Das Spiel mit den Zahlen

Politische Hintergründe, Aussagen, Anfragen, ... zum Thema Bergbau und Kohleabbau. Alles was sich Parteien oder Funktionsträgern zuordnen lässt.

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Das Spiel mit den Zahlen

Beitragvon Hansi » Sa, 08.03.2008 21:36

Habe vorhin in Daten der Woche das Interview mit Heino Klingen von der IHK gehört.
Er redet von weit weniger dramatischen Zahlen, als die RAG-nahen Verbände und Parteien.
Die RAG hat doch nur für 3600 Leute Kurzarbeit angemeldet. Dazu kommen 200 Anmeldungen von Zulieferern.
Alles in allem spricht er von 5000 Betroffenen der "Kohlekrise".
Davon könnten mehr als 1000 im Ruhrgebiet eingesetzt werden - wenn sie denn wollten !
Viele könnten bis zur Anpassung weiterbeschäftigt werden.
Betroffen von Umschulung oder anderweitiger Vermittlung wären nur etwa 900 !
In diesem Jahr rechne man mit 2% Wachstum. Das entspreche ca. 2500 neuen Stellen !
=====> Fazit ======> das Wehklagen des Heiko und des Oskar sind reine Show !
Gib der Kohlelobby keine Chance !
Hansi
 
Beiträge: 180
Registriert: Do, 09.11.2006 13:50
Wohnort: Saarwellingen

Re: Das Spiel mit den Zahlen

Beitragvon Joerg » So, 09.03.2008 10:55

na, wenn man hingeht und so rechnet:
75 kg = 1 Durchschnittsbürger-Lebendgewicht = 1/2 IGBCE-Bonze = 1/4-Bergbaubeschäftigter, dann kommt man auf fogendes Ergebnis:
900 / (1/2) / (1/4) / (1/2) = 7.200 Beschäftigte

Wenn man jetzt hingeht und noch die fehlenden Lyoner und Schnitzelweck und Hühner hinzurechnet, na, das wird eine Zahl...

Also das Zahlenrätsel der DSK/IGBCE ist beliebig variierbar!


Da soll nur einer kommen und behaupten, die DSK und IOGBCE seien nicht flexibel!!!

Aber HALLO!!!

Glück ab!
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14


Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron