Seite 1 von 1

Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 16:23
von WalterN
Mit der Begründung „Für den Abbau in Grangeleisen bestehe keine akute Gefahr für Leib und Leben“ wird unabhängig von den Eindrücken der starken Zerstörungen des schweren Bebens vom 23.02.2008 ein weiterer Kohleabbau mit fragwürdigen Gutachten wieder freigegeben. Die Abbaugeschwindigkeit wird durch das Oberbergamt nun auf drei Meter pro Tag beschränkt. Hier darf die Frage erlaubt sein, warum man auf diese geniale Idee den Vorschub zu begrenzen, erst nach hunderten von bergbaubedingten Erdbeben kommt? Deshalb wirkt die aktuelle Entscheidung als Farce, die erklärten Auflagen sind unzureichend.

Zitat einer Auflage „Von erschütterungsempfindlichen Konstruktionen dürfe keine Gefahr ausgehen“. Dürfen unsere Häuser in Zukunft wieder wackeln und Schäden erleiden, aber es dürfen keinesfalls Ziegel vom Dach fallen und eine Person gefährden? Auflagen als Interpretation? Ein Haus ist auch eine erschütterungsempfindliche Konstruktion.

Ministerpräsident Müller erklärt wörtlich "Das ist das Ende des Bergbaues" und man baut ab morgen wieder Kohle ab ... es scheint die Sonne, aber es regnet eigentlich - ich hoffe auf ein baldiges politisches Aus für Peter Müller.

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 17:27
von Slam
Auch hier die Frage: Was ist die Alternative ??
Welche Partei ?
Rot/Rot? - Gott steh uns bei !!
Grün und FDP? - Was wollen die erreichen?
Ich bin alles andere als ein Schwarzer, aber man muss wohl wieder mal das kleinere Übel wählen !

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 18:02
von WalterN
Hallo Slam,

Ich bin alles andere als ein Schwarzer, aber man muss wohl wieder mal das kleinere Übel wählen !


Die CDU ist im Landtag an der Regierung und steht für diesen Schlingerkurs und Chaos in der Verantwortung. Also, warum sollte irgend ein Bergbaubetroffener noch jemals die CDU wählen??? ... dann kann ich meine Seele auch dem Teufel oder der RAG verkaufen.

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 18:21
von Britta
Hallo Walter,

alles außer schwarz/gelb bedeutet für uns das die RAG nach der Wahl mit Volldampf zurück kommen wird und die Primsmulde Nord gleich mitnimmt.
Meiner Meinung nach sollten wir die Gelben unterstützen damit die wieder in den Landtag einziehen können.
Alles Andere wird ein hochexplosives Gemisch für uns Betroffene, dann kannst du alles was heute bzw. in den nächsten Tagen vereinbart wird in die Tonne kloppen.
Und NEIN ich besitze kein Parteibuch. :wink:

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 18:45
von IGBCKEGJKOPRS
Gelb scheint tatsächlich eine geeignete Alternative. Mal schaun.

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 19:00
von WalterN
Hallo Britta,

man sollte im Leben auch nach Prinzipien leben ... ich wähle aus Prinzip niemanden, der an der Spitze einer Landesregierung steht und in seiner Amtszeit mein Haus etwa hundert mal durchgeschüttelt wird und zum Schluß unser Haus stark beschädigt ist. Wir sind dutzende Male unausgeschlafen zur Arbeit gegangen, unser soziales Umfeld wurde wie unsere Grundrechte mit Füßen getreten. So einem Chaos soll ich meine Stimme geben, damit es vielleicht nicht noch schlimmer kommt??? Tolle Rechnung ... das ist der Unterschied zwischen uns Deutschen und den Franzosen. In Deutschland kann man als Verantwortlicher sicher sein, dass man dich trotz Chaos wiederwählt, wobei man in Frankreich Fersengeld zahlen müßte.

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 19:11
von Britta
Und was heißt das jetzt?
Willst du den Schuljungen wählen? Tolle Alternative
Oder unser allerbester Freund Oskar? Dann kannst du dein Haus gleich selbst abreißen.

Also Walter, ich denke wir sollten das hier beenden (ist nicht böse und vor allem nicht persönlich gemeint).
Jeder macht sich so seine Gedanken....
Warten wir ab was rauskommt.....
Auf jeden Fall hoffe ich, das zumindest wir im Gebiet Primsmulde, nicht mehr betroffen sind.
Das bedeutet natürlich nicht das ich jetzt meine Widerstand aufgeben werde oder die jetzt Betroffenen aus Reisbach und Umgebung nicht unterstützen werde.

Gruß Britta

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 19:25
von WalterN
Hallo Britta,

ich respektiere Deine Meinung und gut is.

Es wird enden, wie es enden muß ...

Gruß Walter

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 20:59
von Moritz
Was wollt ihr denn noch?
Peter Müller hat den Menschen des Primstales versprochen, dass er sich nach Kräften einsetzen werde, dass in der Primsmulde (zu dieser Zeit in den 90-ern war die Primsmulde noch nicht in P-Süd und P-Nord aufgeteilt) nicht unter bewohntem Gebiet abgebaut werde und dies zu einer Zeit, als ein Abbau in der gesamten Primsmulde sicher schien.
Desweiteren wollte er stets ein sozialverträgliches Auslaufen des Bergbaus bis 2012 an der Saar.
All dies ist nun erreicht.
Noch vor wenigen Monaten hätte man das heute Erreichte für unmöglich gehalten.
Fazit: P. Müller hat Wort gehalten.

Es gibt nur noch eine Lösung, dass es über 2012 hinausgeht und möglicherweise auch die Primsmulde wieder in Angriff genommen wird:
Rot-Rot wählen: Also Oskar, Heiko, U. Commercon, Jost, Leinen, Tabillion und wie sie noch heißen mögen.
Fazit: Verstand einschalten oder Rot-Rot wählen!!!

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 21:35
von UnusualSuspect
Am besten machen wir ein Anti-PM Thread auf, dann kann sich WalterN so richtig ins Zeug legen...ich wiederhole es gerne: ich glaube immer noch daran, dass es Taktik ist, dass Flöz Grangeleisen frei zu geben (welche Wahl bleibt auch?) und dann die Genehmigung für Wahlschied erst einmal zu verschieben, bis die RAG die Nerven verliert. Dann ablehnen und Schluss is.

Wenn net, können wir uns gerne wieder über Wortbruch unterhalten.

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 21:40
von merlin
@UnusualSuspect ..........Ich hab die Hoffnung noch nicht verloren, dass Deine These stimmt.....

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 21:42
von WalterN
Peter Müller hat den Menschen des Primstales versprochen, dass er sich nach Kräften einsetzen werde, dass in der Primsmulde (zu dieser Zeit in den 90-ern war die Primsmulde noch nicht in P-Süd und P-Nord aufgeteilt) nicht unter bewohntem Gebiet abgebaut werde und dies zu einer Zeit, als ein Abbau in der gesamten Primsmulde sicher schien.

Fazit: P. Müller hat Wort gehalten.


Wenn es Dich interessiert. Der Herr Müller hat am 17.10.2005 mit der DSK den Rahmenvertrag für die Primsmulde Nord unterschrieben ... unterschrieben unter § 4 ...Im Zusammenhang mit dem geplanten Kohleabbau im Feldteil Primsmulde-Nord sind Gewässerausbaumaßnahmen an der Prims erforderlich. Diese bedürfen der Planfeststellung in einem Verfahren nach § 31 WHG (Wasserhaushaltsgesetz), sofern die Maßnahmen nicht als vorbereitende Gewinnungshandlungen im Rahmenbetriebsplanverfahren genehmigt werden. Das Saarland erklärt sich bereit, dieses Verfahren gleichzeitig mit dem Rahmenbetriebsplanverfahren einzuleiten und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen aktiv zu begleiten und zu fördern, um auch dieses Verfahren termingerecht im Jahre 2009 abzuschließen. Das Saarland verpflichtet sich weiterhin, der DSK zu gestatten, die planfestgestellten Gewässerausbaumaßnahmen durchzuführen. Die DSK trägt hierfür die Kosten, soweit die planfestgestellten Maßnahmen durch den geplanten Kohleabbau bedingt sind.

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Mo, 31.03.2008 22:34
von Moritz
Lieber Walter N
In dem von Dir genannten Vertrag ging es um die Umweltverträglichkeitsprüfung die Prims betreffend.
In dem zu Oskars Zeiten genehmigten Rahmenbetriebsplan für die Primsmulde war noch nicht einmal dafür eine Umweltverträglichkeitsprüfung vorgesehen. Insofern war auch hier schon ein kleiner Fortschritt zu erkennen. Immerhin war hier eine erste Möglichkeit geschaffen, der RAG/DSK "Krümmeln in den Käs" zu streuen.
Noch etwas: Als Dieffler, so schätze ich, bist Du noch gar nicht so lange dabei, dass Du die Vorgänge von Anfang an kennst. Also erkundige Dich genau, ehe Du große Worte von Dir gibst. Ich kenne die Situation von der ersten Stunde des Widerstandes an. Ich war schon Mitglied der IGAB, als die meisten Dieffler noch im Tiefschlaf lagen. Erst die Beben haben auch euch aufgerüttelt. Die IGAB Körprich kämpfte dagegen schon zusammen mit Reisbach und Fürstenhausen. Ein Mann, der hier viel zu wenig genannt wird, ist Lothar Hoffeld. Aber der ist längst vergessen, neben anderen Männern und Frauen der ersten Stunde, und passt vielen (politisch) nicht in den Kram.
Bei Dir habe ich den Eindruck, dass es nicht um die Sache geht, sondern um Deine politische Einstellung.
Das Ziel muss unser gemeinsames Anliegen sein.
Diesem Anliegen sind wir so nahe wie nie.
Dies lassen wir uns auch von Dir nicht vermiesen.

Re: Peterchens Mondfahrt ...

BeitragVerfasst: Di, 01.04.2008 19:03
von DSKOpfer
Ich glaube jedem von uns sollte bewusst sein, was passiert wenn "unser Oskar" hier wieder an die macht kommt. Alles was rot ist, ist für den Bergbau und das bedeutet mit Sicherheit, dass die Rag bei einem Machtwechsel die Primsmulde wieder anfahren wird, da sie bis dahin eine "geeignete Maßnahme" entdeckt hat.
Wir haben zum Wählen 3 Möglichkeiten: gelb, grün oder schwarz. Denn wie bereits schon jemand vor mir sagte: Peter Müller ist das kleinere Übel. Deshalb müssen wir zusehen, dass er an der Macht bleibt. Mit ihm wird es nämlich keine Primsmulde mehr geben!!