Neue Studie: Sozialverträglichste Schließung im Saarland

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Neue Studie: Sozialverträglichste Schließung im Saarland

Beitragvon ich » Do, 14.02.2008 21:50

http://www.markenpost.de/news_Auslaufen ... 27558.html

Das geplante Auslaufen des Steinkohlebergbaus im Jahr 2018 belastet den Arbeitsmarkt im Ruhrgebiet. Folge ist der Verlust von mehr als 40 000 Arbeitsplätzen in Nordrhein-Westfalen, sofern der Strukturwandel nicht «enorm beschleunigt wird». Zu diesem Ergebnis kommt eine am Donnerstag in Essen veröffentlichte Prognos-Studie, die im Auftrag des Gesamtverbands Steinkohle erstellt wurde.

Demnach sind vor allem die Bergbauzulieferer von der Schließung der Zechen in der Region betroffen, da an jedem Arbeitsplatz im Bergbau durchschnittlich weitere 1,3 Arbeitsplätze hängen. Nach Angaben des Gesamtverbands sicherte der Steinkohlebergbau 2006 insgesamt knapp 54 000 Arbeitsplätze allein in NRW.

...

Den Angaben zufolge beziehen sich die Berechnungen lediglich auf die Bergwerke im Ruhrgebiet, nicht den Bergbau im Saarland und das Bergwerk Ibbenbüren.


Für das Saarland wurde bereits vor Jahren das Isoplan-Gutachten erstellt. Laut der Studie hingen im Jahr 2002 im Saarland an jedem Arbeitsplatz im Bergbau nur noch 0,68 Folgearbeitsplätze. Dieser Faktor hat sich in den letzen Jahren deutlich verringert. Wer jetzt noch sagt es wäre sozialverträglicher die Gruben in NRW zu schließen als im Saarland darf sich wohl ruhigen Gewissens als unverantwortlicher Kohlelobbyist und Stimmungsmacher bezeichnen lassen. Sozialverträgliche Schließung gibt es im Saarland - nicht in NRW!
(http://www.saarland.ihk.de/ihk/branchen ... li2006.pdf)

Peter Müller, Heiko Maas, Oskar Lafontaine: Wollt ihr das wirklich verantworten, dass in NRW 2,5 Arbeitsplätze pro Bergbaubeschäftigtem wegfallen, während bei der Alternative Saarland mit weniger als 1,5 zu rechnen ist?

Wenn ihr es mit der sozialen Verträglichkeit auch nur einen Funken ernst meint, dann müsst ihr dafür sorgen, dass Ensdorf als erstes dicht gemacht wird!
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: Neue Studie: Sozialverträglichste Schließung im Saarland

Beitragvon Salodrie » Fr, 15.02.2008 6:32

jetzt wird es spannend wie herr obergewerkschafter keuskenz und die politlobby darauf drängen werden, dass in nrw absolut asozial 1,5 mal so viele menschen in der abhängigen industrie ihren arbeitsplatz verlieren. ganz ohne absicherung durch milliarden subventionen. das vor dem hintergrund von nokia. jeder folgearbeitsplatz hat ein gesicht. nur interessiert das den ganzen klüngel nicht. selbst die säcke voll machen, koste es andere was es wolle, ist die devise.
Bild
Salodrie
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 23.10.2005 8:42


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste

cron