Entschuldigung

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Entschuldigung

Beitragvon Mitarbeiter50 » Mo, 25.02.2008 14:34

Hallo Bergbaubetroffene,
Ich persönlich möchte mich bei allen Bergbaubetroffenen für die entstandenen Schäden an Leib und Seele, an Gebäuden und Gegenständen Entschuldigen. Es sind nicht alle Bergleute ohne Gewissen. In diesem Sinn wünsche ich allen ein Vernünftige Lösung mit der alle Leben können.
Mitarbeiter50
 
Beiträge: 13
Registriert: Di, 30.10.2007 15:24

Re: Entschuldigung

Beitragvon seabeben » Mo, 25.02.2008 14:43

Hallo Mitarbeiter!
Das ist sehr rücksichtsvoll von Dir ,aber ich denke ihr Arbeiter müßt euch nicht dieses schlechte Gewissen aufbürden...das sollte manch anderer haben,der solch einen Abbau überhaupt erlaubt!
Eigentlich sitzen wir doch alle in einem Boot...wäre nur schön mal einen kompetenten und unbestechlichen Kapitän zu haben...
Glaub mir,auch manch einem von uns,der um seine Heimat kämpft ist es unangenehm ,wenn unterstellt wird,man würde Leute auf die Strasse setzen...
Gruß,Sea
seabeben
 
Beiträge: 86
Registriert: Do, 08.09.2005 13:15

Re: Entschuldigung

Beitragvon Tina » Mo, 25.02.2008 14:47

Erstmal: Danke für die Entschuldigung!!!
Wenn du hier ein paar Seiten zurückliest, wirst du auch wohl merken, dass auch wir uns Gedanken machen. Und dass hier im Forum schon einige Vorschläge gemacht wurden, die aber leider weder von unseren Volks(ver)tretern noch von Euren Vorständen bzw. IGBCE aufgegriffen wurden. Damit wäre uns allen viel Leid erspart geblieben. Hoffentlich hast du auch Verständnis, dass wir alle hoffen, dass Ensdorf nie mehr angefahren wird!!! Wünsche Dir alles Gute und dass Du bald einen vernünftigen neuen Arbeitsplatz bekommst.
Gruß Tina
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Entschuldigung

Beitragvon ich » Mo, 25.02.2008 14:59

Es tut gut von jemandem der beim Bergbau beschäftigt ist eine Entschuldigung zu lesen, welche wohl die meisten hier dankend annehmen werden. Es ist klar, dass die kleinen Leute beim Bergbau ebenso wenig für diesen Mist der am Samstag passiert ist können, wie wir. Nur, wenn man im Radio hört, dass Geuskens und Tönjes wider bessern Wissens weitermachen und damit wissentlich und vorsätzlich das Leben von Menschen aufs Spiel setzen wollen, dann fragt man sich welches Gedankengut in diesen Köpfen herrscht und wie man so jemandem in diesen Positionen weiter tragen kann.

Die nächsten Wochen und Monate werden wohl für uns alle nicht einfach sein. Dennoch: Wenn wir das jetzt gemeinsam angehen, dann haben wir hier in einigen Monaten wieder Zustände, welche den Menschen gerecht werden. Im Moment dominiert wegen unverantwortlicher Führungskräfte und Gewerkschaftern wohl eher der Zorn. Insbesondere vor der neuen Schreckensnachricht mit der Grundschule. Mal sehen was in den nächsten Tagen noch so alles ans Tageslicht kommt.
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: Entschuldigung

Beitragvon Rodener » Mo, 25.02.2008 15:26

Hallo,

ich möchte meinen Hut vor dir ziehen, obwohl sich kein Bergmann für das Geschehene verantworten muss!
Euro Führungsetage hätte handeln müssen, und uns nicht für dumm verkaufen sollen. Die Bergleute sind jetzt auch beschissen dran, ich denke das sieht jeder ein.
Ich denke, das Volk muss sich jetzt in dieser schweren Stunde für euch einsetzten, dass ihr so gut wie möglich unterkommt. Die Bergbaugegner werden mit Sicherheit hinter euch stehen. Wenn es wirklich einen endgültigen Abbaustopp gibt, muss genauso kreativ Werbung für die "Arbeitslosen" und ihre Fähigkeiten gemacht werden wie für die Demos. Mensch, Ihr seid doch gut ausgebildet, und solche Leute stehn nicht lange auf der Straße.

Übt Solidarität mit uns, ihr werdet sie auch erleben!

Danke auch an euch, dass es nie zu einer Eskaltion kam!
Rodener
 
Beiträge: 37
Registriert: Do, 03.01.2008 10:52

Re: Entschuldigung

Beitragvon VOLLMOND » Mo, 25.02.2008 15:33

entschuldigung...... ok..... ihr armen kerle, welche von euren chefs täglich dort runter geschickt werdet könnt nix dafür.... aber ihr könntet die arbeit verweigern..... denn ich denke, wens bebt bebts bei euch dort unten doch auch heftig! habt ihr keine schiß????
ich glaub ich würd mir in die hos machen, wenn ich dort unten wäre, wenns so mächtigt bebt..... arbeit für euch würds mit sicherheit genug geben. ..... wenn man mal bedenkt, dass eure arbeitsplätze mit sehr hohen summern subventioniert werden.... ich würde direkt einstellen, wenn ich diese subventionen bekäme.... und ich denke, da bin ich nicht alleine.....na ja, wir haben halt diese scheiß situation und müssen schauen, wie wir damit klar kommen....sozialverträglich abbauen geht aber nicht.... von daher sind´s eure chefs schuld, die verpennt haben rechtzeitig zu reagieren und ausweichmöglichkeiten aufzuzeigen.... am liebsten würd ich denen volle suppe vor hie haustür scheißen und was ich noch machen würde verrat ich hier nett.....

Sorry für die Berleute: ABER HÖRT AUF!!! HÖRT AUF!!!

Schön von einem Bergmann hier mal was zu lesen und HUT AB für deine Courage aber BERG AB für die Zukunft eurer aktuellen Jobs....
Benutzeravatar
VOLLMOND
 
Beiträge: 24
Registriert: Do, 03.01.2008 10:30
Wohnort: Saarwellingen

Re: Entschuldigung

Beitragvon Hansibeben » Mo, 25.02.2008 15:35

Hallo,
hier mein Beitrag den ich heute morgen schon an anderer Stelle ins Forum gestellt habe. Denke er passt auch hier her.

Kann euch nur zustimmen! Auf der Strecke bleiben die bei der DSK Beschäftigten (Kanonenfutter) sowie wir Bergbaubetroffenen
an der Oberfläche. Die Bonzen machen sich die Taschen voll (Lichtenstein) und lassen verbrannte/zerstörte Erde/Häuser zurück. Das sollten auch die Bergmenschen, nach den ersten Reaktionen der Schlossalleebewohner, erkennen können.
Wir sind bzw. werden ALLE Opfer dieser Kohlepolitik!
Hansibeben
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa, 17.11.2007 10:53

Re: Entschuldigung

Beitragvon UnusualSuspect » Mo, 25.02.2008 15:57

Hut ab! Das verdient Respekt. Es wurde immer und immer wieder betont: Wir wollten nie eine Eskalation mit den Bergleuten, wir wollten nie das ihr instrumentalisiert werdet! Und ich biete meine Hilfe in jeder Hinsicht an, wenn es darum geht euch einen sicheren neuen Arbeitsplatz zu besorgen. Aber bitte: Fahrt nicht mehr darunter, verweigert euren skupellosen Vorständen den Gehorsam. Wir werden solidarisch sein!
ROCK THE DSK !!!
Benutzeravatar
UnusualSuspect
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa, 24.11.2007 14:22
Wohnort: Saarwellingen

Re: Entschuldigung

Beitragvon winelli25 » Mo, 25.02.2008 16:03

habe große hochachtung den bergbauarbeiter gegenüber.IHR DIE NUR EURE ARBEIT VERRICHTET HABT; SEIT NICHT SCHULD!da sollte man auch mal hier sagen.SCHULD IsT DIE DSK/RAG!!die können auch von glück reden das euch unter tage u uns über tage nichts zu gestoßen ist!!!abgesehen von den seelischen u eigentumsschäden usw.wenn der abbau wirklich jetzt für immer dicht bleibt, drücke ich den bergbauarbeiter alle daumen das sie von unserer regierung in andere arbeitsstellen unter gebracht werden!gott schütze uns alle, das uns niemals mehr solch ein tag wie der 23 februar begegnet! :!: :!: :!: :!: DAS WIR NIEMALS MEHR MÜSSEN BEBEN ERLEBEN :!: :!: :!: :!: :!:
winelli25
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr, 25.01.2008 12:48
Wohnort: nalbach

Re: Entschuldigung

Beitragvon homtc » Mo, 25.02.2008 16:17

Wie schon gesagt , wir als Mitarbeiter können nichts für diese Vorkomnisse.

Aber mir macht etwas anderes zu schaffen und das ist der Antransport von Kohle von Außerhalb. Erstens ist sie wesentlich teuerer und wenn alle Bergwerke geschlossen sind wird ihr Preis sich schätzungsweise verdoppeln bzw verdreifachen was wieder zur Folge hat, daß sich die Strompriese wahrscheinlich verfünffachen werden

Dadurch werden wir alle, ob Mitarbeiter oder auch ihr, enorme Mehrkosten im täglichen Leben haben.

Klar ist es wurden Bergwerke dicht gemacht deren Kohlen unter unbewohntem Gebiet liegen. Das war eine große Sauerrei für alle.

Meiner Meinung wird sich nach der Schließung des Bergwerks die Erdbebensituation auch nicht ändern. Habe heute Nacht mal recherchiert. Die meisten Beben entstanden laut Erdbebenwarte in Freiburg und Erdbebenwarte Uni Köln in einer Tiefe von 10km und einige in der besagten abbautiefe von 800m bis 1km.

Angst macht mir eher die Tieferen. So tief war noch kein Mensch dort kann auch kein Hohlraum sein. oder haben wir vielleicht Probleme mit der Tektonik und unseren ehemaligen Vulkanen. In Deutschland häufen sich in den letzten Tagen die Beben im ganzen Land auch in München. Sollte sich die Interkontinentale Platte verschoben haben?

keine Ahnung

Eins weiß ich aber sicher in 10km Tiefe baut definitiv keiner irgentwas ab.
Und bei den anderen Tiefen kann ich euch auch verstehen.
homtc
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo, 25.02.2008 1:52

Re: Entschuldigung

Beitragvon seabeben » Di, 26.02.2008 9:09

Hallo!
Obwohl das jetzt mit dem eigentlichen Themenbeginn nix zu tun hat,wollte ich mich mal zu der besagten Bebentiefe äußern!
Wenn ich mich recht erinnern kann hab ich auf dieser Seite einen Link zu einer Sendung gesehen,in der erklärt wird,daß es äußerst schwierig sein kann eine Bebentiefe genau zu bestimmen und somit die 10 km Tiefe einfach falsch sind (sowie uns Betroffenen manch Bebenstärke von Freiburg auch nicht so recht schlüssig erschien im Gegensatz zu EMCS)
Evtl.weiß Jemand noch den Link..kann ihn nicht mehr finden ?!edit:hab ihn gefunden Der 29 minütige Bericht ist hier zu sehen:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/436672
Also ich bezweifle einfach mal,daß diese Beben NICHT vom Bergbau ausgelöst sind! Vorher gab es hier keinerlei Erdbewegungen,oder?
Gruß,Sea
Zuletzt geändert von seabeben am Di, 26.02.2008 9:26, insgesamt 1-mal geändert.
seabeben
 
Beiträge: 86
Registriert: Do, 08.09.2005 13:15

Re: Entschuldigung

Beitragvon Cyber2003 » Di, 26.02.2008 9:16

Hallo!
Hochachtung vor den Bergleuten die sich hier im Forum melden und sich für Ihre Bosse entschuldigen!!!
Auch ich bin manchmal vieleicht übers Ziel hinausgeschossen,weil man nach einem Beben eine zeitlang braucht um wieder klar zu denken.
Die jezige Situation haben eure Bosse zu verantworten !!!
Die IGAB ist eine Gemeinschaft von Bergbaubetroffenen und nicht euer Feind.
Sie hat immer wider betont daß man in einem Boot sitzt und will auch für euch in Essen sprechen.
Ich wünsche mir,daß sich mehr Bergleute hier im Forum konstruktiv zu Wort melden.
Nur gemeinsam ist man stark;besonders in unserem kleinen Saarland ,wo fast jeder, jeden kennt.
Es muß nun endlich klar sein ,daß der Bergbau in dieser Form,entgültig beendet ist!!!
Cyber2003
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa, 10.11.2007 15:19
Wohnort: Fraulautern

Re: Entschuldigung

Beitragvon DSKAllergiker » Di, 26.02.2008 9:42

Lasst mich zusammenfassen:
Der Bergbau im Saarland ist beendet, die Bergleute sind nicht unsere Feinde. Die wahren Schurken sind Tönjes, Bronder und Geuskens. Was von der innerbetrieblichen Solidarität der RAG zu halten ist, werden wir sehen: Die Führung der RAG wird die saarländischen Bergleute fallen lassen wie heiße Kartoffeln und sich wie Hühnerdiebe aus der Verantwortung für die Bergleute davonmachen.
Die Kosten darf die Solidargemeinschaft der Steuerzahler tragen. Arme Bergleute, armes Deutschland !
DSKAllergiker
 
Beiträge: 69
Registriert: Do, 03.01.2008 10:06

Re: Entschuldigung

Beitragvon zwischendenFronten » Di, 26.02.2008 10:56

Hallo,
auch ich möchte es nicht versäumen, als "Noch-Beschäftigter" der RAG mich für das extrem starke Beben am Samstag und auch für die vielen unangenehmen Beben der letzten Zeit und die dadurch entstandenen Schäden zu entschuldigen. Dies ist auch nicht nur so daher gesagt, sondern entspricht meiner ehrlichen Empfindung. Auch wir haben Familien und Häuser und können bis auf vielleicht einige "Wahnsinnige", die es aber immer wieder gibt, Eure Ängste und Sorgen sehr gut nachvollziehen. Ich wünsche Euch wirklich, dass diese Beben und Eure Ängste der Vergangenheit angehören und für die Zukunft eine ruhiges und bebenfreies Wohnen in Euren hoffentlich ordentlich renovierten Häusern, egal wie diese Lösung auch aussehen mag. Ich habe selbst ein Haus gebaut und kann sehr gut mich in Eure Lage versetzen. Außerdem habe ich viele Freunde, Bekannte und Verwandte in Eurer Ecke, so dass ich über Eure Ängste und Sorgen sehr gut informiert war und bin und diejenigen können auch meine ehrliche Betroffenheit bestätigen.
Aber wie der von mir gewählte Namen ausdrücken soll, stehen wir zwischen den Fronten. Wir haben auch genau wie Ihr Familien und Häuser und entsprechende Ängste gibt es auch bei uns. Wie sollen wir ohne Job unsere Familien ernähren können und Häuser bezahlen können. Ich möchte mal denjenigen sehen, der mich mit über 50 Jahren, der sich im Unternehmen eine gewisse Qualifizierung angeeignet hat, darüber aber keinerlei Bescheinigung verfügt, noch einstellt. Dabei stellt mit Sicherheit das Einkommen die kleinere Hürde dar. Früher waren die Bergleute mal an der Spitze der Lohnskala. In diesem Forum kursieren falsche Vorstellungen über den Verdienst der Bergleute. Einigen ist nicht bewusst, dass wir praktisch die letzten 15 Jahre keine Lohnerhöhung erhalten haben, sondern zusätzliche Freizeit dafür bekommen haben. Mir ist aber kein Geschäft bekannt, bei dem ich mit Freizeit bezahlen kann.
Ich will hier keineswegs auf die Tränendrüse drücken, sondern meinen Beitrag dazu leisten, dass wir keinen Keil zwischen Euch und uns treiben lassen dürfen. Eure Anliegen sind genauso berechtigt wie unsere und jetzt liegt es in anderen Händen eine Lösung zu suchen, mit der beide Seiten "leben" können und das meine ich hier in Bezug auf das Beben am Samstag auch wörtlich.

Mountainbiker57
zwischendenFronten
 
Beiträge: 35
Registriert: Di, 26.02.2008 10:08

Re: Entschuldigung

Beitragvon Undercover » Di, 26.02.2008 15:19

DANKE !

UC
Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor.”

Hippokrates
Undercover
 
Beiträge: 28
Registriert: Do, 06.12.2007 12:33

Nächste

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron