15.3.08 Peter Müller im SR: Was soll man davon halten?

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

15.3.08 Peter Müller im SR: Was soll man davon halten?

Beitragvon wolfgang » Sa, 15.03.2008 19:52

hi, was meint ihr? denke man will uns wieder verarschen, wie will man ein´bergwerkwerk erhalten, mit einer um 2/3 verringerten fördermenge, aber um nur 1/3 verringerten belegschaft, und das bei einer förderkohkle-qualität die weitaus geringer als in der primsmulde ist, weiter wirtschaftlich betreiben? Irgendwo stimmt hier etwas nicht!!
Aber was? Wartet man etwa auf die nächste Wahl und hofft auf rot/links, dann kommt auch die Primsmulde wieder, Wir müssen aufpasen.
ich vermisse einen Aufruf unserer igab zur demo: wir müssen handeln und dürfen nicht schlafen.
wolfgang
 
Beiträge: 58
Registriert: Do, 22.09.2005 21:00

Re: was soll man davon halten?

Beitragvon ich » Sa, 15.03.2008 19:59

Der Ministerpräsident hat zunächst einmal das bestätigt was in der Vergangenheit festgelegt wurde. Die RAG muss zweifelsfrei belegen, dass es keine Gefahr für Leib und Leben gibt. Man darf gespannt sein in welcher Form das passieren wird.

Wie die Vergangenheit unmissverständlich gezeigt hat, fängt die Gefahr für Leib und Leben spätestens bei Schwingungen von 1,6 mm/Sek an. viewtopic.php?f=2&t=1230
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27

Re: was soll man davon halten?

Beitragvon WSchaefer » Sa, 15.03.2008 20:05

Peter Müller sagte gerade im Interview mit dem Saarländischen Rundfunk:

„Am Zug ist das Unternehmen. Es muss prüffähige Unterlagen vorlegen! …
Im Flöz Grangeleisen gab es in der Vergangenheit ein Problem … allerdings ist es so, dass der Betrieb seit Juni 2007 störungsfrei läuft. …
Wir werden nach Recht und Gesetz prüfen.“

Von wegen störungsfrei!!!
Sogar in diesem Jahr gab es Erdbeben, die durch den Abbau im Flöz Grangeleisen hervorgerufen wurden, siehe folgende Infos:


Hier die Abschrift des Textes aus der Saarbrücker Zeitung vom 17.01.2008:
„Bergbau löst erneut drei Beben aus
Kreis Saarlouis. Mit einer Stärke von 2,8 auf der Richterskala hat gestern Vormittag um 11.42 Uhr im Kreis Saarlouis die Erde gebebt. Die Werte teilte gestern das Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau in Freiburg mit. Bereits um 8.32 Uhr war eine Erschütterung der Stärke 1,9 auf der Richterskala festgestellt worden. Am Abend um 20.30 Uhr gab es wieder eine leichte Erschütterung der Stärke 2,2. Während die beiden leichten Beben durch den Kohleabbau im Feld Grangeleisen ausgelöst wurden, war der Abbau in Primsmulde Süd Ursache der stärkeren Erderschütterung um 11.42 Uhr. Die maximale Schwinggeschwindigkeit lag hier bei 13,1 Millimeter pro Sekunde, gemessen in Körprich. Die Polizei registrierte rund 200 Anrufe besorgter Bürger. hth“
Die genannten 3 Beben finden sich hier:
Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz


16.01.2008
19:30:23.800
Ensdorf (Bergbaugebiet) HTML
PDF

C 49,28 6,77 1,9 1* M
16.01.2008
10:42:01.600
Ensdorf (Bergbaugebiet) HTML
PDF

C 49,32 6,75 2,8 1* M
16.01.2008
07:32:15.700
Ensdorf (Bergbaugebiet) HTML
PDF

C 49,23 6,73 2 1* M

http://www.lgb-rlp.de/ereignisse.html

und hier:

Erdbebenstation Bensberg:

16.01.2008 19:30:25.4 49.356 6.897 1.0F 1.6 LEBACH
16.01.2008 10:42:02.7 49.367 6.920 1.0F 2.4 LEBACH
16.01.2008 07:32:18.1 49.343 6.969 1.0F 1.6 LEBACH

http://www.seismo.uni-koeln.de/catalog/index.htm

Hier die Messdaten des EMSC:

Summary:
Magnitude ML 3.5
Region GERMANY
Saar Mining District
Date time 2008-01-16 at 10:42:03.0 UTC
Location 49.4 N ; 6.85 E
Depth 10 km
Distances 19 km NW Saarbrücken (pop 181,227 ; local time 11:42 2008-01-16)
4 km W Lebach (pop 21,583 ; local time 11:42 2008-01-16)


Summary:
Magnitude ML 2.1
Region GERMANY
Saar Mining District
Date time 2008-01-16 at 19:30:24.6 UTC
Location 49.39 N ; 6.87 E
Depth 2 km
Distances 17 km NW Saarbrücken (pop 181,227 ; local time 20:30 2008-01-16)
4 km SW Lebach (pop 21,583 ; local time 20:30 2008-01-16)


http://www.emsc-csem.org/index.php?page ... 7.1&view=1

Und hier die Daten von Freiburg:

Nahbeben>> Lebach/Saarland (Bergbaugebiet) Q=A Manual mode Seismogramme
DATE TIME-UT LATITUDE LONGITUDE DEPTH ML RMS NL/NM GAP
080116 10:42: 2.70 49.370N 6.840E 1.0* 2.8 0.31s 31/11 177

http://www.lgrb.uni-freiburg.de/led_pool/led2_1_1.htm


Zudem gab es auch am 18.02.2008 ein Erdbeben, welches durch die Abbautätigkeit im Flöz Grangeleisen verursacht wurde. Hier der entsprechende SZ-online-Text:

SZ-online: 18.02.2008
„Kohleabbau in Grangeleisen löst Beben aus
Mit einer Stärke von 2,3 auf der Richterskala kam es heute Morgen um 9.11 Uhr erneut zu einem bergbaubedingten Beben. Wie die RAG Deutsche Steinkohle AG mitteilte, lag die Ursache nicht beim Kohleabbau in der Primsmulde Süd, sondern im Flöz Grangeleisen. Demnach betrug die maximale Schwinggeschwindigkeit 1,4 Millimeter pro Sekunde, gemessen im Schwalbacher Ortsteil Hülzweiler. Ein zweites Beben folgte um 14.28 Uhr, diesmal ausgelöst in der Primsmulde Süd bei Nalbach. Es hatte laut Erdbebenwarte Freiburg eine Stärke von 2,7 auf der Richterskala. Die maximale Schwinggeschwindigkeit des Erdbodens erreichte nach Angaben der RAG Deutsche Steinkohle 3,7 Millimeter pro Sekunde, gemessen am Hoxberg.“
http://www.saarbrueckerzeitung2.de/geon ... DO1QF0U4.5

Beide Erdbeben wurden vom EMSC aufgezeichnet! Siehe Abdruck:

Summary:
Magnitude ML 2.3
Region GERMANY
Saar Mining District
Date time 2008-02-18 at 08:11:47.0 UTC
Location 49.4 N ; 7 E
Depth 10 km
Distances 17 km N Saarbrücken (pop 181,227 ; local time 09:11 2008-02-18)
3 km E Eppelborn (pop 18,079 ; local time 09:11 2008-02-18)

Summary:
Magnitude ML 3.4
Region GERMANY
Saar Mining District
Date time 2008-02-18 at 13:28:57.1 UTC
Location 49.39 N ; 6.81 E
Depth 2 km
Distances 19 km NW Saarbrücken (pop 181,227 ; local time 14:28 2008-02-18)
3 km N Saarwellingen (pop 13,930 ; local time 14:28 2008-02-18)
2 km NE Nalbach (pop 9,715 ; local time 14:28 2008-02-18)

http://www.emsc-csem.org/index.php?page ... 7.1&view=1


Warum vergessen Politiker so schnell???

S. Schäfer
Benutzeravatar
WSchaefer
 
Beiträge: 526
Registriert: Mi, 12.12.2007 10:40

Re: was soll man davon halten?

Beitragvon UnusualSuspect » Sa, 15.03.2008 20:20

Ja, das hatten wir in den anderen Threads doch schon zu Genüge, WSchaefer.
Also ich denke die Reaktion ist gar nicht so verkehrt, jetzt keine überschnelle Entscheidung zu treffen, die dann am Ende wieder anfechtbar wäre und die die RAG dann genüßlich ausschlachten würde. In den Feldern Wahlschied wird das Bergamt wohl nach der Maxime des MP keine Genehmigung erteilen, der alleinige Abbau im Flöz Grangeleisen ist viel zu unlukrativ. Also wird man das rein betriebswirtschaftlich nicht machen können. Ich denke die Landesregierung sucht einen goldenen Weg, wie sie die RAG dazu bringt, sich für die Angestellten auch ohne Wenn und Aber einzusetzen.

Meine Befürchtung ist aber auch, dass Grangeleisen dann mit super Tempo gefahren wird und die Beben dann aus der Ecke genauso schlimm werden. Aber einmal über 10 mm/s, dann wird das ohnehin gestoppt. Wie Peter Lehnert es gesagt hat im SR, wir werden wieder auf der Strasse stehen.

Ich möchte keine Werbung für die Landesregierung machen, aber die könnten jetzt bei einer ungeschickten Vorgehensweise ins offene Messer laufen, und das will von uns sicher keiner. Ich sehe die Chance immer noch gut, dass das Bergwerk Saar sofort dicht gemacht wird. Und diese 2012 Option will ich auch nicht, denn dann wird sicher wieder angefangen über einen weiteren Abbau zu diskutieren.
Also zuücklehnen, die Abbaufreie Zeit genießen und auf die Entscheidung der Landesregierung warten.

Wie hat es jemand in einem anderen Thread formuliert: GLÃœCK VORAUS, Saarland!
ROCK THE DSK !!!
Benutzeravatar
UnusualSuspect
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa, 24.11.2007 14:22
Wohnort: Saarwellingen

Re: 15.3.08 Peter Müller im SR: Was soll man davon halten?

Beitragvon T.G. » Sa, 15.03.2008 20:41

Abbaupläne
RAG-Aufsichtsratssitzung und Belegschaftsversammlung
Interview mit Peter Müller, Ministerpräsident
http://av.sr-online.de/index.php?a=9238

Glück ab und Deckel drauf!

T.G.
Bild
Benutzeravatar
T.G.
 
Beiträge: 525
Registriert: Do, 03.03.2005 17:08

Re: 15.3.08 Peter Müller im SR: Was soll man davon halten?

Beitragvon gohome » Sa, 15.03.2008 22:33

@ UnusualSuspect

Sorry, aber da bin ich anderer Ansicht. Ich glaube was S.u.W. Schäfer hier nochmals veröffentlicht haben, darauf kann man nicht oft genug hinweisen! Einerseits ist man nach den heutigen PM in beiden Lagern (RAG und Landesregierung) froh darüber, die Bergbaubetroffenen der Primsmulde, durch die getroffene Entscheidung in Herne, „endlich los zu sein“, andererseits verkündet man seitens der RAG, dass in Grangeleisen keine Beben zu befürchten seien, die Gefahr für Leib und Leben bedeuten, was der Konzern wiederum mit entsprechenden Gutachten belegen will. Beben gab es in Grangeleisen und Falscheid immer wieder. Wieso hat die RAG jetzt neue Gutachten, die das Gegenteil belegen können?
Dann gab heute im „Aktuellen Bericht“ seitens des Betriebsrates, von Herrn Tönjes und von Ministerpräsidenten Müller ganz unterschiedliche Zahlen, was die Mitarbeiterzahlen im Moment und Ende 2012 anbelangen.
Was gaukelt man uns hier wieder vor?
gohome
 
Beiträge: 304
Registriert: Do, 09.03.2006 12:40


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron