Strict Standards: Non-static method phpbb_feed_factory::init() should not be called statically in /www/htdocs/v117013/phpbb/feed.php on line 66
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 173: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 174: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
www.IGAB-SAAR.de Forumsbereich der IGAB-SAAR.de - Meinungsaustausch für Bergbaubetroffene 2011-11-09T13:39:34+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/feed.php?f=2&t=1529 2011-11-09T13:39:34+01:00 2011-11-09T13:39:34+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1529&p=15570#p15570 <![CDATA[Re: Neuer Tagebau im Lausitzer Revier geplant!]]> https://service.greenpeace.de/themen/klima/mitmach_aktionen/aktion/petition/gegen_den_neuen_tagebau_in_welzow/

Statistik: Verfasst von Julia — Mi, 09.11.2011 13:39


]]>
2011-11-08T07:50:39+01:00 2011-11-08T07:50:39+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=1529&p=15569#p15569 <![CDATA[Neuer Tagebau im Lausitzer Revier geplant!]]>
entgegen jeder beschlossenen Energiewende planen das Land Brandenburg und Sachsen gemeinsam mit dem schwedischen Staatskonzern VATTENFALL ab 2027 einen neuen Braunkohletagebau in der Lausitz, den Tagebau Welzow-Süd II (TA II). Dafür müssten die Dörfer Proschim, Karlsfeld und Lindenfeld sowie Teile der Stadt Welzow abgerissen und die dort lebenden 810 Menschen aus ihrer Heimat zwangsumgesiedelt bzw. vertrieben werden.

Im Abbaugebiet existieren mehrere Unternehmen, an denen über hundert Arbeitsplätze hängen. Die dürften „über die Wupper gehen“. Außerdem sollen ein im Abbaugebiet befindliches Biogaskraftwerk sowie zahlreiche Photovoltaikanlagen für die Braunkohle zerstört werden.

Bereits jetzt leiden die umliegenden Ortschaften – genau wie im Saarland – unter den vielen Problemen des Bergbaus: Grundwasserabsenkung und -wiederanstieg führen in vielen Häusern zu feuchten Kellern und Rissen in den Wänden. Außerdem versauern die vielen Tagebaurestseen durch Schwefelverbindungen, die Wasserqualität des Grundwassers sinkt. Hinzu kommen gigantische Rutschungen am Kippenrand. 18.000 Hektar sind auf Grund von Erdrutschungen aktuell gesperrt.

In der aktuellen Bürgerbeteiligung kann bis 30.11.2011 jeder seine Einwendungen vorbringen, denn der durch Kohlekraftwerke verursachte Klimawandel findet überall statt und betrifft jeden. Der Umweltverband "Grüne Liga" stellte dafür auf seiner Webseite einen Musterbrief gegen den drohenden neuen Tagebau zur Verfügung
Musterbrief

Als Kenner und Betroffene des Bergbauproblems bitten wir euch, die Bürger und Unternehmen aus Proschim, Lindenfeld und Welzow mit Ablehnungsschreiben zu unterstützen und mit dem Musterbrief ein klares "Nein" zum Tagebau Welzow-Süd II (TA II) zu formulieren.

Wir danken für eure Unterstützung!



Die Proschimer

wir-sind-die-Lausitz

Statistik: Verfasst von Julia — Di, 08.11.2011 7:50


]]>