hin und her

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Beitragvon Gast » Sa, 21.05.2005 17:33

Anonymous hat geschrieben:WIE SIEHT EURE ALTERNATIVE OHNE STEINKOHLENBERGBAU IM SAARLAND AUS???


Was soll denn Eurer Meinung nach von heut auf morgen mit den vielen saarländischen Bergleuten passieren?
Für die Fehler der Herren Manager können die doch auch nichts,oder??
Gast
 

...

Beitragvon berbaugegnerlebach » So, 22.05.2005 10:33

mein gott! das war doch schon klar, als ihr damit angefangen habt. man wusste doch, dass der bergbau ein verlustgeschäft ist und über kurz oder lang dichtmacht wird.

wenn man bedenkt, dass jeder dieser arbeitsplätze jährlich 85.000 Euro an Subventionen verschlingt, wird einem fast schlecht!

Das Buddeln muss ein Ende haben. Dann sollen sie doch jedem Bergmann 45.000 Euro im Jahr weiterzahlen und die restlichen 40.000 pro Nase in den Strukturwandel stecken. Damit wären die Subventionen sinnvoller angelegt und jeder wäre zufrieden - Ein stümperhaftes Beispiel, ich weiß! Aber ein sozialverträglihcer Ausstieg aus dem Bergbau ist möglich, das ist erwiesene Sache. Die lachhafte "Regulierung" der Schäden und die von einem ohne Subventionen nicht existenzfähigen Betrieb ausgehenden Gefahren sind für die Bürger einfach nicht weiter hinnehmbar.
berbaugegnerlebach
 

Re: ...

Beitragvon Jürgen » Mo, 23.05.2005 14:12

berbaugegnerlebach hat geschrieben:mein gott! das war doch schon klar, als ihr damit angefangen habt. man wusste doch, dass der bergbau ein verlustgeschäft ist und über kurz oder lang dichtmacht wird.

wenn man bedenkt, dass jeder dieser arbeitsplätze jährlich 85.000 Euro an Subventionen verschlingt, wird einem fast schlecht!

Das Buddeln muss ein Ende haben. Dann sollen sie doch jedem Bergmann 45.000 Euro im Jahr weiterzahlen und die restlichen 40.000 pro Nase in den Strukturwandel stecken. Damit wären die Subventionen sinnvoller angelegt und jeder wäre zufrieden - Ein stümperhaftes Beispiel, ich weiß! Aber ein sozialverträglihcer Ausstieg aus dem Bergbau ist möglich, das ist erwiesene Sache. Die lachhafte "Regulierung" der Schäden und die von einem ohne Subventionen nicht existenzfähigen Betrieb ausgehenden Gefahren sind für die Bürger einfach nicht weiter hinnehmbar.





Was Sie hier von sich geben ,sind die typischen Stammtischparolen die man meistens so um Mitternacht von sich gibt.Erstens wird keine Regierung Bergleute fürs nichtstun bezahlen,zweitens geht ein Großteil der gezahlten Subventionen an Aufträge in die freie Wirtschaft.
Was es bedeutet wenn ein Unternehmen spaart können sie aktuell die Mitarbeiter der Firma Tip Top Saar fragen.Diese waren auch bei uns beschäftigt,deshalb sind Ihre worte mehr als unüberlegt.
Auch (Buddeln ) wir nicht,sondern haben den modernsten Bergbau Europas.Von der Technologie die bei uns gebaut und erprobt wird,profitieren viele Tausende andere Arbeitnehmer.Energiegewinnung kann in den meisten fällen nicht kostendeckend durchgefürt werden ,egal welche.
Jürgen
 

hallo

Beitragvon olli » Mo, 23.05.2005 18:37

um Jürgens Mail zu ergänzen:

die deutsche Bergbautechnologie ist weltweit führend, ohne die konsequente Entwicklung im deutschen Bergbau wäre es fast unmöglich gewesen diese Spitzenposition zu bekommen. Dies ist auch insbesondere auf die fortbildliche Ausbildung der Arbeiter bzw. Führungskräfte zurückzuführen. Nehmen sie mal die RAG BILDUNG SAAR. Kein Unternehmen kann seine Auszubildenden mit mehr Know How, ausbilden als die RAG.
Die ehemaligen bzw. jetzigen Führungskräfte wurden an der eigenen Fachhochschule ausgebildet. Abgänger sind in renommierten Firmen auf der gesamten Welt angesiedelt. Aus dem persönlichen Bereich kenne ich einen ehem. Steiger der heute am Brenner – Tunnel mitarbeitet. Mein Vater selbst hat in der Türkei an einem Bergbau-Projekt mitgearbeitet. Spitzentechnologie Made im Saarland wurde dort eingesetzt.
Zu dem unnötigen rumbuddeln möchte ich noch sagen, wer solche Aussagen macht, ist äußerst Begriffsstutzig.
Falls sie nicht aus dem Arbeitermilieu kommen (das kann ich mir bei so einer manchen infantilen und äußerst egoistischen aussagen vorstellen), möchte ich Ihnen noch sagen, besonders in der heutigen politischen Situation, werden sie es nicht schaffen die Arbeiterschaft gegeneinander aufzuhetzen. Deswegen werden sie es auch nicht schaffen, dass wir parallelen zu anderen Industriezweigen bilden. Jeder soll sich mal um sein eigenes Süppchen kümmern. Was glauben sie wie die gesundheitliche Situation eines Bergmanns, mitte 40, ist?! Deswegen verbitte ich mir irgendwelche heruntergekommen Äußerungen über Bergleute. Wer noch nie im Loch war…
Übrigens möchte ich nicht dass meine Kinder und deren Kindeskinder mal über irgendwelchen Marktpolitischen Schwankungen des Energiebereiches leiden müssen. Mit welcher Nachlässigkeit Jahrzehnte damit umgegangen wurde, können wir am jetzt schon hinreichend im liberalisierten Energiesektor bzw. anderen Rohstoffen nachvollziehen. Sie müssen mal lernen an morgen zu denken und nicht von Zwölf bis Mittag. Aber was interessiert Sie das schon, diese Auswirkungen werden sie wohl kaum interessieren.

Hallo Jürgen, ich würde mal gerne wieder ins Theater gehen. Am Mittwoch soll in Saarlouis eine gute Vorstellung laufen….
olli
 

Lachhaft

Beitragvon NaseVoll » Di, 24.05.2005 10:31

Olli und Jürgen,

ich weiss ja nicht wer euch diese unwahren, vielfach widerlegten und einfach unzutreffenden aussagen in den mund gelegt hat.

Der deutsche Bergbau ist nicht mehr konkurrenzfähig, erwirtschaftet keinen cent und ist die am höchsten subventionierte Industrie in der ganzen Republik.

Am Mittwoch wird es sicher interessant, die DSK wird sich ja sicher nicht scheuen, wieder ganze busse von kumpels heranzukarren um geschlossenheit zu demonstrieren. Warum findet die veranstaltung denn nicht in lebach und umgebung statt? Meines erachtens doch nur, damit möglichst wenige von uns erscheinen... ist es Feigheit? Dabei sind wir doch immer friedlich gewesen - warum also??

Im Gegenzug möchte ich an die Proteste der Kumpel vor einigen Jahren erinnern. Da konnte von Friedfertigkeit keine Rede sein. Hoffen wir, dass sie diesmal ihre Emotionen besser unter kontrolle haben.
NaseVoll
 
Beiträge: 7
Registriert: Di, 17.05.2005 15:43
Wohnort: Lebach

Re: hallo

Beitragvon Gast » Di, 24.05.2005 10:33

Für Olli und Jürgen im Kurztext:

Bla Bla Bla - alles schon mal dagewesen - euch braucht man nicht zu lesen, sondern einfach die DSK-Seiten im Internet zu besuchen - verweist doch einfach in den nächsten Postings darauf - da spart ihr euch das Schreiben und wir das unnötige Lesen -

Für Olli:

Dieses "Theater" (in Anlehnung an deinen Vorschlag, ins Theater zu gehen) geht solange weiter, solange es solche "Antagonisten" wie euch gibt.
Schau es dir ruhig an, da kannste vielleicht noch was lernen, was Rücksicht und Respekt bedeutet, man lernt nie aus, auch ich nicht.
Leider bist du jetzt dazu übergegangen, das ganze ins lächerliche zu ziehen, was dich von weiteren (ernsthaften) Diskussionen eigentlich disqualifiziert.

Jetzt wieder für alle:

Niemand stellt ernsthaft in Frage, welche hervorragende Technologien aus dem (deutschen) Bergbau hervorgegangen sind.
Darum geht es hier auch nicht.
Die Befürworter haben es leider immer noch nicht verstanden, was wir Kritiker wirklich wollen: Wir wollen unsere Zukunft GEMEINSAM gestalten und sichern, dazu gehört nunmal:

- der Erhalt unserer Häuser in ihrem Ursprungszustand (wer denkt hier von 12 bis mittag ?)
- die Sicherheit unserer Kinder (Olli, auch deine Kinder möchten nicht auf einer ewigen Baustelle aufwachsen)
usw. (alles nachzulesen im Forum)

Auch die gesundheitlichen Aspekte sind doch nicht wirklich ernst gemeint, oder ?
Wir beide wissen nur zu genau, wie die gesundheitliche Fürsorge seitens deines Arbeitgebers, auch in Bezug auf das Rentenalter, aussieht: bestens !
Willst du darüber WIRKLICH weiter diskuttieren ?

In Bezug auf marktpolitische Schwankungen im Energiebereich:
Ist dir vielleicht aufgefallen, das es bisher IMMER marktpolitische Schwankungen im Energiebereich gab ?
Wir, deine und unsere Kinder sind und werden mit diesen Schwankungen immer leben müssen, ob mit oder ohne Bergbau.
In diesem speziellen Falle aber bitte ohne......

MfG
JB
Gast
 

Beitragvon Jürgen » Di, 24.05.2005 14:34

Es ist schon sehr unangenehm für die Bergbaugegner wenn einer ihre
fanatischen Theorien widerlegt.
Gruß an Olli.
Jürgen
 

hallo

Beitragvon olli » Di, 24.05.2005 14:48

sie können ja nicht mal selbstständig denken jürgen!

sie blabbern irgendetwas nach was ihnen die fdp und die grüne in den hals gelegt hat, aber auf ordentliche fakten warte ich immer noch....ist für sie etwas zu schwer eine eigene Meinung zu bilden....naja man holt sich hatl die "besten Pferde" und renomiertesten Gäste (anführungszeichen deuten auf eine Ironie hin!)........
olli
 

Re: hallo

Beitragvon Gast » Do, 26.05.2005 12:55

olli hat geschrieben:sie können ja nicht mal selbstständig denken jürgen!

sie blabbern irgendetwas nach was ihnen die fdp und die grüne in den hals gelegt hat, aber auf ordentliche fakten warte ich immer noch....ist für sie etwas zu schwer eine eigene Meinung zu bilden....naja man holt sich hatl die "besten Pferde" und renomiertesten Gäste (anführungszeichen deuten auf eine Ironie hin!)........


verdrehte Welt!!!

Olli und Juergen sind hier die Einzigen, die lediglich die IGBCE-Parolen nachplappern ... kein einziges Argument von Ihnen, das nicht mit Leichtigkeit widerlegt werden koennte

Deren (Olli und Juergen) Motivation ist es vermutlich, sich (seid Ihr beide Gewerkschaftsfunktionaere?) Pfruende zu sichern.

Die Bergbaubetroffenen sind den hohen Herren genauso egal, wie der einfache Bergmann ... Am Ende stehen beide Gruppen vor den Truemmern, die die Politik und die DSK-Fuehrung hinterlassen: wir haben unsere Heimat verloren und fuer den Bergmann wurde der Strukturwandel verpennt! Die einzigen Nutzniesser sind die "Verantwortlichen" bei DSK, IGBCE, und in der Politik (samt Bergbehoerden) ...
Gast
 

Beitragvon Gast » Do, 26.05.2005 13:00

Jürgen hat geschrieben:Es ist schon sehr unangenehm für die Bergbaugegner wenn einer ihre
fanatischen Theorien widerlegt.
Gruß an Olli.


bislang sind ausnahmslos alle belegten quellen von seiten der betroffenen gekommen. warum haben sie nie auch nur zu einer fachlich geantwortet? warum, schweigen sie zum spiegel-artikel, der eindrucksvoll belegt, dass die dsk untertage mittlerweile liebend gerne polnische arbeiter mit einem defizit an kenntnissen der deutschen sprache und der bestimmungen beschaeftigt, waehrend experten von thyssen (= deutsche arbeitskraefte) in die roehre schauen? warum zitieren sie die kokspreise, wohlwissend, dass deutsche kokskohle keine chance hat wettbewerbsfaehig zu sein? der verweis auf die kokerei kaiserstuhl ist hier im forum ja zu finden. auch fragen zu den arbeitsplaetzen bei saargummil, welche die rag nach eigenen worten ins 'kostenguenstige ausland' verlagert hat haben sie nicht beantwortet.

wie an anderer stelle hier im forum schon geschrieben: derzeit gibt es hier im forum genau zwei standpunkte: den der bergbaubetroffenen (welcher in der regel auch fundiert begruendet ist) und den der DSK / IGBCE. Die Zukunft der Bergbaubeschaeftigten wird weder von Juergens noch von Ollis Seite vertreten.

es gibt nur eine einzige vernuenftige moeglichkeit: die sofortige nutzung der mittel fuer den strukturwandel und den abbaustopp. schon heute ist es nicht klar, ob die eu 2008 auch nur noch einen einzigen cent fuer die abbaufoerderung genehmigen wird. DANN wird es ohne betriebsbedingte kuendigungen nicht mehr gehen, wenn man nicht bereits heute damit begonnen hat. mal ganz davon abgesehen, was passieren wird, falls angie im herbst an die macht kommen sollte. die subventionen sind erst bis 2008 in den haushalt eingestellt, kanzlerversprechen hin oder her
Gast
 

hallo dumpfbacke

Beitragvon olli » Do, 26.05.2005 14:07

also bei uns sind es überwiegend deutsche, beim letzen bandausbau war thyssen mit von der partie?!

ich lese auch spiegel.....
olli
 

Re: hallo dumpfbacke

Beitragvon Gast » Sa, 28.05.2005 20:58

olli hat geschrieben:also bei uns sind es überwiegend deutsche, beim letzen bandausbau war thyssen mit von der partie?!

ich lese auch spiegel.....


und - was will uns das jetzt sagen? Hat der Spiegel gelogen? Ist auch dieser ein zynisches, arbeitsplatzvernichtendes Etwas?
Gast
 

hallo

Beitragvon Olli » Fr, 03.06.2005 13:41

nein der spiegel ist gewiss kein arbeitsplatzvernichtenes etwas....
ich kann mir nicht vorstellen ob die schon mal unter "TAGE" waren, jedenfalls bleiben ma bis 2007 mal hier :-)

grüße OLLI
Olli
 

Re: hallo

Beitragvon Gast » Fr, 03.06.2005 14:40

Kein Problem, wenn jetzt der sofortige Abbaustopp kommt, sind die Rückbauarbeiten mindestens bis 2007 - eher bis 2010 - durchzuführen.
Gast
 

Vorherige

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron