Erdbeben und Naherholung

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Erdbeben und Naherholung

Beitragvon Steffi » Sa, 15.09.2007 13:16

Ich habe im Schmelzer Amtsblatt gelesen, dass der Bürgermeister des Ortes, sich Aufgrund der neuerlichen Belästigungen durch Fluglärm an den Innenminister Herrn Hans Meiser wenden will, um die Belästigungen merklich zu reduzieren.

Dazu kommt noch dass er sich für den Tourismus und die Naherholung einsetzt. Es handelt sich um den Saar-Prims-Bogen, dazu gehören mehrere Orte wie Nalbach, Schmelz etc.
Es wird aufgerufen zur Zusammenarbeit.
>Die Bewohner der Dörfer und Gemeinden können selbst etwas dazu beitragen,
dass ihre Region auch in Zukunft lebenswert bleibt.<


Eigentlich vereinbart es sich nicht, dass ein Bürgermeister den Tourismus heranziehen möchte, sich für Naherholung einsetzt, die Region interessanter machen möchte, jedoch seine Bürger im Kampf gegen die Beben, die durch den Kohleabbau entstehen, im Stich lässt.

Er sollte der gesetzliche Vertreter der Gemeinde sein und diese auch Repräsentieren können!


Wofür wird sich eingesetzt????
Naherholung?
Tourismus?
Wie um Himmels willen soll man sich Erholen wenn die Erde bebt und die Häuser wackeln!!!!!
Oder werden die Beben in Broschüren und Prospekten etc. als Wellness deklariert??

Ich Zitiere nochmal: >Die Bewohner der Dörfer und Gemeinden können selbst etwas dazu beitragen,
dass ihre Region auch in Zukunft lebenswert bleibt.<

Machen die Bürger das nicht bereits? Aber leider fehlt die Rückendeckung vom Bürgermeister !!!!!!


Quelle: http://www.schmelz.de ( Amtblatt: Auflage 36)


Desharo
Öffentliche Meinung ist etwas, worauf sich hauptsächlich solche Politiker berufen, die keine eigene Meinung haben.
Steffi
 
Beiträge: 131
Registriert: Do, 29.03.2007 21:52

Re: Erdbeben und Naherholung

Beitragvon Salodrie » Sa, 15.09.2007 17:11

:lol: bürgermeister... hat sich der lebacher bürgermeister nicht vor den wahlen wie ein ziehaufmännchen gegen die dsk gestellt? heute scheinen die beben an der saarwellinger grenze aufzuhören. man hört nichts mehr von ihm.

der nalbacher bürgermeister hat es bis heute nicht für nötig gehalten etwas zu diesem spd-papier zu sagen das auch seinen namen trägt und mehr akzeptanz für einen bergbau bis zum st.nimmerleinstag verlangt. :lol:

vielleicht wollen sie alle miteinander das gebiet hier zum nächsten weltkulturerbe machen? da braucht man viele risse und vieles was man vorzeigen kann.
Bild
Salodrie
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 23.10.2005 8:42

Re: Erdbeben und Naherholung

Beitragvon Steffi » Di, 12.02.2008 16:25

Steffi hat geschrieben:Ich habe im Schmelzer Amtsblatt gelesen, dass der Bürgermeister des Ortes, sich Aufgrund der neuerlichen Belästigungen durch Fluglärm an den Innenminister Herrn Hans Meiser wenden will, um die Belästigungen merklich zu reduzieren.

Dazu kommt noch dass er sich für den Tourismus und die Naherholung einsetzt. Es handelt sich um den Saar-Prims-Bogen, dazu gehören mehrere Orte wie Nalbach, Schmelz etc.
Es wird aufgerufen zur Zusammenarbeit.
>Die Bewohner der Dörfer und Gemeinden können selbst etwas dazu beitragen,
dass ihre Region auch in Zukunft lebenswert bleibt.<


Eigentlich vereinbart es sich nicht, dass ein Bürgermeister den Tourismus heranziehen möchte, sich für Naherholung einsetzt, die Region interessanter machen möchte, jedoch seine Bürger im Kampf gegen die Beben, die durch den Kohleabbau entstehen, im Stich lässt.

Er sollte der gesetzliche Vertreter der Gemeinde sein und diese auch Repräsentieren können!


Wofür wird sich eingesetzt????
Naherholung?
Tourismus?
Wie um Himmels willen soll man sich Erholen wenn die Erde bebt und die Häuser wackeln!!!!!
Oder werden die Beben in Broschüren und Prospekten etc. als Wellness deklariert??

Ich Zitiere nochmal: >Die Bewohner der Dörfer und Gemeinden können selbst etwas dazu beitragen,
dass ihre Region auch in Zukunft lebenswert bleibt.<

Machen die Bürger das nicht bereits? Aber leider fehlt die Rückendeckung vom Bürgermeister !!!!!!


Quelle: http://www.schmelz.de ( Amtblatt: Auflage 36)


Desharo


WOW...sind die " schnell " man !!!!!!
Und " lesen " können die!!!
Ich bin total Sprachlos!!!!!!!
Ich hatte die Mail an den Bürgermeister und an Verschiedene Parteien geschickt!

An die fdp-fraktion@landtag-saar.de habe ich die Mail am Freitag, 28. September 2007 16:31 geschickt,
die ANTWORT kam Fr 08.02.2008 17:43

Und Hier mal die Antwort:

Sehr geehrte Frau ,

die Landesregierung hat auf unsere Anfrage zu militärischem Fluglärm zwar geantwortet, aber noch einiges offen gelassen, gerade was ihre zukünftigen Bemühungen angeht. Die Antwort läuft darauf hinaus, dass das Land im Bereich des militärischen Fluglärms keine Kompetenzen und deshalb kaum Möglichkeiten habe, etwas für die betroffenen Bürger zu unternehmen. Die Landesregierung hält sich zugute, dass auf ihr Betreiben hin der Zeitpunkt der Beendigung des Flugbetriebs in den Monaten Mai bis einschließlich September grundsätzlich von 23.30 Uhr auf 21 Uhr vorgezogen worden sei.

Die Landesregierung glaubt offensichtlich, damit bereits alles getan zu haben. Aus unserer Sicht reichen die Maßnahmen aber nicht aus. Vielmehr darf sich die Landesregierung mit dem Erreichten nicht zufrieden geben und die Hände in den Schoß legen, sondern muss sich weiter aktiv dafür einsetzen, dass den von Fluglärm betroffenen Bürgerinnen und Bürgern ein erträgliches Leben wieder möglich wird.

Nachdem wir bei dem Thema bisher weder im Innenausschuss noch bei der Antwort auf unsere Anfrage Ansätze für weitere Initiativen der Landesregierung erkennen konnten, schlage ich Ihnen vor, dass Sie sich mit einer Petition an den Eingabenausschuss des Landtages wenden. Ich bin Mitglied dieses Ausschusses und werde mich dann, wenn Sie es wünschen, darum bemühen, dass ich Berichterstatter zu Ihrer Eingabe werde. Auf diesem Wege können wir nicht nur die Landesregierung, sondern gerade auch die Landtagsabgeordneten der CDU-Mehrheitsfraktion mit dem Thema konfrontieren. Bei der Beratung der Eingabe werde ich mich dafür einsetzen, dass die Landesregierung weitere Schritte zur Beschränkung des Fluglärms ergreift.

Auf der Homepage des Landtages finden Sie nähere Hinweise und ein PDF-Formular sowie die Möglichkeit zu Online-Petitionen. Hier ist der Link:
http://www.landtag-saar.de/de/aufbau_or ... on/562.php

Ich würde mich freuen, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen helfen kann. Für Rückfragen und Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen
Öffentliche Meinung ist etwas, worauf sich hauptsächlich solche Politiker berufen, die keine eigene Meinung haben.
Steffi
 
Beiträge: 131
Registriert: Do, 29.03.2007 21:52


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron