Steinkohletag

Politische Hintergründe, Aussagen, Anfragen, ... zum Thema Bergbau und Kohleabbau. Alles was sich Parteien oder Funktionsträgern zuordnen lässt.

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Steinkohletag

Beitragvon merlin » Di, 06.11.2007 13:39

http://www.sr-online.de/nachrichten/740/702966.html

Steinkohletag 2007

Heute wird in Essen die Zukunft der deutschen Steinkohle diskutiert. Der Bund der Steuerzahler fordert den sofortigen Stopp der Subventionen. Der Gesamtverband Steinkohle hält den Abbau aber auch nach dem Auslaufen der öffentlichen Förderungen für möglich.

(6.11.2007) Unter dem Motto „Steinkohle - Optionen für die Zukunft“ findet heute der diesjährige Steinkohletag statt. In Essen treffen sich dazu Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel wird als Gastrednerin erwartet.

Nach dem bisherigen Beschluss will der Bund den Steinkohlebergbau Ende 2018 sozialverträglich auslaufen lassen. Allerdings soll dieses Vorhaben im Jahr 2012 vor dem Hintergrund der dann bestehenden wirtschafts- und energiepolitischen Situation noch einmal im Bundestag überprüft werden.
Bund der Steuerzahler will schnellstmöglichen Ausstieg

Der Bund der Steuerzahler fordert, aus der Steinkohlesubvention schnellstmöglich und nicht erst Ende 2018 auszusteigen. Der Präsident des Steuerzahlerbundes Karl Heinz Däke bezeichnete das Fortlaufen des Steinkohlebergbaus als „volkswirtschaftlichen Irrsinn“, der die Steuerzahler rund 20 Milliarden Euro kosten werde. Derzeit könne die Branche „nicht einmal die Hälfte ihrer Kosten durch Markterlöse decken“, so Däke.
Gesamtverband hält an Abbau fest

Der Gesamtverband Steinkohle hält den Abbau aber auch nach dem Auslaufen der öffentlichen Kohlesubventionen noch für möglich. In dem in Essen vorgelegten „Steinkohlebericht 2007“ heißt es: „Am Kohleweltmarkt zeichnen sich strukturelle Veränderungen ab, die zunehmende Engpassgefahren beinhalten und Optionen auf einheimische Lagerstätten zumindest nicht ausschließen.“ Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müsse jedoch ein Minimum an Förderkapazität erhalten bleiben, so der Verband.
Weitere Stimmen am Mittag

Weitere Stellungnahmen, unter anderem von Bundeskanzlerin Merkel, vom Präsidenten des Gesamtverbandes Steinkohle, Werner Müller, und dem Vorsitzenden der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, Hubertus Schmoldt, werden am Mittag erwartet.
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Steinkohletag

Beitragvon Manfred_Reiter » Di, 06.11.2007 15:12

Hallo,

kann Euch nur empfehlen, den SR einzuschalten.
Müller hat sehr deutliche Worte gefunden - NUR -
wir hätten sie gerne noch etwas konkreter!

Wird um 16:00 Uhr wiederholt.
Kommt auch nochmals auf SR3 in
Region am Nachmittag - oder wie das heisst. ;-)

Dass er dort die Dinge nicht so konkret benennt, wie
wir uns das wünschen muss klar sein - und deshalb
muss diesem ersten Schritt nun der zweite folgen.

Wir werden sehen!

M.
Bild
Benutzeravatar
Manfred_Reiter
 
Beiträge: 167
Registriert: Fr, 28.07.2006 11:06
Wohnort: Hüttersdorf - Null - Linie - animiertes .gif bei CB geklaut ;-)

Re: Steinkohletag

Beitragvon Tina » Di, 06.11.2007 16:39

Hi,

was ist denn jetzt los??? Müller verteidigt den Ausstieg???
Soll er wirklich seine Meinung geändert haben???
Sorry, aber ich glaub, da stimmt was nicht :?: Dafür wurden wir schon zu oft hingehalten!
Vielleicht will er ja nur, dass wir denken, der Ausstieg kommt jetzt bald und stellen deshalb die Demos ein!
Auf jeden Fall trau ich dem Frieden nicht :oops: und hoffe, dass wir weiterhin geschlossen als Masse demonstrieren, bis wirklich Schluss ist!!!
Was denkt ihr?
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Steinkohletag

Beitragvon Salodrie » Di, 06.11.2007 16:54

solange der laden nicht zugeschlossen ist sollte man überhaupt nichts glauben. es hilft nur eins: weiter auf die straße, bis dicht ist.

optimist: es wäre interessant zu hören wie deine meinung ist. auch, ob du andere kennst, welche deine meinung teilen. vielleicht findet sich ja eine gemeinsame position "soziale verträglichkeit für alle".
Bild
Salodrie
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 23.10.2005 8:42

Re: Steinkohletag

Beitragvon gohome » Di, 06.11.2007 19:05

Man sollte Politiker nie danach messen was sie sagen, sondern immer nur danach was sie tun!
Also warten wirs ab, was hier letztendlich wirklich geschieht! :roll: Vielleicht erinnert man jetzt auch hinsichtlich der Landtagswahl 2009 wieder an die Wähler, denn ohne die geht’s nicht :?: :!:
gohome
 
Beiträge: 304
Registriert: Do, 09.03.2006 12:40

Re: Steinkohletag

Beitragvon merlin » Di, 06.11.2007 19:10

Der zweite Beitrag passt auch sehr gut....................
06.11.2007 18:59
Saarbrücken: DSK soll Ausstiegsszenario vorlegen

Ministerpräsident Müller hat die Deutsche Steinkohle AG (DSK) am Rande des Steinkohletages in Essen aufgefordert, ihre Planungen für den Kohleausstieg im Saarland "zeitnah" vorzulegen.

Das Unternehmen müsse jetzt mitteilen, "wann der Bergbau im Saarland sozialverträglich zu Ende ist". Müller betonte, er könne nicht nachvollziehen, warum das erst im April passieren solle.

Die Landesregierung werde nur mit endgültigem Ausstiegsbeschluss eine Genehmigung für neue Abbaufelder geben. Die DSK hat Ende Oktober den Antrag für den Abbau in der Primsmulde Nord vorgelegt.
Saarbrücken/Essen: Müller für Festhalten an Kohleausstieg

Ministerpräsident Müller erwartet, dass sich die heimische Steinkohleförderung langfristig nicht rechnen wird. Er verwies auf dem Steinkohletag in Essen auf die weltweiten Kohlevorkommen.

Bei Fördermöglichkeiten und -kosten sei Deutschland angesichts breit gestreuter Kapazitäten nicht wettbewerbsfähig. Mit dem 2018 geplanten Ausstieg seien die "richtigen Weichen" gestellt worden.

Zum Ausstieg gebe es keine Alternative. Müller betonte, in den Finanzplanungen des Saarlandes sei finanzielle Vorsorge für ein sozialverträgliches Auslaufen des Steinkohlebergbaus getroffen.
Saarbrücken: Journalisten demonstrierten in der City

Rund 300 Journalisten haben am Dienstag in Saarbrücken gegen die Einschränkung der Pressefreiheit demonstriert. Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) hatte zu der Demo aufgerufen.

Sie stand unter dem Motto "Aufstehen für den Journalismus". Zuvor hatte der DJV-Verbandstag in Saarbrücken eine Resolution gegen die geplante Vorratsdatenspeicherung verabschiedet.

In dem Beschluss forderten die rund 270 Delegierten die Bundestagsabgeordneten auf, den Gesetzentwurf am Freitag abzulehnen. Der Informantenschutz werde "in nicht vertretbarem Maße" eingeschränkt.


http://www.sr-online.de/nachrichten/30/703366.html
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Steinkohletag

Beitragvon merlin » Fr, 09.11.2007 14:19

Saarbrücken: Tabillion lehnt Ausstieg 2012 ab

Der saarländische SPD-Bundestagsabgeordnete Tabillion hat Forderungen nach einem Ende des Steinkohlebergbaus im Saarland bereits im Jahr 2012 als unverantwortlich bezeichnet.

Finanziell würde das Land ohne die Bergbausubventionen weiter geschwächt. Zudem sei das Land bei fast allen energietechnologischen Innovationen abgehängt. Dies verstärke das Problem noch.

Tabillion halte eine Revision des Ausstiegsbeschlusses im Jahr 2012 für realistisch. Da Importkohle sich wohl weiter verteure, könne der Saar-Bergbau künftig wettbewerbsfähig werden.
http://www.sr-online.de/nachrichten/30/

Wenn wir wirklich in fast allen energietechnologischen Innovationen abgehängt sind, dann doch nur wegen dieser sch........ Kohle :x
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Steinkohletag

Beitragvon ich » Fr, 09.11.2007 15:24

merlin hat geschrieben:Wenn wir wirklich in fast allen energietechnologischen Innovationen abgehängt sind, dann doch nur wegen dieser sch........ Kohle :x

Betrachte es von der anderen Seite. Der Herr bestätigt erneut, dass die SPD absolut unwählbar ist.
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: Steinkohletag

Beitragvon Frank » Fr, 09.11.2007 16:10

Das beweist doch mal wieder wie unfähig unsere Politiker doch sind... Jemand der solche Lügen erzählt sollte seinen Arbeitsplatz räumen!
Wir sind nicht nur für das Verantwortlich was wir tun, sondern auch für das, was wir Widerstandslos hinnehmen!
Frank
 
Beiträge: 183
Registriert: Sa, 15.09.2007 11:59
Wohnort: Nalbach


Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron