12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon Zeus » Mo, 11.02.2008 22:19



:!: :!: :!: :!:

Liebe Bergbaubetroffene,

zur Information: Morgen, Dienstag 12. Februar 2008 findet um 17 Uhr eine Sitzung des Stadtrates Saarlouis statt.
Thema wird der Bergbau in der PRIMSMULDE SÃœD und dessen Auswirkungen auf Saarlouis sein.

Da seitens der Verwaltung mit vielen Interessierten gerechnet wird, wurde die Sitzung in das Theater am Ring verlegt.

Soweit mir bekannt, ist Peter Lehnert dort vor Ort, um unsere Interessen zu vertreten. Der Aktuelle Bericht und das SR Fernsehen werden LIVE von dort berichten.
Ich denke es wäre sicherlich gut, wenn viele Betroffene ebenfalls dort vor Ort sind und so ein entsprechendes Meinungsbild via SR transportieren.

Die IGBCE und die SPD in Saarlouis, vertreten durch den Oberbürgermeister Henz ( stammt aus Nalbach) werden sicherlich kein Interesse daran haben, das die Auswirkungen so dargestellt werden, wie das was tatsächlich zu erwarten sein wird.

Wir sollten durch unsere präsenz zeigen, dass wir dort anderer Meinung sind.

Eine entsprechende Rückenstärkung für Peter Lehnert fände ich gut! :idea:

:arrow: 17 Uhr Saarlouis 12.02.2008 Theater am Ring öffentliche Stadtratssitzung :idea:
Benutzeravatar
Zeus
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa, 24.11.2007 15:51

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon Struppi » Di, 12.02.2008 12:27

Struppi
 
Beiträge: 128
Registriert: So, 18.11.2007 21:32
Wohnort: Saarwellingen

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon merlin » Di, 12.02.2008 13:28

Ich hoffe, dass viele den Weg nach Sls finden werden...................Bild
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon T.G. » Di, 12.02.2008 18:06

Auch hier ein Link zu der Veranstaltung http://www.sr-online.de/nachrichten/740/738687.html
und ein Fernseh Tipp
Dienstag, 12.02.2008
19.20 Uhr Aktueller Bericht
Die Themen der Sendung am 12. Februar 2008:
Treffen von DSK und IGAB
Am Abend tagt der Saarlouiser Stadtrat zum Abbau in der Primsmulde. Wegen der Brisanz des Themas wurde eine öffentliche Sitzung anberaumt. Dabei werden auch Vertreter der DSK mit Bergbaubetroffenen zusammen treffen.

Nächste Demo am Wochenende
Die Bergbaubetroffenen scheinen nicht damit zu rechnen, dass es bei der Stadtratsitzung zu einer einvernehmlichen Lösung kommt. Auf ihrer Internetseite haben sie für den 16. Februar bereits eine weitere Demonstration in Saarlouis angekündigt. (sal)
Dazu: Chronik der Bergbaubeben
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon maxpaul » Di, 12.02.2008 20:09

guten abend
ich habe gerade die wirklich ausgeglichene berichterstattung des sr gesehn und war erleichtert, dass wir endlich mal gut weg kamen.
die igab wurde als "gleichberechtigter" partner in der runde mit henz, stadtrat und dsk präsentiert und im vorrausgehenden bericht wurde einmal unsere sicht der situation dargestellt, ohne permanent einen herrn pronder oder wieauchimmer zu sehn/hören, der die arbeitsplatzkeule schwenkt.
völlig richtig war die aussage seitnes sr und henz: es gibt keine kompromisse!
bergbaustopp sofort! oder bergbau bis in alle ewigkeit.
gut gefiel mir, dass zu beginn zwei saarlouier bürger zu wort kamen, die sich ganz eindeutig gegen den bergbau positionierten.
die diskussion scheint sich (vorerst zumindest) davon wegzubewegen, uns "spinner", oder kriminelle darzustellen und man scheint unsere ängste und sorgen ernstzunehmen.
die diskussion dauert ja noch an, mal sehn was an ihrem ende steht...
maxpaul
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa, 24.11.2007 12:55

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon T.G. » Di, 12.02.2008 21:34

maxpaul hat geschrieben:guten abend
ich habe gerade die wirklich ausgeglichene berichterstattung des sr gesehn und war erleichtert, dass wir endlich mal gut weg kamen.


SR-online.de
Chronik der Bergbaubeben [Aktueller Bericht, 12.02.2008; Länge 1:26 Min.]
http://av.sr-online.de/index.php?a=9010

SR-online.de
Stadtrat Saarlouis zu Bergbau (Teil 1) [Aktueller Bericht, 12.02.2008; Länge 3:19 Min.]
http://av.sr-online.de/index.php?a=9009

SR-online.de
Stadtrat Saarlouis zu Bergbau (Teil 2) [Aktueller Bericht, 12.02.2008; Länge 4:28 Min.]
http://av.sr-online.de/index.php?a=9008

Fazit: Bronder will reden.
Reden und Zeit gewinnen bis zum Jahr 2014 und darüber hinaus.

Der beste Lügner ist der, der mit den wenigsten Lügen am längsten auskommt.

Zitat: Samuel Butler


Zur Hölle mit der DSK!

T.G.
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon Hansi » Di, 12.02.2008 23:22

Danke an alle Saarlouiser Stadtratsmitglieder !
Bei der heutigen Sitzung haben fast alle Fragenden eine klare und vor allem deutliche Haltung gegen einen weiteren Kohleabbau mit Erdbeben bezogen.
Auch Herr Locurcio (18:15 Uhr dazugestossen), der die Beben als "zu ertragen" bezeichnete zeigte mit seiner (nach ca. 30min Lamentieren seinerseits und mehrmaligen Zurechtweisungen durch Herrn Henz gestellten) Frage, was die DSK an der Entschädigung von Beben-Schäden verbessern will, dass ihm "das Beste für Saarlouis" wichtig ist.
Was ich persönlich am besten fand, dass Peter Lehnert (der uns mal wieder super vertreten hat!) nach der netten Karte von Prims 1 & 2 von Herrn Bronder dann die Karte mit Prims 3 & 4 und Prims Nord zeigte. Das entlarvte die übliche DSK-Einlullungstaktik sofort. Einfach klasse, Peter !!!
Auch toll war, dass die Herren Bronder und Hagelstein unverblümt auf ihr "denn sie wissen nicht, was sie tun"-Vorgehen und ihre "Hoffnungen" auf Besserung durch "Einzelstreb-Charakterisik" sehr deutlich angesprochen wurden und dass Herrn Bronder, als Veranwortlicher für die Bergleute vorgeworfen wurde, dass er keinerlei Unterstützungs-Massnahmen für die Umorientierung der Bergleute anstrebe (ob nun 2012, oder 2018 Schluss ist).
Schade nur, dass sich die anwesenden Bergleute, die der Herr Geuskens extra mit roten IGBCE-Mützen bedeckelt hatte auch bei den Rednern, die für eine Weiterbeschäftigung aller Bergleute in andern Berufen plädierten, mit Unmut äusserten. Das zeigt, dass man offensichtlich nicht gewillt ist, die Sondervergünstigungen, die man als Bergmann genießt, aufzugeben. Trotz marodem Unternehmen und gemeinschädlicher Arbeit mit 50 in Rente ist natürlich was nettes, oder ?
Gib der Kohlelobby keine Chance !
Hansi
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 09.11.2006 13:50
Wohnort: Saarwellingen

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon whitechristmas » Mi, 13.02.2008 8:03

Hallo zusammen,

was man gestern wieder feststellen konnte ist, dass die DSK wiedermal auf Hinhaltetaktik setzt. Wenn die DSK nicht weiß, ob sich das Einstrebverfahren bewähren wird, ist das in meiner Sicht eine Lüge, die wissen sehr wohl was da los ist. Und sollte es wieder erwarten tatsächlich so sein, das die DSK wirklich keine Ahnung hat, dann muss der Bergbau an der Saar dicht gemacht werden. Denn wer garantiert uns dann, dass nichts schlimmeres an der Oberfläche passiert.
Der gestrige Tag hat auch gezeigt, dass wir auf Augenhöhe mit allen Beteiligten sind, das liegt u.a. damit zusammen, dass der Bergbau immer weniger Akzeptanz im Saarland findet.

Im Übrigen hat Peter uns sehr gut vertreten, weiter so Peter und an dieser Stelle auch mal vielen Dank für Dein Engagement.

whitechristmas
whitechristmas
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo, 08.10.2007 17:53

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon hoop » Mi, 13.02.2008 8:27

Hallo
Auch ich möchte mich bei Peter ganz herzlich bedanken
du hast uns super vertreten,.und viele Saarlouiser
zum nachdenken gebracht mach weiter so.
hoop
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo, 31.12.2007 16:40

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon Grubenopfer » Mi, 13.02.2008 8:39

Guten morgen,

an dieser Stelle meinen herzlichen Dank an alle die, die aktuelle Informationen, wie z.B von gestern im Stadtrat Saarlouis hier einstellen. Als Wochenendpendler kann ich mich so auf dem Laufenden halten und bin immer gut informiert, was zu Hause unter der Woche so alles passiert.
Am 16.02. bin ich natürlich auch wieder körperlich anwesend und kann unterstützen.

Viele Grüsse

RMB
Grubenopfer
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 27.01.2008 9:59
Wohnort: Piesbach

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon Hansi » Mi, 13.02.2008 13:19

Noch Infos die gestern rüberkamen:
- Bronder hat die Mitarbeiter-Zahlen aufgelegt: danach sind im Saarland derzeit 4300-4400 bei der RAG beschäftigt.
Davon im Bergwerk Saar 3500-3600 und knapp 400 Auszubildende. (sorry dass ich die Zahlen im Detail nicht behalten hab).
Vor dem Hintergrund ist die leuchtende Zahl 12000 auf der Schlackenhalde ein Hohn.
- Nachdem Bronder wiedermal auf die Einhaltung des Ausstiegs-Kompromisses drängte und damit einer Schliessung des Bergwerks Saar deutlich vor 2014 eine Absage erteilt hat, bekam er die "Frage" aus dem Stadtrat, warum er glaube, dass es gegen den Kohle-Kompromiss verstosse, wenn das Bergwerk Saar in der Reihe der zu schliessenden Bergwerke nicht ganz hinten kommt.
- Herr Hagelstein betonte (unter Gelächter), dass die Überwiegende Mehrheit der Falscheider Bürger mit der Schadensregulierung zufrieden sei. (Falscheid ? ist das nicht Ortsvorsteher-Hontheim-Land, Inhaber der Stabsstelle zur Vermittlung in Bergbaubedingten Konflikten im Wirtschaftsministerium, direkt neben dem Bergamt ?)
- Herr Bronder führte aus, dass man erst bei Erreichen des 400m Abstandes beurteilen könne, wie sich der "Einzelsteb"-Abbau auswirke. Derzeit habe man aber erst einen Abstand von 300m erreicht. (wahrscheinlich sollen die Beben bei 399m schlagartig aufhören !?). Eine Antwort auf die Frage, was denn geplant sei, wenn die Hoffnungen sich nicht erfüllten, blieb er schuldig.
Insgesamt konnten die anwesenden RAGler keine Fakten, sondern nur Hoffnungen nennen, was im Stadtrat insgeamt auf Unmut stieß.

Mein persönliches Resumee der aktuellen Situation:
- RAG(DSK) betreibt Raubbau in einem geologisch ungeeigneten Gebiet, um minderwertige Kohle zu gewinnen und erhält dafür ca. 100-140€ Subventionen / Tonne - ohne Verwendungsnachweis !
- RAG(DSK) und Bergamt halten die bekannten Fakten dazu - teilweise illegal ! - geheim, was eine reelle Bezifferung der Bergschäden unmöglich macht (klassische Bergschäden durch Senkung,Pressung,Zerrung,etc. , Erdbebenschäden, Schäden durch Veränderung der hydrologischen Gegebenheiten wie Vernässungen, Trocknungs-Risse, etc, Gesundheitsschäden, Merkantile Minderwerte, Vorschädigung durch Altbergbau ... => Gemeinschäden )
- RAG(DSK) und Politik reden von "miteinander Sprechen", von "Vermitteln", von "Interessenabwägung Betroffener und Bergleuten", "deeskalieren", "Akzeptanz des Bergbaus wieder erhöhen"...
Während dieser verbalen Handlungen gehen die Erdbeben allerdings unvermindert weiter...
=> das ist so, als wenn ein von mir finanziell unterstützter Schläger mir sagt, ich solle - während er unablässig auf mich und meine Kinder eindrischt - mit ihm reden und nicht zurückschlagen (und sein Onkel aus Blieskastel und seine Tante aus Weiskirchen unterstützen ihn dabei...)
- RAG(DSK) betont, dass man "alles technisch Mögliche" mache um die Erdbeben zu minimieren (bis ca.1994 hat man noch Blasversatz gefahren. Is das heute "technisch" nicht mehr möglich ?????????????? ----- 1994 fingen die Erdbeben an, damals sagte die DSK noch: "das sind wir nicht" !!!!!!).
- IGBCE beschwert sich über verbale Entgleisungen Betroffener => Beschwert sich, über Sprachgebrauch der Opfer, unterstützt aber bedingungslos die weitere Gewalt von seiten der Täter.
- RAG(DSK) und SPD betonen die Bedeutung der Saarländischen Kohle (>0,1% Weltmarktanteil) für die Energiesicherheit und die Bedeutung als einige heimische Energie-Reserve (wie blöd muss man sein, wenn man die einzigen eigenen Reserven in Zeiten billiger Importe aufbraucht ???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????)

Und das alles findet in einem Rechtsstaat im 21.Jahrhundert statt !!!

So, habe fertig...vorerst.
Gib der Kohlelobby keine Chance !
Hansi
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 09.11.2006 13:50
Wohnort: Saarwellingen

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon merlin » Mi, 13.02.2008 14:20

Prima!------ähm, ich meine natürlich Deinen Bericht :oops:
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon whitechristmas » Mi, 13.02.2008 14:26

Hallo Hansi, hallo zusammen,
teile uneingeschränkt Deine Meinung. Zu einem Punkt würde ich gerne mehr erfahren, den finde ich sehr interessant:

Hansi schrieb:
"RAG(DSK) betreibt Raubbau in einem geologisch ungeeigneten Gebiet, um minderwertige Kohle zu gewinnen und erhält dafür ca. 100-140€ Subventionen / Tonne - ohne Verwendungsnachweis !"


Wie kann man den heraus bekommen, um welche Qualität von Kohle es sich handelt? So wie Reiter auf einer Demo mal sagte, liegt im Warndt feinste Kohle, aber sehr schwer zugänglich und somit nicht wirtschaftlich. In der Primsmulde liegt die Kohle günstiger, aber von schlechter Qualität und in einem geologisch eher ungünstigerem Gebirge. Je schlechte die Kohle ist, desto mehr muss dem Kraftwerk Ensdorf verkauft werden, um gleiche Menge an Engerie zu "erzeugen". Beim gleichen Weltmarktpreis wäre die Importkohle doch günstiger aufgrund der größeren Ausbringung an Energie??

Das könnte doch ein Aufhänger für uns sein?!? ->Verschwendung von Steuergelder(Verschwendung ist es ja so oder so)???

Wäre schön, mal eine Rückmeldung von den Experten in unseren Reihen zu erhalten.

whitechristmas
whitechristmas
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo, 08.10.2007 17:53

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon Steffi » Mi, 13.02.2008 15:25

Kohleabbau sorgt für volles Theater
In öffentlicher Sitzung hat sich der Stadtrat von Saarlouis mit den Auswirkungen des Kohleabbaus in der Primsmulde beschäftigt. Wegen des großen Andrangs waren die Kommunalpolitiker sogar ins Theater am Ring umgezogen. Doch dort gab es nur wenig Neues.
(12.02.2007) Saarlouis Oberbürgermeister Roland Henz (SPD) hatte den Anstoß zur öffentlichen Debatte gegeben. Er wollte seinen Ratsmitgliedern Gelegenheit geben, Befürworter und Gegner des Kohlabbaus zu befragen. Auf dem Podium im Theater am Ring war neben den Bergbaubetroffenen auch die Deutsche Steinkohle AG vertreten.
Vom Kohleunternehmen wollten die in den Sitzungssaal des Theaters am Ring ausgewichenen Politiker wissen, wie die Zahl der bergbaubedingten Beben und auch deren Intensität reduziert werden kann. Erst im Dezember hatte der Stadtrat eine Resolution auf den Weg gebracht, in der die DSK unter anderem dazu aufgefordert wurde, ein Ende des Bergbaus festzulegen
Pfiffe von den Bergbaugegnern
Vor den 45 Stadtratsmitgliedern und mehr als 300 Zuhörern nutzte Gerhard Bronder, Leiter des Bergwerks Saar, die Gelegenheit, nochmals das so genannte Einstrebverfahren zu erklären. Durch die räumliche Auseinanderlegung der beiden Strebe unter der Primsmulde um insgesamt 400 Meter, kämen seit Dezember die Vorteile dieser Abbaumethode zum Tragen. Die Erschütterungen und ihre Intensität nähmen nun ab. Dafür gab es Pfiffe von den Bergbaugegnern, die die Hälfte der Zuhörer ausmachten. Man könne, so Bergwerkschef Bronder, eben nur eine Prognose abgeben und keine genauen Vorhersagen machen.
Das übernahm Peter Lehnert von den Bergbaugegnern mit Verweis auf die 53 bergbaubedingten Beben 2007 und 23 Erschütterungen bereits in diesem Jahr: „Die Beben werden weitergehen, die DSK-Maßnahmen werden nicht greifen. Die Bürger werden sich weiter in einem rechtsfreien Raum einer Firma ausgesetzt sehen, die subventioniert wird und die anscheinend alles machen kann, was sie will.“
Kleinster gemeinsamer Nenner
Doch eines hatte Lehnert mit DSK-Mann Bronder gemeinsam: Beide begrüßten die Veranstaltung im Theater am Ring. „Sehr sachlich“ sei die Diskussion verlaufen, so Bronder. „Es war eine friedliche Atmosphäre“, fand Lehnert. Der gemeinsame Dialog sei wichtig, "damit nicht Saarländer auf Saarländer losgehen". (ms)

Quelle: http://www.sr-online.de/nachrichten/740/739058.html
Öffentliche Meinung ist etwas, worauf sich hauptsächlich solche Politiker berufen, die keine eigene Meinung haben.
Steffi
 
Beiträge: 131
Registriert: Do, 29.03.2007 21:52

Re: 12.02.08 Dienstag 17 Uhr Stadtrat SLS SR-Live & IGAB vor Ort

Beitragvon Grubenopfer » Mi, 13.02.2008 15:50

Hallo Hansi,
habe Deinen Bericht mit Interesse gelesen, vielen Dank dafür.
Ich frage mich mittlerweile ensthaft, warum der Bund der Steuerzahler diese Verschwendung unserer Steuergelder noch nicht im Schwarzbuch aufgenommen und gerügt hat.

MfG

RMB
Grubenopfer
 
Beiträge: 6
Registriert: So, 27.01.2008 9:59
Wohnort: Piesbach

Nächste

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 3 Gäste

cron