Der edle Bergmann und seine Heimat ?

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Der edle Bergmann und seine Heimat ?

Beitragvon Hansi » Fr, 19.02.2010 21:48

Habe gerade was gelesen, woran man erkennt, wie schlimm die Bergleute dran sind, die nach Ibbenbühren müssen... :roll:
(ein Betreuer von der RAG, ein Haus von der RAG gekauft, eine feste Arbeitsstelle von der RAG, ein Bürgermeister, der hinterm Bergbau steht (is der im Beirat ? :wink: )...)

http://www.ivz-online.de/lokales/kreis_ ... _Land.html

Der vorletzte Abschnitt macht den engen Horizont dieser Familie deutlich.
- "die Akzeptanz des Bergbaus" ist "ihnen wichtig" :o
- "im Saarland" "Da haben wir seit 2008 schon krasse Sachen erlebt." :shock:

Wusstet Ihr eigentlich, dass das Saarland kein dreigliedriges Schulsystem mehr hat ? => "bei uns müssen alle in die Gesamtschule" :oops:
Gib der Kohlelobby keine Chance !
Hansi
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 09.11.2006 13:50
Wohnort: Saarwellingen

Re: Der edle Bergmann und seine Heimat ?

Beitragvon Dreamer » Fr, 19.02.2010 23:36

Hansi hat geschrieben:Der vorletzte Abschnitt macht den engen Horizont dieser Familie deutlich.
- "die Akzeptanz des Bergbaus" ist "ihnen wichtig" :o
- "im Saarland" "Da haben wir seit 2008 schon krasse Sachen erlebt." :shock:



Dein Horizont kennt dagegen scheinbar keine Grenzen.
In Ermangelung geeigneter Opfer an der Saar fühlst Du Dich nun schon berufen, in Ibbenbüren zu wildern...

... wahrscheinlich würdest Du aus dem Saarland verlegte Bergleute noch bis Australien begleiten...

...nur so.


Dreamer
Dreamer
 
Beiträge: 64
Registriert: Di, 20.11.2007 14:18

Re: Der edle Bergmann und seine Heimat ?

Beitragvon AmO » Sa, 20.02.2010 8:42

So lange Milliarden Euro an Steuergeldern in den Bergbau fließen, sollte es jedem Steuerzahler wichtig sein zu wissen, was mit seinem Geld geschieht.

Die "krassen Sachen" haben vor dem 23. Februar 2008 Zehntausende von Bergbaubetroffenen erlebt. Zum Teil mehrmals pro Tag. Wenn ich mir dann noch die wkw-Profile dieser Familie anschaue, dann stelle ich mir die Frage, ob deren "krassen Sachen" sich nicht auf unwahre Dinge wie die Brötchenlüge beziehen. Auf jeden Fall kommt mir dieses pauschale Schlechtmachen seitens des Bergbau sehr bekannt vor!

Derweil wünsche ich den Bergbaugegner-Gegnern viel Spaß. Sie haben bis heute nicht verstanden was hier jahrelang gelaufen ist und kennen bis heute nicht den Unterschied zwischen Gegner und Betroffen, was wiederum mich sehr betroffen macht.

...nur so.

AmO
Rettet Reisbach! Klar zum Ändern!
Bild
Benutzeravatar
AmO
 
Beiträge: 132
Registriert: So, 16.12.2007 20:09

Re: Der edle Bergmann und seine Heimat ?

Beitragvon Leopold » Sa, 20.02.2010 10:21

sollte es jedem Steuerzahler wichtig sein zu wissen, was mit seinem Geld geschieht.
Also was ist mit den Mio.( über Mrd. wäre das Saarland wohl froh) passiert? Antwort:
8.5 Ost läuft problemlos
8.6 Ost steht in der Startstellung
8.7 Ost ist kurz vor der Geburt.
Noch Fragen wo das Geld geblieben ist?? Läuft alles nach Plan.
Gruss
Leopold
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr, 10.04.2009 14:18

Re: Der edle Bergmann und seine Heimat ?

Beitragvon Hansi » Sa, 20.02.2010 16:54

Dreamer hat geschrieben:Dein Horizont kennt dagegen scheinbar keine Grenzen.
In Ermangelung geeigneter Opfer an der Saar fühlst Du Dich nun schon berufen, in Ibbenbüren zu wildern...
... wahrscheinlich würdest Du aus dem Saarland verlegte Bergleute noch bis Australien begleiten...
...nur so.
Dreamer


Wenn ich zu den gleichen Konditionen nach Australien wechseln könnte, wie Familie Hennrich nach Ibbenbühren ? S O F O R T ! ! !

Leider gibt man sich für meinen Berufsstand nicht so viel Mühe...

Wenn man also bedenkt, wie viele Hebel mit wieviel Aufwand in Bewegung gesetzt wurden und noch werden,
bin ich einfach nur der Meinung, man sollte auch von einer Bergmannsfamilie verlangen können, dass sie`s mal gut sein lässt
und nicht auch noch gegen die Leute wettert, die jahrelang einen unzumutbaren Zustand ausgehalten haben.

dream on ...
Gib der Kohlelobby keine Chance !
Hansi
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 09.11.2006 13:50
Wohnort: Saarwellingen

Re: Der edle Bergmann und seine Heimat ?

Beitragvon Dreamer » Sa, 20.02.2010 21:07

Hansi hat geschrieben:
Dreamer hat geschrieben:Dein Horizont kennt dagegen scheinbar keine Grenzen.
In Ermangelung geeigneter Opfer an der Saar fühlst Du Dich nun schon berufen, in Ibbenbüren zu wildern...
... wahrscheinlich würdest Du aus dem Saarland verlegte Bergleute noch bis Australien begleiten...
...nur so.
Dreamer


Wenn ich zu den gleichen Konditionen nach Australien wechseln könnte, wie Familie Hennrich nach Ibbenbühren ? S O F O R T ! ! !

Leider gibt man sich für meinen Berufsstand nicht so viel Mühe...

Wenn man also bedenkt, wie viele Hebel mit wieviel Aufwand in Bewegung gesetzt wurden und noch werden,
bin ich einfach nur der Meinung, man sollte auch von einer Bergmannsfamilie verlangen können, dass sie`s mal gut sein lässt
und nicht auch noch gegen die Leute wettert, die jahrelang einen unzumutbaren Zustand ausgehalten haben.

dream on ...


Glaubst Du nach den Landtagswahlen immer noch alles, was versprochen (Hartmann) bzw. geschrieben wird?

Im Ernst: Wenn Du die tatsächlichenWechselkonditionen der Bergleute kennen würdest....

... nur ein kleines Beispiel:
Wenn unsere Kumpel nicht die Kündigung des bestehenden Arbeitsvertrag unterschreiben, brauchen sie gar nicht erst nach Ibb. zu fahren, Du wirst Dir denken können, dass der Folgevertrag massive Einschnitte bringt...

Klar, dass dies euch egal sein kann, aber trotzdem solltet ihr nicht alles glauben.

Nur so...

Dreamer
Dreamer
 
Beiträge: 64
Registriert: Di, 20.11.2007 14:18


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron