.
In dem Musterprozess hatte sich ein Hauseigentümer erstmals auf das Nachbarschafts- und nicht das Bergbaurecht berufen. Der Rechtsstreit läuft schon seit mehreren Jahren.

Statistik: Verfasst von merlin — Fr, 25.11.2011 11:35


]]>
2011-11-03T22:11:36+01:00 2011-11-03T22:11:36+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=15568#p15568 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]>
"Bergbau: Prozess um Wertminderung
Es war im Februar 2008, da erschütterte ein Beben den Ort Saarwellingen. Zu dieser Zeit hatte Herrmann Löw schon längst geklagt. Der Hausbesitzer forderte eine finanzielle Entschädigung von der RAG für die Beeinträchtigungen durch die bergbaubedingten Beben. Vor dem Landgericht fiel am Donnerstag eine Entscheidung."


Hier der Link zum Film:

http://sr-mediathek.sr-online.de/beitra ... startvid=4

Statistik: Verfasst von WSchaefer — Do, 03.11.2011 22:11


]]>
2011-11-03T21:39:43+01:00 2011-11-03T21:39:43+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=15566#p15566 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]>
"03.11.2011 21:02
Lebach: Beben überschritten Zumutbarkeitsgrenze

Die bergbaubedingten Erschütterungen im Raum Lebach-Falscheid haben die Zumutbarkeitsgrenze überschritten. Das hat das Landgericht festgestellt. Die RAG wird Entschädigung zahlen müssen.

Nun muss noch ermittelt werden, wie hoch die Entschädigung sein soll. Dazu bedarf es eines objektiven Maßstabs. Kriterien könnten u.a. die Stärke und die Schwinggeschwindigkeit sein.

Der Musterprozess zieht sich bereits seit fünf Jahren hin und ging durch alle Instanzen bis zum Bundesgerichtshof. 2500 Hausbesitzer aus dem Erschütterungsgebiet haben Ansprüche angemeldet.

http://www.sr-online.de/nachrichten/28/"

Das ist doch ein Erfolg! Glückwunsch an Herrn Löw!

S. und W. Schäfer

Statistik: Verfasst von WSchaefer — Do, 03.11.2011 21:39


]]>
2011-11-03T14:47:15+01:00 2011-11-03T14:47:15+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=15565#p15565 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]> Hallo Bergbaubetroffene,


wie es aussieht zeichnet sich im Verfahren zum §906 ein Erfolg vor dem Landgericht Saarbrücken ab,

die Zeichen stehen sehr gut. Urteilsverkündung ist voraussichtlich am 25.11.2011 um 9.00 h,

Bitte merkt euch diesen wichtigen Termin vor.

Statistik: Verfasst von merlin — Do, 03.11.2011 14:47


]]>
2009-05-25T06:26:12+01:00 2009-05-25T06:26:12+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=14650#p14650 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]>
Das Landgericht Saarbrücken hat in der Verhandlung vom 22.05.2009 klargestellt, dass über den Entschädigungsanspruch des klagenden Falscheider Bürgers zurzeit noch nicht entschieden werden kann, da weiterer Klärungsbedarf besteht. So soll ein Gutachten zur Frage eingeholt werden, wie sich die bergbaubedingten Beben auf die betroffene Bevölkerung und somit auf die Person des Klägers ausgewirkt haben und ob durch diese Beben die Nutzung des Grundstücks des Klägers erheblich beeinträchtigt wurde.

Da das weitere Verfahren aller Voraussicht nach noch längere Zeit in Anspruch nehmen wird, empfiehlt der Landesverband allen von den Beben betroffenen Hauseigentümern weiterhin dringend, ihre Ansprüche gegenüber der RAG schriftlich anzumelden. Nur so können Sie gewährleisten, dass Ihre Ansprüche aus dem laufenden Verfahren nicht verjähren.

Die Antragsformulare können unter der Internetseite des Landesverbandes der Bergbaubetroffenen www.igab-saar.de herunter geladen werden. Die Anträge können bei den einzelnen IGABn, oder Ihnen bekannten Rechtsanwaltskanzleien oder bei Peter Lehnert Nalbach, abgeben werden.

Ansprüche aus dem laufenden Verfahren zu §906 BGB können unabhängig von der Mitgliedschaft in einer IGAB von Bergbaubetroffenen geltend gemacht werden.

Statistik: Verfasst von merlin — Mo, 25.05.2009 6:26


]]>
2009-05-24T11:42:20+01:00 2009-05-24T11:42:20+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=14648#p14648 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]> Sein Bruder "Hase" ist auch bekannt.
Also muß ein neues Gutachten her. Aber wer soll das sein?
Gibt es einen solchen, der sich mit der seelischen Befindlichkeit der Menschen auskennt - und bereit erklärt?
Lange Suche ist also vorprogrammiert. Dann ist ein gewisses Prozedere auszuarbeiten, nach dem die Betroffenen befragt oder/und ausgefragt werden sollen. Oder man legt eine DSK-freundliche Berechnung nach der Bebenanzahl usw. fest.
Selbst dann steht die Höhe einer Pauschale noch lange nicht fest.

Aber es steht schon in der Bibel: "... sie sollen getröstet werden!"
Wie wäre es mit Bittandacht in diesem Anliegen - in der vom Beben geschädigten Kirche?

Statistik: Verfasst von isorb — So, 24.05.2009 11:42


]]>
2009-05-23T17:49:56+01:00 2009-05-23T17:49:56+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=14647#p14647 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]>
elmar hat geschrieben:
Hallo:Vertagt bis zum Sangtnimmerleinstag.Eine kluge Entscheidung,denn sonst kann jeder gegen irgendetwas klagen das ihm nicht passt und eine Endschädigung verlangen für nicht messbare selische Belastungen.
Findet euch damit ab ,nichts wird passieren,hoffe nur ihr hattet eine schöne Bussfahrt.

Gruß:Elmar


nur kurz - und unvollständig
Sankt, irgend etwas, das = was, Entschädigung, seelische, Busfahrt
:Elmar: das nervt schon

BTW: Busfahrt war gut, die RAG kriegen wir noch dran!

Statistik: Verfasst von doembes — Sa, 23.05.2009 17:49


]]>
2009-05-23T08:11:35+01:00 2009-05-23T08:11:35+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1448&p=14643#p14643 <![CDATA[Re: Termin Landgericht Saarbrücken]]> Bild

T.G.

Statistik: Verfasst von T.G. — Sa, 23.05.2009 8:11


]]>