Strict Standards: Non-static method phpbb_feed_factory::init() should not be called statically in /www/htdocs/v117013/phpbb/feed.php on line 66
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 173: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/feed.php on line 174: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/feed.php:66)
www.IGAB-SAAR.de Forumsbereich der IGAB-SAAR.de - Meinungsaustausch für Bergbaubetroffene 2011-01-16T23:15:42+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/feed.php?f=2&t=401 2011-01-16T23:15:42+01:00 2011-01-16T23:15:42+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=15499#p15499 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]> wer gibt denen dieses recht?
was geschieht mit diesem ort?

fragen über fragen die keiner von denen beantworten will.....

http://www.google.de/maps?sll=49.361717,6.883972
http://www.openstreetmap.org/export/emb ... yer=mapnik

ich kann es euch sagen, ja sogar zeigen.
schaut hier auf diesen links nach, und wenn ihr es immer noch nicht glaubt!
...aber am beste ihr fahrt mit dem auto hin und überzeugt euch selbst.

http://www.google.de/maps?sll=49.243607,6.863684
http://www.openstreetmap.org/export/emb ... yer=mapnik

Statistik: Verfasst von BergmannsSohn — So, 16.01.2011 23:15


]]>
2009-08-30T20:28:28+01:00 2009-08-30T20:28:28+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=14963#p14963 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]>
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,15 ... 96,00.html

Weiterlesen und Verbindungen herstellen!

S. u. W. Schäfer

Statistik: Verfasst von WSchaefer — So, 30.08.2009 20:28


]]>
2009-07-25T19:51:01+01:00 2009-07-25T19:51:01+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=14831#p14831 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]>
AmO hat geschrieben:
Elf-Meter-Krater klafft in Autobahn

Wie aus dem Nichts tat sich plötzlich die Erde auf: Ein elf Meter tiefes Loch mit zwei Metern Durchmesser klafft derzeit in der Autobahn 45 im Sauerland. Die Fahrbahn sackte wohl ab, weil Regenfälle einen Bergbauschacht zum Einsturz brachten. Zum Zeitpunkt des Unglücks war die Straße gesperrt.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,15 ... 96,00.html

Was willst du uns damit sagen?
Gruß :Elmar

Statistik: Verfasst von elmar — Sa, 25.07.2009 19:51


]]>
2009-07-25T16:30:45+01:00 2009-07-25T16:30:45+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=14830#p14830 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]>
Wie aus dem Nichts tat sich plötzlich die Erde auf: Ein elf Meter tiefes Loch mit zwei Metern Durchmesser klafft derzeit in der Autobahn 45 im Sauerland. Die Fahrbahn sackte wohl ab, weil Regenfälle einen Bergbauschacht zum Einsturz brachten. Zum Zeitpunkt des Unglücks war die Straße gesperrt.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,15 ... 96,00.html

Statistik: Verfasst von AmO — Sa, 25.07.2009 16:30


]]>
2009-07-21T12:39:11+01:00 2009-07-21T12:39:11+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=14806#p14806 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]> Einstürzende Altlasten

Während am Unglücksort in Sachsen-Anhalt über Ursachen gerätselt wird, befeuert der Erdrutsch die saarländische Debatte um den Ausstieg aus dem Kohleabbau. VON KLAUS-PETER KLINGELSCHMITT

Weitere Erdabbrüche in dem einstigen Bergbaugebiet sind möglich. Foto: dpa

Die Deutschlandflagge hängt auf Halbmast, im Rathaus hat der Katastrophenstab sein Lager aufgeschlagen, statt Anwohnern bevölkern Bundeswehrsoldaten, Feuerwehrleute, Polizisten, DRK und THW den Ort: Drei Tage nach dem verheerenden Erdrutsch ist nichts normal in Nachterstedt. Drei Menschen und zwei Häuser sind verschwunden; verschluckt von einem hunderte Meter breiten Schlammkrater. 39 Menschen sind obdachlos, ihre Häuser stehen inmitten des Katastrophengebietes.

Seit in der Nacht zum Montag neue Risse an der Unglücksstelle entdeckt wurden, hofft man in Nachterstedt auf trockenes Wetter - bei starkem Regen sind in dem ehemaligen Bergbaugebiet neue Erdabbrüche möglich.
Anzeige

Doch nicht nur am Rande des Tagebausees Concordia brechen ganze Häuser weg. Überall dort, wo Jahrhunderte oder Jahrzehnte hinweg unter Tage gearbeitet wurde, müssen Anwohner mit einstürzenden Neu- und Altbauten rechnen. Zusätzlich gefährden Sprengungen in aktiven Abbaugebieten und tektonische Gesteinsverschiebungen das Leben der Bevölkerung - sie können Erdbeben auslösen.

An der Saar bebte alleine im Jahre 2008 die Erde 157 Mal. Ende Februar waren über dem Abbaugebiet Primsmulde nach einem von tektonischen Spannungen mit explosionsartiger Entladung verursachten Erdbeben der Stärke 4 auf der Richterskala in mehreren Ortschaften Häuser schwer beschädigt worden und in Saarwellingen der Giebel der alten Wehrkirche eingestürzt. Dass dabei niemand verletzt wurde, gilt im katholischen Saarland bis heute als Wunder.

weiter lesen........

http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/arti ... altlasten/

Statistik: Verfasst von merlin — Di, 21.07.2009 12:39


]]>
2009-07-21T12:11:48+01:00 2009-07-21T12:11:48+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=14805#p14805 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]> Vor dem schweren Erdbeben hat man uns auch gesagt, dass es bei uns nicht zu Erdbeben in dieser Stärke kommen kann.

... teilweise hat man uns beruhigt ...
... teilweise hat man uns hingehalten ...
... teilweise man uns Dinge vorenthalten ...
... teilweise hat man uns für dumm verkauft ...
... teilweise hat man uns belogen ...
... teilweise hat man uns xxx... ... ... ... ... ... ...

Das Vertrauen ist für immer weg!

whitechristmas

Statistik: Verfasst von whitechristmas — Di, 21.07.2009 12:11


]]>
2009-07-21T06:14:35+01:00 2009-07-21T06:14:35+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=14804#p14804 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]>
baldapgler hat geschrieben:
So Leute könnt ihr euch wieder beruhigen!!
Nur keine Panik auf der Titanic.
Lg :)

Saarbrücken: Bergamt sieht keine Gefahr im Saarland

Ein bergbaubedingter Erdrutsch wie in Nachterstedt in Sachsen-Anhalt kann im Saarland nach Angaben des Bergamts nicht passieren. Das hat ein Sprecher des Bergamts im SR3-Interview gesagt.

Die Situationen seien nicht vergleichbar. Die geologischen und hydrologischen Verhältnisse seien völlig unterschiedlich. So handele es sich in Sachsen-Anhalt um Braunkohle-Tagebau.

Im Saarland gebe es keinen Tagebau. Die durch den Bergbau bedingten Absenkungen seien langsam und nicht schlagartig. Daher sei hier nicht mit einer solchen Katastrophe zu rechnen.


Na klar, super Kommentar,

und genau diese Spitzenbehörde mit den superschlauen Fachleuten hat uns vor dem 23.02 immer wieder gesagt "Es kann nix passieren, wir haben das im Griff".

Bravo

Statistik: Verfasst von Britta — Di, 21.07.2009 6:14


]]>
2009-07-21T06:18:15+01:00 2009-07-21T06:13:41+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=14803#p14803 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]>
dann hat er das auch bei uns irgendwann anstehende thema fluten von stollen ausschliesslich auf die auswirkungen von nachterstedt verneint. kein ton zu neuen gebäudeschäden und erdbeben.

auch das es bei uns durchaus oberflächennahen altbergbau mit hunderten unerforschten stollen und tunnel gibt wurde verschwiegen.

der reporter vom sr stellte seine fragen durchaus mit nachdruck, leider stellte er nicht die richtigen fragen.

mal ganz davon abgesehen, dass das bergamt früher auch immer behauptete, dass so etwas wie in saarwellingen bei uns nie passieren könnte.

nach diesem interview habe ich angst bekommen.

Statistik: Verfasst von Salodrie — Di, 21.07.2009 6:13


]]>
2009-07-20T21:41:14+01:00 2009-07-20T21:41:14+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=14802#p14802 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]> Nur keine Panik auf der Titanic.
Lg :)

Saarbrücken: Bergamt sieht keine Gefahr im Saarland

Ein bergbaubedingter Erdrutsch wie in Nachterstedt in Sachsen-Anhalt kann im Saarland nach Angaben des Bergamts nicht passieren. Das hat ein Sprecher des Bergamts im SR3-Interview gesagt.

Die Situationen seien nicht vergleichbar. Die geologischen und hydrologischen Verhältnisse seien völlig unterschiedlich. So handele es sich in Sachsen-Anhalt um Braunkohle-Tagebau.

Im Saarland gebe es keinen Tagebau. Die durch den Bergbau bedingten Absenkungen seien langsam und nicht schlagartig. Daher sei hier nicht mit einer solchen Katastrophe zu rechnen.

Statistik: Verfasst von baldapgler — Mo, 20.07.2009 21:41


]]>
2009-07-19T15:20:49+01:00 2009-07-19T15:20:49+01:00 http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?t=401&p=14800#p14800 <![CDATA[Re: Bilder ohne Worte]]> http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotos ... 07-10.html

Statistik: Verfasst von deckeldrauf — So, 19.07.2009 15:20


]]>