Seite 1 von 1

BGH untersagt E.ON und RWE weitere Ausdehnung

BeitragVerfasst: Di, 11.11.2008 20:07
von Werner Lehnert
BGH untersagt E.ON und RWE weitere Ausdehnung

Damit fällten die Karlsruher Richter erneut ein bürgerfreundliches Urteil. Das Kohle- und Atomstromkartell aus E.ON und RWE beteiligte sich an über 200 deutschen Stadtwerken und griff in deren Unternehmenspolitik ein. Dabei wurde jeder Versuch verhindert, der auch nur im Ansatz einer Gefährdung der marktbeherrschenden Stellung von E.ON und RWE hätte bedeuten können. So konnten Stadtwerke, die sich im Würgegriff von E.ON und RWE befinden, keine autarke Stromerzeugung aufbauen.

Was wir Bergbaubetroffene sofort tun können: den Stromversorger wechseln, z.B. zu den EWS in Schönau, dem Partner des Landesverbandes der Bergbaubetroffenen.