Strict Standards: Non-static method phpbb_feed_factory::init() should not be called statically in /www/htdocs/v117013/phpbb/feed.php on line 66
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 173: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 174: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
www.IGAB-SAAR.de Forumsbereich der IGAB-SAAR.de - Meinungsaustausch für Bergbaubetroffene 2009-07-10T07:51:31+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/feed.php?f=2&t=1476 2009-07-10T07:51:31+01:00 2009-07-10T07:51:31+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1476&p=14764#p14764 <![CDATA[Re: IGAB Reisbach: Vernässungssituation von den Bergbehörden in]]>
BergmannsSohn hat geschrieben:
hallo elmar aus elm?

Lasst unseren Elmar nur.
Er möchte uns mit seinen Beiträgen nur zeigen, wohin das führt, wenn man aus lauter Bergbau-Verliebtheit ohne Staubmaske arbeitet !
Oder anders ausgedrückt: Es gibt nicht nur Bergschäden an Häusern.

Statistik: Verfasst von Hansi — Fr, 10.07.2009 7:51


]]>
2009-07-05T20:08:03+01:00 2009-07-05T20:08:03+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1476&p=14763#p14763 <![CDATA[Re: IGAB Reisbach: Vernässungssituation von den Bergbehörden in]]>
elmar hat geschrieben:
......du hast nicht einen Vorschlag gemacht was man oder wie man etwas besser machen könnte .Scheinbar weisst du es selbst nicht.
Würde gerne mehr schreiben ,aber muss arbeiten.
Gruß:Elmar


hallo elmar aus elm?
es gibt vorschläge, aber von allen ist der noch der beste: den ganzen schwachsinn mit dem kohleraubbau unter bewohntem gebiet sofort zu beenden.
klar ist doch, dass all diese probleme nicht da waren, bevor die kohle abgebaut wurde.

Statistik: Verfasst von BergmannsSohn — So, 05.07.2009 20:08


]]>
2009-07-05T14:07:34+01:00 2009-07-05T14:07:34+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1476&p=14762#p14762 <![CDATA[Re: IGAB Reisbach: Vernässungssituation von den Bergbehörden in]]>
viewtopic.php?f=2&t=1451
das angehängte Bild von dem Beitrag vom 23.3.2009 sagt wohl alles.

Es ist dringend erforderlich das sowas nicht mehr passiert und die Grundstücksbesitzer mal eine ordendliche Drainage um das Haus wegen der Bergsenkungen gelegt bekommen! Wenn dies nicht mehr ausreicht gibt es sehr wohl noch andere Mittel :

http://de.wikipedia.org/wiki/Entw%C3%A4sserung

Also mal sehen wie die Landesregierung b.z.w. das Bergamt darauf antworten wird.

Statistik: Verfasst von Leopold — So, 05.07.2009 14:07


]]>
2009-07-04T07:53:53+01:00 2009-07-04T07:53:53+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1476&p=14760#p14760 <![CDATA[Re: IGAB Reisbach: Vernässungssituation von den Bergbehörden in]]> Egal wie auch immer ,du hast nicht einen Vorschlag gemacht was man oder wie man etwas besser machen könnte .Scheinbar weisst du es selbst nicht.
Würde gerne mehr schreiben ,aber muss arbeiten.
Gruß:Elmar

Statistik: Verfasst von elmar — Sa, 04.07.2009 7:53


]]>
2009-07-03T11:21:06+01:00 2009-07-03T11:21:06+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1476&p=14757#p14757 <![CDATA[Re: IGAB Reisbach: Vernässungssituation von den Bergbehörden in]]>

ich habe keinen blassen Schimmer, worauf Du anspielst, denn ich bin nicht aus Reisbach und kenne auch nicht den Begriff "offener Bach".


Jedoch ist es offenkundig wohl so, dass Du lediglich eine negative Stimmung provozieren willst, die Du anschliessend weiter anheizen möchtest.

Richtig?

Ich habe auch keine Kenntnis darüber, wer Dein Arbeitgeber ist, ist mir auch egal, aber fakt ist:
Das Saarland ist nicht erst seit der aktuellen Wirtschaftskrise in der Krise und Pleite.
Es liegt auch keineswegs daran, dass ein ökologisch und ökonomischer Kohlerbergbau demnächst beendet werden wird.
Die Ursache liegt vielmehr daran, dass vor ein paar Jahrzehnten unser Vorgänger sich für die falsche Zukunft entschieden haben!
Dies erfolgt aus falsch vermitteltem und erst recht auch falsch verstandenem Patriotismus!

Und genau hier sehe ich die Analogie zu der Situation, die einer wie DU wieder herbeibeschwören will!


Gefällt Dir die Antwort? Du möchtest doch Antworten haben, oder?

Statistik: Verfasst von Joerg — Fr, 03.07.2009 11:21


]]>
2009-07-02T21:23:25+01:00 2009-07-02T21:23:25+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1476&p=14756#p14756 <![CDATA[Re: IGAB Reisbach: Vernässungssituation von den Bergbehörden in]]> Gruss

Statistik: Verfasst von Leopold — Do, 02.07.2009 21:23


]]>
2009-07-01T21:25:59+01:00 2009-07-01T21:25:59+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1476&p=14754#p14754 <![CDATA[IGAB Reisbach: Vernässungssituation von den Bergbehörden in]]>
Reisbach, 30.6.2009

Herrn
Peter Müller
Ministerpräsident des Saarlandes
Am Ludwigsplatz 14

66117 Saarbrücken

Herrn Wirtschaftsminister
Joachim Rippel
Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft
Franz-Josef-Röder-Straße 17

66119 Saarbrücken

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, sehr geehrter Herr Wirtschaftsminister,

in der Vergangenheit wurde von uns mehrfach auf die Gefahr flächendeckender Vernässungen in Reisbach hingewiesen. Die jüngste Entwicklung bestätigt unsere diesbezüglichen Befürchtungen. An vielen Häusern treten nach den Meldungen von Anwohnern Vernässungen auf. Besonders die Talbereiche sind davon betroffen.

Zu unserem Bedauern wurde die Vernässungssituation von den Bergbehörden in der Vergangenheit nicht näher untersucht. Mit Hinweis auf die Gutachten von Prof. Wagner wurde die Möglichkeit des Auftretens großflächiger Vernässungen im Bebauungsbereich verneint.

In der Gartenstraße wurde vor einigen Tagen von der RAG das Fundament eines Hauses freigelegt. Dabei wurde festgestellt, dass das Haus ca. 25 cm im Wasser steht. Vergleichbare Situationen scheinen in mehreren Bereichen des Ortes gegeben zu sein.

Häuser, die dauerhaft vernässt sind, werden unbewohnbar. Da die Bebauung Reisbach auf die Tallagen konzentriert ist, hätten diese Vernässungen weit reichende Konsequenzen für die Zukunftsfähigkeit des Ortes.

Wir bitten Sie, die Vernässungssituation in Reisbach erneut zu überprüfen und Auflagen vorzusehen, die die RAG verpflichten, von ihr verursachte Vernässungen zu beseitigen.

Außerdem bitten wie Sie zu überprüfen, ob die anstehenden Abbauten in den Ostfeldern wegen der drohenden Vernässungen nicht gemeinschädlich sind.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Schneider

Bild
Bild

Statistik: Verfasst von cb — Mi, 01.07.2009 21:25


]]>