Seite 1 von 3

Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 22:32
von Wackelkandidat
SAARTEXT Fr.14.03 22:29:17
NACHRICHTEN
Herne/Saarbrücken

Abbau in alternativen Feldern

Der Aufsichtsrat der RAG hält weiter an
der Kohleförderung im Saarland fest.
Das beschloss das Gremium in einem ein-
einhalb Stunden dauernden Gespräch am
Freitagabend.

Demnach soll die Primsmulde Süd nicht
wieder angefahren werden. Stattdessen
ist ein Abbau im Flöz Grangeleisen und
in Wahlscheid geplant. Der Ausstieg an
der Saar wurde für 2012 beschlossen.

Bis dahin sollen 35 Prozent der Produk-
tion aufrecht erhalten werden. Die Aus-
wirkungen für die Bergleute sind noch
unklar. Ãœber den Abbau muss noch das
Bergamt eine Entscheidung treffen.

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 23:11
von Hansi
Aufsichtsrat stimmt Konzept zur Reduzierung auf 25 bis 35 Prozent zu

Herne/Saarbrücken (AP) Der Bergbau im Saarland wird noch einige Jahre auf niedrigem Niveau weitergeführt und 2012 ganz eingestellt. Drei Wochen nach dem schweren Grubenbeben hat der Aufsichtsrat der RAG am Freitagabend in Herne ein Konzept beschlossen, das nach Angaben des saarländischen Innenministers Klaus Meiser einen Rückgang der Steinkohleförderung auf rund 25 bis 35 Prozent der bisherigen Menge vorsieht. Derzeit sind alle Arbeiten unter Tage gestoppt.

Laut Meiser verzichtet das Unternehmen auf einen weiteren Abbau in der Prims-Mulde, wo das Beben am 23. Februar zu beträchtlichen Schäden über Tage geführt hatte. Wie aus Teilnehmerkreisen verlautete, soll stattdessen in den Flözen Grangeleisen und Wahlschied Kohle gefördert werden. Für diese Abbaufelder verfügt die RAG über Betriebsgenehmigungen beziehungsweise genehmigte Rahmenbetriebspläne.

In vier Jahren soll der Bergbau an der Saar ganz auslaufen. Damit kommt die RAG einer Forderung der Landesregierung entgegen, die für «einen möglichen Rumpfbergbau» eine verbindliche Festlegung eines Endzeitpunktes bis 2012 gefordert hatte.

Am Samstag will der RAG-Vorstand die Belegschaft über die Empfehlung des Aufsichtsrates informieren. Danach sind Gespräche mit der Landesregierung geplant. Anschließend will sich Ministerpräsident Peter Müller vor der Presse äußern.

Die Landesregierung hatte vor der Aufsichtsratssitzung ihre Bereitschaft signalisiert, für eine Übergangszeit unter bestimmten Bedingungen einem reduzierten Steinkohleabbau zuzustimmen. FDP und Grüne im Saarland haben erneut gefordert, sofort und vollständig aus dem Bergbau auszusteigen.

Fazit: Meiser (der mit am Tisch sitzt) ist schon eingeknickt - Müller wird`s wohl auch,
Obwohl ich nichts von "zweifelsfreiem Nachweis, dass keine Gefahr für Leib und Leben" besteht erkennen kann...

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 23:19
von edvfluesterer
Traurig, traurig...

Dagegen müssen wir uns vor allem auch für unsere Kinder nach allen Kräften wehren, es darf nicht zu Verletzten oder gar Toten kommen!!!

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 23:41
von WSchaefer
Flötz Grangeleisen! Eine Katastrophe!!!

Erinnert Ihr Euch an folgende Pressemitteilungen in diesem Jahr?


"SZ- online: 17.01.2008
Neues Beben bei Saarlouis
Mit einer Stärke von 2,8 auf der Richterskala hat gestern Vormittag um 11.42 Uhr im Kreis Saarlouis die Erde gebebt, aufgezeichnet von der Erdbebenwarte Freiburg.
Kreis Saarlouis. Mit einer Stärke von 2,8 auf der Richterskala hat gestern Vormittag um 11.42 Uhr im Kreis Saarlouis die Erde gebebt, aufgezeichnet von der Erdbebenwarte Freiburg. Bereits um 8.32 Uhr war eine Erschütterung mit Stärke 1,9 auf der Richterskala festgestellt worden. Während das erste, leichte Beben durch den Kohleabbau im Feld Grangeleisen ausgelöst wurde, war der Abbau in Primsmulde Süd Ursache der stärkeren Erderschütterung kurz darauf.
Die maximale Schwinggeschwindigkeit lag hier bei 13,1 Millimeter pro Sekunde, gemessen in Körprich. Die Polizei registrierte rund 200 Anrufe besorgter Bürger, vor allem aus Nalbach und Saarwellingen, aber auch aus Saarlouis und der Gemeinde Wallerfangen. hth"
http://www.saarbrueckerzeitung2.de/geon ... rss2468416

"SZ-online: 18.02.2008
Kohleabbau in Grangeleisen löst Beben aus
Mit einer Stärke von 2,3 auf der Richterskala kam es heute Morgen um 9.11 Uhr erneut zu einem bergbaubedingten Beben. Wie die RAG Deutsche Steinkohle AG mitteilte, lag die Ursache nicht beim Kohleabbau in der Primsmulde Süd, sondern im Flöz Grangeleisen. Demnach betrug die maximale Schwinggeschwindigkeit 1,4 Millimeter pro Sekunde, gemessen im Schwalbacher Ortsteil Hülzweiler. Ein zweites Beben folgte um 14.28 Uhr, diesmal ausgelöst in der Primsmulde Süd bei Nalbach. Es hatte laut Erdbebenwarte Freiburg eine Stärke von 2,7 auf der Richterskala. Die maximale Schwinggeschwindigkeit des Erdbodens erreichte nach Angaben der RAG Deutsche Steinkohle 3,7 Millimeter pro Sekunde, gemessen am Hoxberg."
http://www.saarbrueckerzeitung2.de/geon ... DO1QF0U4.5

Vom Regen in die Traufe!!!

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Fr, 14.03.2008 23:45
von T.G.
edvfluesterer hat geschrieben:Traurig, traurig...

Dagegen müssen wir uns vor allem auch für unsere Kinder nach allen Kräften wehren, es darf nicht zu Verletzten oder gar Toten kommen!!!

Den Anfang machen wir am Montag.
Bild

Glück ab + Deckel drauf!

T.G.

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 8:04
von Joerg
Leute,
bitte auch daran denken, dass ein Innenminister Meiser Mitglied es Aufsichtsrates der RAG ist!!!!

Wie hat er abgestimmt?!?!?!?!?

Daher meine Frage an Hr. Meiser: WIE HABEN SIE ABGESTIMMT ??????

WIR BETROFFENE VERLANGEN EINE UMGEHENDE ANTWORT!

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 9:33
von kaeferfreund
Laut SR, dem großen Radio(!!!!), wurde der Beschluß einstimmig gefaßt!!! Na, Herr Meiser, auch ein Ypsilanti = Wortbruchbegeher???

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 9:34
von Struppi
:twisted: :twisted: die verarschen uns doch. Herr Müller was soll das?

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 9:40
von ich
kaeferfreund hat geschrieben:Laut SR, dem großen Radio(!!!!), wurde der Beschluß einstimmig gefaßt!!! Na, Herr Meiser, auch ein Ypsilanti = Wortbruchbegeher???

Sehr interessant. Wenn das mal kein Interessenskonflikt ist. Herr Meiser sollte sich überlegen, ob es nicht ehrlicher wäre nur eines der beide Ämter auszuüben. Beides zusammen sieht mehr nach einer RAG als nach einer Landesregierung aus...!

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 9:41
von merlin
........also gestern Abend im SR war keine rede von einstimmig.... :roll:

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 9:44
von Baba
hallo,

Wackelkandidat hat geschrieben: Demnach soll die Primsmulde Süd nicht
wieder angefahren werden. Stattdessen
ist ein Abbau im Flöz Grangeleisen und
in Wahlscheid geplant.


sind denn irgendwelche offiziellen Details bekannt ? Was ist denn nun mit den Streben im Dilburgfeld, Flöz Schwalbach
8.11 und 8.12, die eigentlich bereits genehmigt, und für Ende 2008 geplant waren. Die haben weder mit Grangeleisen,
noch mit Wahlschied was zu tun, PL führt sie aber in seiner Pressemeldung auf.
In diesem Bereich (8.9 + 8.10) waren doch die stärsten Beben, bevor der 23.2. alle Rekorde brach.
Und im Flöz Grangeleisen hatten die doch wegen der Beben, bereits vor Jahren ihre Experimente mit dem Anbohren
erfolglos getestet... :?

Wieso ist eingentlich im Internet immer noch kein vernünftiges Kartenmaterial veröffentlicht, wo man wenigstens
sehen kann, was die alles planen ? Die wenigsten von uns können wohl mit den blosen Strebbezeichnungen etwas
anfangen.

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 10:06
von edvfluesterer
Wackelkandidat hat geschrieben:
Wieso ist eingentlich im Internet immer noch kein vernünftiges Kartenmaterial veröffentlicht, wo man wenigstens
sehen kann, was die alles planen ? Die wenigsten von uns können wohl mit den blosen Strebbezeichnungen etwas
anfangen.


Ich vermute mal, dass man uns so dumm wie möglich halten will...

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 11:10
von Slam
Wahlschied liegt doch bei Heusweiler/Holz/Lummerschied !?!? Wo gehen deren Schächte denn lang ?
Hat doch aber mit Schwalbach nix zu tun und PM sagte gestern, dass sowohl in der Primsmulde,als auch im Flöz Schwalbach nicht mehr abgebaut werden darf.

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 12:07
von maxpaul87
Innenminister Meiser soll sich nach unbestätigten Informationen seiner Stimme enthalten und den RAG beschluss somit ermöglicht haben.
zu feige um ein Zeichen für sein Land und für die Betroffenen zu setzen.
da kommt noch was auf uns zu.
doch zunächst heisst es die beiden Pressekonferenzen heute mittag und heute abend abzuwarten!

Re: Der RAG-Aufsichtsrat hat entschieden

BeitragVerfasst: Sa, 15.03.2008 12:40
von Frank
Es wird doch wohl allgemein bekannt sein, das Politiker im Land und Bund zahlreich vertreten sind in Aufsichtsräten usw... Und klar welche Interessen er/sie da mehr verfolgen als die, die von den Wählern in Auftrag gegeben wurden!
Als Innenminister, der gerne mit Schäuble auf einer Schiene fährt, sollte ihm doch die !!! Innere Sicherheit !!! wichtiger sein als sein Nebenverdienst als Aufsichtsratsmitglied :!: