SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Politische Hintergründe, Aussagen, Anfragen, ... zum Thema Bergbau und Kohleabbau. Alles was sich Parteien oder Funktionsträgern zuordnen lässt.

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Beitragvon ich » Fr, 18.01.2008 16:54

Ich weiß wirklich nicht ob man darüber lachen oder weinen sollte. Auf jeden Fall haben diese Individuen, die weiteren Kohleabbau und Bergbau fordern, keine Ahnung was hier vorgeht, uns hier angetan wird !!!!! :(

Antrag der SPD vom 15.1.2008: Bergbau im Saarland braucht wieder mehr gesellschaftliche Akzeptanz

http://www.landtag-saar.de/aboservice/g ... hp?id=2425
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Beitragvon Joerg » Fr, 18.01.2008 18:27

Tja,

ganz einfach ist hier die meinige Antwort:
Deckel zu und runterspülen.
Fäkalien kommen dorthin, wohin sie gehören....
Die Heulsuse kann gleich mit....
Am Sonntag werde wir mal sehen, ob seine Tränensäcke (die im Gesicht und die sonstigen auf 2 Beinen) wieder trocken sind....

Ich schäme mich dafür, jemals Mitglied der SPD gewesen zu sein.
(ist schon mehr als 15 Jahre her...)

....
:oops:
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14

Re: SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Beitragvon merlin » Fr, 18.01.2008 18:53

........die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank...Bild
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Beitragvon Genervter » Fr, 18.01.2008 18:54

Diesen "scheinheiligen" Antrag der SPD würde ich doch gern mal "übersetzen":

1) Die SPD ist ohne Vorbehalte dafür, dass der Bergbau im Saarland weiter fortgesetzt wird!

2) Die SPD "gaukelt" fadenscheinige Argumente für das Festhalten am Bergbau vor:
a) wegen heimischer Energiesicherheit: = absoluter Unsinn, die beiden Kraftwerke
Ensdorf und Bexbach könnten nach einer mehrmonatigen Übergangsphase locker auf billige Importkohle
umstellen. Und wo soll sonst noch die kaum brennbare heimische Kohle im Saarland
benötigt werden???? Die Stahlindustrie hat schon vor Jahren auf höherwertige Importkohle umgestellt...

b) DSK ist größter Ausbildungsplatzanbieter im Saarland...
Dürfte in etwa stimmen, aber nur, weil es vermutlich für jeden Azubi vom Staat satte Subventionen gibt!
Und was macht die DSK mit ihren Azubis nach Ende der Lehre? Ich habe gehört, dass sie
möglicherweise bis auf ganz Wenige -alle entlassen bzw nicht übernommen werden!?
Natürlich werden dann wieder neue eingestellt...warum? Ist es nicht so einfach, den Staat
immer wieder "abzuzocken"? Es trifft ja "nur" den Steuerzahler....

c) Die SPD ist anscheinend nicht wirklich dafür, dass die Erdbeben aufhören, vielmehr möchten die Sozis sie bei
fortgesetztem Bergbau "erträglicher" für die Betroffenen gestalten...
Eh , toll Heiko, möchtest uns dauerhaft an die Beben gewöhnen.

d) Die SPD möchte, dass auch Menschen außerhalb der Nulllinie ihre Ansprüche auf Entschädigungen
besser durchsetzen können...
Das wäre soweit ok. Ob vielleicht auch Eigennutz dahinter? Es soll SPD-Landtagsabgeordnete geben,
die auch zu den Betroffenen zählen....

3) Die SPD spricht sich für eine Vereinfachung des Abbaugenehmigungsverfahren aus...
Toll Heiko....das gibt Punkte bei der DSK und möglicherweise die Beförderung zum "Hauptsteiger"..
Und überhaupt, welche Kohleabbaufelder sollen denn im Saarland noch beantragt werden?

4) Die SPD "bedrängt" die Landesregierung, verstärkt geologische Erkundungen, Bohrungen zu veranlassen,
um mehr über die negativen Auswirkungen des Kohleabbaues herauszufinden...
Hey Heiko, jetzt tu doch nicht so, als sei das nicht bekannt, was mit diesem Irrsinn Kohleabbau den
Leuten zugemutet wird...Biete Dir und Pit für 4 Wochen ein Domizil in der Primsmulde an...Dann
begreift Ihr vielleicht endlich, um was es geht....

Fazit: Pure SPD-Propaganda, aus der deutlich wird, für wen die SPD sich überwiegend einsetzt. Für mich
ein absoluter Schlag in die Gesichter der vom Bergbau negativ Betroffenen Menschen. Der Landtagswahlkampf hat begonnen!
Genervter
 
Beiträge: 61
Registriert: So, 06.01.2008 19:25
Wohnort: egal

Re: SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Beitragvon merlin » Fr, 18.01.2008 19:08

http://www.gesetze-im-internet.de/bunde ... gesamt.pdf

Hab mal versucht was zu verstehen.......................ist beim Versuch geblieben........................ :shock:
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Beitragvon pelunipa » Fr, 18.01.2008 19:16

Ob Heiko am Sonntag auch nach Schwarzenholz kommt ?
Ob Heiko wohl Rede und Antwort steht ?
Oder macht er das, was er sonntags immer macht ? - nämlich körperliche Ertüchtigung in einem Saarlouis Fitness-Studio!
Na ja, er weiß ja Ottmar und Jo vor Ort.
Viel Spaß mit den Sozis, denen wir die ganze Sch.... auch zu verdanken haben.
pelunipa
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi, 14.11.2007 11:21

Re: SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Beitragvon ich » Fr, 18.01.2008 19:41

pelunipa hat geschrieben:Na ja, er weiß ja Ottmar und Jo vor Ort.
Viel Spaß mit den Sozis, denen wir die ganze Sch.... auch zu verdanken haben.

Ottmar hat bei Abgeordnetenwatch weitere Konsequenzen durch das Bergamt gefordert. http://www.abgeordnetenwatch.de/ottmar_ ... frage79290

Nach einstrebigem Abbau kommt der Abbaustopp. Ob er dazu steht? Ich glaube nicht. Die Politik hat die Fragwürdigkeit lange verspielt. Rechtsstaat gibt es wohl nur bei anderen? Fragen bildet!!!

Übrigens: Bei Abgeordnetenwatch kann man auch Fragen an den zweiten "Schweiger" stellen - Herrn Altmaier. Auch von ihm hört man nichts zu den katastrophalen Zuständen in seiner Heimat... http://www.abgeordnetenwatch.de/peter_a ... frage89640
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Beitragvon kohlewargestern » Fr, 18.01.2008 20:18

Ich sage nur: austreten und ein Zeichen setzen. http://www.igab-saar.de/phpbb/viewtopic.php?f=6&t=894

Die Akzeptanz ist doch selbst bei den Bergleuten am verschwinden. Und die Zahlen? Kein Mensch kennt die wirklichen Zahlen! Wo bitte sind diese Unternehmen, die angeblich die 100 Mio. darstellen, die an Aufträgen im Saarland bleiben. Ich erinnere nur an eine SR-Sendung. Da hörte man von einem Bergbauzulieferer, dass dieser sich schon lange von der DSK systematisch abgenabelt hat - Umsatzvolumen im Saarland? schlappe 5 %. Das gilt im übrigen für alle! namhaften Bergbauzulieferer, die zum Teil teuer Mitarbeiter von auswärts anheuern müssen.

aus dem Antrag:
Der Bergbau im Saarland ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Deutsche Steinkohle
AG vergibt in jedem Jahr Aufträge in einem Gesamtvolumen von weit mehr als
100 Mio. EUR vorwiegend an kleine und mittelständische Unternehmen in unserem
Bundesland.
kohlewargestern
 
Beiträge: 10
Registriert: So, 25.11.2007 10:35

Am Sonntag ist Schwarzenholz Pflicht!

Beitragvon T.G. » Fr, 18.01.2008 21:48

pelunipa hat geschrieben:Ob Heiko am Sonntag auch nach Schwarzenholz kommt ?
Ob Heiko wohl Rede und Antwort steht ?
Oder macht er das, was er sonntags immer macht ? - nämlich körperliche Ertüchtigung in einem Saarlouis Fitness-Studio!
Na ja, er weiß ja Ottmar und Jo vor Ort.
Viel Spaß mit den Sozis, denen wir die ganze Sch.... auch zu verdanken haben.

Na dann fragen wir am Sonntag doch mal den AFCO-Vorsitzenden und Berichterstatter Jo Leinen
http://www.spd-saar.de/wordpress/?p=8
warum die Grundrechte der Bergbaubetroffenen mit Füßen getreten werden.
Sonntag 10 Uhr 15 an der Schultze - Kathrin Halle in Schwarzenholz

Hier ein kurzer Auszug aus dem deutschen Grundgesetz:
Artikel 2 deutsches Grundgesetz http://www.bundestag.de/parlament/funkt ... gg_01.html
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.
In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

In der Tat greift ein Gesetz in unsere Rechte ein,
das Berggesetz aus dem Jahre 1865

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!



T.G.
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: SPD-Antrag: Bergbau braucht wieder mehr Akzeptanz

Beitragvon Joerg » So, 20.01.2008 18:31

Leider war die Heulsuse nicht da....

Wahrscheinlich hat er sich heute den ganzen Tag beim Onkel Oskar ausgeweint oder den DSK-Bonzen einen gebl....

Tja Heulsuse: DICH nimmt schon länger keinmündiger Bürger mehr ernst....

Vielleicht war die Maske Jo L. ja in Wirklichkeit doch die Heulsuse, er hat ihn ja damalig in der Lumpenreigerung beerbt....

Der Gedanke klingt so absurd, dass er fast wieder wahr sein könnte......
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14


Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron