Seite 4 von 6

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Di, 06.01.2009 20:24
von gohome
Chapeau – für diesen Schreiber des Leserbriefes, der hier ganz klar Stellung zu dieser „Predigt“ bezieht!
Der Linke-Oskar hat an dieser Stelle wirklich nichts verloren! Vielleicht können auch großzügige Spenden zu solch einem Auftritt verhelfen? Oder warum darf Lieschen Müller Sonntags nicht von der Kanzel predigen?

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Sa, 21.02.2009 11:26
von merlin
Aus der SZ von Heute...

Versprechungen enden
in der Sackgasse

Peter Müller schätzt die Lage
absolut richtig ein. Es ist ein
„steiniger Weg“, den wir im
Saarland vor uns haben. Und die
Landesregierung hat dies offensichtlich
verinnerlicht. Deshalb
ärgern mich die völlig überzogenen
und realitätsfernen Forderungen
von links, die alles wollen,
aber niemals sagen, wie
man es bezahlen soll. Ich finde
diese Art von Politik verantwortungslos
und hoffe, dass die
Saarländerinnen und Saarländer
nicht darauf hereinfallen.
Nur
wenn wir mit unseren Mitteln
planvoll und umsichtig wirtschaften,
hat unser Land eine
Perspektive. Versprechungen
vom Schlaraffenland führen dagegen
in eine Sackgasse.


Das hoffe ich auch......

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Mi, 25.02.2009 12:25
von Joerg
Was tischt denn der OSSIKAR denn heute abend so alles in Wallerfangen auf?

Welches Service benutzt er denn?
Vielleicht Bone China on V&B ????

Unschuldhaftes Geschirr zum bösen Blick und bösem Tun?!

Wer weiss mehr??

Leider wird man uns heute abend aller Wahrscheinlichkeit nach nicht reinlassen.....
:evil: :evil: :evil:

Denn sonst könnte man (hier: die LINKE !) sich ja gegenüber der Öffentlichkeit noch unglaubwürdiger machen, welch Luxus dort geboten wird, getreu nach dem Motto:
Wasser predigen, aber Wein saufen, äh drinken....sorry...

Hat der Gysi auch den Loddar Whisky bei, oder heisst der Biscuit, oder wie?

Fragen über Fragen, und von den LINKEN garantiert keine Antworten drauf!

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Mi, 25.02.2009 13:38
von merlin
Hab ich gestern in der SZ gefunden ----- find ich einfach klasse..... :shock: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Noch ein Oskar für die Saar
Von Oliver Schwambach

Hurra, wir haben einen
Oscar gewonnen! Na ja,
sozusagen. Jedenfalls hat
ein Saarländer irgendwie daran
mitgewirkt. Am Rande. Dabei
wird ja gern vergessen, dass wir
längst einen haben, einen Oskar.
Und das in einem Lebenswerk,
nicht bloß in einer Nebenrolle.
Den haben wir damals aber bekommen
ohne großen Pomp, ohne
Show, ohne glanzvolle Verleihung.
Letzteres bedeutet wohl
im Umkehrschluss auch, dass
man ihn nicht zurückgeben
kann, falls man das denn mal
wollte. Diesen Sommer ist er übrigens
schon wieder nominiert.
Mit ihm stellen sich vier weitere
männliche Hauptdarsteller zur
Wahl. Wer von denen nachher
den Oskar nehmen muss, pardon
bekommt, ist noch nicht ganz
raus. Merkwürdigerweise haben
alle vier erklärt, dass sie ihn eigentlich
gar nicht haben wollen,
den saarländischen Oskar. Wahrscheinlich,
weil sie alle so bescheiden
sind und ihn den jeweils
anderen gönnen. Das wird
ganz sicher eine spannende Oskar-
Nacht, am 30. August.

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Do, 26.02.2009 20:20
von doembes
Was muss man denn da in der SZ lesen ....

Oskar, der Schwätzer - hat sich gestern geil blamiert.... er weiss nicht mal wer Heulsuse ist :lol: :lol: :lol:

nimmt die Attacke von Müller auf die Heulsuse auf
und versteht sie nicht einmal ...
ja ja Oskar, wenn man abgehoben ist von den lokalen Ereignissen

Re: Oskar, der Schwätzer, der Bildungspolitiker - SENNSATZJOHNEL

BeitragVerfasst: Fr, 17.04.2009 10:32
von doembes
Bild

dazu empfehle ich dringend die Seite dieser Linken in Zweibrücken -
http://www.die-linke-zweibruecken.de
und
http://www.die-linke-zweibrücken.de/
(Achtung: dieser Link funktioniert wegen des Umlautes nicht, also kopieren oder eintippen!)



AUSZUG AUS DEM WAHLPROGRAMM :lol: :lol: :lol:
Kommentare von doembes! - der Rest steht so im Programm

Kommunale Bildungspolitik
Die wichtigste Schlussfolgerung, die aus der OECD-Studie PISA gezogen werden muss, ist die klare Ausrichtung des Unterrichts, weg von theoretischer, lebensferner Bildung, bis zu einer handlungs- und anwendungsorientierten Kompetenz der Schülerinnen und Schüler in Deutschland.
Außerdem zeigt, jede internationale Bildungsstudie, dass unsere Schulkinder viel zu früh „sor­tiert“ werden und damit wird klar, dass die heterogenen Schullaufbahnen nicht durchlässig genug sind.

Kommentar: :lol: :lol: :lol:
...

Unsere Leitlinien lassen sich in vier Punkten zusammenfassen:
> Das Recht auf Bildung muss Menschen in allen Lebenssituationen zugesichert werden.
> Chancengleichheit kann nur durch einen freien und kostenlosen Zugang zu Bildungsein­richtungen garantiert werden.
> Mindeststandards müssen gesichert und weiter ausgebaut werden.
Kommentar: :lol: :lol: :lol:

> Bildung darf in keinem Fall unter ökonomischen Gesichtspunkten betrachtet werden.
> Bildung als öffentliches Gut darf nicht dem voranschreitenden Privatisierungswahn zum Opfer fallen.

Unsere Forderungen sind:
> Gebührenfreiheit für alle Bildungseinrichtungen.
> Lehrmittelfreiheit aller Schulbücher und Arbeitsmittel.

Kommentar: auch für die, die schon die Schule beendet haben! :lol: :lol: :lol:

> Schulisches Lernen muss stärker anwendungsorientiert sein.
Kommentar: RICHTIG :lol: :lol: :lol:

...

> Ausreichende Finanzierung von Volkshochschulen, Weiterbildungseinrichtungen und Einrichtungen des Zweiten Bildungsweges.
Kommentar: RICHTIG :lol: :lol: :lol:

> Keine Inanspruchnahme von 1-Euro-Jobbern in Schulen (Sekretariat usw.).
> Bildungseinrichtungen, freie Träger und gemeinnützige Vereine sollen künftig auch Sozialisations- und Integrationsaufgaben wahrnehmen.
Kommentar: RICHTIG :lol: :lol: :lol:

...

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Fr, 17.04.2009 11:18
von Joerg
Hallo,


der Artikel ist absolut granatenhaft genial!

Wer ist noch mal die familien-/bildungspolitische Sprecherin der LINKEN????

Christa Müller oder was?!?!?!

Halt, das ist doch, na klar, die Ehegattin vom O S S I K A R !!!


Genau so einen Quatsch gibt die immerzu von sich.

Stümperhaft recherchiert, falsch und dazu nur Unsinn.

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Fr, 17.04.2009 12:29
von merlin
...also ehrlich - wer hat denn diese Pressemitteilung geschrieben?????? Die Rechtschreibung ist doch unter aller s........ :shock: :lol:

Re: Oskar und seine Schwätzer

BeitragVerfasst: Fr, 17.04.2009 13:35
von Mogelnix
erst einmal dachte ich, das sei ein Aprilscherz ... aber das fand ich dann zum Thema auf einer SPD-Seite

Quelle: http://www.spd-rhaunen.de/index.php?nr=8907&menu=1 überschrieben mit: Neue Linksschreibung...


Erklärung der Rheinpfalz Redaktion:

<Rheinpfalz>
Die Zeitung darf und soll Kritik üben, wenn das angebracht ist. Sie darf aber niemanden bloßstellen. Deshalb werden Fehler, die beispielsweise in Leserbriefen oder in Pressemitteilungen von Politikern enthalten sind, nach bestem Wissen und Gewissen verbessert. Schließlich unterlaufen der Zeitung ja viel zu häufig selbst Fehler. Heute aber weichen wir von unserem Grundsatz ab und veröffentlichen auf Seite zwei eine Pressemitteilung einer Partei genau so, wie sie uns erreicht hat.
Warum tut die RHEINPFALZ das? Die Partei „die Linken“ hat derzeit einen enormen Erfolg – auch in Zweibrücken - , obwohl sie hier öffentlich so gut wie nicht in Erscheinung tritt. Die Bürger der Stadt sollten zumindest wissen, wen sie wählen. Deshalb drucken wir die Pressemitteilung „der Linken“ genau so ab, wie sie bei uns einging.

Die Redaktion
<Ende Rheinpfalz>

<SPD Rhaunen>
... „Da hat Oskar noch viel Arbeit vor sich“, denn mit solchen Leuten ist noch kein Staat zu machen, oder?
<Ende SPD Rhaunen>

wie wahr!

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Fr, 17.04.2009 13:40
von AmO
Na und? Für einen echten Pälzer ist das feinstes Hochdeutsch :mrgreen:

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Fr, 17.04.2009 14:41
von merlin
Oleck .............Bild.......das Ding muss ich mir abspeichern.........Bild

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Sa, 18.04.2009 11:33
von Heulsuse
SR:

Saarbrücken: Linke will mit der SPD regieren

Die Linke hat ihren Willen bekräftigt, nach der Landtagswahl mit der SPD regieren zu wollen. Spitzenkandidat Lafontaine sagte, die Linke werde die Zusammenarbeit auch suchen, wenn sie schwächer als die SPD abschneide-

Sollte die Linke aber stärker werden, erwarte er eine Koalition "auf Augenhöhe". Wer stärker werde, müsse den Regierungschef stellen.

Lafontaine sagte beim Landesmitgliederversammlung in der Saarbrücker ATSV-Halle, er wolle das Amt des Ministerpräsidenten des Saarlandes "ohne Wenn und Aber" wieder übernehmen.

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Sa, 18.04.2009 18:42
von Heulsuse
Warum Oskar die Stimmen der klassischen SPD-Wähler absahnen wird...

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 51,00.html

SPD-Spitzenkandidat Frank-Walter Steinmeier hat sich gegen den linken Flügel durchgesetzt: Im Wahlprogramm seiner Partei fehlt der Hinweis auf die Wiedereinführung der Vermögensteuer. Darauf hat sich am Nachmittag einstimmig die Führungsriege der Partei geeinigt.

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Sa, 18.04.2009 20:12
von Heulsuse
Wenn das nicht mal eine Aussage ist:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 72,00.html

Für den Fall einer Regierungsübernahme kündigte er an, man wolle versuchen, den von der CDU-Regierung verkündeten Ausstieg aus dem Bergbau wieder rückgängig zu machen.

Re: Oskar, der Schwätzer

BeitragVerfasst: Sa, 18.04.2009 22:08
von gohome
Bevor der Linke-Oskar den Bergbau wiederbeleben will, sollte er seine Genossen besser in der Rechtschreibung schulen. Oder soll für Oskars Mannschaft die Pisa-Studie neu erfunden werden oder nach seiner Machtübernahme der Bildungsnotstand im Saarland ausbrechen?
Was soll aus uns Saarländern werden, wenn Oskar hier wieder regieren will :?: :?: :?: Das gleiche Chaos, wie bei den Linken-Genossen :?: :?: :?: Nein, danke :!: :!: :!: