Wann ist es bei uns so weit?

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Wann ist es bei uns so weit?

Beitragvon catweazle » Di, 02.12.2008 18:54

BERGBAU. Noch fließt Beton. Und zwar schneller als geplant. Bis deutlich vor Weihnachten, sagt die RAG, ist "Rheinberg" dicht.

RHEINBERG. In diesen Zeiten kann man sich das, was gerade im und am Schacht Rheinberg passiert, am besten mit der Weihnachtsbäckerei erklären. Wie der Teig beim Spritzgebäck wird da jeden Tag Beton in den stillgelegten Schacht gepresst. An die 50 000 Kubikmeter waren es bis jetzt schon. Ein paar mehr sollen es noch werden. "Deutlich vor Weihnachten", sagt RAG-Sprecher Frank Kremer, wird hier der letzte Tropfen Spezialbeton fließen.

Der Wetterschacht wurde schon 1992 abgeteuft. Also lange vor der Stillegung des Bergwerks Walsum, zu dem er gehört. Die Dimensionen des Schachts sind gewaltig. Kein Wunder, dass die Menge der Verfüll-Zutaten das Maß, das jeder aus der heimischen Bäckerei kennt, so sehr übersteigt.

Sonntage wurden doch nicht genutzt

Der Schacht Rheinberg ist 1100 Meter tief und hat einen Durchmesser von 7,50 Meter. Da passt eben eine Menge hinein. Trotzdem ist der Schacht kein Fass ohne Boden. Das Ende der Verfüllung ist schon in Sicht. Und zwar früher, als man zu Beginn der Arbeiten am 22. September dieses Jahres dachte. "Erst kürzlich wurde der Zeitplan noch mal um eine Woche nach vorne korrigiert", sagt Kremer. Dazu seien nicht mal Sondergenehmigungen für die Lkw nötig gewesen - man hatte sich vorbehalten, notfalls auch sonntags anzuliefern.

Wie viele Lastwagen bis zum Ende der Arbeiten über die B 57 und die Straße Orsoy Land zum Schacht gefahren sein werden, weiß die RAG noch nicht so genau. Es dürften aber an die 3000 Laster sein.

Dass nach Beendigung der Arbeiten noch Material nachrutscht, müsse man übrigens nicht befürchten, sagt Kremer. "Der Beton fließt in Hohlräume und wird hart." Heißt: Der Schacht soll dann wirklich dicht sein. Schacht macht.

Was mit der Fläche passiert, steht noch nicht fest. Zunächst geht sie wohl an die Montan-Grundstücksgesellschaft. (hip)

http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)
Bild
Benutzeravatar
catweazle
 
Beiträge: 222
Registriert: Do, 08.11.2007 6:56

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron