Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon Mogelnix » Sa, 08.03.2008 10:59

ist es mir entgangen
- oder bei wem sind die Bergleute beschäftigt? Bei Peter Müller oder bei der RAG?

Wie hat sich die RAG seit dem 23.02. um ihre Mitarbeiter gekümmert? - Kurzarbeitergeld aufgebessert? - Fehlanzeige!
Wo sind die Proteste der IG BCE gegen ihren Arbeitgeber? - Fehlanzeige!
Wo sind die Forderungen der Kirchen gegenüber der RAG? - Fehlanzeige!
WARUM wohl?

Partick Lauer: "Das Unternehmen stiehlt sich aus der Verantwortung!" - Genau so ist es!

- Die Bergleute sehen nun die Fratze des Kapitalismus, die wir die ganzen Jahre gesehen haben - wollen es aber immer noch nicht wahrhaben, dass die Schlossalle die Musik bestellt.

- Und Oskar sammelt die Stimmen der Bergleute ein - darüber hinaus kein Ton gegen den Raubtierkapitalismus der RAG!
Da sitzen wohl noch zu viele alte Genossen. - Pfui Oskar - schäm dich!
Mogelnix
 
Beiträge: 111
Registriert: Mi, 06.02.2008 19:38

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon steach » Sa, 08.03.2008 11:04

Am besten wir verlieren überhaupt keine Worte, Kommentare oder ähnliches wenn irgendeine Thematik ansteht die mit Oskar in Verbindung zu bringen ist.
Da ist jeder Kommentar überflüssig!
Nichtbeachtung ärgert den am meisten!!!!!!
Also am besten IGNORIEREN .....ich weiß das ist nicht ganz einfach!
steach
 
Beiträge: 25
Registriert: Di, 04.03.2008 7:07
Wohnort: Saarwellingen

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon Mogelnix » Sa, 08.03.2008 11:54

Es ist ja nicht nur Oskar, es ist auch dieser unsägliche Gewerkschaftsführer, der nur Angst um seinen eigenen Geldbeutel hat.
Das was dieser Herr tun müsste, was jeder ordentliche Gewerkschafter tun würde: Ansprache des Unternehmens - Fehlanzeige!
Mogelnix
 
Beiträge: 111
Registriert: Mi, 06.02.2008 19:38

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon schlussmitlustich » Sa, 08.03.2008 12:36

Genau, die RAG hat die Gelder (unsere Steuersubventionen!!!!!) und will sie nur nicht rausrücken! :evil: :evil: :evil:
schlussmitlustich
 
Beiträge: 60
Registriert: So, 18.11.2007 11:46

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon Andi » Di, 11.03.2008 22:26

Kann mir mal bitte jemand mitteilen wie hoch eigentlich das Kurzarbeitergeld für die DSK-Mitarbeiter ist?

Hätte gerne mal Zahlen/Euros auf den Tisch...höre immer nur was von 67% :?:
Aber wieviel "Kohle" ist das für jemanden, der dort unter/über Tage beschäfftigt ist
Andi
 
Beiträge: 55
Registriert: Mi, 30.01.2008 19:47
Wohnort: Bebengebiet

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon Reinhold » Di, 11.03.2008 23:13

Ich hab keine Ahnung, was so ein Kumpel unter Tage verdient. Ist sicherlich sehr differenziert. Einem Steiger dürfte es sicherlich besser gehen als einem Hauer, nicht aber einem roten Ehrenhauer. Ein Skandal wie die Bergbaugewerkschaft die Kumpels regelrecht hängen lässt. Jahrelang hat sie fette Mitgliedsbeiträge bei den Kumpels eingesammelt und sieht sich nunmehr außerstande, wieder etwas an die Kumpels zurückzugeben. Statt dessen werden sämtliche Kräfte gebündelt, um MP Müller "madig" zu machen oder Bergbaugeschädigte die Schuld für die Misere zuzuschieben und an dem "Unmöglichen" festzuhalten. Anstatt die Zeichen der Zeit zu erkennen und die Kumpels dafür zu gewinnen, was jetzt realistisch und unsausweichlich ist, wird nur polemisiert, aufgehetzt und falsche Hoffnungen in die Welt gesetzt. Was ist das für eine Gewerkschaft, die anscheinend nur mit den Kapitalisten und Konzernlenkern "mitheult", anstatt jetzt mal realistische Forderungen für die Kumpels bei derem Arbeitgeber einzufordern? Arme IGBCE, wie tief ist sie gesunken? Mit dem baldigen Ende des Bergbaues wird wohl auch der IGBCE-Bezirk Saarland bald Geschichte sein....
Reinhold
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa, 06.08.2005 23:35
Wohnort: Erdbebengebiet Primsmulde

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon merlin » Mi, 12.03.2008 6:37

SAARTEXT Mi.12.03 06:29:17
NACHRICHTEN
Saarbrücken

Linke fordert Ausgleich für Bergleute

Die Linke Saar hat der Landesregierung
eine Mitschuld an der derzeitigen fi-
nanziellen Situation der Saar-Bergleute
gegeben. Sie habe vor dem Abbaustopp
keinen "Plan B" gehabt.

Wegen der Kurzarbeit müssten verheira-
tete Bergmänner und deren Familien der-
zeit mit einem Drittel weniger Geld
auskommen. Der Verdienstausfall müsse
ausgeglichen werden.

Zudem müsse der Bunde helfen. Für die
Rettung der angeschlagenen Mittel-
standsbank IKB seien Milliarden geflos-
sen. Solche Soforthilfen müsse es auch
für die Bergleute an der Saar geben.


mein lieber Oskar...............
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon MonaLisa » Mi, 12.03.2008 7:29

Bericht in der SZ einseitig und hetzend. Wir Betroffenen und Müller werden mal wieder als Arbeitsplatzkiller hingestellt, und im Bericht über "Mini-Gasaustritt" lächerlich gemacht! Es wird höchste Zeit, daß mal in der SZ deutlich dargestellt wird wer der Schuldige an dieser Misere ist wenn selbst Bergleute berichten, daß sie merkten es konnte so nicht mehr lange gutgehn mit dem Abbau. Und überall wird das Märchen von der 2. Chance und einem neuen Verfahren propagiert. Davon, daß unsere Häuser auch ohne merkliche Erdbeben zerstört werden, redet niemand mehr.
Jetzt noch eine kleine Rechnung zum Thema Kurzarbeitergeld und die armen Bergleute, die nix aufgestockt kriegen:
Die Finanzierung eines kleinen Einfamilienhauses dauert ca. 30 Jahre, der Wertverlust durch den Bergbau beträgt 30% auch wenn keine Schäden vorhanden sind, d. h. man zahlt etwa 10 Jahre ohne irgend einen Nutzen (außer für die Bank). Wenn man jetzt davon ausgeht, daß etwa ein drittel des Lohnes jeden Monat für die Hausfinanzierung draufgeht bekommen hier viele von uns schon seit 10 Jahren Kurzarbeitergeld! Wer stockt uns da was auf?
MonaLisa
 
Beiträge: 21
Registriert: So, 20.01.2008 12:28

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon Salodrie » Mi, 12.03.2008 8:06

ist geuskens eigentlich nicht auch im rag-aufsichtsrat und mitverantwortlich, dass die rag die eigenen leute so im stich lässt?
Bild
Salodrie
 
Beiträge: 272
Registriert: So, 23.10.2005 8:42

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon Mogelnix » Mi, 12.03.2008 8:23

Salodrie hat geschrieben:ist geuskens eigentlich nicht auch im rag-aufsichtsrat und mitverantwortlich, dass die rag die eigenen leute so im stich lässt?

jo - http://www.rag-deutsche-steinkohle.de/c ... php?id=685

und wenn ich mir die übrige Zusammensetzung ansehe, dann weiss ich was Freitag kommt! :-(
Mogelnix
 
Beiträge: 111
Registriert: Mi, 06.02.2008 19:38

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon Rabilein » Mi, 12.03.2008 11:47

Wie wir ja alle gesehen, gehört und gelesen haben, geht der allgemeine Tenor doch in die Richtung, dass das schließen des Bergwerks Ensdorf letzt endlich folgenden Personen in die Schuhe geschoben werden soll.

1. Einem Frisörmeister
2. Einem Liedermacher
3. Einem Kabarettisten
4. Und einem Ministerpräsidenten

Was heißt das letzt endlich. Oder wer ist den verantwortlich, dass zum Beispiel Hunderte von Bergmannsfrauen mit ihren Kindern beim Peter Müller eine Demo veranstalten. Hat denen den niemand gesagt, das eigentlich die Fa. DSK/RAG die Verantwortung für diese jahrelangen Schikanen und der letzt endlichen Schließung des Bergwerks zu tragen hat. Oben genannte Leute, währen schon vor langer, langer Zeit zufrieden gewesen, wenn man sich frühzeitig auf eine vernünftige und funktionstüchtige Abbaumethode geeinigt hätte. Das heißt Abbau „Ja“ aber ohne Beben und Spätschäden. Dafür aber, hatten diese raffgierigen DSK/RAG- Bosse keine Ohren. Genau das Gegenteil haben sie jahrelang getan. Nun haben sie den Salat und sind nicht einmal Manns genug, ihren Mitarbeitern zu erklären in welche Scheiße sie sich selbst reingeritten haben und geschweige denn, dafür gerade zu stehen. Nein, im Gegenteil, in genau die andere Richtung wird propagandiert. (Goebbels läst grüßen)
Die Bergbaubetroffenen sind an allem Schuld!
Dies läst man so im Raum stehen und lacht sich sehr wahrscheinlich einen. In keiner Zeitung, oder keinem Fernsehbericht ist zu lesen oder zu hören, das die Hauptschuldigen in den Manageretagen der DSK/RAG sitzen. Statt dessen, läst man es zu, das sich Bergleute und Bergbaubetroffene gegenseitig in die Haare kriegen. Mit welchem Bergmann, soll ich denn noch solidarisch sein? Wenn ich permanent, (in vielen Foren zu lesen) mit deren geistigen Dünnschiss- Ergüssen konfrontiert werde. Ich weis, nicht alle sind so. Aber, die meisten, haben doch immer noch einen totalen Informationsdefizit und werden aufgehetzt. Allen voran, Aufhetzer Nr. 1 ist die IG BCE. Das ist aber anscheinend von der DSK/RAG – Führung so gewollt. Denn solange sich die kleinen Leute streiten, solange haben die Zeit ihre Kohle nach Lichtenstein zu schaffen oder neue Babys, wie beispielsweise: Firmen wie „Evonik“ auf die Welt zu setzten.

An alle DSK/RAG Bosse!
Bitte klärt euere Mitarbeiter über die von euch verfahrene Situation auf und steht auch gerade, für den Scheiß, den ihr Jahrelang gebaut habt.
Geschafft? Ja, Bergbau ist Geschichte! Bild
Benutzeravatar
Rabilein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do, 10.01.2008 23:17
Wohnort: Nalbach

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon edvfluesterer » Mi, 12.03.2008 12:05

Hallo Rabilein,

um den Mitarbeitern einzugestehen, dass die Führung in der Schlossallee die Misere verursacht hat, bräuchten die Herren um es mal a la Oliver Kahn zu sagen "Eier".

Und ich glaube nicht, dass diese feinen Herren sowas geschweige denn ein Gewissen oder Rückgrat haben. Es ist doch auch viel bequemer, anderen den schwarzen Peter
zuzuschieben.
Stoppt den Wahnsinn der RAff(G)geier!!!
edvfluesterer
 
Beiträge: 52
Registriert: Do, 28.02.2008 19:37
Wohnort: Hüttersdorf

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon Rabilein » Mi, 12.03.2008 12:17

Hallo edvfluesterer,

genau so ist es !
Wuste gar nicht, dass es auch mit so wenig Worten, auf den Punkt zu bringen ist.
Geschafft? Ja, Bergbau ist Geschichte! Bild
Benutzeravatar
Rabilein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do, 10.01.2008 23:17
Wohnort: Nalbach

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon merlin » Mi, 12.03.2008 12:33

........ist jetzt gut mit den Bild
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Saar-Regierung - RAG und die Verantwortung

Beitragvon Reinhold » Mi, 12.03.2008 21:12

Na wer sagt es denn? Geht doch liebe RAG, warum nicht sofort schon 30 Prozent für die Kumpels dazugelegt. Der Konzern spart immer noch 70 % und die Kumpels haben jetzt 90 Prozent vom letzten Lohn...Jetzt fehlt nur noch der Dicke von der Gewerkschaft. Der muss jetzt aber auch was nachlegen. Die Kasse muss doch voll sein. Notfalls mal die jahrelang unberührte Streikkasse knacken! Zehn Prozent auf den Lohn der Kumpels drauf. Die Jungs würden sich sicherlich sehr freuen und hätten dann 100 Prozent Netto. Angesichts ihrer Situation hätten sie das mehr als verdient! Also Geuki, tu was, ansonsten könnte es schon bald zu Tausenden Austritte hageln...
und übrigens...kneifen gilt jetzt nicht mehr....
Reinhold
 
Beiträge: 202
Registriert: Sa, 06.08.2005 23:35
Wohnort: Erdbebengebiet Primsmulde

Nächste

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron