Seite 2 von 2

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 9:46
von tabby13
Geuskens????????

Hierzu ein Zitat aus der SZ von heute:

"Geuskens will von der saarländischen Landesregierung eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes (derzeit 90% brutto) auf volle 100% des letzten Lohnes oder Gehalt fordern."

Ich sag dazu jetzt nix,sonst vergess' ich wohl meine gute Erziehung.... :evil: :evil: :evil:

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 9:52
von edvfluesterer
Ich hoffe dass da mal der eine oder andere Leser erkennt, welch Geistes Kind der Geuskens ist...

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 10:03
von SEB
Da soll noch jemand in die Zeitung schreiben wir haben kein Geld 90% 100% was wollen die den noch die bergfritzen sollen arbeiten gehen und zwar bis 67 wie normale Menschen auch die haben gar keinen Bock um so lange zu arbeiten
ich kenne eine Firma und den Chef der sagte zu mir du glaubst gar nicht wieviel absagen ich schon bekommen habe von Bergleuten
ich bin auf 200 wenn ich diesen schei.. höre

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 10:03
von tabby13
Naja,der ein oder andere Leser wird das schon erkennen...

Die Frage ist aber,ob die SZ die dementsprechenden Leserbriefe auch zeitnah abdruckt... :?

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 10:18
von steach
Die geben sich erst zufrieden wenn sie vielleicht 150% bekommen und dann noch die doppelte Rente!
Mir wird langsam schlecht von dem ganzen!

Aber zum Glück gibt es ja auch Bergleute die es selbst eingesehen haben.
Es gibt halt unter den Bergleuten einige Dummschwätzer und viele Dummschwätzer die sich Berichterstatter oder so nennen nutzen dies natürlich aus um Einschaltquoten oder Auflagezahl zu erhöhen!
Auf Qualität der Information legen die keinen Wert mehr.

Pfui!

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 18:11
von isorb
Wo steht die Gewerkschaft? :?:
Bisher steht sie doch voll im Schatten von DSK/RAG
und die Kumpels lassen sie im Dunkeln stehen.
Die Kumpels sollten mal eine neue Gewerkschaftsspitze wählen.

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 18:53
von Genervter
Leute passt auf, die Saar-Regierung übernimmt wieder Verantwortung für uns! Anstatt im Primstal darf es künftig vermutlich erneut in Reisbach, Hülzweiler, Fahlscheid und Raum Heusweiler beben....und die RAG-Aufsichtsratsmitglieder scheinen alle an Demenz zu leiden. So vergesslich kann doch kein normaler Mensch sein...In den jetzt in Erwägung gezogenen Abbaufeldern wird es genau so beben wie in der Primsmulde. Bin mal gespannt, wie man da begründen will, dass keine Gefahr mehr für Leib und Leben bestehen soll...

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 19:03
von Joerg
HALLO ISORB


was meinst du mit Gewerkschaftsspitze???

Meines Wissens nach ist eine Spitze mit schlank beschreibbar, oder?!?!?

Das hat aber in der Relaität nichts mit der IGBCE-Führung hier im Saarland zu tun?!?! :mrgreen:

Ãœbrigens:
wie heissen die 4 Aggregarzustände??
Fest, flüssig, gasförmig und ÜBERFLÜSSIG.

Geuskens: DU bist der 4. Aggregarzustand!!!!!!!


GO HOME !!!!

Sag deinen Kumpels, sie sollen einer ordentlichen Arbeit nachgehen und wie wir bis 67 arbeiten gehen, anstatt zu jammern!

GLÃœCK AB !!!!

HÖRT AUF; HÖRT AUF

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 19:12
von gohome
Genervter hat geschrieben: Bin mal gespannt, wie man da begründen will, dass keine Gefahr mehr für Leib und Leben bestehen soll...


Ganz einfach, in dem sich die RAG/ DSK wieder gutbezahlte Gutachter leistet, die wiederum mit entsprechenden Gutachten belegen, dass der Abbau diesmal ohne Beben klappt! Ist wieder das alte Spiel, aber das Bergamt wird’s auch wieder glauben müssen, sollen, können usw.!
Und weiter geht’s mit dem Terror, nur diesmal an anderen Versuchsstellen!

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 19:15
von merlin
Jetzt macht Euch doch bitte nicht verrückt -- wir werden es noch erfahren was abgeht.............. :?

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 8:18
von Joerg
Hallo Merlin,

das was wir alle befürschtet haben, ist leider wahr geworden.

Die EINKNICKER sind mal wieder ihrem Namen gerecht geworden.

Dann besitzen sie noch die Frechheit und begründen dies mit dem fadenscheinigen Argument: Den Abbau des Flözes KRANGELEISEN hat ja im Jahr 1993 die SPD genehmigt!
LÄCHERLICH!!!!!

Wozu haben wir ein Oberbergamt? WER ist der Oberbefehlshaber des OBERBERGAMTES?????

Die verkaufen uns fortwährend für DUMM und BLÖD!!!!

Genehmigungen kann man entziehen, wenn man sich nicht an die Regeln hält, oder????

Jetzt darf Oberbergamtsleiter Schmitt zeigen, was in ihm steckt.
Vielleicht besitzt er ein Rückgrat.
Aber wenn nicht er, dann vielleicht der Rippel.
Und wenn der nicht, dann vielleicht der Brääd Pitt.

Armes Saarland, wenn ich jetzt weitersinniere.........

Glück ab!

DAHER:

DEMO !!!!! NOCH HEUTE !!! Ü B E R A L L !!!!!!!!!!!!!

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 20:44
von Genervter
Hallo Joerg, komm mal von der Decke runter und kühl etwas ab. Manchmal geht es halt eben wie mit der Wurst. Durch Salamitaktik kommt man auch ans Ziel! Unter Reisbach und Fahlscheid lässt Müller kein Abbau mehr zu. Grangeleisen und Dilsburg bleibt dann nur noch...Das ist Mikro-Grubenbetrieb. Der Laden wird unwirtschaftlich ohne Ende...Die richten sich doch selbst. Selbst die Bergleute zweifeln an dieser Lösung, glaub es mir. Wackelt es dann ein oder zwei Mal, ist sofort Schluss! Also ich denke, die Landesregierung wird der RAG in den anstehenden Verhandlungen klar sagen wo es langgeht und entsprechend die Hürden hoch legen, was Sicherheit für Leib und Leben angeht. Trotzdem sollten wir wachsam und aktiv bleiben und jetzt vor allem Solidarität mit den Menschen im Raum Hülzweiler-Reisbach-Heusweiler zeigen. Hoffentlich werden die aber auch jetzt selbst mal richtig wach!?

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 20:51
von T.G.
Genervter hat geschrieben: Also ich denke, die Landesregierung wird der RAG in den anstehenden Verhandlungen klar sagen wo es langgeht und entsprechend die Hürden hoch legen, was Sicherheit für Leib und Leben angeht.

Abbaupläne
RAG-Aufsichtsratssitzung und Belegschaftsversammlung
Interview mit Peter Müller, Ministerpräsident
http://av.sr-online.de/index.php?a=9238

Hier noch ein Aufruf an ALLE !
http://i26.tinypic.com/ddnmfb.jpg

Glück ab und Deckel drauf!
T.G.

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: So, 16.03.2008 9:43
von Slam
Ich sehe es wie "Genervter", erstmal abwarten und nicht bei jeder Äußerung an die Decke gehen !!!

Lieber eine ausgegorene Entscheidung mit Bestand und Weitsicht als eine über das Knie gebrochene, die dann in ein paar Wochen wieder geknickt wird.

Ich bin guter Dinge.... :)

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

BeitragVerfasst: Mo, 17.03.2008 11:13
von gohome
Wer glaubt schon den Reden und Gutachten von Tönjes - nur die RAG selbst und vielleicht das Bergamt!
Irgendwann können Gutachten der RAG vielleicht belegen, dass bei einem weiteren Abbau in der Primsmulde die Beben unwahrscheinlich sind?? In der Primsmulde sollte es nach RAG Gutachten auch keine Beben über 10 mm/sec. Schwinggeschwindigkeit geben und was ist passiert??? Die RAG legte bisher immer die entsprechenden Gutachten vor, um einen Raubbau durchführen zu können – so wie jetzt für Reisbach, Falscheid und Grangeleisen.