Kindergartenmanieren?

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Kindergartenmanieren?

Beitragvon Gast » Fr, 11.03.2005 8:41

Sind Euch die Argumente ausgegangen??????

Drohungen gegen DSK-Mitarbeiter

Der Streit zwischen Bergbaubetroffenen in der Region Lebach und der Deutschen Steinkohle AG DSK eskaliert.

Zur Meldung: http://www.sr-online.de/nachrichten/30/346417.html

Edit Admin 11.03.2004:
Da es sich bei dem Beitrag um copyright-geschütztes Material handelte, wurde der Inhalt entfernt und um den Link zu dem SR-Beitrag ergänzt. Zukünftig fremde Beiträge bitte mittels Link (Url) verknüpfen.
Gast
 

Re: Kindergartenmanieren?

Beitragvon BB » Fr, 11.03.2005 9:57

Vorab: Man kann Gewalt oder auch nur Androhung von dieser in keiner Variante tolerieren.

Doch jetzt wird es interessant. Was ist es, was den Bergbaubetroffenen angetan wird? Ich werde mich weigern in das Lebacher Krankenhaus eingeliefert zu werden, wenn ich es mal nötig haben sollte. Erdbeben jenseits von Gut und Böse während einer Operation - wer verantwortet das?

Herzkranke Menschen, denen während und durch die Erdbeben Gewalt angetan wird. Weinende Kinder und alte / kranke Menschen.

Gutachter, die straßenweise Schäden ablehnen und bei denen sich im Nachhinein rausstellt, dass sie keine Gutachter sondern nur Erfüllungsgehilfe sind. Der Chef hat zwar unterschrieben, den Schaden jedoch nie gesehen. Niemand sieht Anlaß nachzubessern.

Auf der anderen Seite Bergleute, die 1997 ganze Autobahnen dicht machen, die Berliner Bannmeile missachten, FDP-Zentralen verwüsten, Kläger gegen den Bergbau mit Morddrohungen beglücken (wie z.B. im Fall Falscheid 2001), ...

Der soziale Frieden im Saarland ist nachhaltig gestört. Mit diesem menschenverachtenden Bergbau wird er auch nicht mehr herzustellen sein!
BB
 

Kindergartenmanieren?

Beitragvon T.G. » Fr, 11.03.2005 11:00

Auch ich vertrete die Meinung von BB.
Der soziale Frieden in den Kohleabbaugebieten ist in der Tat nachhaltig gestört. So lange die Grundrechte der Bergbaubetroffenen mit Füßen getreten werden, wird sich das auch nicht ändern.
Ich zitiere Richard von Weizäcker,"Lassen Sie uns alles daransetzen, dass wir der nächsten Generation, den Kindern von heute, eine Umwelt hinterlassen, die ihnen nicht nur den nötigen Lebensraum bietet, sondern auch die Umwelt, die das Leben erlaubt und lebenswert macht."
(zitiert aus der Umwelterklärung der LINEG 2002 - LINEG: Verantwortung für die Umwelt)
Und was macht die DSK?
Sie zerstört außer unserer Umwelt auch unsere Häuser, macht uns krank und gefährdet zahlreiche Arbeitsplätze in mittelständigen Betrieben.
Dieser Horror wird auch noch vom Staat mit täglich ca. 8,4 Millionen Euro Steuergeldern subventioniert!
Es ist für mich in keinster Weise verwunderlich, dass die Nerven vieler Bergbaubetroffener blank liegen.
Hört endlich auf mit diesem Wahnsinn!!!

T.G.
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Beitragvon Jürgen » Fr, 11.03.2005 15:48

Jetzt zeigen die Bergbaubetroffenen endlich ihr wahres Gesicht .
Radikal ,Weltfremd ,Arbeitsplatzvernichtend und maßlos übertreibend.
Lassen Sie das Lebacher Krankenhaus aus dem Spiel .
Außerdem zerstört die DSK keine Betriebe sondern trägt mit Ihren Aufträgen dazu bei diese zu erhalten.
Erkundigen sie sich einmal was mit den Firmen ist die auf der Anlage Warnd tätig sind.Deren Mitarbeiter können Sie eines besseren belehren,den die Zukunft ohne Bergbau heißt ARBEITSLOS.
Jürgen
 

Beitragvon jetzt reichts » Fr, 11.03.2005 19:49

Es gibt hier jemanden der an Unverschämtheit nicht mehr zu überbieten ist.

Warum der Staat kein Geld mehr für die Unternehmen hat? Klicken Sie einfach mal hier drauf:

http://www.sgb-rheinberg.de/SGB/rubriken/materialien/subventionsuhr/index.htm
jetzt reichts
 

Re: Kindergartenmanieren?

Beitragvon georg » Sa, 12.03.2005 0:13

Wenn Ich auf Arbeit genau soviel Scheiß bauen könnte wie die Jungs bei DSK, unten in ihrem Loch,bekommt dann mein Chef endlich auch staatliche Subventionen ? ? ? ? ? ?

WOHL NEIN ! ! ! ! ! ! !

Wen wunderts also dass die frühere Angst der Betroffenen jetzt in Wut und Agressionen umschlägt.

Vorbei die Zeiten, wo wir wie eine willenlose
Schafherde verarscht wurden.

Ganz Deutschland MUSS mit weniger Geld auskommen,nur bei DSK hat man offensichtlich den Knall noch nicht gehört :

WER ROTE ZAHLEN SCHREIBT , DER IST IN ZEITEN WIRTSCHAFTLICHER REZESSION ( HABEN WIR SEIT JAHREN ) LÄNGST NICHT MEHR TRAGBAR

Deshalb :Schluß mit den Kohlesubventionen !!!!!!!!!!!!!!!!

Edit Admin 12.03.2004:
Der Text wurde nachbearbeitet. Bitte achten Sie zukünftig auf eine Wortwahl, die weniger mißverständlich ist.
georg
 

Beitragvon Jürgen » Sa, 12.03.2005 13:23

Die Jungs von der DSK Bauen auf der Arbeit weder Scheiß ,noch sind sie in einem Loch .
Machen Sie doch mal eine Grubenfahrt,das kann Ihrer Bewustseinserweiterung nur dienen.
Dann würden Sie nicht so einen Müll von sich geben.
Bergleute sind sehr gut ausgebildet, und dienen der Energiesicherheit unsers Landes.
Diese Energie,egal welche ist offt nur mit Beihilfen zu erzeugen.
Wind und Sonnenkraftwerke brauchen auch Beihilfen mit dem unterschied,das nachts keine Sonne scheint und wenn kein Wind weht was dann?.
Ich weiß, jetzt kommen wieder die Argumente von der billigen Importkohle aber es ist besser Arbeitsplätze in der Heimat zu erhalten .
Bitte bedenken Sie dies wenn Sie wieder mal etwas schreiben, über dinge von denen sie scheinbar keine Ahnung haben.
Jürgen
 

Beitragvon ich » Sa, 12.03.2005 15:04

Jürgen hat geschrieben:Bergleute sind sehr gut ausgebildet, und dienen der Energiesicherheit unsers Landes.


Jürgen, warum möchten Sie unbedingt die Bergleute gegen uns aufhetzen? Niemand hat was gegen die Bergleute gesagt - die Verantwortlichen wurden angeprangert. Es wurde oft genug betont, dass wir uns gerne an einen Tisch setzen können, um über einen Strukturwandel zugunsten aller sprechen.

Ansonsten habe ich ja schon oft genug betont, dass ich sehr enttäuscht von Ihnen bin. Niemand sichert mit der Kraftwerkskohle aus dem Standort Ensdorf irgendetwas - ausser vielleicht eigene Interessen.

Bitte lesen Sie endlich einmal z.B. das Papier des Umweltbundesamtes, falls Ihnen andere Dokumente zu schwer oder zu umfangreich sind: http://www.umweltdaten.de/uba-info-presse/hintergrund/steinkohle.pdf (Kapitel "Versorgungssicherheit ist auch ohne heimische Steinkohle gegeben"). Diese These wird - wie ebenfalls schon oft betont - auch von den Wirtschaftsweisen, den Grünen, dem Ifo-Institut und auch Ihren eigenen Kunden - den Abnehmern der heimischen Steinkohle vertreten.

Sie haben bis heute keines der genannten Argumente beantwortet. Auch den von Ihnen ausgeklammerten Punkt mit dem Lebacher Krankenhaus finde ich sehr interessant. Verantworten SIE, wenn es während einer Operation zu einem schweren Erdbeben kommt? Ich bitte endlich einmal um fundierte Antworten.
ich
 

Billiger Revolverjournalismus

Beitragvon W » So, 13.03.2005 9:23

Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass unser lokaler Zeitungsmonopolist diese Schlagzeilen vom Donnerstag / Freitag ohne nähere Recherche oder Überprüfung abgedruckt hat? Alles nur wegen des Briefes aus Landsweiler, wo sich jemand große Sorgen um seine Gesundheit gemacht hat?

Das wäre ja billiger als bei der BILD-Zeitung!

Hier wurde massiv gegen sämtliche Grundsätze eines ordentlichen Journalismus verstoßen? Kann man sich beim Presserat oder anderen Gremien über Revolvermethoden beschweren?
W
 


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron