Seite 2 von 2

Re: Erika der Lenz ist da - einmal Volltanken

BeitragVerfasst: Sa, 12.12.2009 18:51
von Kalle
[quote="merlin"]Um die Contenance nicht zu verlieren fasse ich mich kurz.......die Fahrt wurde abgesagt!!

Grund: Er will sich uns Betroffenen nicht stellen...



er hat doch was er wollte :-) das dumme wahl---sorry volk :-)
was glaubt ihr den was ihr für den wart? steigbügelhalter!!! ich lach mich tot :-))))))))

schöne grüße und besinnliche weihnachten :-)))
:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
um mit den worten eines mitstreiters zu schliesen : hirn ihr braucht hirn :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Re: Erika der Lenz ist da - einmal Volltanken

BeitragVerfasst: Sa, 12.12.2009 19:11
von Leopold
die Fahrt wurde abgesagt!!

Schade. Wieviele Leute hatten sich schon dafür angemeldet? Die ganze Arbeit für die Katz...

Bis Danne

Re: Erika der Lenz ist da - einmal Volltanken

BeitragVerfasst: Sa, 12.12.2009 23:57
von Leopold
Meine Politik für dich ist:

- Bessere Rahmenbedingungen für die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen

- Unterstützung insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen

- Kleinere Klassen für unsere Schulen

- Echte Unterrichtsgarantie für unsere Schülerinnen und Schüler

- Wahlfreiheit zwischen Halb- und Ganztagsschulen

- Einen sozialverträglichen Ausstieg aus dem Bergbau, gerade für die Betroffenen

Na ja, ist bestimmt auch besser so. Am Dienstag soll es ja auch so richtig schön kalt werden. Und eine Erkältung vom dem langen rumstehen auf der Strasse im T-Shirt will ja auch keiner so wirklich haben . Von der Schweinegrippe ganz zu schweigen!

Also doch lieber Schwarzwald. Schönau ist sehenswert und jeder wird freundlich empfangen.
Es gibt auch Essen und Trinken zu günstigen Preisen dort und nebenbei kann sich jeder mal ein Bild machen über alternative Stromerzeugung!
Bis Danne

Re: Erika der Lenz ist da - einmal Volltanken

BeitragVerfasst: Mi, 16.12.2009 7:54
von merlin
Bevor Legenden entstehen....

Der Ausflug in den Saarpfalzkreis fand am 15.12.2009 nicht statt – warum?

Die IGAB traf alle Vorbereitungen zum Ausflug in den Saarpfalzkreis. Nachdem der saarländische Wirtschaftsminister Hartmann, FDP, es allerdings kategorisch ausgeschlossen hatte, die Bergbaubetroffenen bei sich zu Hause in Homburg zu empfangen, beschloss der Landesverband der Bergbaubetroffenen trotz zahlreicher Anmeldungen, die Fahrt zu verschieben. Manfred Reiter vom Landesverband der Bergbaubetroffenen: „Es waren politische Entscheidungen, die dazu führten, dass der Bergbau in unsere Heimat kam. Deshalb werden auch wir die verantwortlichen Politiker zu Hause besuchen und nicht vor deren Ministerium“.
Nach den uns vorliegenden Informationen wird die Genehmigung zum erneuten Abbau unter Reisbach bei Erscheinen dieses Mitteilungsblattes bereits nach dem alten, bekannten Muster, per Sofortvollzug erteilt worden sein. Dies war nicht anders zu erwarten. Dennoch werden wir den Auslaufbergbau und alles, was damit in Zusammenhang steht, in den kommenden Monaten genau beobachten. Aber schon heute ist klar, wem wir das erste Beben, das der erneute Abbau unter Reisbach auslösen wird, widmen werden. Daher gilt auch in Zukunft: bei einem Beben von mehr als 2,5 mm Schwinggeschwindigkeit treffen sich die Bergbaubetroffenen wie üblich in Saarwellingen am Marktplatz.

Re: Erika der Lenz ist da - einmal Volltanken

BeitragVerfasst: Mi, 16.12.2009 18:13
von Manfred_Reiter
merlin hat geschrieben:Bevor Legenden entstehen....

Der Ausflug in den Saarpfalzkreis fand am 15.12.2009 nicht statt – warum?

Die IGAB traf alle Vorbereitungen zum Ausflug in den Saarpfalzkreis. Nachdem der saarländische Wirtschaftsminister Hartmann, FDP, es allerdings kategorisch ausgeschlossen hatte, die Bergbaubetroffenen bei sich zu Hause in Homburg zu empfangen, beschloss der Landesverband der Bergbaubetroffenen trotz zahlreicher Anmeldungen, die Fahrt zu verschieben. Manfred Reiter vom Landesverband der Bergbaubetroffenen: „Es waren politische Entscheidungen, die dazu führten, dass der Bergbau in unsere Heimat kam. Deshalb werden auch wir die verantwortlichen Politiker zu Hause besuchen und nicht vor deren Ministerium“....


Um weiteren Legendenbildungen vorzubeugen:
1. Die Absage für den 15. 12. in Homburg hatte terminliche Gründe beim zu Besuchenden. (obwohl ein Herr Meiser von einer Jubiläumsfeier nach Quierschied eilte, als wir die Rüttelplatte vor seinem Haus im Einsatz hatten. Nein, nicht um Haus und Hof zu schützen, sondern um sich der Diskussion zu stellen.) - Ich will das jetzt hier nicht bewerten.
2. Es hätte die Möglichkeit bestanden, vor das Ministerium zu ziehen. Dazu ist oben alles gesagt.
3. Es hätte die Möglichkeit bestanden, am darauffolgenden Tag VORMITTAGS nach Homburg zu fahren. - Wir sind aber mal keine Berufsdemonstranten, sondern müssen auch noch einer Erwerbstätigkeit nachgehen um u. a. unsere Hütten abzuzahlen. Deshalb war dies zwar eine netter Vorschlag, aber vom LV leider abzulehnen.

Die Fahrt ist aufgeschoben - nicht aufgehoben.
Wir wissen nicht den Tag, aber wir wissen bereits die Stunde.

Der Tag wird bestimmt vom ersten 2,5er Beben aus Wahlschied Ost 8.5!
Rappelt es vor 16:00 Uhr, dann ist das der Tag.
Rappelt es nach 16:00 Uhr, dann ist es der darauf folgende Tag - wie es gute Tradition war und ist.

Die Stunde ergibt sich aus 18:00 Uhr Demo in Saarwellingen + Fahrzeit nach Homburg.
(Diese Fahrt wird durchgeführt - unabhängig davon, ob wir empfangen werden oder nicht!)