Noch ein Versuch, ist einer zu viel!

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: Noch ein Versuch, ist einer zu viel!

Beitragvon doembes » Fr, 14.03.2008 15:04

Hallo Bergbaubetroffener,

Bergbaubetroffener hat geschrieben:Wenn das wirklich stimmt, kann ich nur eins sagen: Koffer packen und weg hier. Ich hab keine Lust, weiterhin das Versuchskaninchen der DSK / RAG / EVONIK zu sein!
Und wenn unsere Landesregierung zu ihrem Wort steht, darf es soweit auch nicht kommen!


NIX DO - DU BLEIBSCHD HIER!
WIR KÄMPFEN!
Bild
doembes
 
Beiträge: 234
Registriert: Mi, 24.10.2007 20:03
Wohnort: Bilsdorf

Re: Noch ein Versuch, ist einer zu viel!

Beitragvon Genervter » Fr, 14.03.2008 18:38

Volksver.....schung pur! So kann man das nur nennen, was hier getrieben wird. Der MP hat doch wieder weiche Knie bekommen...Was für die Primsmulde gilt, passiert auch im Grangeleisen....JETZT müssen wir weiterkämpfen. Ich hoffe nur, die Menschen von Reisbach, Fahlscheid und Hülzweiler kapieren endlich, dass es jetzt auch um ihren Hals geht....
Genervter
 
Beiträge: 61
Registriert: So, 06.01.2008 19:25
Wohnort: egal

Re: Noch ein Versuch, ist einer zu viel!

Beitragvon gohome » Fr, 14.03.2008 19:48

kaeferfreund hat geschrieben:Da gibt es nur eins, Weiterkämpfen gegen dieses "kriminelle" Unternehmen!!! Der Kampf ist noch nicht vorbei, die werden versuchen, über den Hintereingang "Grangeleisen" wieder in die Primsmulde zu kommen!!! Erst wenn das Bergwerk Saar komplett geschlossen ist, gibt es Ruhe!!!!
Gemeinsam sind wir stark!!

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das Bergwerk Saar geschlossen werden muss (Zitat - Manfred Reiter)


Genauso, da muss man nichts hinzufügen. Also suchen wir schon mal unsere Demo-Schilder zusammen für die nächste Aktion!
gohome
 
Beiträge: 304
Registriert: Do, 09.03.2006 12:40

Re: Noch ein Versuch, ist einer zu viel!

Beitragvon T.G. » Fr, 14.03.2008 22:14

"Glück ab" hat geschrieben:Genauso, da muss man nichts hinzufügen. Also suchen wir schon mal unsere Demo-Schilder zusammen für die nächste Aktion!

Die nächste Aktion steht am Montag an.
Bild

Schluss mit diesen Experimenten! Es reicht!


Glück und Unglück sind Namen für Dinge,
deren äußerste Grenzen wir nicht kennen.

John Locke

T.G.
Zuletzt geändert von T.G. am Fr, 14.03.2008 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: Noch ein Versuch, ist einer zu viel!

Beitragvon heimatlos » Fr, 14.03.2008 22:32

112 SAARTEXT Fr.14.03 22:15:17
NACHRICHTEN
Herne/Saarbrücken

Abbau in alternativen Feldern

Der Aufsichtsrat der RAG hält weiter an
der Kohleförderung im Saarland fest.
Das beschloss das Gremium in einem ein-
einhalb Stunden dauernden Gespräch am
Freitagabend.

Demnach soll die Primsmulde Süd nicht
wieder angefahren werden. Stattdessen
ist ein Abbau im Flöz Grangeleisen und
in Wahlscheid geplant. Der Ausstieg an
der Saar wurde für 2012 beschlossen.

Bis dahin sollen 35 Prozent der Produk-
tion aufrecht erhalten werden. Die Aus-
wirkungen für die Bergleute sind noch
unklar. Ãœber den Abbau muss noch das
Bergamt eine Entscheidung treffen.



Zuerst bebt uns die RAG/ DSK in Saarwellingen und Nalbach zu Dauerbaustellen und jetzt ist in den SR-Nachrichten zu hören, dass die Gutachter sagen, dass ein weiterer Abbau in der Primsmulde nicht machbar ist. Was ist mit dem hochgelobten Einstrebverfahren? Das war solange gut, bis zu dem „Schlusspfiff“ am 23.2. Und das Bergamt fand alles wunderbar, nickte alles ab und gaukelte uns eine Besserung bis Ende März vor.
Scheinbar hatten DIE ALLE keine Ahnung!
heimatlos
 
Beiträge: 62
Registriert: Di, 29.01.2008 22:52

Re: Noch ein Versuch, ist einer zu viel!

Beitragvon Joerg » Sa, 15.03.2008 8:21

@HEIMATLOS:

was heisst hier HATTEN ???? (ist übrigens ein Ort im Elsass!!!!!)

DIE HABEN KEINE AHNUNG UND WOLLEN UNS WEITERHIN VERARSCHEN!!!!!!
(schöne Fäkaliensprache, gelle?!?!)
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14

Re: Noch ein Versuch, ist einer zu viel!

Beitragvon Honda » Sa, 15.03.2008 8:39

zitat : sie haben sich in den abbaustopp gebebt





wenn es nicht zu diesem starken beben am 23.02 .2008 gekommen wäre hätten die schön weiter in der primsmulde abgebaut :evil: .unser mp müller wird auch einknicken . somit wird es bis 2012 keine ruhe geben . meine meinung




ja und lasst bitte die fäkaliensprache.auch wenn es schwer fällt :wink:
nehmt euch ein beispiel an peter lehnert
Honda
 
Beiträge: 13
Registriert: So, 11.11.2007 19:14

Vorherige

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 0 Gäste

cron