Seite 1 von 1

Und da flog auch noch ne Kuh vorbei! Ehrlich !!!

BeitragVerfasst: Sa, 31.10.2009 22:15
von Hansi
Heute in "Marlaktuell":

Groß: Ausstieg aus Bergbau unwirtschaftlich
Vest. Die Koalition aus CDU/CSU und FDP hält am Ausstieg aus dem Steinkohlebergbau fest. Die zukünftige Bundesregierung bestätigt den vereinbarten Zeitrahmen. Kein Wort zu einer Weiterführung des Bergbaus über 2018 hinaus. „Der voraussichtliche Ausstieg kommt einem sozialen Kahlschlag gleich“, kritisiert der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Groß. „Die Sicherung heimischer Kohle ist nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht und zur Rohstoffgewinnung unerlässlich.
Deutsche Kohle bedeutet Technologie und Export, Produktion und Innovation zugleich.“ 40.000 bis 50.000 Beschäftigte werden durch die Entscheidung der schwarz-gelben Regierung ihre Arbeit in den Bergwerken und in den anhängigen Betrieben verlieren. Hochwertige Ausbildungsplätze werden dauerhaft wegfallen. „Insbesondere für unsere Region, die mit und von der Industrie lebt, ist dies eine Katastrophe“, so Michael Groß. Der Verlust der Kaufkraft und der AV wird enorme wirtschaftliche Auswirkungen auf unsere Städte haben.
Erhebliche Folgekosten wie Mehrausgaben für Arbeitslosigkeit und Mindereinnahmen bei Steuern und Sozialabgaben sind zu erwarten. Einer Studie der Prognos AG zufolge, liegen diese Kosten in der Summe bis 2018 um bis zu 3,5 Milliarden Euro höher als die planmäßig eingesparten Absatzhilfen für die Steinkohle.


Übrigens: Das SPD-Parteibuch eignet sich hervorragend als Scheuklappen. Wenn man die Realität mal wieder nicht ertragen kann: Einfach die roten Scheuklappen anlegen, und schon kann man ganz in seine eigene Realität abtauchen! Und wofür steht eigendlich SPD ?: vielleicht Spongiforme Prähistorische Denkanomalie ?
Aber hier hat er absolut Recht: "Deutsche Kohle bedeutet Technologie und Export, Produktion und Innovation zugleich", nämlich Abriss-Technologie, Lebensqualitäts-Export, Schadens-Produktion und innovative Regulierungs-Ablehnung-Begründungen

Re: Und da flog auch noch ne Kuh vorbei! Ehrlich !!!

BeitragVerfasst: Sa, 31.10.2009 22:22
von Hansi
Leserbrief SZ vom 30.10.

Heimlicher Rückschritt beim Klimaschutz
Zum Artikel „Köhler fordert Merkel zum Schuldenabbau auf“ (29. Okt.) und zu anderen Texten
Es ist ein Skandal für den Klimaschutz: Das neue Regierungsprogramm verzichtet auf Kohlendioxid-Einsparung. Und zwar in raffinierter Weise dadurch, dass es das alte 40-Prozent-Einsparziel beibehält. Zehn zusätzliche Prozentpunkte würden allein durch die Rückkehr zur ökonomischen und auch zur kühl gerechneten ökologischen Vernunft des Weiterbetriebes der Kernkraftwerke erreicht. Mitfinanziert durch die zusätzlichen (mindestens) 20 Milliarden Euro, die der Weiterbetrieb der Atomkraftwerke erwirtschaftet, könnte man das Einsparziel mindestens auf 45 Prozent erhöhen. Wo bleibt der Aufschrei der organisierten Umweltschützer? Bisher blieb er aus, denn sie müssten entgegen ihrer Lebenslüge zugeben, dass Atomkraftwerke tatsächlich kein Kohlendioxid ausstoßen. So bleibt nur ein schlichter Leserbrief an die Saarbrücker Zeitung, um die Aufmerksamkeit auf einen ganz offensichtlichen Klimaskandal zu lenken.

Übrigens: Der Leserbriefschreiber berücksichtigt natürlich, dass man Uran von Bäumen pflückt und dass Plutonium als Krebsheilmittel eingesetzt werden kann. Gelle? Getreu dem Motto: Ozonloch, Ozonloch, ich hab noch keins geseh`n !