Seite 1 von 1

M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Di, 04.03.2008 22:06
von bebenkind
Bei der Einleitung im aktuellen Bericht spricht Marie-Luise Denzer von "feindlichen Gruppierungen", die sich morgen am Landtag genüberstehen. - lINK FOLGT NOCH

Ich finde diese Aussage schlimm:
1. Es heizt die Stimmung weiter auf.
2. Ich sehe Bergbauopfer und Bergarbeiter beide letztendlich als Verlierer.
3. Muss ein Kooridor zwischen den beiden Gruppen (so war im Bericht weiter zu hören) her um Übergriffe zu verhindern?

Und noch ein Frage:
Warum gelingt in diesen Tagen nicht die Solidarität zwischen Bergbauopfern und Bergleuten.
Wir werden alle nicht gewinnen - könnten aber Schlimmeres verhindern.

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Di, 04.03.2008 22:08
von UnusualSuspect
...da passiert morgen gar nichts...sollen nichts hoch stilisieren...ich geh danach arbeiten und net Streit anfangen...lächerlich

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Di, 04.03.2008 22:12
von ich
Die Wortwahl war wirklich sehr unglücklich. Hier werden Fronten aufgebaut, die es nicht gibt.

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Di, 04.03.2008 22:14
von bebenkind

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Di, 04.03.2008 22:22
von bebenkind
UnusualSuspect hat geschrieben:...da passiert morgen gar nichts...sollen nichts hoch stilisieren...ich geh danach arbeiten und net Streit anfangen...lächerlich


Das ist nicht meine Befürchtung - ich gehe auch anschließend arbeiten.
Ich finde die Wortwahl von M.-L. Denzer völlig daneben.
- Und hätte es ihr auch nicht zugetraut.

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Di, 04.03.2008 22:38
von seabeben
...Warum nur will uns die Presse glauben machen,daß wir uns die Köppe einrennen sollen?
Es liegt an uns ,das Gegenteil zu beweisen und gemeinsam für unsere Heimat und unsere Kinder den Mensch wieder ins Augenmerk der Politik zu rücken und nicht die Wählerstimme!!!

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Di, 04.03.2008 23:43
von Tina
seabeben hat geschrieben:...Warum nur will uns die Presse glauben machen,daß wir uns die Köppe einrennen sollen?

Wenn ich da dran denke, wie die IGBCE hetzt, könnte ich es mir gut vorstellen, dass das DEREN Wünschen entgegenkommt ...
Dabei bin ich auch der Meinung:
bebenkind hat geschrieben:Wir werden alle nicht gewinnen - könnten aber Schlimmeres verhindern.
wenn wir es GEMEINSAM versuchen!!!

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Di, 04.03.2008 23:46
von WSchaefer
Ich nehme an, die Presse ist auf einen großen Tumult aus! Medien interessieren sich für Neuigkeiten und Konflikte ... denn das steigert die Auflagen und Einschaltquoten! Durch solche Aussagen von M. L. Denzer werden die Einschaltquoten für die morgige Berichterstattung des Saarländischen Rundfunks garantiert noch steigen!
Aber ich weiß, dass die Demonstration wie immer kreativ und friedlich bleibt - dieser Artikel der Essener Polizei spricht für sich:

WSchaefer hat geschrieben:Wie immer verlief die Demonstration friedlich, dies berichtet die Polizei Essen/ Mühlheim an der Ruhr:

http://www.presseportal.de/polizeipress ... izei_essen

03.03.2008 | 15:03 Uhr
POL-E: Demonstration der Interessengemeinschaft zur Abwendung von Bergschäden
Essen-Stadtmitte (ots) - Heute (03.03.2008) fand eine friedliche Demonstration durch die Interessengemeinschaft zur Abwendung von Bergschäden statt. Im Zusammenhang mit den aktuellen Erschütterungen im Saarland kamen etwa 1500 Teilnehmer, größtenteils mit Reisebussen, nach Essen. Die Auftaktveranstaltung begann um elf Uhr auf der Rellinghauser Straße vor der Hauptverwaltung der Evonik. Nach einem Fußmarsch über die Rellinghauser Straße, Brunnenstraße und die Hohenzollernstraße gab es eine Abschlusskundgebung vor der Kohlestiftung auf der Rüttenscheider Straße. Zum Schutz der Teilnehmer mussten zeitweise betroffene Straßen sperren. Zwischen 11:00 Uhr und 13:30 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei ist mit dem friedlichen Verlauf der Veranstaltung zufrieden. (Ho.)
[/quote]

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Do, 06.03.2008 14:58
von isorb
Saarländischer Rundfunk SR3:
"hören - was ein Land fühlt"

doch:
sie hören nichts,
sie sehen nichts,
sie reden nichts,
sie fühlen somit auch nichts.
Haben wir im Saarland nur noch RAG-Medien? Ob Rundfunk, Fernsehen oder Printmedien?!

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Do, 06.03.2008 15:43
von merlin
Zitat aus der SZ:
Verständnis haben wir ja.........aber dass diese Minderheit nun eine so große Macht haben kann.........


Ich versteh viele Bergleute nicht. Nicht wir haben diesen Abbaustopp herbeigeführt - es war die RAG, die durch diesen maßlosen Abbau ein Megabeben verursacht hat. Aber solange RAG, IGBCE und Betriebsräte uns als Schuldige dahin stellen und alles verharmlosen, werden wir wohl die Teufel bleiben. Armes Saarland :(

Herr Becker - übernehmen Sie die Verantwortung, wenn bei einen neuerlichen Anfahren der Supergau kommt???

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Do, 06.03.2008 16:16
von vollesuppe
Die Bergleute müssen dann auch an sich denken...wenn es oben rumpelt, kann mir keiner erzählen, das für die Menschen im Stollen keine Gefahr besteht oder bzw. in den vergangenen Monaten beim Abbau in der Primsmulde eigentlich in Lebensgefahr waren, weil ja keiner das Gestein/Gebirge einschätzen konnte

und wie schon in einem anderen Thread geschrieben...wenn das schwere Beben nicht gewesen wäre...hätten die ja immer noch allen erzählt es passiert nichts und hätten schön weiter gefördert...bis evtl. ein zweites Luisental gekommen wäre und dann????

Re: M.-L.Denzer im SR sagt:"feindlichen Gruppierungen"

BeitragVerfasst: Do, 06.03.2008 18:19
von isorb
Da fällt mir ein:
Eine Demo nach SBR zu den MedienAnstalten.
Denen aber nicht den "Siebenpfeifer-Preis" sondern den "Auspfeifer-Preis" überreichen.