RAG-Müller: Konzentration auf's Ruhrgebiet

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

RAG-Müller: Konzentration auf's Ruhrgebiet

Beitragvon Gast » Di, 31.05.2005 19:05

SR-Bericht

Zur Zukunft des Bergwerks Endorf wollte Müller sich nicht festlegen. Ginge es nach ihm, könne Ensdorf "ewig laufen". Werden die Subventionen aber weiter zurückgefahren, sei eine Konzentration auf das Ruhrrevier denkbar.

Wieder ein deutliches Zeichen: RAG-Müller benutzt die Arbeitsplätze im Bergbau zu nichts anderem, als dem Pressen weiterer Subventionen. Die Menschen - auch die Bergbaubeschäftigten - scheinem im am Allerwertesten vorbei zu gehen. Es wird Zeit, dass der sofortige Strukturwandel kommt - solange noch Subventionen da sind diesen zu bezahlen. Sonst ist es aus mit der von Politik und Gewerkschaft gepriesenen sozialen Verträglichkeit für die Beschäftigten, da das Geld mit unsinnigem Kohleabbau vertan wurde.
Gast
 

Beitragvon Jürgen » Di, 31.05.2005 19:32

Sie glauben doch nicht im Ernst ,das auch nur ein Cent ins Saarland fließen wird wenn es den Bergbau nicht mehr gibt.
Wenn Müller den Saarbergbau aufgibt ,dann nur weil M.P. Müller dauernd von einem Auslaufbergbau redet,und weil es solche Leute wie Sie gibt die anderer Menschen Arbeitsplatz vernichten wollen.
Subventionen werden nur gezahlt für geförderte Kohle,nicht für ihre Traumszenarien .
Müller reagiert nur auf die Bergbaufeindliche und Arbeitsplatzvernichtende Politik des Saarlandes.
Jürgen
 

Beitragvon Gast » Di, 31.05.2005 19:36

Immer noch nicht ins Steinkohlebeihilfegesetz reingeschaut? Armer Jürgen, da steht alles genau drinnen. Bestätigt wurde die Mittelverwendung für den Strukturwandel auch schon von der EU. Also bitte nicht "dummschwätzen", das tut keinem gut.
Gast
 

lets rock an roll

Beitragvon Olli » Fr, 03.06.2005 13:34

bis 2007 gibt es keine Betriebsbedingten kündigungen!
Olli
 

Beitragvon galantis » Di, 05.07.2005 13:21

Euer sauberer Cheffe und Obererpresser "Müller" ist nun auch noch Vorsitzender des Aufsichtsrates der Deutschen Bahn.

Die rot-grüne Bundesregierung hat ihren Ex-Minister nicht vergessen und die Kandidatur unterstützt.
Offensichtlicher kann Küngelei nicht mehr stattfinden.

Was meint ihr denn, welche Aufgabe der saubere Werner Müller nun in der Zukunft mehr Beachtung schenkt, zumal der Posten bei der Deutschen Bahn sogar von der CDU/CSU unterstützt wurde, er somit auf einer soliden Basis seine letzten Berufsjahre gestalten kann (der Mann ist immerhin schon 59).

Glaubt's mir, der gibt auf den Begbau im klassischen Sinne und deren Arbeitsplätze schon lange keinen Pfifferling mehr.

Hier die ganze Story:
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4494398_REF4,00.html

Seht es endlich ein..........
STOPPT DEN KOHLEABBAU UNTER BEWOHNTEN GEBIET - WEHRT EUCH - STOPPT DIE BERGBAUBEDINGTEN ERDBEBEN -
galantis
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi, 11.05.2005 13:06


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron