Linke nicht wählbar - Eiertanz in Ensdorf

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Linke nicht wählbar - Eiertanz in Ensdorf

Beitragvon galantis » Mo, 18.02.2008 9:19

Dass es der Linken (wie alle anderen Parteien im Landtag) im Saarland nur darauf ankommt, aus allen Bereichen der saarländischen Bevölkerung Stimmen zu bekommen, könnt ihr hier nachlesen. Meine Meinung dazu: Wenn die Linken keine Ahnung haben, wovon sie hier reden oder Beschlüsse verbschieden, dann sollten sie besser die Klappe halten und sich erst mal informieren. Das angebliche Doppelstrebverfahren ist gescheitert, weil die Beben mit Beginn der Arbeiten an Häufigkeit und teilweise Intensität zugenommen haben!
An alle Oskar-Genossen und Sympathisanten: Danke, das ihr uns nach Niedersachsen auch im Saarland die Augen geöffnet haben:

Link für Niedersachsen:
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Linke-Christel-Wegner;art122,2476742

Ensdorf: Linke für Sockelbergbau

Die Linke im Kreis Saarlouis hat sich für die Erhaltung eines so genannten Sockelbergbaus ausgesprochen.
Das hat die Kreismitgliederversammlung in Ensdorf beschlossen. Darin wird allerdings auch betont, dass die Interessen der Bergbaubetroffenen stärker berücksichtigt werden müssten. Sollte die Umstellung der Kohleförderung vom Zwei- auf das Einstrebverfahren keine Wirkung zeigen, müsse auch die Linke ihre Bergbauposition überdenken. Abgelehnt wurde ein Antrag des Gemeindeverbands Saarwellingen-Nalbach, die Kohleförderung unter bewohntem Gebiet zu stoppen. (QUELLE: sr-online.de)
STOPPT DEN KOHLEABBAU UNTER BEWOHNTEN GEBIET - WEHRT EUCH - STOPPT DIE BERGBAUBEDINGTEN ERDBEBEN -
galantis
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 11.05.2005 13:06

Re: Linke nicht wählbar - Eiertanz in Ensdorf

Beitragvon kaeferfreund » Mo, 18.02.2008 9:35

Habt ihr eine andere Stellungsnahme von de ewig gestrigen erwartet?? Denkt immer daran, wer uns die Erdbeben "geschenkt" hat!! Ein Demagoge , der jedem Alles verspricht Oskar Lafontaine!!
Keine Stimme für solche "Charakter"!!!
kaeferfreund
 
Beiträge: 121
Registriert: Do, 01.11.2007 10:17

Re: Linke nicht wählbar - Eiertanz in Ensdorf

Beitragvon Reinhold » Di, 19.02.2008 20:54

Einen Bärendienst haben die Kreis-Linken ihrem Ortsverband Nalbach-Saarwellingen mit ihrem Beschluss erwiesen, sich für einen Sockelbergbau im Saarland einzusetzen. Dies allein reicht schon aus, um an die LINKEN absolut keine Wählerstimme zu verschwenden. Dem Linke Ortsverband Saarwellingen-Nalbach wurde sozusagen vom Oberlimberg aus der Dolchstoß versetzt. Denn wer in Nalbach oder Saarwellingen jetzt noch links wählen sollte, handelt so als ober er sich gerne sein eigenes Grab "schaufelt"...Oskar sei Dank!
Reinhold
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa, 06.08.2005 23:35
Wohnort: Erdbebengebiet Primsmulde

Re: Linke nicht wählbar - Eiertanz in Ensdorf

Beitragvon DSKAllergiker » Di, 19.02.2008 21:16

In der Tat ist die Linke für uns bei der nächsten Landtagswahl nicht wählbar. Die SPD genau so wenig. Aber wir müssen realistisch sein: gelb-grün wird nie eine palamentarische Mehrheit erhalten. Für uns wäre von den möglichen Koalitionen Jamaika am besten: Schwarz-Gelb-Grün. Ob dies politisch allerdings gewollt und möglich sein wird, wage ich zu bezweifeln. Aber wie sagt man so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt !
DSKAllergiker
 
Beiträge: 69
Registriert: Do, 03.01.2008 10:06

Re: Linke nicht wählbar - Eiertanz in Ensdorf

Beitragvon T.G. » Di, 19.02.2008 23:20

Bild
Quelle SZ 19.02.2008

Glück ab für die Linke!

T.G.
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: Linke nicht wählbar - Eiertanz in Ensdorf

Beitragvon UnusualSuspect » Di, 19.02.2008 23:22

Jamaika fände ich wirklich mal eine interessante Alternative. SPD und Linke sind auf Landesebene absolut nicht wählbar. Bitte denkt aber auch immer daran, dass auf Kommunalebene andere Charaktere im Spiel sind, leider wählen viele Wähler immer das Gleiche, egal für welches Gremium. Die SPD ist ein gutes Beispiel: Landesverband Pfui, Ortsverband Nalbach bspw. Hui.
Also immer daran denken! In Saarwellingen bspw. gibt es auch die Alternatve FWG, die als erstes und schon vor über 10 Jahren Stellung bezogen haben, als es um Reisbach ging...entscheidend ist einfach bei der Wahl wirklich Gebrauch von seiner Stimme zu machen, und zwar differenziert!
ROCK THE DSK !!!
Benutzeravatar
UnusualSuspect
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa, 24.11.2007 14:22
Wohnort: Saarwellingen


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron