rag stellt 56 neue azubis ein

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon kaeferfreund » Fr, 11.04.2008 15:20

Hey Dreamer,
die Bedrohungen gingen in Hülzweiler nur von einer Seite aus oder hat ein Bergbaubetroffener dort rumgeschriehen, daß er einen IGBCE-Funktionär aufhängen will??? Peter Lehnert wurde mehrfach bedroht!! Eine faire Diskussion wollten die Bergbaubefürworter nicht!!!
Aber vielleicht warst du auf einer anderen Veranstaltung!!
kaeferfreund
 
Beiträge: 121
Registriert: Do, 01.11.2007 10:17

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon gohome » Fr, 11.04.2008 21:37

Hallo Dreamer,
du schreibst
2. Die Kinder wurden sehr wohl auch von Euch schon instrumentalisiert, ich denke da nur an ein Jugendfussballturnier (E-Jugend?), wo die Kleinen mit Logo der IGAB auf dem Trikot aufliefen.
Begleitet wurde dies in diesem Forum mit der Aussage (sinngemäss): Schön dass sich unsere Kleinen Sorgen um ihre Zukunft machen und engagieren.
Ich denke auch an Flugblätteraktionen in Grundschulen.

3. Ich habe absolutes Verständnis für diese Vorgehensweise, da die Kinder auch Betroffene sind.


Erinnere dich bitte: War es nicht die IGBCE, die im vergangenen Jahr mit einer riesen Kampagne in Saarbrücken, Bahnhofstraße für Bergbau geworben hat und waren dort nicht die Azubis zu dieser Kampagne der IGBCE „engagiert“?

Zum Thema instrumentalisierte Kinder: Diese Kinder wurden monatelang, ob Tag oder Nacht durch diese fürchterlichen Beben erschreckt. Frag diese Kinder, wie es ihnen erging oder ob sie dies mittlerweile schon vergessen haben, wenn sie nach einer Bebennacht morgens zur Schule mussten, vielleicht sogar eine Klassenarbeit schreiben mussten. Diese Kinder wissen wovon sie sprechen und nochmals, diese Kinder braucht man nicht zu instrumentalisieren – auch diese Kinder hatten einfach nur pure Angst und könnten bzw. können dies auch formulieren.

Wir sollten die Kinder endlich „aus diesem Spiel“ herauslassen! Das wäre der Vorschlag eines Bergbaubetroffenen!
gohome
 
Beiträge: 304
Registriert: Do, 09.03.2006 12:40

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon Gizmo211 » Fr, 11.04.2008 22:02

@kaeferfreund:
Ich war letztes Jahr gemeinsam mit IG Metall Jugend dabei an der Bergwerksdirektion.HIER ging es nicht um Bergbau,deswegen hat auch die IGM Jugend mitgemacht.Hintergrund: Rüttgers und Müller hatten versprochen,aufgrund des Steinkohlefinanzierungsgesetzes mehr Mittel für die Ausbilfung bei der RAG in die Hand zu nehmen.Vor allem den Verbundausbildern.Das war hauptsächlich für NRW.Dort wurden von über 600 fest zugesagten Ausbildungsplätzen nur über 200 eingestellt.Die Landesregierung hat die Mittelvergabe runtergefahren.So kam es dann,dass die jungen Leute, die einen Vertrag in der Tasche hatten,nicht ausgebildet werden durften,da die Gelder nicht freigesetzt werden durften.Für NRW war das eine Katastrophe!Die haben über 46000 junge Leute ohne Ausbildung. Im Saarland waren 2006 116 Azubis neu angefahren bei der RAG (Industriemechaniker,Mechatroniker,IT,Industriekaufleute,etc,keine Bergleute!).
Dort wurden die Mittel auch zurückgestellt.Folge:Nur 56 neue Stellen in 2007, obwohl mehr Bewerber da waren und die RAG ausbilden wollte, aber wegen der Subventionsbescheide nicht durfte.Nur deswegen haben die jungen Leute gekämpft.Ausdrücklich!Google mal oder schau dir auf youtube doch mal den Film "Solidarität reloaded" an,da siehst du auch mich mit der IG Metall Jugend.Die haben über 5000 Unterschriften zusammenbekommen.Wenn wir die Situation bei anderen Firmen hätten, würden wir auch für Ausbildung auf die Straße gehen. Zukunft für Bergbau hat die ganzen 5 Tage lang nicht die Hauptrolle gespielt,es ging um Interessen der Jugend.
Von daher bin ich erstmal für jeden Ausbildungsplatz dankbar.Und wenn ich sehe, wo die Ausbildung hauptsächlich läuft,beim Verbundausbilder RAG Bildung Saar,dann bin ich erst recht froh,dass wir wenigstens eine qualifizierte Ausbildung,die erstklassig ist,so lang es geht erhalten können.
Danach haben die gute Chancen als fertige Fachkräfte. Ihr kennt es ja,kleinere Betriebe haben oft keine geeigneten Ausbildungseinrichtungen,Ausbilder,etc...
Auch unsere Firma lässt bei RAG Bildung ausbilden.
Gizmo211
 
Beiträge: 18
Registriert: Do, 06.12.2007 11:08

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon Lifestyle » Fr, 11.04.2008 22:26

Ihr kennt es ja,kleinere Betriebe haben oft keine geeigneten Ausbildungseinrichtungen,Ausbilder,etc...
Nur 56 neue Stellen in 2007, obwohl mehr Bewerber da waren und die RAG ausbilden wollte, aber wegen der Subventionsbescheide nicht durfte.

Ich habe einen kleinen Betrieb und kenne viele Inhaber kleiner Betriebe. Wir sind Leidensgenossen. Nur wegen der Subventionsbescheide ( Wir sind die, welche die Steuern zahlen, von denen die Subventionen finanziert werden.) und der hohen Steuern die wir zahlen müssen, damit andere Subventionen bekommen können wir nicht ausbilden. Und das in zukunftsrächtigen Betrieben.

Gib mal die Subventionen, welche die RAG bekommt den kleinen Betrieben. Laß die RAG mal die Steuern dafür bezahlen.
Glaub mir: Du must Dir um 56 Ausbildungsplätze keine Sorgen mehr machen und die Ausbilder finanzieren wir auch.

Mit den Subventionen schicke ich dann auch noch jeden mit 60 in Rente.
Lifestyle
 
Beiträge: 28
Registriert: Di, 20.11.2007 11:06
Wohnort: Saarwellingen

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon Lifestyle » Fr, 11.04.2008 22:33

Die Landesregierung hat die Mittelvergabe runtergefahren.So kam es dann,dass die jungen Leute, die einen Vertrag in der Tasche hatten,nicht ausgebildet werden durften,da die Gelder nicht freigesetzt werden durften.

Kein Betrieb muss die Landesregierung fragen wenn er mit seinem Geld ausbilden will.
Und wenn es das Geld der Landesregierung ist? Morgen sind 1000 neue Lehrstellen in kleinen Betrieben da, wenn die Landesregierung diese bezahlt. Und das ist weit weniger als die RAG an Subventionen/Mitarbeiter erhält.
(Ist mir schon klar, dass die Landesregierung keine Subventionen zahlt - aber aus welchem Topf des Steuerzahlers die kommen spielt eigentlich keine Rolle).
Lifestyle
 
Beiträge: 28
Registriert: Di, 20.11.2007 11:06
Wohnort: Saarwellingen

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon Gizmo211 » Fr, 11.04.2008 22:45

Habe ich gerade mal gegoogelt.
Nicht nur die RAG bekommt Ausbildung subventioniert,sondern jeder Betrieb kann das machen.
Hier mal Infos über die Aktion "Nicht auf unserem Rücken-Jugend braucht Ausbildung".

Ich denke, in einem sind wir uns auf jeden Fall einig:
Ausbildung ist wichtig, egal wo.Und für die Jugend muss in jedem Fall was getan werden.
Mal eine andere Frage:
Was haltet ihr von einer Ausbildungsplatzabgabe?
Würde mich mal interessieren,war ja oft im Gespräch.


XI/45 19.09.2007 Aktionen der IG-BCE-Jugend erfolgreich

Land sagt Lehrstellenprogramm für die Kohlestandorte zu

Die Ausbildungsaktionen der IG-BCE-Jugend haben einen ersten Erfolg gebracht. Bei einem Gespräch mit IG-BCE-Vorstandsmitglied Michael Vassiliadis und Auszubildendenvertretern hat NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann heute (19.09.) zugesagt, ein "Lehrstellenprogramm Kohlestandorte" zu unterstützen.

Laumann ist bereit, sofort bis zu 205 Ausbildungsplätze mit je 10 000 Euro jährlich zu fördern. Wie er das auch bei mittelständischen Firmen macht.Alle Massnahmen werden gleich bewertet.Das gilt auch im Saarland.Dazu sollen die Ausbildungskapazitäten der Deutsche Steinkohle AG (DSK) genutzt werden. Da 10 000 Euro für die duale Ausbildung bei DSK nicht ausreichen, soll die Differenz von Partnerunternehmen aufgebracht werden. Die IG BCE strebt dazu eine gemeinsame Initiative mit der DSK und Evonik Industries an.

Michael Vassiliadis, für Jugend und Ausbildung zuständiges Mitglied des geschäftsführenden IG-BCE-Vorstands: "Die Mahnwachen und Aktionen unserer Jugend haben diesen Erfolg möglich gemacht. Wir freuen uns, dass Minister Laumann diese Initiative der IG-BCE-Jugend positiv aufgenommen hat. Nun werden wir alle Anstrengungen unternehmen, dass 205 junge Menschen in wenigen Wochen ihre Ausbildung in den Werkstätten und Betrieben der DSK beginnen und in ihr Berufsleben starten können."

Das Gespräch mit Minister Laumann fand im Anschluss an einen Aktionstag der IG-BCE-Jugend vor dem Düsseldorfer Landtag statt. Dort hatten fast 3 000 Jugendliche für die Nutzung der Ausbildungskapazitäten bei der DSK demonstriert und die Landesregierung zu finanzieller Hilfe aufgefordert. Die Kampagne unter dem Motto "Nicht auf unserem Rücken! Jugend braucht Ausbildung!" hatte mit einwöchigen Mahnwachen rund um die Uhr an sieben Bergbaustandorten in Nordrhein-Westfalen und im Saarland begonnen.die grössten Aktionen fanden in Saarbrücken rund um die Bergwerksdirektion statt.
Gizmo211
 
Beiträge: 18
Registriert: Do, 06.12.2007 11:08

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon UnusualSuspect » Fr, 11.04.2008 23:15

Kurz und knapp: Die jetzt ausgebildeten Azubis werden genauso frech und unverschämt daher kommen wie die Knallfrösche, denen ich bisher begegnet bin, nämlich voll und ganz auf der Kohle forever Tour.
Mal nebenbei: Nein, wir sind hier nicht beim vertrauenskörper, viel fehlt aber nicht mehr.
Darüber braucht man doch gar nicht zu diskutieren: Die Azubi Plätze dürfen einfach nicht mehr geschaffen werden. Heute wieder im radio gehört: In jedem Beruf werden Azubis gesucht, also warum nicht dahin?
ROCK THE DSK !!!
Benutzeravatar
UnusualSuspect
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa, 24.11.2007 14:22
Wohnort: Saarwellingen

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon Dreamer » Fr, 11.04.2008 23:20

gohome hat geschrieben:Wir sollten die Kinder endlich „aus diesem Spiel“ herauslassen! Das wäre der Vorschlag eines Bergbaubetroffenen!



Dem ist nichts hinzuzufügen.

... bis auf eines:
Das Thema Kinder wurde nicht von mir aufgemacht. Ich habe lediglich in meinen Posts auf vorhergehende Kommentare geantwortet.
Lies doch bitte den Eröffnungsthread.


Wünsche noch angenehme Nachtruhe an alle Spätuser.
Dreamer
Dreamer
 
Beiträge: 64
Registriert: Di, 20.11.2007 14:18

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon Salodrie » Sa, 12.04.2008 7:13

die kinder sind und waren die, welche unter dem terror am meisten gelitten haben. und ich werde mir von niemandem den mund verbieten lassen und diese niederträchtige ignoranz auch zukünftig anprangern. wer so etwas toleriert, muss sich den spiegel vorhalten lassen.

und!!! es ist etwas ganz anderes, ob wir von kindern sprechen, die nach den beben geweint haben, nicht mehr schlafen konnten, psychische probleme bekommen haben, in der schule die leistung nicht mehr bringen konnten, weil das zuhause mit der permanenten angst vor weiteren beben verbunden war oder ob ich von kindern spreche, welche als azubis von einer hemmungslosen gewerkschaft und einem durchgeknallten unternehmen dazu missbraucht werden weiteren erdbebenterror zu erpressen.

bin etwas sauer. dreamer: entweder hast du keine ahnung wovon du sprichst oder du gehörst zu dieser art leute, die das in vollem bewusststein toleriert haben. in beiden fällen solltest du etwas mehr überlegen. :evil:
Bild
Salodrie
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 23.10.2005 8:42

Re: rag stellt 56 neue azubis ein

Beitragvon ich » Sa, 12.04.2008 8:08

Ich werde in Saarbrücken nie den Spruch der IGBCE-Jugend "Saarland ohne Kohle ist wie Party ohne Bowle" vergessen. Vielleicht bin ich ja schon zu alt, aber auf den Partys die ich besuche, ist Bowle schon seit vielen Jahren aus der Mode und wird von niemandem vermisst. :lol: Von der Seite gesehen ist etwas wahres an dem Spruch...

Geworben haben die jugendlichen damals übrigens massiv dafür, dass der Kohleabbau weitergehen muss. Ansonsten wäre ihre Ausbildung und auch Zukunft gefährdet. Von dieser Seite aus betrachtet, bin ich ebenfalls der Meinung, dass die RAG keinen Ausbildungsplatz betreiben sollte, der auch nur im geringsten mit der Kohleproduktion zu tun hat.
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Vorherige

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron