Oskars "Verrat"

Politische Hintergründe, Aussagen, Anfragen, ... zum Thema Bergbau und Kohleabbau. Alles was sich Parteien oder Funktionsträgern zuordnen lässt.

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Oskars "Verrat"

Beitragvon Wackelkandidat » So, 03.08.2008 8:20

Sprichwörtlich verraten hat sich Oskar im in der gestrigen SZ (Lafontaine: Tarifvertrag verhindert Kohle-Abbau im Saarland nach 2012). Laut OL sei der Tarifvertrag ein schwerer Rückschlag für das Saarland. Eine Weiterführung nach 2012 werde ausdrücklich ausgeschlossen. Allein im Feld Friedrichweiler lägen nach internen Berechnungen über 160 Mio Tonnen Kohle bei einer Jahresförderung von 3 Mio Tonnen.

Fragt sich nur, aus welcher "Quelle" diese internen Berechnungen stammen und wie nach den fatalen historischen Ereignissen (Fürstenhausen, Primsmulde etc.) betroffene Anrainer zu einem möglichen Abbau über Jahrzehnte samt Lateralschäden überhaupt noch stehen?
 
Bild
Benutzeravatar
Wackelkandidat
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa, 03.11.2007 20:11
Wohnort: Nalbach

Re: Oskars "Verrat"

Beitragvon catweazle » So, 03.08.2008 9:02

Egal was gesagt, geschrieben bzw unterschrieben wird - ich trau dem ganzen keinen Milimeter :?
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)
Bild
Benutzeravatar
catweazle
 
Beiträge: 222
Registriert: Do, 08.11.2007 6:56

Re: Oskars "Verrat"

Beitragvon Wackelkandidat » So, 03.08.2008 9:12

catweazle hat geschrieben:Egal was gesagt, geschrieben bzw unterschrieben wird - ich trau dem ganzen keinen Milimeter :?


Keine Frage, zumal solche Verträge durchaus revidiert werden können. Spannender wäre für mich dennoch erstmals die Frage, wo Oskar sein Insiderwissen her hat? Schätze, dann würde so einiges transparenter ...
 
Bild
Benutzeravatar
Wackelkandidat
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa, 03.11.2007 20:11
Wohnort: Nalbach

Re: Oskars "Verrat"

Beitragvon ich » So, 03.08.2008 9:28

Wenn ich jetzt nicht ganz daneben liege, ist das alles andere als Insiderwissen. Das Abbaufeld ist auf der Internetseite der RAG schon seit Jahren als "Ersatzfeld" gekennzeichnet. Es müsste sich um den Bereich westlich von Saarlouis von Altforweiler in Richtung Überherrn bis hin zur französischen Grenze handeln. Der ehemalige Bergwerksdirektor Bronder beantwortete Fragen nach diesem Abbaufeld immer mit "zur Zeit nicht abbauwürdig". Die Zeiten ändern sich... Da würde dann wohl das Vorzeigeindustriegebiet Häsfeld wo unter anderem Dachser angesiedelt ist, bis hin zum Linsler Hof dran glauben müssen.

Siehe auch diese Karte bei der RAG. Es sollte sich um den Bereich handeln, der mit "Anschlußfeld" bezeichnet ist.

http://www.rag-deutsche-steinkohle.de/content.php?id=12
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: Oskars "Verrat"

Beitragvon Wackelkandidat » So, 03.08.2008 9:51

Kein Thema, der als Anschlußfeld gekennzeichnete Bereich von Saarlouis in Richtung Überherrn/Creutzwald* ist leidlich bekannt, aber auch die von OL genannten Zahlen, die ja recht konkret zu sein scheinen?

*) und dieser ist deutlich größer als nur das Industriegebiet Häsfeld
Benutzeravatar
Wackelkandidat
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa, 03.11.2007 20:11
Wohnort: Nalbach

Re: Oskars "Verrat"

Beitragvon Suedpol » So, 03.08.2008 10:21

ich habe mir das mit Google-Earth mal angesehen .... sehr interessant ;-)

Oskar - RAGs: "Anschlussfeld"
Wallerfangen, Beaumarais, Ittersdorf, Felsberg, Neuforweiler, Altforweiler, Berus bis Ãœberherrn, Differten
Wadgassen wird wohl ausgespart. (Oskars Behausung wird sicher auch ausgespart werden.)

Wer lange schläft wird bestraft werden!
Suedpol
 
Beiträge: 134
Registriert: Do, 13.09.2007 19:10

Re: Oskars "Verrat"

Beitragvon catweazle » So, 03.08.2008 11:40

Sehr interessant - sind das nicht all die Orte wo auch die Beben gespürt wurden???Bild
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)
Bild
Benutzeravatar
catweazle
 
Beiträge: 222
Registriert: Do, 08.11.2007 6:56

Re: Oskars "Verrat"

Beitragvon Wackelkandidat » So, 03.08.2008 15:39

Zu Wadgassen kann ich nichts sagen. Zu den restlichen liegen mir eindeutige Meldungen, teils sogar Schadensberichte vor. Tja, und wer nicht rechtzeitig vor der Wahl aufwacht, für den könnte es danach zu spät sein ...
 
Bild
Benutzeravatar
Wackelkandidat
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa, 03.11.2007 20:11
Wohnort: Nalbach

Re: Oskars "Verrat"

Beitragvon Joerg » So, 03.08.2008 18:12

Tja,
so traurig und bitter es auch ist: in den Landkreisen Merzig , Neunkirchen, St. Ingbert, St. Wendel und Homburg leben leider zu viele Menschen, die von Trauma z.T. gar nix wissen (wollen) und dem Lügen-Oskar wohl ihre Stimme geben werden.
Die haben vom schwarzen Pitt und von dem Gewinsel einer gewissen Heulsuse die Nase gestrichen voll!

Leider ist das so und dank der Medien wurde in den letzten Monaten eine "gute" Lobbyarbeit getan.....


Oskar ist die Gefahr für dieses Mauschel-Land!!!!!
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14


Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron