Fassungslos ---- Hülzweiler

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon erdbebenopfer » Do, 03.04.2008 14:44

Frage:Gibt es Fotos oder Videos vom Geschehen vor der Halle?
Benutzeravatar
erdbebenopfer
 
Beiträge: 90
Registriert: Do, 10.11.2005 15:43
Wohnort: Schwarzenholz

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon erdbebenopfer » Do, 03.04.2008 14:52

Der Aufruf der IGBCE auf der Webseite der Vertrauensleute

Sondersendung "Der Kampf um die Kohle - das Saarland ohne Bergbau?"
am Mittwoch, 2. April live im SR Fernsehen.
Der "Saarländische Rundfunk" berichtet live aus der Außenstelle im
Haus für Kultur und Sport
Talstr.4, 66773 Schwalbach/Hülzweiler.
Zu dieser Veranstaltung, Beginn 2. April 19:00 Uhr, sind alle Bergbaubetroffenen eingeladen.

Da wir wissen, dass viele unserer Kolleginnen und Kollegen im Raum Hülzweiler leben, bitten wir euch alle, an dieser Sondersendung teilzunehmen.
Fragen die evtl. in der Sendung beantwortet werden (SR Redaktion filtert) können hier gestellt werden

Anfahrt vom Berwerk Saar Nordschacht nach Hülzweiler

Anfahrt vom Berwerk Saar Duhamel nach Hülzweiler
Benutzeravatar
erdbebenopfer
 
Beiträge: 90
Registriert: Do, 10.11.2005 15:43
Wohnort: Schwarzenholz

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon Struppi » Do, 03.04.2008 15:00

Riesensauerei
die waren nur auf konfrontation aus und sind wohl mit dem gefühl nach hülzweiler den zeigen mas
echt sowas zum ... :evil: :evil: wie kann man nur so .... sein ???
Struppi
 
Beiträge: 128
Registriert: So, 18.11.2007 21:32
Wohnort: Saarwellingen

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon Frank » Do, 03.04.2008 15:15

http://www.saarbruecken.igbce.de/portal ... rbruecken/

TV Diskussion zum Bergbau an der Saar
SR berichtet live,Fakten pro Bergbau
Mit einer Live-Diskussion zur Zukunft des saar. Steinkohlebergbaus widmete sich der SR am 2.4.08 dem Thema.Im TV-Studio diskutierten u.a. Peter Müller,im Zechensaal Vertreter der Mitbestimmung sowie der RAG.In Hülzweiler kamen mehr als 300 Bergbaubefürworter,Beschäftige der RAG,die vom Abbau im Feld Grangeleisen betroffen sind,zusammen.Rund 100 Vertreter der IGAB-Saar,von denen niemand aus der Region stammte,versuchten vor einem Abbau im Feld Grangeleisen zu warnen.Im Laufe der Diskussion wurden die Argumente jedoch durch belastbare Fakten wiederlegt.Im Vorfeld kam es zu vereinzelten Wortgefechten.Während die Bergleute friedlich der TV-Diskussion folgten,versuchten einzelne IGAB-Vertreter durch gezielte Provokationen die Stimmung anzuheizen.Einer der Anwesenden formuilerte:"Wir leben in Hülzweiler seit 300 Jahren mit dem Bergbau,wir brauchen keine Einmischung von außen."


Na wenn da nicht der dicke Hetzer ohne Hals seine Finger im Spiel hat! :twisted:
Wir sind nicht nur für das Verantwortlich was wir tun, sondern auch für das, was wir Widerstandslos hinnehmen!
Frank
 
Beiträge: 183
Registriert: Sa, 15.09.2007 11:59
Wohnort: Nalbach

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon erdbebenopfer » Do, 03.04.2008 15:24

Da muß ich eine völlig andere Sendung gesehen haben,,,
Als Peter vom Spiesrutenlaufen sprach, wurde ihm das Wort entzogen. Die Bergleute durften aber pöpeln.
Benutzeravatar
erdbebenopfer
 
Beiträge: 90
Registriert: Do, 10.11.2005 15:43
Wohnort: Schwarzenholz

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon Frank » Do, 03.04.2008 15:37

genau...und die meisten Hülzweilerer, die gestern nicht da waren, werden sich auch noch wundern...ich für meinen Teil werd sie nicht unterstützen! Sie scheinen ja die totale Zerstörung ihres Kaffs zu wollen!
Wir sind nicht nur für das Verantwortlich was wir tun, sondern auch für das, was wir Widerstandslos hinnehmen!
Frank
 
Beiträge: 183
Registriert: Sa, 15.09.2007 11:59
Wohnort: Nalbach

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon Slam » Do, 03.04.2008 15:58

Ich war nicht in Hülzweiler...zum Glück, wenn ich das hier lese !

Aber wie es nun weitergeht, ist ja dann klar...für mich jedenfalls:
Wenn Grangeleisen bebt und deren Schornsteine und Kirchtürme bröckeln, dann sollen sie das mit sich ausmachen, sie kriegen das ja hin, wie sie gesagt haben und von uns friedlichen Demonstranten brauchen sie keinen, wie sie sinngemäß gesagt haben !

Also dann...ich werde dort keiner Demo angehören, wenn gejammert wird. Für mich ist das dort gegessen.
Slam
 
Beiträge: 37
Registriert: Di, 26.02.2008 19:44

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon Sisteron » Do, 03.04.2008 16:21

Gestern in der letzten Schaltung nach Hülzweiler gesehen der neue 1.Beigeordnete der Gemeinde Hülzweiler Norbert Trenz. Er war ja auch derjenige, der sinngemäß sagte Außenstehende sollen sich nicht in Hülzweiler einmischen. Auch sagte er, dass seit 300 Jahren unter Hülzweiler Bergbau betrieben wurde. Diese Aussage wird ja auch auf der IGBCE Seite zitiert.

Zu Eurer Info über Norbert Trenz und seinen Hintergrund. Stellt sich die Frage ob er daher wirklich als Hülzweilerer Repräsentant gesehen werden kann.

SZ vom 01.02.08. :

SPD erobert Beigeordneten-Posten von CDU - Trenz will den Bürgermeister stärken
Nach seiner Wahl nennt der neue Erste Beigeordnete Schwalbachs seine Vorhaben Schwalbacher Rat macht Norbert Trenz (SPD) zum Ersten Beigeordneten................
..............Norbert Trenz ist 51 Jahre alt, seit 31 Jahren mit seiner Frau Sonja verheiratet, hat einen Sohn – Patrick. Seit 1999 sitzt er für die SPD im Gemeinderat Schwalbach, seit der vergangenen Kommunalwahl zusätzlich im Ortsrat. Außerdem ist er Vorsitzender der Ortsgruppe der Gewerkschaft IGBCE sowie Mitglied im Fußballverein und in der Karnevalsgesellschaft Ri-Ra-Rutsch.

Als Bergmann arbeitete Trenz 27 Jahre lang unter Tage, nun ist er im Vorruhestand. Nach der aktuellen Entscheidung des Rates sagte er: „Ich nehme die Wahl an und werde mich bemühen, für die Bürgerinnen und Bürger das Möglichste zu tun.“ Bürgermeister Eberhard Blaß (SPD) ernannte Trenz zum Ehrenbeamten. Dann nahm Norbert Trenz die Glückwünsche seiner Gegenkandidatin Heinen und fast aller Anwesenden entgegen.Seit wann engagieren Sie sich in der Politik?

Trenz: „Ich bin Späteinsteiger. Anlass war der Bergbau. Ich bin mit nach Bonn zum Demonstrieren gefahren und habe in Köln im Stadion übernachtet. 1994 bin ich der SPD beigetreten. Die SPD war die einzige Partei, die zum Bergbau gestanden hatte.“
Zuletzt geändert von Sisteron am Do, 03.04.2008 16:29, insgesamt 1-mal geändert.
Sisteron
 
Beiträge: 4
Registriert: Do, 28.02.2008 14:31

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon seabeben » Do, 03.04.2008 16:28

Hatte mir sowas schon fast gedacht....
Klar darf man ihn nicht als Repräsentanten sehen; ich denke viele Leute aus Hülzweiler haben schlichtweg Angst den Mund aufzumachen.
Aber ich denke auch,wenn man sie (zweckes Demos ) weiterunterstützen soll ,müssen sie einfach die Zähne auseinanderkriegen,sonst hat kaum noch jemand Lust sich auf vorprogrammierte Konflikte einzulassen...
seabeben
 
Beiträge: 86
Registriert: Do, 08.09.2005 13:15

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon Bergbaubetroffener » Do, 03.04.2008 16:29

erdbebenopfer hat geschrieben:Der Aufruf der IGBCE auf der Webseite der Vertrauensleute

Sondersendung "Der Kampf um die Kohle - das Saarland ohne Bergbau?"
am Mittwoch, 2. April live im SR Fernsehen.
Der "Saarländische Rundfunk" berichtet live aus der Außenstelle im
Haus für Kultur und Sport
Talstr.4, 66773 Schwalbach/Hülzweiler.
Zu dieser Veranstaltung, Beginn 2. April 19:00 Uhr, sind alle Bergbaubetroffenen eingeladen.

Da wir wissen, dass viele unserer Kolleginnen und Kollegen im Raum Hülzweiler leben, bitten wir euch alle, an dieser Sondersendung teilzunehmen.
Fragen die evtl. in der Sendung beantwortet werden (SR Redaktion filtert) können hier gestellt werden

Anfahrt vom Berwerk Saar Nordschacht nach Hülzweiler

Anfahrt vom Berwerk Saar Duhamel nach Hülzweiler


Spätestens mit diesem Aufruf ist doch klar was hier gespielt wird. Nur liebe IGBCE, man sollte dann auch so schlau sein und einen Aufruf, der gezielt auf eine Störung einer Veranstaltung der Bergbaubetroffenen gerichtet ist, nicht im Internet veröffentlichen!
Hier wurde gestern bewusst gesteuert in Richtung Pro Bergbau, und dazu hat der SR mit seiner gesamten Inszenierung einen großen Teil beigetragen, nachdem was hier alles schon berichtet wurde!

Insgesamt finde ich es unverantwortlich von einem öffentlich rechtlichen Fernsehsender, die ohnehin angespannte Stimmung zu Zwecken der Werbung mit besonders hohen Einschaltquoten, noch anzuheizen und womöglich einen großen Teil zur Eskalation beizutragen.

Und dazu haben auch manche Bergleute, die bis gestern mein vollstes Verständnis hatten, einen großen Beitrag geleistet. Die anonymen Anrufer, die von Diskriminierungen berichteten und davon, dass sie beim Bäcker keine Backwaren bekommen, sollten sich mal wieder auf den Boden der Realität zurück begeben und überlegen, mit welcher Rechtfertigung Morddrohungen gegenüber Mitgliedern der IGAB ausgesprochen werden und diese als Nazis beschimpft werden. Ich hoffe, dass die Medien auch dies zur Kenntnis nehmen. Aber im Saarland berichtet man ja momentan lieber einseitig. Vielleicht weil da die besseren Geldgeber sitzen?

Man kann nicht versuchen eine Gruppe von Menschen, die von den unmenschlichen Auswirkungen des Bergbaus über Jahre betroffen waren, in der Öffentlichkeit unberechtigterweise als Hetzer darzustellen, und auf der anderen Seite sich selbst als fromme und friedvolle Menschen darstellen, wenn man diese Art der organisierten Stimmungsmache, wie gestern Abend in Hülzweiler, unterstützt.

Und wenn die Menschen in Hülzweiler den Bergbau so lieben, dann soll die DSK doch dort abbauen. Solidarität brauchen manche Menschen eben nicht. Mir tut es nur leid für diejenigen in Hülzweiler, die gegen Bergbau sind, und von denen kenne ich einige. Nur diese Menschen trauen sich in der Öffentlichkeit in Hülzweiler nicht, dazu Stellung zu beziehen.

Es ist traurig, dass es so weit kommen musste.
"Das Saarland ohne Bergbau ist ... " ein glückliches Land, meiner Einschätzung nach! [Leicht abgewandelte Aussage nach H. Tönjes]
Bergbaubetroffener
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi, 24.10.2007 16:17

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon pks » Do, 03.04.2008 16:36

erdbebenopfer hat geschrieben:Da muß ich eine völlig andere Sendung gesehen haben,,,
Als Peter vom Spiesrutenlaufen sprach, wurde ihm das Wort entzogen. Die Bergleute durften aber pöpeln.



Hallo Leute,
die Aufregung ist berechtigt.
ABER:
Dieser Mob führt sich auf sein selbstgebautes Schafott.
Das nächste Beben kommt bestimmt. Und dann, Peter, dann kommen die Redakteure wieder
angekrochen. Aber unterschätze keiner die aktuellen Spannungen. Denn nicht nur zwischen
Subventionsmasse 2 und Bergbaubetroffenen broddelt es.

Und selbst wenn nicht!
- Wir reden von noch mal gerade 4.125 Mitarbeitern inklusive Zulieferer.
- Davon ca. 1.100 DSK Arbeitnehmer aus NRW.
- Davon werden zum Schluß immer noch 500 - 600 Mitarbeiter in der Nachsorge bleiben.
- Von den 2.500 verbleibenden sind circa die Hälfte kum die 50 Jahre (Vorruhestand droht)
- von dem Rest sind circa 40% gut ausgebildet und voraussichtlich leicht vermittelbar
- und Ungelernte oder schlecht ausgebildete Kräfte braucht der Markt sicher auch - irgendwann mal

Dem gegenüber stehen:
- Ãœber 17.000 Bergbaubetroffene im ganzen Land, in der Hauptsache hier in der Region.
- Weitere 35.000 indirekt Betroffene (Mitmenschen, die um den Umfang und die Zerstörung ihrer Häuser
und Wohnungen oder Arbeistplätze noch garnicht wissen). Denn, nicht die Schäden die man sieht sind
die wirklich schlimmsten Zerstörungen.
- Dies betrifft auch Geschäftshäuser, Industrieanlagen (Ford, Dillinger Hütte, Zulieferer, Industrie-
Park ...), Rathäuser, Schulen, Gebäudes des Landes und der Gemeinden ...
- zerstörte und teilzerstörte Versorgungsleitungen (Gas, Wasser plus inkl. Strommasten...)
- ein teilzerstörtes Strassenbett auf Bundesautobahnen, Bundes- und Landstraßen inkl. Randbefestigungen etc.
- massive Veränderungen der Grundwasserläufe und des Grundwasserspiegels
...
...
...

... die Aufzählung kann fast beliebig fortgesetzt werden.

Dafür werden wir, unsere Kinder und Enkel ... auch in der Zukunft zahlen müssen.

Also, es werden uns weder die Argumente noch die Betroffenen über Generationen ausgehen.

Man sieht sich
Zuest einmal jetzt am Samstag

pks
pks
 
Beiträge: 135
Registriert: So, 09.03.2008 19:40
Wohnort: Fraulautern

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon pks » Do, 03.04.2008 16:41

Frank hat geschrieben:genau...und die meisten Hülzweilerer, die gestern nicht da waren, werden sich auch noch wundern...ich für meinen Teil werd sie nicht unterstützen! Sie scheinen ja die totale Zerstörung ihres Kaffs zu wollen!


Hallo Frank!
Ich versteh Dich nur zu gut!
Aber dann hätte der Pöbel sein Ziel (Einschüchterung, Spaltung) - zumindest teilweise - erreicht.

Das wäre schade.
Nur, sowohl der SR als "sogenannter neutraler" Veranstalter, Hülzweiler als Ort und die Kulturhalle als Lokation waren
- gelinde gesagt - generell eine schlechte Ausgangsposition.

"Die wichtigen Schlachten muss man immer auf eigenem Terrain ausfechten." Zitat: GFM von Schlieffen
Beim nächsten Mal dann eben vor der Saarwellinger Kirche! Oder auf der Bilsdorfer Meile! Und dann sehen wir weiter!

Aber erinnert Euch auch an die Worte von F.J. Strauss, der sagte:
"Ob man negativ oder positiv über mich schreibt, solange man über mich schreibt, lebe ich noch!"

Auch wir lernen - nur - wir werden in punkto Propaganda, Beeinflußung und Organisation der Massen
nie die Niederträchtigkeit eines Milliarden- Konzerns und seiner Truppen erreichen können.

Jetzt erst recht!
Man sieht sich
Am Samstag

pks
pks
 
Beiträge: 135
Registriert: So, 09.03.2008 19:40
Wohnort: Fraulautern

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon Salodrie » Do, 03.04.2008 16:49

ein land in den terror und einschüchterung der bevölkerung geduldet und von den medien gar gestützt werden. wo kommen wir wieder hin?
Bild
Salodrie
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 23.10.2005 8:42

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon Struppi » Do, 03.04.2008 16:55

Nachdem gestrigen Abend hat die Spaltung ihren Höhepunkt bekommen. Ich lass mich doch nicht als Nazi und aufs übelste beschimpfen. Vom anrempeln und den Drohungen red ich erst garnicht. Schlimmer kanns nicht mehr werden. Was hier geschieht ist nicht zu fassen. Man musste gestern Angst haben heil nach hause zu kommen. Da gibts nichts mehr drüber zu reden !!!
Struppi
 
Beiträge: 128
Registriert: So, 18.11.2007 21:32
Wohnort: Saarwellingen

Re: Fassungslos ---- Hülzweiler

Beitragvon pks » Do, 03.04.2008 16:56

Salodrie hat geschrieben:ein land in den terror und einschüchterung der bevölkerung geduldet und von den medien gar gestützt werden. wo kommen wir wieder hin?


Hallo Salodrie!

Wenn die "Kohle" (nicht zu verwechseln mit der Subventionsmasse 1) stimmt und es eine Story ist, stützen die Medien alles.

pks
pks
 
Beiträge: 135
Registriert: So, 09.03.2008 19:40
Wohnort: Fraulautern

VorherigeNächste

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron