Demo

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: Demo

Beitragvon WalterN » So, 13.01.2008 13:46

Hallo Leute,

ich habe es schon an einer anderen Stelle geschrieben: Mit Lieder singen und rumstehen, wie die Zeugen Jehovas kommen wir nicht mehr weiter. Wenn die Verantwortung für Peter Lehnert zu hoch ist, dann müßt ihr die Demos in Zukunft absagen. Wir sind kurz vor dem Durchdrehen, wir haben fast keine Nerven mehr, der Akku für Besonnenheit ist leer ...

Wenn Peter Lehnert immer für friedliche Demos ist und immer mit gutem Beispiel vorangehen möchte ... unser Kopfschütteln war sehr groß, als er vor laufender Fernseh-Kamera eine Straße mit Farbe bemalt hat - extrem clever (ist verboten). Ebenso ist es nicht in Ordnung, wenn ein Auto mit Migrophon durch Diefflen fährt und ein Sprecher wörtlich suggeriert "Wenn Sie zahlreich zur Brückendemo kommen, dann hören die Beben auf" ... ist in der Aussage nicht in Ordnung, auch da haben wir den Kopf geschüttelt. Die Beben gehen weiter und werden immer stärker. Wenn auf der Brückendemo 10 tausende gestanden hätten, würde der Bergbau dennoch weitergehen ... 1o tausende haben bei den Grundschulschließungen auch nicht ausgereicht.

Ich hoffe, man kann auch Kritik vertragen ...
Zuletzt geändert von WalterN am So, 13.01.2008 14:48, insgesamt 1-mal geändert.
WalterN
 

Re: Demo

Beitragvon Salodrie » So, 13.01.2008 14:00

WalterN hat geschrieben:Wir sind kurz vor dem Durchdrehen, wir haben fast keine Nerven mehr, der Akku für Besonnenheit ist leer ...


genau so. ich warte zudem auf den zeitpunkt an dem uns die polizei, wie du es glaube ich auch schon geschrieben hast, auf anweisung von oben niederknüppelt. berggesetz sei dank.
Bild
Salodrie
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 23.10.2005 8:42

Re: Demo

Beitragvon mad33 » So, 13.01.2008 16:02

Ich kann mich "WalterN" nur anschliessen !!

BRAVO, so musste es mal gesagt werden !!
mad33
 
Beiträge: 118
Registriert: Mi, 07.12.2005 8:21
Wohnort: Saarwellingen

Re: Demo

Beitragvon doembes » So, 13.01.2008 16:45

ich kann WalterN auch nur zustimmen.

Seine aktion bei der SPD war um längen besser und hat wirklich was bewegt.
Das ist die richtige strategie. was WalterN bei der spd gerissen hat war genial.
Bild
doembes
 
Beiträge: 234
Registriert: Mi, 24.10.2007 20:03
Wohnort: Bilsdorf

Re: Demo

Beitragvon hansinator1 » So, 13.01.2008 17:14

doembes hat geschrieben:ich kann WalterN auch nur zustimmen.

Seine aktion bei der SPD war um längen besser und hat wirklich was bewegt.
Das ist die richtige strategie. was WalterN bei der spd gerissen hat war genial.

Kann mir da bitte einer Helfen? Ich weiss nichts darüber. DANKE Auch gerne als PN !!!
Wenn doch da irgend einer was gerissen hätte, müßte die Grube doch dicht sein? Hab ich das verpasst?
liebe DSK BONZEN !!! EUCH SOLL DER BLITZ BEIM SCHEI... TREFFEN!!! Bild
hansinator1
 
Beiträge: 227
Registriert: Fr, 19.10.2007 1:30
Wohnort: 0 Linie

Re: Demo

Beitragvon merlin » So, 13.01.2008 17:58

Also mal ehrlich ---- ich versteh nur Bahnhof.........................Bild
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Demo

Beitragvon Rumpelstilzchen » So, 13.01.2008 18:02

Hallo WalterN,
ich wäre auch froh wenn dieser irrsinnige Bergbau mit seinen angsterregenden Erdbeben endlich eingestellt würde.

Das was Peter Lehnert mit seiner Igab bisher geleistet hat, ist jedoch mehr als bemerkenswert, es geht aber nur friedlich.

Man muss die, die wirklich an der Entscheidung sitzen, einfach solange nerven, bis es nur noch die eine Entscheidung gibt,
nämlich ausschließlich Bergbaustopp.

Daher nochmals der Aufruf, nervt den profilierungsüchtigen und machtbesessenen Ministerpräsidenten mit euren realistichen Anliegen per Mail.

Vielleicht sollte man aber das Schreiben mit der Bitte um Weiterleitung an seine künftige Gönnerin Angela Merkel schicken:
http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BK/D ... __nnn=true
Er wird daher einen Teufel tun und diese Schreiben nicht beantworten lassen.

Vielleicht kann so, wenn genügend Anschreiben geschickt werden, der ein oder andere Bergarbeiter wegen Überlastung der Staatskanzlei von dieser übernommen werden.

Sinnvoll erscheint zusätzlich eine Eingabe an den Petitionsausschuss der deutschen Bundestages mit der Bitte um Abänderung des Bundesbergbaugesetzes (Grundgesetz muss Vorrang haben)

http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02 ... /index.asp

Mein Antrag ist bereits unterwegs.
Rumpelstilzchen
 
Beiträge: 19
Registriert: Di, 08.01.2008 18:55

Re: Demo

Beitragvon hansinator1 » So, 13.01.2008 18:09

Rumpelstilzchen, das war TOP !!! :P

MEIN BEITRAG FÃœR FRAU MERKEL ISS RAUS. DA kommt er:

Hallo Frau Merkel, ich wende mich gezielt an Sie, da unser Landesvater, Herr Peter Müller, keine klaren Aussagen machen kann, bezüglich eines Abbaustops in unserer Region. Unsere Häuser und auch unser Leben, werden durch die radikale Zerstörung der DSK täglich zu nichte gemacht. Von einer Schadensregulierung kann hier nicht mehr gesprochen werden, da sich die Herrn Ingieneure immer neue Mittel einfallen lassen, dies zu unterbinden. Es wird im Saarland nur RAUBBAU betrieben, der mit unseren Menschenrechten nichts mehr zu tun hat. Bei Erdbeben von über 4.0 und einer Schwinggeschwindigkeit von über 40mm die Sekunde, glaubt man einem Bombenanschlag erlegen zu sein. Ich bitte Sie nur, unsere tragische Situation zu überdenken und einen Weg in diese Richtung einzuschlagen.
Ich möchte mich für die Zeit im Vorfeld bedanken, die Sie meinem schreiben witmen. DANKE
liebe DSK BONZEN !!! EUCH SOLL DER BLITZ BEIM SCHEI... TREFFEN!!! Bild
hansinator1
 
Beiträge: 227
Registriert: Fr, 19.10.2007 1:30
Wohnort: 0 Linie

Re: Demo

Beitragvon merlin » So, 13.01.2008 19:11

Prima......... :wink: :D
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Demo

Beitragvon pelunipa » So, 13.01.2008 19:37

Hallo Rumpelstilzchen, hallo hansinator1,

euren Wórten kann ich mich nur anschließen. Genau das ist der einzige und richtige Weg. Prima. Weiter so ! :P

Gruß
pelunipa
pelunipa
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi, 14.11.2007 11:21

Re: Demo

Beitragvon Stina » So, 13.01.2008 19:53

Hier meine Mail, die ich soeben abgesendet habe an unsere Bundeskanzlerin:

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,
heute wende ich mich an Sie persönlich und hoffe, daß diese Mail Sie auch erreicht.
Seit sehr langer Zeit kämpfen wir im Saarland mit Erdbeben.
Ich selbst wohne ca. 10 km von dem "Hauptbebengebiet" weg. Was allerdings vor ca. 10 Tagen hier noch "ankam" war mehr als erschreckung. Unser Haus bekam zusätzliche Risse auf "einen Schlag", Bilder fielen von der Wand, meine Kinder schreckten aus dem Schlaf hoch und schrien nur noch. Gläser im Schrank klirrten. Der Boden wankte. Wir hatten ANGST! Wirklich nicht "nur" um unsere Häuser, sondern um unser LEBEN! Meine Kinder konnte ich erst nach einer Woche beruhigen, um ohne Geschreie ins Bett zu gehen. So darf es nicht weitergehen! Leider kümmert sich unser "Ministerpräsident" absolut hier um nichts! Deshalb bitte ich Sie, kommen Sie ins Saarland, schauen Sie sich die SChäden selbst an und HELFEN SIE UNS BITTE!
mfg
Stina
 
Beiträge: 27
Registriert: Do, 03.01.2008 8:43

Re: Demo

Beitragvon Stina » So, 13.01.2008 19:56

Denke auch, daß außer Demos noch viel mehr passieren muß.
So finde ich es eine gute Idee, an unsere Bundeskanzlerin zu schreiben, in der Hoffnung, daß diese die Schreiben auch wirklich persönlich erhält.
Zudem finde ich SLS einen super Ort für eine Demo, sicherlich würden dort auch sehr viele aus der Region kommen und man würde noch mehr Leute zusammen bekommen.
Stina
 
Beiträge: 27
Registriert: Do, 03.01.2008 8:43

Re: Demo

Beitragvon Hansi » So, 13.01.2008 20:16

Hier meine Mail.
Bin mal gespannt, ob und was zurückkommt....

Sehr geehrte Frau Merkel,

wir sind eine Familie mit zwei Kindern, die sich vor 10 Jahren im Saarland eine Existenz, in Form eines Hauses aufgebaut hat.
Nun wird sowohl unser Zu Hause, als auch unsere Gesundheit seit längerem immer massiver durch einen rücksichtlosen Bergbau bedroht.
Die Erdbeben, die die DSK auslöst, sind mittlerweile so massiv, dass sogar unser Ministerpräsident Peter Müller sie als "unzumutbar" beschreibt. Allerdings unternimmt niemand etwas dagegen. Die Arbeitsplätze der verbliebenen Bergleute werden als Alibi vorgeschoben, um weiterhin Raubbau zu betreiben. Unsere Existenz und unser Psyche wird rücksichtslos zerstört, obwohl längst der Ausstieg beschlossen ist.

Alle reden immer davon, dass beide Seiten berücksichtigt werden. Aber
unser Haus hat durch den Raubbau ungefähr soviel an Wert verloren, wie wir bis abbezahlen konnten. Ist das sozial ? Unsere Kinder gehen unausgeschlafen und verängstigt zur Schule. Ist das fair ? Kein Bergmann ist je arbeitslos geworden, oder muss es werden. Aber der Terror geht immer weiter.

Frau Merkel, ich bitte Sie inständig, helfen Sie uns!
Gib der Kohlelobby keine Chance !
Hansi
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 09.11.2006 13:50
Wohnort: Saarwellingen

Re: Demo

Beitragvon Genervter » So, 13.01.2008 21:27

Hallo Walter N.., immer nur rumnörgeln hier im Forum bringt auch nicht viel! Keiner hat bis jetzt ein Patentrezept, wie man diesen Irssinn Bergbau hier im Lande schneller stoppen kann.
Wenn Du den Stein des Weisen gefunden hast, dann triff Dich doch mal mit Deinen Kollegen der anderen IGAB-Gruppierungen und mache konstruktive Vorschläge, die uns ggf weiterbringen...Es ist kontraproduktiv, nur hier Steine im Forum zu werfen. Werde endlich initiativ, anstatt nur immer Andeutungen zu machen! Die Idee, verantwortliche Politiker anzuschreiben finde ich gut. Nur per Mail ist nicht sinnvoll. Mails lassen sich nach Markieren mit einem Klick schon im Vorzimmer oder bei persönlichen Referenten löschen. Ich selbst habe schon einige Mails in dieser Art auch an einzelne Minister und den MP geschickt. Resultat: in 3 Jahren eine einzige Antwort. In jüngster Zeit keinerlei Reaktionen mehr auf Mails. Also spart Euch das mit Mails. Besser wäre, per Briefpost zu schreiben. Natürlich ist auch dann eine Reaktion nicht sicher. Zumindest hätte man im Ministerium mal den Postdienst gut "beschäftigt" wenn dort zB so in der Woche mehrere Tausend Briefe eingehen würden.....
Genervter
 
Beiträge: 61
Registriert: So, 06.01.2008 19:25
Wohnort: egal

Re: Demo

Beitragvon Rumpelkammer » So, 13.01.2008 22:02

Vergesst die Politiker, die sind irrelevant… Politiker sind uns vorgesetzt um uns die Illusion zu geben wir haben eine Wahl… wir haben keine Wahl, wir haben keine Wahlmöglichkeit… wir haben Besitzer…und sie besitzen dich… sie besitzen alles, sie besitzen die wichtigsten Grundstücke, sie besitzen und kontrollieren alle wichtigen Konzerne, sie besitzen und haben schon lange den Kongress, den Senat, die Rathäuser und Bürgermeisterämter gekauft… und sie haben alle Richter eingesackt… sie besitzen alle großen Medienhäuser und sie kontrollieren damit alle Nachrichten und Informationen die ihr hört… sie haben euch an den Eiern!

Also vergesst es E-mails an Politiker zu schreiben denen geht das am A.sch vorbei.

Hier noch was zum lesen!

Dreh das Rad du kleiner Hamster

Ja die Politiker und Medien wissen schon, dass was ganz faul ist. Aber sie erzählen uns nicht die Wahrheit, damit ihr Hamster weiterhin schön brav die Tretmühle dreht, um die Wirtschaft am laufen zu halten. Wenn das Rad stillsteht, dann gibt es nicht genug heisse Luft um den Ballon der Finanzsystem heisst weiter aufzublasen.

Dreh das Rad du kleiner Hamster.

Deswegen komme ich immer wieder zurück auf meine Forderung, wir müssen aufhören zu funktionieren. Wir können dieses verbrecherische System in die Knie zwingen, und dabei selber von der Knieposition aufstehen, wenn wir nicht mehr tun was von uns verlangt wird.

Ich kann es nicht mehr hören, wie ihr alle immer jammert „Was können wir schon ausrichten? Wir haben doch nichts zu sagen. Die machen sowieso was sie wollen.“ Ja, der Grund ist weil ihr es zulässt, weil ihr jeden Tag wie Roboter spurt, weil ihr das macht was man von euch erwartet. Ihr seid selber Schuld. Seht ihr nicht was der Grund für das ganze Übel ist?

Dreh das Rad du kleiner Hamster.

Feinde werden geschaffen, Gefahren erfunden, Panik verbreitet, damit die Elite ihr Programm durchziehen kann, die Demokratie zerstört, ihre Kriege führt und die Konzerne davon profitieren. Gesetze werden verabschiedet welche euch die Freiheiten nehmen und tausende dadurch zu neuen Kriminellen abstempelt. Wieso lasst ihr euch das gefallen? Wo ist der Widerstand?

Genau wie in der Tierwelt gibt es das Raubtier und die Beute. Die Welt muss so sein wie sie ist, damit ein kleiner Prozentsatz in Saus und Braus lebt, sie die Mehrheit ausbeuten und so viel Vermögen wie möglich anhäufen können, mehr als sie je benötigen. Ihr Ziel ist alles für sich zu raffen und dafür für alle anderen um so weniger übrig zu lassen. Das funktioniert nur weil ihr mitspielt. Weil ihr den Raubtierkapitalisten erlaubt die Welt auszuplündern.

Dreh das Rad du kleiner Hamster.

Warum werden Sachen so kompliziert gemacht? Damit wir es nicht verstehen, so wie die Gesetzgebung, damit sie uns „legal“ unterdrücken und ausrauben können. Und da kommen die Rechtsgelehrten ins Spiel. Deshalb erfinden sie Möglichkeiten um die Verfassung auszuhebeln, schaffen sie komplexe Systeme und eine Sprache und besondere Ausdrücke, damit wir nicht wissen um was es geht, damit unsere Demokratie zerstört werden kann, damit sie Kriege "legalisieren", damit die Rechtsverdreher auf beiden Seiten sehr viel Geld verdienen, und ihre Auftraggeber die Konzerne natürlich noch mehr, um euch auszutricksen, abzuzocken und einzusperren.

Sie geben euch Kredite und Geld welches sie aus Luft schaffen, um unnötiges Gerümpel zu kaufen, in dem sie einfach Zahlen in einen Computer tippen. Damit besitzen sie euch. Damit seid ihr ihre Sklaven. Sie verlangen Zinsen und Zinseszinsen in exorbitanten Höhen und erreichen damit, das ihr aus dem tiefen Schuldenloch nie raus kommt. Sie können das Geld im Überfluss bereitstellen oder es verknappen, wie sie wollen. So erzeugen sie Wirtschaftskrisen die nicht zufällig passieren. Ja, so ein Crash dient nur einem Zweck, um einen Vermögenstransfer von den Armen und der Mittelschicht zu den Reichen zu ermöglichen. Die Reichen werden immer reicher, haben Milliarden-Vermögen und ihr wisst nicht mal wie ihr das Essen auf den Tisch bekommt.



Dreh das Rad du kleiner Hamster.

Wenn man sich die Geschichte anschaut, dann haben alle Könige und Königinnen, alle Religionen, alle Regierungsformen, sei es Diktaturen oder „Demokratien“, alle eines gemeinsam, sie dienen nur zum Vorteil einer kleinen Elite und zum Schaden der Mehrheit. Leute, ihr seid nur gut genug um als Arbeiter zu dienen, Steuern zu zahlen und sonst habt ihr den Mund zu halten, damit sie wie Maden im Speck hausen. Ach ja, als Kanonenfutter dürft ihr euer Leben auch noch hergeben, für die imperialen Träume und Eroberungskriege der Elite und der Geldsäcke die sie finanzieren.

Ihr seid Sklaven, obwohl man euch eine angebliche „Freiheit“ einredet. Die einzige freie Entscheidung die ihr treffen könnt, ist was ihr kauft oder nicht kauft. Als Belohnung für euren Fleiss dürft ihr konsumieren. Dürft ihr Sachen kaufen die ihr nicht benötigt, die man euch mit Werbung einredet. Sonst habt ihr nichts zu sagen. Die interessieren sich sonst einen Dreck für euch.

Dreh das Rad du kleiner Hamster.

Aber die welche der Elite dienen, die welche das Imperium verwalten und steuern, sind auch Sklaven. Sie sind Sklaven ihrer eigenen Gier, ihres Egoismus, ihrer pervertierten Moral. Habt ihr euch noch nie gefragt, warum die Manager der Elite, sollten sie überhaupt ein Gewissen haben, nicht dieses Betrugssystem auffliegen lassen und es verraten? Weil sie so tief drinstecken und nur an sich selber denken und meinen, es geht ihnen gut dabei, sie ihr schlechtes Gewissen mit Materialismus, Statussymbolen und Macht zum Schweigen bringen, mit Drogen zudröhnen und im Alkohol ertränken. Sonst wäre der Seelenverkauf ja nicht auszuhalten.

Also, was wollen wir dagegen tun? Was können wir tun um die überwiegende Mehrheit der Unterdrückten auf dieser Welt eine Chance zu geben? Wir müssen versuchen ein besseres System zu schaffen. Ein besseres System ist nur eins, dass allen Menschen gleichwertig nützt. Eines das den Überfluss den wir auf dieser Welt haben gerechter verteilt. Damit meine ich nicht den Sozialismus oder Kommunismus, noch so eine Erfindung der Elite um die Menschen zu versklaven.

Wir können ein besseres System erreichen, in dem wir bei uns selber anfangen. In dem wir Frienden, Liebe und Gerechtigkeit in unserer Umgebung zuerst schaffen. Wieso befolgen wir den ganzen Mist den die Politiker und Medien uns erzählen, wie wir uns verhalten sollen, was wir tun und glauben sollen? Damit fängt es doch schon an. Hören wir doch gar nicht mehr dieser ganzen Propaganda, dem Hass und dem Gift das sie versprühen zu.

Wir müssen zusammen halten und gemeinsam von der Führungselite verlangen, jetzt ist Schluss mit der Lüge, mit den Kriegen, mit der Ausbeutung und der Zerstörung des Planeten. Wir müssen die wenigen Politiker unterstützen die auf uns hören und unsere Interessen wirklich vertreten und nicht so wie es tatsächlich ist, nur den Konzernen und der Elite dienen. Die Volksvertreter in den Parlament müssen die klare Botschaft erhalten, wenn sie nicht das tun was WIR ihnen sagen, dann fliegen sie raus bei der nächsten Wahl.


Jeder der seinen Abgenordneten nicht wenigstens einen Brief, ein Fax oder E-Mail geschrieben hat, in dem man seine Meinung äussert, in dem man sie daran erinnert was ihre Aufgabe ist, was sie im Parlament zu tun haben, und dass sie abgewählt werden wenn sie sich nicht daran halten, muss überhaupt nicht jammern, darf nicht mitreden und hat nicht seine Pflicht als Staatsbürger erfüllt.

Darin muss man fragen, warum beschliesst ihr Gesetze welche die Freiheiten einschränken, welche die Verfassung zerstören, welche die Kriege verlängern, welche Truppen in ferne Länder schicken, welche die Souveränität des Landes verraten und welche immer mehr Steuern und Abgaben vom Volk verlangen? Wir müssen ihnen sagen, das wollen wir alles nicht, und sie tausendfach, ja millionfach mit unserer Meinung konfrontieren und keine Ruhe geben.

Und was machen wir wenn sie uns weiter ignorieren, mit Ausreden kommen oder sogar die Wahlen manipulieren und fälschen? Dann müssen wir aufhören zu funktionieren. Sie sind nur so mächtig wie wir es zulassen. Nichts mehr kaufen, nichts mehr konsumieren, Dienst nach Vorschrift, einen kollektiven Ungehorsam. Was wollen sie dann machen? Nichts können sie machen. Wenn Millionen sich weigern dieses perverse System noch weiter am Leben zu erhalten, bricht ihre Macht zusammen. Die Blutsauger leben doch nur von uns. Das beste Beispiel wie man gemeinsam und friedlich etwas erreichen kann sind die Montagsdemonstrationen.

Wie lange wollt ihr noch darauf warten? So lange bis es so unerträglich wird, bis das Leben nicht mehr lebenswert ist, bis der Schmerz und das Leid so gross wird, dass die einzige Lösung nur noch ein blutiger Aufstand ist? So weit darf es nicht kommen. Wir müssen die Notbremse jetzt ziehen und nicht erst wenn eine Revolution der einzige Ausweg übrig bleibt.

Hört auf zu sagen, was will der eigentlich? Damit hab ich nichts zu tun, mir geht's doch gut, es ist alles nicht so schlimm, das ist alles Schwarzmalerei, ich habe nichts zu verbergen, es sind die anderen oder weit weg. Habt ihr nichts aus der Geschichte gelernt? Hat man euch nicht beigebracht, wie eine Diktatur und der Faschismus langsam, immer von einem "Ereignis" zum nächsten, schrittweise, mit "legalen" Mitteln die Macht übernimmt und den Polizeistaat etabliert, alles unter dem Vorwand uns "beschützen" zu wollen? Wacht ihr erst auf, wenn Orwells Prophezeiung eingetroffen ist, man eure Tür eintritt und ihr am eigenen Leib spürt was los ist? Reagiert ihr erst, wenn man nichts mehr ändern kann?

Dieses Jahr und die kommenden werden zehnmal so dramatisch ablaufen wie die vergangenen sieben. Ihr werdet Sachen erleben die ihr nicht erleben wollt. Das System kracht in allen Fugen. Wie lange wollt ihr noch eure Füsse im Hamsterrad wund laufen, bis euer Hirn das Schmerzsignal empfängt? Wollen wir wie der Frosch im heissen Wasser erst aus dem Topf springen, wenn er kocht? Dann ist es zu spät.

“Möget ihr in interessanten Zeiten leben” ist ein altes chinesisches Sprichwort. Diese Zeit ist jetzt. Also, was wollt ihr tun ihr kleinen Hamster? Was willst DU tun?
Rumpelkammer
 
Beiträge: 8
Registriert: So, 13.01.2008 10:26
Wohnort: Nalbach City

VorherigeNächste

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron