PRIMSMULDE Ursache für das letzte Beben?

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: terror

Beitragvon Gast » Di, 24.05.2005 10:39

olli hat geschrieben:also wir wir in lebach aufgetreten sind. ich habe gar nicht gewusst das rentner einer solchen vulgären linguistik mächtig sind. die schlagworte der dame von der fdp oder welchem amüsantes amt sie auch vertritt waren lauter als hunderte von bergleute.


Olli, tolle Argumente. Ehrlich. Weiter so, damit überzeugen sie auch den letzten "Bergbaugegner", das er weitermacht.
Wie aufgeregt muss man denn sein, um einen solchen "Dibbelabbes" zu schreiben ?

...........
GAST
Gast
 

Beitragvon Gast » Do, 26.05.2005 13:09

Anonymous hat geschrieben:Nein, wenn es nicht vom Seismographen aufgezeichnet wurde, war es hundertprozentig KEIN Erdbeben!


ueber die frage, ob man den veroeffentlichten messergebnissen unbedingt glauben schenken muss wurde bereits diskutiert. immerhin ist die dmt an umsaetzen interessiert. gehoert sie nicht auch zum rag-konzern?
Gast
 

Beitragvon Gast » Fr, 27.05.2005 22:29

Anonymous hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Nein, wenn es nicht vom Seismographen aufgezeichnet wurde, war es hundertprozentig KEIN Erdbeben!


ueber die frage, ob man den veroeffentlichten messergebnissen unbedingt glauben schenken muss wurde bereits diskutiert. immerhin ist die dmt an umsaetzen interessiert. gehoert sie nicht auch zum rag-konzern?


Es geht nicht um Veröffentlichungen von Messergebnissen, sondern um die tastsächlichen Messergebnisse. Das LGRB ist überhaupt nicht an irgendwelchen Umsätzen interessiert! Und wer ist die dmt? Kenne ich nicht... Das LGRB Baden-Württemberg interessiert sich natürlich nur an den wissenschaftlich NACHWEISBAREN Erdbeben JEGLICHER Art! Schon alleine, um die tatsächliche Erdbebengefährdung so gut wie möglich einschätzen zu können. Warum sollte ausgerechnet hier was nicht veröffentlicht worden sein, wenn doch sonst ausnahmslos ALLE Erdbeben veröffentlicht wurden? JEDE Messung geht automatisch ins Internet ("automatic mode"), denn die Seismographen sind direkt mit dem Netz verknüpft! Darauf haben die Seismologen und auch andere Leute zunächst einmal überhaupt keinen Einfluss! Vor allem, wie soll denn das gehen, dass mehrere Stationen, die ja völlig unabhängig voneinander arbeiten, gleichzeitig zum selben, in dem Fall negativen Ergebnis kommen, wenn es nicht stimmen würde?
Gast
 

Beben und ihre Auswirkungen

Beitragvon T.G. » Sa, 28.05.2005 17:58

Berus: Felsbrocken droht auf Haus zu stürzen

In Berus hat sich ein 200 Tonnen schwerer Sandsteinblock gelöst und liegt nur noch zehn Meter von einem Haus entfernt. Mit einem Großeinsatz versuchen die Rettungskräfte das Haus vor dem Felsbrocken zu schützen.

Das Technische Hilfswerk versucht, den Felsen zunächst zu sichern. Wegen des lehmigen Untergrunds ist es aber schwierig, einen Haltepunkt zu finden.

Ein Feuerwehrsprecher sagte, man wolle in der nächsten Woche versuchen, den Sandsteinblock zu sprengen. Dabei werde man Experten von der Deutschen Steinkohle AG zu Rate ziehen.

http://www.sr-online.de/nachrichten/30/

Da muss man doch die Frage aufwerfen:

Ist die DSK etwa Verursacher dieses Vorfalles?
Die Beben der letzten Monate wurden ja teilweise bis in die betreffende Gegend wahrgenommen.


Es wäre interessant zu wissen, ob in dieser Gegend ein Seismograph aufgestellt ist.

T.G.
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Beitragvon Gast » Sa, 28.05.2005 20:20

Anonymous hat geschrieben:Das LGRB ist überhaupt nicht an irgendwelchen Umsätzen interessiert! Und wer ist die dmt? Kenne ich nicht...


Viel blahblah gelöscht...

Liebe Sabine S - vielleicht sollten Sie sich langsam mal schlau machen. Es gibt hier wohl anderthalb bis zwei dutzend Seismographen, die von der DMT im Auftrag der DSK aufgestellt wurden. Die (hoffentlich korrekten) Ergebnisse dieser Messungen kann man auf der DSK-Seite finden. Diese Messungen haben - soweit mir bekannt ist - rein garnichts mit dem LGRB zu tun.

Wenn ich mich recht entsinne haben Sie an anderer Stelle auf das LGRB verwiesen und dass die Beben aus deren Sicht "wohl nicht so schlimm" seien. Fragen Sie den guten Herrn mal, ob ER es verantworten wird, wenn das erste mal jemand "durch fliegende Steine" verletzt wird.

Sie haben insofern Recht: Einiges passt hier nicht zusammen. Erdbeben unserer Stärke und die erlebten Auswirkungen zum Beispiel. Hier läßt sich jetzt viel spekulieren warum dies wohl so ist...
Gast
 

Beitragvon SabineS » Sa, 28.05.2005 22:36

Anonymous hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Das LGRB ist überhaupt nicht an irgendwelchen Umsätzen interessiert! Und wer ist die dmt? Kenne ich nicht...


Viel blahblah gelöscht...

Liebe Sabine S - vielleicht sollten Sie sich langsam mal schlau machen. Es gibt hier wohl anderthalb bis zwei dutzend Seismographen, die von der DMT im Auftrag der DSK aufgestellt wurden. Die (hoffentlich korrekten) Ergebnisse dieser Messungen kann man auf der DSK-Seite finden. Diese Messungen haben - soweit mir bekannt ist - rein garnichts mit dem LGRB zu tun.

Wenn ich mich recht entsinne haben Sie an anderer Stelle auf das LGRB verwiesen und dass die Beben aus deren Sicht "wohl nicht so schlimm" seien. Fragen Sie den guten Herrn mal, ob ER es verantworten wird, wenn das erste mal jemand "durch fliegende Steine" verletzt wird.



lieber Gast, haben Sie eine genaue Seitenangabe von der DSK, z. B. http://www...? Hier gibt es so viele verschiedene Angaben, wenn Sie mir die konkrete Seite nennen könnten, dann mache ich mich gerne mal "schlau".

Ich halte es zudem für sinnvoller, wenn Sie sich selber mit einem der Seismologen unterhalten. Ich möchte hier nichts Falsches verbreiten (s. o.) und auch nicht der "Vermittler" zwischen beiden Parteien sein! Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Bitte sprechen Sie mit ihm selber über Ihre Ängste und Probleme und auch Ihre Wut, am besten gerade nach einem neuen Erdbeben! Ich halte es für sinnvoller, wenn Sie sich bei ihm persönlich über den unzumutbaren Zustand beschweren und mal wirklich klarmachen, was da bei Ihnen "los" ist!

Viele Grüße

Sabine S.
SabineS
 

Re: Beben und ihre Auswirkungen

Beitragvon Jürgen » So, 29.05.2005 14:58

T.G. hat geschrieben:Berus: Felsbrocken droht auf Haus zu stürzen

In Berus hat sich ein 200 Tonnen schwerer Sandsteinblock gelöst und liegt nur noch zehn Meter von einem Haus entfernt. Mit einem Großeinsatz versuchen die Rettungskräfte das Haus vor dem Felsbrocken zu schützen.

Das Technische Hilfswerk versucht, den Felsen zunächst zu sichern. Wegen des lehmigen Untergrunds ist es aber schwierig, einen Haltepunkt zu finden.

Ein Feuerwehrsprecher sagte, man wolle in der nächsten Woche versuchen, den Sandsteinblock zu sprengen. Dabei werde man Experten von der Deutschen Steinkohle AG zu Rate ziehen.

http://www.sr-online.de/nachrichten/30/

Da muss man doch die Frage aufwerfen:

Ist die DSK etwa Verursacher dieses Vorfalles?
Die Beben der letzten Monate wurden ja teilweise bis in die betreffende Gegend wahrgenommen.


Es wäre interessant zu wissen, ob in dieser Gegend ein Seismograph aufgestellt ist.

Es ist schon erstaunlich zu welchen vermutungen manche Zeitgenossen bei Temperaturen über 30 grad kommen ,anders kann ich mir diese total aberwitzigen Verdächtigungen nicht erklären .Oder liegt es etwa daran das einige" Bergbaufreunde" sonst keine Freizeitbeschäftigung mehr haben .Bitte machen Sie sich mit ihren vedächtigungen nicht lächerlicher als Sie es onehinn schon getan haben.
T.G.
Jürgen
 

Vorherige

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron