Seite 3 von 5

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Do, 18.06.2009 19:16
von Werner Lehnert
Wie man hört, trägt die Windkraftbranche derzeit zu einer Abmilderung des Auftragsrückganges innerhalb der saarländischen Stahlindustrie bei.

z.B.
http://de.wikipedia.org/wiki/Alpha_Ventus

Im Wissen um die Fakten engagiert sich auch die IG Metall immer stärker im Bereich der regenerativen Energien und schneidet damit der bremsenden IGBCE den Weg ab.
Egal wie die kommenden Wahlen ausgehen: die IGBCE wird kaum noch Einfluss auf zukunftsweisende Technologien und Branchen haben. Ihr mitgliederstärkster Bereich, der Steinkohlebergbau wird zügig abgewickelt. Die Reaktion des ehemals so mächtigen Kartells auf den bevorstehenden Abstieg bleibt abzuwarten. Es ist zu befürchten, dass Leute, die bis heute die Diskussionsplattform der Bergbaubetroffenen für ihre platte Propaganda missbrauchen, mit der für sie bevorstehenden Enttäuschung nicht ordentlich umgehen können.

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Fr, 19.06.2009 3:09
von Leopold
Wie man hört, trägt die Windkraftbranche derzeit zu einer Abmilderung des Auftragsrückganges innerhalb der saarländischen Stahlindustrie bei.

112 SAARTEXT Fr.19.06 03:59:16
NACHRICHTEN
Saarbrücken

Halberg Guss stellt Insolvenzantrag

Das Saarbrücker Traditionsunternehmen
Halberg Guss muss Insolvenz anmelden.
Nach Angaben des Betriebs hatte Halberg
Guss mit Auftragseinbrüchen zwischen 30
und 50 Prozent zu kämpfen.

Von der Insolvenz sind rund 1300 Mitar-
beiter betroffen. Das Unternehmen hatte
im vergangenen Jahr Kurzarbeit bean-
tragt. Dies habe nicht ausgreicht, um
die hohen Fixkosten zu kompensieren.

Die aktuelle Wirtschaftskrise habe eine
Dynamik entwickelt, die durch firmenin-
terne Mittel nicht auszugleichen sei.
Das Unternehmen will den Gläubigern
schnell einen Insolvenzplan vorlegen.

Also dieser Beitrag ( man hört !) muss im Augenblick für einen Stahlkocher an der Saar als der blanke Hohn zu sehen sein.
Bloss keine Quelle nennen... die werden gesteinigt von 1300 Mitarbeitern. Was soll man dazu noch schreiben?

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Fr, 19.06.2009 5:54
von Salodrie
wenn du dich auch nur im geringsten mit halberg guss beschäftigt hättest, wüsstest du, dass man dort motorblöcke für pkws und lkws herstellt. ironischerweise ist die abwrackprämie indirekt schuld, dass man insolvenz anmelden musste, da viele kleinwagen gekauft werden und die fixkosten in bezug auf die erlöse bei den motorblöcken für pkws zu hoch waren. wie erklärst du jetzt den menschen bei halberg guss, das sie zur arbeitsagentur sollen, während der bergbau weiterhin mit milliarden subventioniert wird. was ist an diesen menschen schlechter, dass man keine garantie bis 2018 hat? beiträge wie deine sind wie öl ins feuer. deutlicher kann man die ungleichbehandlung von arbeitnehmern nicht zeigen. die leute von halberg guss sollten von der politik genau die gleiche soziale verträglichkeit einfordern, die anderen seit jahrzehnten gewährt wird! achja, metallverarbeitend ist nicht unbedingt gleich stahl oder hast du einen motorblock aus stahl im auto...?

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Fr, 19.06.2009 11:33
von Joerg
da ist wohl der kopf aus holz oder auch stahl.....
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Menikus ist ja ´ne Pflanze!


Habe fertig!

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Fr, 19.06.2009 13:39
von Leopold
Wie ich das den Mitarbeitern erklären würde das sie zur Arbeitsagentur müssen: bekanterweise hat ja halberg guss sein Kapital ins Ausland gebracht. Südafrika, Porugal.Die arbeiten ja billiger dort. Und nicht wie die Rag das Geld-unter anderem auch die Suventionen- hier im Land gelassen und damit den Menschen Lohn und Brot gegeben für eine gewisse Zukunft.

oder hast du einen motorblock aus stahl im auto...?

Nee, aus Leichtmetall....wegen der Co² einsparung

da ist wohl der kopf aus holz oder auch stahl.....
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Natürlich aus Holz. Holz arbeitet ja bekantlich :D

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Fr, 19.06.2009 18:39
von Joerg
oder hast du einen motorblock aus stahl im auto...?

Nee, aus Leichtmetall....wegen der Co² einsparung

da ist wohl der kopf aus holz oder auch stahl.....
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Natürlich aus Holz. Holz arbeitet ja bekantlich :D


wenn das mit dem Leichtmetall und der CO2-Einsparung denn so stimmen würde!
Bzgl. Primärerzeugungsenergiebedarf ist dem leider nicht so.
Erst beim Recycling oder wie es richtigerweise heissen müsste: beim Downcycling, verschiebt die Energiebilanz beim Einsatz von Leichtmetall zu dessen Gunsten.....


Bzgl. dem Holzeinsatz: nur nicht den Rollkragenpulli vergessen
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Fr, 26.06.2009 21:10
von Leopold
Werner Lehnert hat geschrieben:aus der IHK-Zeitschrift "Wirtschaft im Saarland" - Ausgabe 10/2008

GRTgaz baut eine 36 Kilometer lange Leitung nach St. Avold zur Versorgung des zukünftigen Gas- und Dampfturbinenkraftwerkes. Das derzeitige Kohlekraftwerk bei Carling wird stillgelegt und durch ein 2x430 Megawatt-GuD-Gaskraftwerk am gleichen Standort ersetzt. Dabei werden die Turbinen von der Siemens Power Generation geliefert.

Kohle war gestern.

Werner Lehnert


113 SAARTEXT Fr.26.06 21:46:16
NACHRICHTEN
Saarbrücken/Hambach

Grüne kritisieren geplantes Kraftwerk

Die Grünen Saar haben den geplanten Bau
eines Gaskraftwerks im lothringischen
Hambach kritisiert. Der Neubau sei zu
groß dimensioniert, um sinnvoll Wärme
auszukoppeln.

Auch würden durch die Größe keine
Schadstoffe reduziert. Daher sei mit
negativen Einflüssen auf die Umwelt zu
rechnen. Davon würde auch das Saarland
betroffen sein.

Bereits die Entnahme von Kühlwasser aus
der Saar könne zu ökologischen Proble-
men führen. Am Donnerstag demonstrier-
ten rund 800 Menschen in Saargemünd ge-
gen das geplante Kraftwerk.

Was ist den nun? Kein Atom, keine Kohle, kein Gas mehr. Obwohl Gas als der " Energieträger" der Zukunft uns angeprisen wird und doch so Co² neutral ist. Ein Gud-Kraftwerk ist doch zwingend erforderlich für den Lastenausgleich bei den Ökokraftwerken ( Stromspitze b.z.w. Grundlast u.s.w). Und sowas von den Grünen...Tse
Erklär mir doch mal jemand in verständlichen Worten wie in der Zukunft der Strommix ohne Atom, Kohle und Gas aussehen sollte. Was denken sich die Menschen da drüben eigentlich.... Energie kommt aus der Steckdose???
Nun ja, wir haben ja noch Göttelborn... die werdens schon richten.

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Sa, 27.06.2009 19:25
von deckeldrauf
Ich lese als Kritik eigentlich nur heraus, dass das geplante Kraftwerk zu groß ist und daher nicht effizient, weil es keine vernünftige Kraft-Wärme-Kopplung geben kann. Wo ist dein Problem? Vielleicht solltest du mal bei den Grünen nachfragen.

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Mi, 22.07.2009 19:10
von merlin

Toll!

BeitragVerfasst: So, 06.09.2009 9:00
von T.G.
Heute im Spiegel

Der Ökostromanbieter Lichtblick will mit Volkswagen den Strommarkt aufmischen:
Zigtausende Blockheizkraftwerke der Marke VW sollen nach SPIEGEL-Informationen demnächst in normalen Wohnhäusern eingebaut werden. So könnten mindestens zwei Atomkraftwerke ersetzt werden.


http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 27,00.html

T.G.

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: So, 06.09.2009 13:00
von Leopold
Der Ökostromanbieter Lichtblick will mit Volkswagen den Strommarkt aufmischen:
Zigtausende Blockheizkraftwerke der Marke VW sollen nach SPIEGEL-Informationen demnächst in normalen Wohnhäusern eingebaut werden. So könnten mindestens zwei Atomkraftwerke ersetzt werden.

Hört sich ja gut an...
Wenn ich mir das vorstellen soll das im Sommer bei 30° die Heizung anspringt, ich dafür am Jahresende etliche € mehr für für für die Gasrechnung bezahlen soll und der eingespeiste Strom die Unkosten bei weiten nicht decken wird..och nööö, vielen Dank.
Was ist denn mit der Abwärme die eine solche Heizung zwangsläufig mit hervorbringt? An warmen Tagen blase ich die wohl mit einem Zusatzlüfter ( braucht auch Strom) zum Fenster raus und ich kann meine Tränen darin trocknen weil der Gaszähler brummt und der Gasversorger sich die Hände reibt..
Also bitte, was ist daran sooooo toll? Ist wohl so wie bei der Photovotaik- zuerst bezahle ich sie teuer, danach wird die Preisdifferenz zwischen eingespeister und verbrauchter Kw/h immer geringer und am Schluss merkt man: DA HABE ICH ABER DRAUFGELEGT..
Gruss

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: So, 06.09.2009 20:02
von ich
Das Potential scheint enorm zu sein. Ein Wirkungsgrad bis zu 94 Prozent lässt andere Energien blass aussehen. Ob das jetzt zunächst einmal ein geschickt platzierter Marketinggag oder mehr ist werden wir in den nächsten Tagen und Wochen zu sehen und hören bekommen. Sicher spielen die Kosten eine nicht zu vernachlässigende Rolle.

http://www.presseportal.de/pm/55903/1470438/mail

WAZ: An der Grenze zur Perfektion - Kommentar von Gerd Heidecke

Essen (ots) - Das gasbetriebene Mini-Blockheizkraftwerk ist die eierlegende Wollmilchsau unter den Energieerzeugern. Ein "Blöckchen" im Keller erzeugt Wärme und Strom und das wohlige Gefühl von maximaler persönlicher Versorgungssicherheit bei minimaler allgemeiner Umweltbelastung. Paart man den unvergleichlich hohen Wirkungsgrad durch Kraft-Wärme-Kopplung noch mit dem Einsatz von Biogas aus Abfällen, würde das System an der Grenze zur Perfektion arbeiten. Das wird den Zentral-Energieversorgern mit ihren Milliarden-teuren Elektrizitätserzeugungsfabriken natürlich nicht gut in die Bilanzen passen, wenn auf die Schnelle zehntausende Kunden eines Ökostrom-Anbieters zu ihnen in Konkurrenz treten. Die schönsten Streitereien um die Höhe der Einspeisevergütung oder die Netzgebühren kann man sich jetzt schon vorstellen. Allerdings hat der Lichtblick-Zwerg mit Volkswagen nicht nur einen gigantischen Partner im Technischen, sondern einen unschlagbaren Verbündeten. Schließlich hat Ferdinand Piëch viel siegreiche Erfahrung mit großen Gegnern, die seine Kreise stören wollten.

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Mo, 07.09.2009 18:17
von Werner Lehnert
Ich war im Jahr 1994 auf einem Seminar der IG Metall im Bildungszentrum Bad Orb. Der Dozent zeigte mir bereits damals Unterlagen über Blockheizkraftwerke, räumte aber ein, dass die damals noch dominante Bergbaugewerkschaft es wohl nicht zulassen würde, dass Metallerbetriebe die Domäne der Energiegewerkschaft aufmischen würden.

Im Jahr 2001 konnte ich mich dann erstmals von der Realität überzeugen. Im Rahmen des Vertragsabschlusses der Bergbaubetroffenen zur Lieferung von saarkohlefreiem Strom wurden uns damals in Schönau bereits die Energieerzeugungsanlagen der Zukunft gezeigt. Mehrere Hotels in Schönau hatten bereits die größeren Exemplare des BHKW "Dachs" installiert. Interessant zu beobachten war, dass der Betriebswechsel der vielen kleinen Kraftwerke die Netzstabilität überhaupt nicht beeinträchtigte.

Noch eine Frage an die Orks, die gelegentlich in unser Forum eindringen: wohin geht die Abwärme der saarländischen Steinkohlekraftwerke zu jeder Jahreszeit? Wer heizt das Klima auf mit Kohle von der Saar?

nb:
schaut mal in die Saarbrücker Zeitung von heute: dunkelrot hat sich soeben von euch distanziert

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Mo, 07.09.2009 20:10
von Leopold
Hoffentlich war es 2001 schön in Schönau :D

Was machen den die mit ihrer Abwärme im Sommer? Die Sauna aufheizen?
Sicherlich stören ein "paar" kleinere Einspeiser" von Strom das lokale Netz nicht. Vor allem die Netzfrequenz nicht! Ist wohl so etwa ein Vergleich zwischen einem Hering und einem Blauwal.
Woher ich das weiss? Nenne selbstverständlich keine Quellen da dies nicht üblich ist :wink:
Selbst Perpeto- Mobile Entdecker haben nach einiger Zeit erkannt das nicht alles Gold ist was glänzt. Hat was mit Pysik zu tun.
Und in bezug auf AKW- Kohle oder Gas- mal was über Thermodynamik lesen. Da stoßen selbst die besten Menschen an ihre Grenzen. Hat nichts mit Kohle direkt zu tun sondern zeigt auf das es auch andere nicht schaffen die eierlegende Wollmilchsau zu züchten.
Warten wir auf den Mittwoch was dabei rauskommt.
Gruss

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

BeitragVerfasst: Di, 08.09.2009 20:26
von T.G.
Leopold hat geschrieben: Warten wir auf den Mittwoch was dabei rauskommt.
Gruss


Am Dienstag gibt's aber dann noch dieses:
Erneuerbare Energien
Hierzu finden Sie auf dieser Themenseite alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

http://www.spiegel.de/thema/erneuerbare_energien/

T.G.