Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon zwischendenFronten » So, 09.03.2008 11:03

Nach längerem intensiven Beobachten des Forums möchte ich nun doch mal folgendes loswerden.
Auf der einen Seite wollt Ihr den Dialog zwischen Bergbaubetroffenen und Bergleuten. Meldet sich aber dann mal jemand, wird absolut keine andere Meinung akzeptiert. Da wird dann auf den Betroffenen so "eingeschrieben" und derjenige direkt mit Argumenten gekontert, die zwar in der Sache richtig sein mögen, dass eine richtige Diskussion nicht mehr möglich ist.
Die Diskussion um die Bedrohung von Eddi Zauberfinger finde ich doch reichlich übertrieben. Eddi Zauberfinger hat bewusst provoziert, als er den Text auf die "Bergmannshymne - Glück Auf - der Steiger kommt" geschrieben hat. Mir kann keiner erzählen, dass er sich dessen nicht bewusst war. Wer provoziert muss auch damit rechnen, dass er angegriffen wird. Über die Wortwahl und die Drohungen einzelner Bergleute brauchen wir uns nicht zu streiten. Dies kann ich auch so nicht akzeptieren. Wer sich einmal mit vernünftigen Bergleuten unterhält, wird merken, dass diese Wahl der Melodie doch viele Bergleute stark getroffen hat, da mit dieser Bergmannshymne doch einiges an Tradition verbunden ist. Über den Text wollen wir gar nicht streiten.
Durch die bewusste Wahl dieser Melodie wird nicht die Ehre der RAG, DSK oder die der darin erwähnten Personen angegriffen, sondern wird dies als eine Provokation der Bergleute angesehen. Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Deshalb braucht man sich dann über ein paar "blöde" Einträge ins Gästebuch nicht so aufzuregen. Dies können ja gelöscht werden und das Gästebuch kann auch moderiert werden, dann ist das Problem doch gelöst.
Genauso finde ich, dass bei fast allen Diskussionen immer die Subventionen und die "gute" Versorgung der Bergleute vorgeworfen wird.
Dies trägt doch nicht dazu bei, einen vernünftigen Umgang zwischen Bergbaubetroffenen und Bergleuten zu ermöglichen.

Meiner Ansicht nach sollte man sich mal wieder auf die beiden Kernpunkte konzentrieren.
Euer Anliegen ist der endgültige Abbaustopp, damit Ihr wieder in Ruhe und Frieden mit Eurer Familie in Euren Häusern leben könnt. Deshalb müssen auch die entstanden Schäden vernünftig beseitigt werden, damit Ihr zumindest annähernd in den Zustand versetzt werdet, der vor den Erdbeben war.
In diesen Punkten habt Ihr meine vollste Zustimmung und es ist Euer gutes Recht bzw. sogar die Pflicht dies zu fordern. Dies unterstütze ich absolut.

Meine Devise lautet: Leben und Leben lassen. In diesem Fall würde ich die Wertigkeit sogar umdrehen: Leben lassen und Leben.

Da die Politiker aller Richtungen einen sozialverträglichen Ausstieg aus der Kohleförderung versprochen haben (Es soll kein Bergmann ins Bergfreie fallen), fordere ich nun alle Entscheidungträger auf dieses Versprechen einzulösen.

Dies soll kein Jammern und wehleidiges Klagen sein, sondern einfach nur die Einforderung gegebener Zusagen. Und Euch nutzt es doch nichts, wenn Bergleute arbeitslos werden.

Da oberste Ziel sollte doch sein, dass Eure Vorstellungen realisiert werden und wenn dies dann so gemacht werden könnte, dass auch die Interessen der Bergleute vernünftig wahrgenommen werden, wäre doch beiden Seiten geholfen. Und nur dies kann und sollte unser gemeinsames Ziel sein. Und davon sollte man sich auch nicht durch Störfeuer, egal von welcher Seite, davon abbringen lassen.

Ich möchte hiermit an beide Seiten nochmals den Aufruf machen:

Leben lassen und leben
zwischendenFronten
 
Beiträge: 35
Registriert: Di, 26.02.2008 10:08

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon merlin » So, 09.03.2008 11:29

zu Eddi Zauberfinger:
Ich kanns nur nochmal wiederholen.......Bei vielen Studentenverbindungen wird gemäß einer in Clausthal-Zellerfeld entstandenen, aber heute weit verbreiteten Tradition das Steigerlied nach dem so genannten Mitternachtsschrei gesungen.

Die eingängige Melodie des Steigermarsches wurde mehrfach für andere Lieder übernommen, so geschehen bei dem Trinklied Die Kreuzritter seins kreuzbrave Leut’.

Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Steigerlied
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon edvfluesterer » So, 09.03.2008 11:35

Wir sind alle Saarländer, egal ob Betroffener oder Bergleute. Aus diesem Grund ist es auch uns natürlich wichtig, dass alle Bergleute wieder einen Job bekommen.

Es kann so nicht mehr weitergehen, es gab faire und verdiente Chancen genug, bevor am 23.02. der Wink mit dem Gartenzaun kam.
Es wird mit Sicherheit für die wenigsten leicht, ich konnte vor ein paar Jahren meinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen auch nicht mehr ausüben. Daher kenne ich die Existensängste, die viele Familien zur Zeit durchmachen, nur zu gut.

Wie ich schon in anderen Foren geschrieben habe, es gibt einige, auch große Firmen, die bereit sind Bergleute einzustellen und diese ggf. auch zu qualifizieren. Diejenigen, die jung genug sind, sollten diese Chancen nutzen, für die älteren sollte man großzügige Regelungen finden.

Und dass hier keiner mehr locker ist, ist aufgrund der Schäden an den Häusern, dem jahrelangen Terror durch die Beben und den Schock, wie knapp die Saarwellinger Kinder am sicheren Tod vorbeigeschrammt sind, nachvollziebar. Irgendwann ist auch das stärkste Nervenkostum am Ende.

"Hört auf" gibt es ja nun schon eine ganze Weile, es wurde sich lange genausowenig daran gestört wie an den Demo´s, und jetzt wird das ganze extrem hochgepusht. Mir spricht es jedesmal aus der Seele, wenn ich die ganzen Risse im Haus sehe oder im Keller Türen nur noch mit brachialer Gewalt öffnen oder schliessen kann.
Zuletzt geändert von edvfluesterer am So, 09.03.2008 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
Stoppt den Wahnsinn der RAff(G)geier!!!
edvfluesterer
 
Beiträge: 52
Registriert: Do, 28.02.2008 19:37
Wohnort: Hüttersdorf

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon whitechristmas » So, 09.03.2008 11:42

Hallo zwischendenFronten,
bezüglich der Bergmannshymne gebe ich Dir recht, das Lied hätte dürfen nicht zweckentfremdet werden. Ein völlig neues Lied wäre besser gewesen. Aber eine Sache möchte ich dessen bezüglich auch noch ansprechen. Vor dem 23.02. hat es keinen Bergmann gestört, zumindest hab ich nichts darüber in den Foren gelesen. Und jetzt nach dem Abbaustopp regt sich jeder Bergmann darüber auf. Für mich unverständlich.
Für mein dafürhalten ist der Bergbau an der Saar am Ende. Lasst uns jetzt alle zusammen an einem Strang ziehen und somit für beide Seiten die Kuh vom Eis bringen. Dass es so nicht mehr weiter gehen konnte, dürfte jedem klar sein. Die Primsmulde ist nicht beherrschbar.!!!
Allerdings wusste die DSK bereits vor dem Abbau, dass es zu größeren Auswirkungen an der Oberflächen kommen würde und hat es drauf ankommen lassen.

Die meisten Kommentare im Forum von Radio Salü sind meiner Ansicht nach geschmacklos, wir sollten alle wieder zur Besinnung kommen und uns gegenseitig Respekt entgegen bringen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass der Konflikt schnellstmöglich zufriedenstellend für beide Seiten zu Ende geht.

whitechristmas
whitechristmas
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo, 08.10.2007 17:53

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon zwischendenFronten » So, 09.03.2008 12:00

Hallo whitechristmas,
gestört hat dies auch schon früher viele Bergleute. Nur wollte man nicht unbedingt Öl ins Feuer gießen. Auf beiden Seiten gibt es mit Sicherheit Extreme. Dass sich jetzt einige Bergleute im Ton vergriffen haben, sollte man nicht allen Bergleuten zum Vorwurf machen.
Ich kann mich nur noch mal wiederholen: Wenn man provoziert, muss man mit Reaktionen rechnen. Damit möchte ich die Diskussion zum Thema Eddi Zauberfinger beenden und merlin noch folgendes mitgeben, wenn jemand anderes etwas schlechtes macht, wird das eigene dadurch nicht besser.
Ich wiederhole mich zum letztenmal zu diesem Thema: Diese Provokation war nicht notwendig.

Zu den anderen Antworten auf meinen Beitrag: Ihr geht gar nicht auf meine Aussage ein und fangt schon wieder mit Ausscheifungen an, so dass diese Diskussion sehr wahrscheinlich auch nichts bewegt.

Können wir uns nicht auf folgendes einigen?

Leben lassen und leben
zwischendenFronten
 
Beiträge: 35
Registriert: Di, 26.02.2008 10:08

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon hansinator1 » So, 09.03.2008 12:31

Hallo zwischenden Fronten.
Da muss ich Dir ja vollkommen Recht geben, ich finde, das Du da eine klare Aussage gemacht hast, die jeder von uns verstehen sollte.
Ich möchte auch nicht unbedingt, das das Saarland ausstirbt, da es kaum noch Menschen zur Arbeit bringen kann.
Die Beben waren " Mist", das kann man nicht wegdiskutieren.
Die Primsmulde ist nun mal ungeeignet einen Sinnvollen Bergbau zuzulassen.
Meine Hoffnung für Euch ist ein bischen der CenterPark, bitte nicht lachen und das ist auch nicht Ironisch gemeint!!!
Der soll ja mal bis zu 700 Arbeitsplätze schaffen, voraussetzung überall ist aber das man flexibel ist, und da hoffe ich auf Euch!
Ich bin auch Selbstständig und glaube mir, existens Ängste kenne ich zur genüge, aber aus allem was mies ist, mußte ich auch immer das beste machen und weiter kämpfen.
So, das wars mal von mir zum Thema.

LG: HansiNator1 an ALLE !!!
liebe DSK BONZEN !!! EUCH SOLL DER BLITZ BEIM SCHEI... TREFFEN!!! Bild
hansinator1
 
Beiträge: 227
Registriert: Fr, 19.10.2007 1:30
Wohnort: 0 Linie

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon Salodrie » So, 09.03.2008 13:11

so lange irgendjemand ernsthaft weiteren abbau fordert wird man sich angesichts der gefahren die frage stellen warum man die gefährdung von menschen in kauf nehmen will. das man schnell bei den privilegien landet finde ich normal. auch aufgrund der relativierten zahl von 900 ernsthaft betroffenen sieht man zunehmend die gewerkschaft mit der 10.000 unglaubwürdig dastehen. daher: leben und leben lassen kann erst gelten wenn endgültig schluss ist.
Bild
Salodrie
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 23.10.2005 8:42

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon T.G. » So, 09.03.2008 13:44

Salodrie hat geschrieben:so lange irgendjemand ernsthaft weiteren abbau fordert wird man sich angesichts der gefahren die frage stellen warum man die gefährdung von menschen in kauf nehmen will. das man schnell bei den privilegien landet finde ich normal. auch aufgrund der relativierten zahl von 900 ernsthaft betroffenen sieht man zunehmend die gewerkschaft mit der 10.000 unglaubwürdig dastehen. daher: leben und leben lassen kann erst gelten wenn endgültig schluss ist.

Dazu noch 2 Berichte aus SR 3 Region am Nachmittag
http://pcast.sr-online.de/play/region-n ... mittag.mp3

http://pcast.sr-online.de/play/region-m ... 080308.mp3
Der Bericht über die IGBCE beginnt nach ca. 4 Minuten. Einfach den Regler vor ziehen.
Zur IGBCE hier ein Zitat von Gottfried Benn
„Am Anfang war das Wort und nicht das Geschwätz, und am Ende wird
nicht die Propaganda
sein, sondern wieder das Wort.“


Leben und leben lassen kann erst gelten wenn endgültig schluss ist!
Zitat: Salodrie
Dem Zitat von Salodrie gibt es nichts mehr hinzu zu fügen.
T.G.
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon Slam » So, 09.03.2008 14:01

Also ich bin bei vielem der Meinung von "zwischendenfronten", aber nicht bei allem.

1.) Wenn jemand bewusst oder unbewusst provoziert, muss man natürlich damit rechnen, dass sich jemand angegriffen fühlt. Allerdings muss man nicht damit rechnen und es auch nicht verstehen, dass sich das dann in persönlichen Beleidigungen oder Drohungen auswirkt. Hier wurden Grenzen überschritten !!! Und es geht hier nicht lediglich um "blöde Einträge" ins Gästebuch !!!

2.) Vernünftige Regulierung der DSK sieht anders aus, siehe einige Threads hier im Forum ! Mag sein, dass sich der ein oder andere (zu denen ich mich zähle) nicht beklagen kann, was die Regulierung betrifft, aber ich kenne auch genug Beispiele aus der Nachbarschaft und meinem Bekanntenkreis, wo eben dies nicht der Fall ist ! Und auch ich bin erst nach langem Verhandeln und durch Hinzuziehen eines Fachmannes (zum Glück umsonst durch meinen Vater) in den Genuss einer fairen Entschädigung gekommen.

3. Auch ich wünsche mir, dass allen Bergleuten geholfen wird, was ich aber nicht mehr hören kann ist der Wunsch nach "einer fairen Chance zum weiteren Abbau" ! Faire Chancen hatte die DSK genug, jede weitere Chance ist unfair und geht nur zu unseren Lasten !!!!
Slam
 
Beiträge: 37
Registriert: Di, 26.02.2008 19:44

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon zwischendenFronten » So, 09.03.2008 16:23

Hallo slam,
zu Punkt 1 habe ich meine Meinung zu der ich auch stehe (kann im ersten Beitrag nachgelesen werden) und diese Diskussion nehme ich nicht weiter auf.

zu Punkt 2:
Meiner Ansicht nach sollte man sich mal wieder auf die beiden Kernpunkte konzentrieren.
Euer Anliegen ist der endgültige Abbaustopp, damit Ihr wieder in Ruhe und Frieden mit Eurer Familie in Euren Häusern leben könnt. Deshalb müssen auch die entstanden Schäden vernünftig beseitigt werden, damit Ihr zumindest annähernd in den Zustand versetzt werdet, der vor den Erdbeben war.
In diesen Punkten habt Ihr meine vollste Zustimmung und es ist Euer gutes Recht bzw. sogar die Pflicht dies zu fordern. Dies unterstütze ich absolut.


Ich habe hier nicht geschrieben, dass vernünftig entschädigt wurde oder wird.
Meine Forderung lautet, dass vernünftig entschädigt wird

Ich habe hier in keiner Form für einen weiteren Abbau gesprochen, sondern gerade das Gegenteil (siehe oben)

Das erste Anliegen muss jetzt sein, dass der Abbbaustopp endgültig wird.
Dann müssen wir zusammenstehen und dafür sorgen, dass Euch die entstandenen Schäden fair reguliert werden und wir die Verantwortlichen in die Pflicht nehmen den sozialverträglichen Ausstieg zu ermöglichen.
Das wäre meiner Meinung nach eine Basis, auf der wir uns verständigen könnten.

Wenn beide Seiten "Leben lassen und leben" beherzigen - wir lassen Euch leben, dadurch dass der Abbaustopp endgültig werden soll - dann lasst uns aber auch bitte leben,dadurch dass Ihr uns in der Forderung unterstützt, die Verantwortlichen in die Pflicht zu nehmen.
zwischendenFronten
 
Beiträge: 35
Registriert: Di, 26.02.2008 10:08

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon edvfluesterer » So, 09.03.2008 16:44

Hallo zwischendenfronten,

in vielen anderen Foren wurde unter anderem auch von mir geschrieben, dass wir hinter Euch stehen, wenn die RAG Euch fallen lässt.

Wir sind alle Betroffene, und durch die Vorgehensweise der Herren in Essen wird dementsprechend auch allen Flexibilität abverlangt.
Stoppt den Wahnsinn der RAff(G)geier!!!
edvfluesterer
 
Beiträge: 52
Registriert: Do, 28.02.2008 19:37
Wohnort: Hüttersdorf

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon Slam » So, 09.03.2008 17:19

Auch ich werde hinter Dir und euch stehen !!!! Garantiert !!
Slam
 
Beiträge: 37
Registriert: Di, 26.02.2008 19:44

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon Cyber2003 » So, 09.03.2008 18:32

Hallo!
Auch ich danke den wenigen mutigen Bergleuten die sich hier im Forum zu Wort melden.
Sie haben als erste erkannt,das es auch ein Leben nach dem Bergbau gibt und die Betroffenen nicht Ihre Gegner sind.
Ich hoffe das sich immer mehr DSK Beschäftigte hier im Forum melden und mitarbeiten .
Es ist Ihre Zukunft!!!!!
Wer nur an die Vergangenheit denkt verweigert sich seiner Zukunft und einem neuen ,vielleicht sogar besserem ,Arbeitsplatz.
Ich wünsche mir daß die fortschrittlich denkenden Bergleute Ihre rückwärts denkenden Kameraden überzeugen können.
Cyber2003
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa, 10.11.2007 15:19
Wohnort: Fraulautern

Re: Zusammenfassung verschiedener Foren-Themen

Beitragvon WSchaefer » So, 09.03.2008 19:24

Hallo Zwischen-den-Fronten,
wir haben schon öfter in diesem Forum Verständnis für Deine Positionen geäußert und uns gefreut, dass sich ein Bergmann hier im Forum gemeldet hat, der auch auf unsere Probleme eingeht, ebenfalls dafür ist, dass sich eine Katastrophe wie am 23.02.2008 nicht mehr ereignet, d.h. für den Abbaustopp plädiert und der uns in seinen Ansichten über ein gemeinsames Miteinander sehr sympathisch ist!

Du schreibst:

"Das erste Anliegen muss jetzt sein, dass der Abbbaustopp endgültig wird.
Dann müssen wir zusammenstehen und dafür sorgen, dass Euch die entstandenen Schäden fair reguliert werden und wir die Verantwortlichen in die Pflicht nehmen den sozialverträglichen Ausstieg zu ermöglichen.
Das wäre meiner Meinung nach eine Basis, auf der wir uns verständigen könnten.

Wenn beide Seiten "Leben lassen und leben" beherzigen - wir lassen Euch leben, dadurch dass der Abbaustopp endgültig werden soll - dann lasst uns aber auch bitte leben,dadurch dass Ihr uns in der Forderung unterstützt, die Verantwortlichen in die Pflicht zu nehmen."


Dies wollen wir voll und ganz unterstützen!!!
Leben lassen und leben!
S. und W. Schäfer
Benutzeravatar
WSchaefer
 
Beiträge: 526
Registriert: Mi, 12.12.2007 10:40


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron