Seite 1 von 3

UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 12:57
von trillerpfeife
Hallo,

seit heute ist es amtlich: Nur durch grosses Glück wurde eine Gaskatastrophe am Bilsdorfer Steinberg nicht Wirklichkeit.
Bei Hauskontrollen hat die Energis heute in einer Garage eine undichte Stelle an der Gasleitung festgestellt.
Anscheinend hat die gut durchlüftete Garage ein Unglück verhindert.

Unmittelbar nach dem Beben wurden durch die Energis nur Kontrollen ausserhalb der Häuser durchgeführt.
Unverständlich, dass man bis heute gewartet hat, um auch in den Häusern Kontrollen durchzuführen.

Damit steht für mich fest, dass durch die Beben Gefahr für Leib und Leben nicht nur durch herabfallende Ziegel,
Schornsteine, Steine usw. besteht, sondern auch durch berstende Gasleitungen.


Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 13:11
von prokids
Wahnsinn! :shock:
Das würde ich gerne auch in den Nachrichten hören!!

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 13:27
von Salodrie
:shock: :shock: :shock:

mal sehen ob das die letzte horrormeldung infolge des bebens war. wenn man sich nur vorstellt da wäre was passiert.

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 14:41
von Freidenker
Bitte an die Saarbrücker Zeitung weiterleiten: redsls@sz-sb.de Heike Theobald würde sich bestimmt darum kümmern.

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 15:51
von Wackelkandidat
Egal wie, es wäre jedenfalls nicht die erste bergbaubedingte Gasexplosion gewesen (so auch 1975 in Holz mit mehreren Toten!). Deshalb ist es für mich absolut unverständlich, wenn potenziell gefährdete Gasnutzer keine Gasmelder bei der DSK ordern, die diese schließlich kostenlos stellen muss.



Mehr konnte ich zum Explosionsunglück in Holz leider nicht mehr finden:

Bild
(Quelle Wochenspiel, 1975)

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 16:40
von deckeldrauf
Wackelkandidat hat geschrieben:Egal wie, es wäre jedenfalls nicht die erste bergbaubedingte Gasexplosion gewesen (so auch 1975 in Holz mit mehreren Toten!). Deshalb ist es für mich absolut unverständlich, wenn potenziell gefährdete Gasnutzer keine Gasmelder bei der DSK ordern, die diese schließlich kostenlos stellen muss.

Woher soll man das alles wissen? So etwas ist eine Bring- keine Holschuld!

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 16:48
von Slam
...davon weiß ich auch nix...hab mir einen gekauft...für knapp 40.- ! :(

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 16:55
von Wackelkandidat
Keine Frage, wissen kann man nicht alles, obgleich es das Thema schon gab. Billigmelder sollte man allerdings mit Vorsicht genießen. Wirklich gute Melder können durchaus mehr kosten als nur 40 Euro.

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 17:16
von Wackelkandidat
Fast wie ein Hohn klingt dagegen dieses hier:

DSK verteilt Informationsblatt

....

Aus Sicht des Leitungsbetreibers bilden bergbaubedingte Bodenbewegungen kein besonderes Risiko (für Gasleitungen), da Größe und Intensität als jederzeit beherrschbar angesehen werden. Erdgas fließt überwiegend über Kunststoffrohrleitungen aus Polyethylen. Dieses Rohrmaterial gilt als äußerst bergbaufreundlich, da es über die Eigenschat verfügt, sehr biegeweich zu sein. Trotz der guten Materialeigenschaften überwacht RWE ihr gesamtes Gasnetz zusätzlich in relativ kurzen und regelmäßigen Zeitabständen.

...

Quelle

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 18:41
von trillerpfeife
Der Ordnung halber sei gesagt, dass es sich hier nicht um die im Boden verlegte Kunststoffleitung handelt, sondern um den Teil, der sich innerhalb des Hauses (in der Garage) an der Wand befindet. Diese Leitungen und Geräte sind nicht aus Kunststoff.
Ein Wunder, dass in den 13 Tagen seit dem Beben nichts passiert ist.

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 20:05
von heimatlos
Wackelkandidat hat geschrieben:Fast wie ein Hohn klingt dagegen dieses hier:

DSK verteilt Informationsblatt

....

Aus Sicht des Leitungsbetreibers bilden bergbaubedingte Bodenbewegungen kein besonderes Risiko (für Gasleitungen), da Größe und Intensität als jederzeit beherrschbar angesehen werden. Erdgas fließt überwiegend über Kunststoffrohrleitungen aus Polyethylen. Dieses Rohrmaterial gilt als äußerst bergbaufreundlich, da es über die Eigenschat verfügt, sehr biegeweich zu sein. Trotz der guten Materialeigenschaften überwacht RWE ihr gesamtes Gasnetz zusätzlich in relativ kurzen und regelmäßigen Zeitabständen.

...

Quelle





Wenn die RAG/ DSK schreibt: bergbaubedingte Bodenbewegung……., da Größe und Intensität als jederzeit beherrschbar angesehen werden – meint sie bestimmt diese Horrorbeben und den Raubbau hat die RAG/ DSK auch mit vielen Gutachten und Experimenten hier nie beherrscht.
Und jetzt diese Mitteilung von undichten Stellen an der Gasleitung. Ich hoffe, dass die Gasanschlüsse auch in unserer Nachbarschaft kontrolliert wurden und auch dicht sind, ansonsten……………adieu liebe Heimat.

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Fr, 07.03.2008 21:35
von Wackelkandidat
@trillerpfeife: Ganz meiner Meinung. Deshalb Gasmelder bei der DSK ordern und Ruhe ist. Sollten die Herrschaften nicht darauf eingehen, einfach der IGAB-Leitung melden ...

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: Sa, 08.03.2008 19:37
von T.G.
prokids hat geschrieben:Wahnsinn! :shock:
Das würde ich gerne auch in den Nachrichten hören!!


Hallo,
heute haben SR und SZ sich bei den Bewohnern des Hauses am Steinberg in Bilsdorf gemeldet.
Beide Medien wollen nach Recherchen bei der Energis über das Wunder vom Steinberg berichten.
Unvorstellbar was durch das Grubenbeben verursacht, am 23. Februar hätte alles passieren können.
Foto: Gasexplosion im Jahre 2006 in Kirchheim unter Teck Quelle: http://www.fw-muenster.de/allgemein/nac ... -zusammen/Bild

T.G.

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: So, 09.03.2008 9:34
von trillerpfeife
@ Wackelkandidat
Hallo Wackler, es ist schön, dass Du wieder im Forum so aktiv bist. Hatte Deine informativen Beiträge lange vermisst. Ich wundere mich, wo Du das Wissen alles rauskramst. Alle Achtung !!
Dank für den Tip mit dem Gasmelder.

@ T.G.
Auch Dir möchte ich ein Lob aussprechen für Deine kreativen Beiträge im Forum. Deine Zitate sind immer genau passend zum Kommentar gewählt. Du bist eine lebende Zitatensammlung.
Ebenso imponiert mir, wie Du die ganzen Links zu Fernseh-, Hör- und Zeitungsbeiträgen zustande bringst.

Gruss Trillerpfeife

Re: UNDICHTE GASLEITUNG AM BILSDORFER STEINBERG !!!!!

BeitragVerfasst: So, 09.03.2008 9:59
von merlin
diesen Worten möchte ich mich anschliessen ---- vielen herzlichen Dank!!!!!!!! :P