Jetzt heißt es aufpassen

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Jetzt heißt es aufpassen

Beitragvon pks » Mo, 10.03.2008 12:17

Soso ... Ludwigskirche Saarlaouis ... ein Bischof und ein Präses wollen vermitteln.

Sicher ein höchst löblicher Ansatz, wobei sich natürlich die Frage stellt:
Brauchen die Bergleute und die Bergbaubetroffenen wirklich diese Vermittlung?
Wo war die Kirche in den vielen Jahren der Zerstörung, des Raubbaus und des Terrors?
Ein paar Priester und Pfarrer, die den Mut hatten was zu sagen. Oben war Windstille.
Oder hat sich einer der Kirchenführer in Saarwellingen blicken lassen?

Unser Lafontaine diskutiert am Freitag in Fraulautern "Bergbau, wie geht es weiter".
Die Frage ist natürlich, aus welcher Sicht. SPD-nah, PDS-nah oder schlicht Lafonataine- nah?

Wo waren diese selbsternannten Beschwichtiger bis zum Moment des Abbaustopps?

Warum also diese Kehrtwende?
Sind es die Medien, die sich doch erstaunlich lange mit dem Thema beschäftigen?
Oder ist es die angekündigte und heute in Berlin zu diskutierende "Umwidmung der Subventionen" die lockt?

Übrigens: kann es korrekt sein wenn über 4.000 Menschen Kurzarbeitergeld bekommen und der Konzern
trotzdem die Subventionen weiter im vollen Umfang erhält? Ist das nicht ein weitere versteckte
Subvention? Wie sehen das die EU Wettbewerbskommissare?

Und: Glaubt jemand, dass ausser den jetzt kurzfristig und schnell beseitigten Schäden, die DSK weiter
Ihrer Verantwortung für die Schadensbeseitigung nachkommen wird? Wird nicht jetzt schon in
Essen diskutiert, wie man sich diese selbstverschuldete Krise noch weiter mit Steuergeldern bezahlen läßt?

Die Krise hat zwei Verlierer und die standen schon vorher fest. Das sind die Bergleute und wir, die
wir in unseren zerstörten Häusern sitzen.

Eine Woche, zwei ohne Beben ist wirklich schön. Aber jetzt heißt es aufgepasst!
Wenn wir jetzt nachlassen, dann fängt der Spuk schon bald wieder neu an.
Dem Konzern geht es um Milliarden Euro!
Die Einkaufsliste der DSK ist bereits lang.
Was ist denn, wenn ein Gericht entscheidet, der Abbaustopp muss wieder aufgehoben werden?

Deshalb, jetzt erst recht - denn jetzt gilt es wie vor dem Landtag Flagge zu zeigen!

Ich freue mich auf heute abend 19:00 Uhr in Bilsdorf!


pks
pks
 
Beiträge: 135
Registriert: So, 09.03.2008 19:40
Wohnort: Fraulautern

Re: Jetzt heißt es aufpassen

Beitragvon Wackelkandidat » Mo, 10.03.2008 14:05

"Jetzt heißt es aufpassen". Wie wahr, vor allem wenn man sowas zu lesen bekommt! Einfach unglaublich ... :roll:
 
Bild
Benutzeravatar
Wackelkandidat
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa, 03.11.2007 20:11
Wohnort: Nalbach

Re: Jetzt heißt es aufpassen

Beitragvon Dreamer » Mo, 10.03.2008 15:12

pks hat geschrieben:Übrigens: kann es korrekt sein wenn über 4.000 Menschen Kurzarbeitergeld bekommen und der Konzern
trotzdem die Subventionen weiter im vollen Umfang erhält? Ist das nicht ein weitere versteckte
Subvention? Wie sehen das die EU Wettbewerbskommissare?

pks


Hallo,
ich möchte nur die obige Behauptung korrigieren, bevor wieder eine Diskussion über die Subventionen entsteht.

1. bekommen nach Angaben des Arbeitsamtes ca. 3600 Bergleute Kurzarbeitergeld.

2. der Konzern bekommt nur Subventionen pro geförderte Tonne Kohle, d. h. für den Standort Saar werden seit dem Abbaustopp keinerlei Subventionen mehr bezahlt.

Mit freundlichen Grüssen Dreamer
Dreamer
 
Beiträge: 64
Registriert: Di, 20.11.2007 14:18

Re: Jetzt heißt es aufpassen

Beitragvon pks » Mo, 10.03.2008 15:47

Hallo Wackelkandidat!
Höchst interessante Information und passt genau in mein aktuelles Bild.
Es geht um verdammt "viel Kohle"! Mal schauen, wie schnell man den 23.02. vergisst?
pks
 
Beiträge: 135
Registriert: So, 09.03.2008 19:40
Wohnort: Fraulautern

Re: Jetzt heißt es aufpassen

Beitragvon T.G. » Mo, 10.03.2008 17:19

pks hat geschrieben:Soso ... Ludwigskirche Saarlaouis ... ein Bischof und ein Präses wollen vermitteln.

Ich freue mich auf heute abend 19:00 Uhr in Bilsdorf!

pks

Das Bistum Trier schreibt heute folgendes:
„Angst und Vertrauen“
Ökumenischer Gottesdienst nach den Erdbeben – Gespräche mit den Betroffenen
mehr unter: http://cms.bistum-trier.de/bistum-trier ... t.PK=49927

Ich freue mich auch auf Bilsdorf, trotz des schlechten Wetters.

T.G.
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: Jetzt heißt es aufpassen

Beitragvon T.G. » Di, 11.03.2008 0:00

pks hat geschrieben:Hallo Wackelkandidat!
Höchst interessante Information und passt genau in mein aktuelles Bild.
Es geht um verdammt "viel Kohle"! Mal schauen, wie schnell man den 23.02. vergisst?

Mal schauen was die Herren vom RAG Aufsichtsrat am Freitag zu sagen haben.
http://www.rag.de/index.php?siteID=33
Es ist schon verwunderlich wer so alles diesem Rat angehört.
Bild
Macht das Bergwerk Saar endlich dicht!!!

Träumt einer allein, ist es nur ein Traum.
Träumen viele gemeinsam,
ist es der Anfang von etwas Neuem.

Sprichwort aus Brasilien

T.G.
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: Jetzt heißt es aufpassen

Beitragvon Rabilein » Di, 11.03.2008 13:43

Solidarität? Mal Ehrlich.

Wie wir ja alle gesehen, gehört und gelesen haben, geht der allgemeine Tenor doch in die Richtung, dass das schließen des Bergwerks Ensdorf letzt endlich folgenden Personen in die Schuhe geschoben werden soll.

1. Einem Frisörmeister
2. Einem Liedermacher
3. Einem Kabarettisten
4. Und einem Ministerpräsidenten

Was heißt das letzt endlich. Oder wer ist den verantwortlich, dass zum Beispiel Hunderte von Bergmannsfrauen mit ihren Kindern beim Peter Müller eine Demo veranstalten. Hat denen den niemand gesagt, das eigentlich die Fa. DSK/RAG die Verantwortung für diese jahrelangen Schikanen und der letzt endlichen Schließung des Bergwerks zu tragen hat. Oben genannte Leute, währen schon vor langer, langer Zeit zufrieden gewesen, wenn man sich Frühzeitig auf eine vernünftige und funktionstüchtige Abbaumethode geeinigt hätte. Das heißt Abbau „Ja“ aber ohne Beben und Spätschäden. Dafür aber, hatten diese raffgierigen DSK/RAG- Bosse keine Ohren. Genau das Gegenteil haben sie jahrelang getan. Nun haben sie den Salat und sind nicht einmal Manns genug, ihren Mitarbeitern zu erklären in welche Scheiße sie sich selbst reingeritten haben und geschweige denn, dafür gerade zu stehen. Nein, im Gegenteil, in genau die andere Richtung wird propagandiert. (Goebbels läst grüßen)
Die Bergbaubetroffenen sind an allem Schuld!
Dies läst man so im Raum stehen und lacht sich sehr wahrscheinlich einen. In keiner Zeitung, oder keinem Fernsehbericht ist zu lesen oder zu hören, das die Hauptschuldigen in den Manageretagen der DSK/RAG sitzen. Statt dessen, läst man es zu, das sich Bergleute und Bergbaubetroffene gegenseitig in die Haare kriegen. Mit welchem Bergmann, soll ich denn noch solidarisch sein? Wenn ich permanent, (in vielen Foren zu lesen) mit deren geistigen Dünnschiss- Ergüssen konfrontiert werde. Ich weis, nicht alle sind so. Aber, die meisten, haben doch immer noch einen totalen Informationsdefizit und werden aufgehetzt. Allen voran, Aufhetzer Nr. 1 ist die IG BCE. Das ist aber anscheinend von der DSK/RAG – Führung so gewollt. Denn solange sich die kleinen Leute streiten, solange haben die Zeit ihre Kohle nach Lichtenstein zu schaffen oder neue Babys, wie beispielsweise: Firmen wie „Evonik“ auf die Welt zu setzten.

An alle DSK/RAG Bosse!
Bitte klärt euere Mitarbeiter über die von euch verfahrene Situation auf und steht auch gerade, für den Scheiß, den ihr Jahrelang gebaut habt. :lol:
Geschafft? Ja, Bergbau ist Geschichte! Bild
Benutzeravatar
Rabilein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do, 10.01.2008 23:17
Wohnort: Nalbach

Re: Jetzt heißt es aufpassen

Beitragvon merlin » Di, 11.03.2008 13:46

...dem ist nichst mehr hinzuzufügen - hab eine entsprechende Mail heute Morgen schon geschrieben... :?
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron