Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon bebenbruder » Fr, 11.01.2008 13:22

Danke dir Wackelkandidat !!Hatt zwar nichts mit Blasversatz zu tun,was der DSK sowiso zu teuer ist und deshalb von denen nur zum weiteren vertrösten,hinauszögern oder besser ver......chen in die Welt gesetzt wurde, aber ich denke das es in anbetracht der Grundwasserlage ruhig mal erwähnt werden darf !Ohne Kohle kann man Leben aber ohne Wasser ??? Gründe gegen den Abbau kann man doch nie genug haben.Oder??? :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
Letzte Schicht Grube Dicht ! Sofort !!
bebenbruder
 
Beiträge: 40
Registriert: Mi, 14.11.2007 17:22
Wohnort: Nalbach

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon Tina » Fr, 11.01.2008 16:08

Zum Thema Blasversatz:

Damit wären sämtliche Bergbaubeschäftigten weiter beschäftigt bis 2018 :!:
Ohne arbeitslos zu werden und ohne zukunftsfähige Arbeitsplätze - aber immerhin weiterhin mit dem gleichen Einkommen und der (fast) gleichen Arbeit! :mrgreen: Wäre doch eine Idee, den Blasversatz einzufordern, wenn schon Abbaustopp nicht geht von wegen Arbeitsplätzen!
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon Wackelkandidat » Fr, 11.01.2008 16:15

Tina hat geschrieben:Zum Thema Blasversatz:

Damit wären sämtliche Bergbaubeschäftigten weiter beschäftigt bis 2018 :!:
Ohne arbeitslos zu werden und ohne zukunftsfähige Arbeitsplätze - aber immerhin weiterhin mit dem gleichen Einkommen und der (fast) gleichen Arbeit! :mrgreen: Wäre doch eine Idee, den Blasversatz einzufordern, wenn schon Abbaustopp nicht geht von wegen Arbeitsplätzen!


Genau das war meine Intention: Merklich weniger bergbaubedingte Begleiterscheinungen, längerfristige Arbeitsplatzsicherung der Kumpels und die dadurch entstehenden Zusatzkosten seitens der DSK wären eh subventioniert!
 
Bild
Benutzeravatar
Wackelkandidat
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa, 03.11.2007 20:11
Wohnort: Nalbach

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon Tina » Fr, 11.01.2008 16:19

Im übrigen müßte dann unsere Forderung heißen: Nach jedem Beben die Abbaugeschiwindigkeit senken und die Leute am Blasversatz in "alten" Schächte arbeiten lassen! Soll doch mal einer sagen, wir hätten keine Vorschläge, was man mit den Bergbaubeschäftigen machen kann, wenn der Abbau eingestellt wird.
Und keiner wird arbeitslos :mrgreen:
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon ich » Fr, 11.01.2008 16:21

Wackelkandidat hat geschrieben:Genau das war meine Intention: Merklich weniger bergbaubedingte Begleiterscheinungen, längerfristige Arbeitsplatzsicherung der Kumpels und die dadurch entstehenden Zusatzkosten seitens der DSK wären eh subventioniert!

Wer sagt, dass ein sofortiger Abbaustopp nicht möglich ist? Die DSK muss die Bergwerke schließen. Die Reihenfolge obliegt der DSK und die personelle Besetzung ist überall ähnlich. Sorry, aber wir werden hier zwischenzeitlich seit 7 Jahren verarscht, vertröstet und auf den Arm genommen - es ist nicht länger hinnehmbar, dass auf Kosten unserer Gesundheit und Altersvorsorgen Kohleabbau betrieben wird, während man in NRW die Bergwerke zuschließt, welche deutlich weniger Schaden anrichten.

Die Gelder für eine sofortige Stilllegung sind in Form der Subventionen da und der Rückbau des Bergbaus wird auch noch über einige Zeit Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Der Rest muss über eine Beschäftigungsgesellschaft oder ähnliches aufgefangen werden. Die DSK hat schon mehrfach betont, dass es ohne Erdbeben nicht geht. Fazit: Hört auf, Hört auf, Hört sofort auf!
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon Tina » Fr, 11.01.2008 16:28

ich hat geschrieben:Wer sagt, dass ein sofortiger Abbaustopp nicht möglich ist?


Unsere Marionette MP, weil er das von der DSK gesagt bekommt!
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon ich » Fr, 11.01.2008 16:48

Tina hat geschrieben:
ich hat geschrieben:Wer sagt, dass ein sofortiger Abbaustopp nicht möglich ist?


Unsere Marionette MP, weil er das von der DSK gesagt bekommt!

Entschuldigung. Meine Frage war sehr unpräzise formuliert... Also nochmal: Wer ist noch glaubwürdig und sagt, dass ein sofortiger Abbaustopp nicht möglich ist? ;)

Aber mal wieder im Ernst: Wenn der MP so etwas behauptet, dann muss er auch sagen warum es an anderen Standorten geht, muss endlich einmal belastbare Zahlen über Beschäftigte gesamt, Beschäftigte Saarländer, echte Bergleute, Papier-Bergleute (die nur einfahren, um die Kriterien des frühzeitigen Vorruhestandes zu erfüllen, ...) auf den Tisch legen.

Insbesondere muss er aber sagen, warum es bei anderen Standorten unter vergleichbaren Bedingungen möglich ist und um wieviele Personen man hier denn überhaupt noch zurückfahren kann. Denn um genau diese Differenz geht es. Der Rest muss eh in den sauren Apfel beißen. Ob es jetzt ist, 2015 oder 2018. Fließender Personalabbau auf Null ist nicht möglich, es gibt eine Mindestbesetzung um den Betrieb aufrecht zu erhalten und die ist meiner Meinung nach schon jetzt schon fast erreicht.

Aber der MP sagt zu uns ja lieber garnichts und bettelt stattdessen die DSK an...
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Der Lügen - Baron fühlt sich SAUWOHL

Beitragvon T.G. » Sa, 12.01.2008 13:29

BerniB hat geschrieben:Der Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten in der Eventhalle Dillinger Lokschuppen war überschattet :evil: von einer Protestaktion der Bergbaubetroffenen. Etwa 400 bis 500 Demonstranten forderten einen sofortigen Abbaustopp.


'überschattet' :evil: wenn ich sowas schon höre !!!!! Wenn MP nur ein ´klein wenig Mum hätte, würde er mal ein Machtwort sprechen -aber hauptsache gestern Abend in Dillingen ein Polizeiaufgebot, als käme die Kanzlerin ..... ich bin selbst zwar nicht von den Beben betroffen, habe aber viele Freunde die in den betreffenden Gebieten wohnen und bin gerade deshalb schon bei Euren Demos dabei !

Hier für alle die keine SZ lesen der Link zu dem Bericht
"FÃœHLE MICH SAUWOHL" aus der Samstagsausgabe

http://i5.tinypic.com/6kqjjms.jpg
Quelle:SZ vom 12.01.2008

Um diesem abgekarteten Spiel zwischen DSK und saarländischer Politik ein Ende zu bereiten müssen wir mehr Leute auf die Straßen bringen.
Am Montag haben wir wieder die Gelegenheit dazu.
Bild

Was ist mit Reisbach - Falscheid - Eidenborn - Schwarzenholz - Lebach - Dillingen usw.???
Auch ihr seit doch ALLE Betroffene!


Bild

T.G.
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon WalterN » Sa, 12.01.2008 13:40

Die Demo in Dillingen hat folgendes aufgezeigt:

Mit dem Peter Müller wurde von Seiten der Igab viel zu lange ein Schmusekurs gefahren ... wörtliches Zitat von Peter Müller im Lokschuppen "Ich fühle mich sauwohl" (heutige Ausgabe der SZ) ... unser Ministerpräsident fühlt sich sauwohl ... und Kinder heulen sich die Augen aus bei jedem Beben :twisted:

Peter Müller ist eine Schande für das Saarland ...

Dann standen Polizisten mit Schlagstöcken vor dem Tor ... Frage: Wann werden wir niedergeknüppelt???
WalterN
 

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon naturfreund » Sa, 12.01.2008 14:31

Die Anzahl der Ordnungskräfte/Polizisten ist proportional zur Entfernung des Politikers zum Volk.
Das heißt je weiter sich ein Politiker von seinem Volk entfernt umso mehr Polizei muss er zum Einsatz bringen.
Das läßt sich in der ganzen Welt beobachten, so auch in unserem (noch) schönen Saarland.

PM, lass dir gesagt sein : Damit kann man auf Dauer seine Position NICHT sichern !!!
naturfreund
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi, 14.11.2007 20:38

Re: Dillingen: Müller betont industrielle Zukunft

Beitragvon doembes » Sa, 12.01.2008 14:53

Tina hat geschrieben:
ich hat geschrieben:Wer sagt, dass ein sofortiger Abbaustopp nicht möglich ist?

Unsere Marionette MP, weil er das von der DSK gesagt bekommt!


Weil er zu faul ist zum lesen - oder gesponsort wird?
Aber vielleicht kann/will Rippel ja noch lesen? - oder das Bergamt - oder die DSK, vielleicht wollen die auch lesen?
Wenn die es aber nicht finden? - Dann muss man es ihnen zuschicken.

http://www.rwi-essen.de/servlet/page?_p ... isplayurl=

"Das sofortige Ende der Steinkohlenförderung könnte sozialpolitisch verantwortungsvoll umgesetzt werden, da dies kein Ende der subventionierten Beschäftigung bedeuten müsste: Die mit dem Bergbau verbundenen Folgeschäden auf ein Minimum zu reduzieren und die Zechen in einer verantwortungsvollen Weise zu schließen, nimmt noch eine geraume Zeit in Anspruch. So werden heutzutage die leeren Flöze aus Kostengründen im Gegensatz zu früher nicht mehr aufgefüllt. Dies hat in einigen Regionen jährlich hunderte von bergbaubedingten Erdbeben mit entsprechenden Schäden an Gebäuden zur Folge. Kurzum: Zur derartigen Reduzierung zukünftiger Schäden finanzielle Mittel aufzuwenden, erscheint sehr viel sinnvoller als mit der Fortsetzung der Förderung weitere Schäden in Kauf zu nehmen."

Vielleicht sollte man einmal dieses zitat in eine email packen.
Heute hat doch jeder der im fourm schreibt auch eine email - oder? ;-)
Ein pdf Anhang würde dann auch gut kommen, denn dort steht dann wirklich alles drin. ;-)

http://www.rwi-essen.de/pls/portal30/do ... GESETZ.PDF

Die pdf ist leider sehr klein. :-( - aber vielleicht kann man ja informatives mit anhängen - oder auch nur ein Foto von der letzten Demo?
Bild
doembes
 
Beiträge: 234
Registriert: Mi, 24.10.2007 20:03
Wohnort: Bilsdorf

Vorherige

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron