Es geht weiter...

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Es geht weiter...

Beitragvon Bergbaubetroffener » Mo, 31.03.2008 14:15

112 SAARTEXT Mo.31.03 15:11:18
NACHRICHTEN
Ensdorf/Saarbrücken

Im Grangeleisen wird wieder gefördert

Die RAG Deutsche Steinkohle kann den
Bergbau im Saarland wieder aufnehmen.
Die Landesregierung teilte heute mit,
der Abbau im Flöz Grangeleisen sei un-
ter Auflagen genehmigt worden.

Dort hatte die DSK schon vor dem Abbau-
stopp Kohle gefördert. Sie plant, mor-
gen mit der Frühschicht wieder anfahren
zu können. Dann wäre rund ein Drittel
der Saar-Bergleute wieder in Arbeit.

Genehmigungen sind außerdem beantragt
für mehrere Flöze in Wahlschied West
und Wahlschied Ost. Für 2010 hat die
DSK den schon genehmigten Streb 20.5 im
Flöz Grangeleisen auf dem Plan.


Es geht wieder los...dann sind wir mal gespannt, wie lange das nächste Beben auf sich warten lässt! Scheinbar sind die Eindrücke vom 23.02. bei vielen Verantwortlichen schon wieder in Vergessenheit geraten!
"Das Saarland ohne Bergbau ist ... " ein glückliches Land, meiner Einschätzung nach! [Leicht abgewandelte Aussage nach H. Tönjes]
Bergbaubetroffener
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi, 24.10.2007 16:17

Re: Es geht weiter...

Beitragvon Maya » Mo, 31.03.2008 14:25

ich habe es gerade auch gesehen, es überrascht mich nicht wirklich, war ja schon so abzusehen. Jetzt wo es feststeht, bin ich trotzdem enttäuscht und traurig. Wir sehen uns heute abend in Bilsdorf!
Maya
 
Beiträge: 56
Registriert: Di, 22.01.2008 18:51
Wohnort: Hülzweiler

Re: Es geht weiter...

Beitragvon Tina » Mo, 31.03.2008 14:32

In den Nachrichten hab ich gehört "unter Auflagen" - weiß jemand welche???
Wurde auch was vereinbart, wenn die "Auflagen" nicht eingehalten werden???
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Es geht weiter...

Beitragvon Bergbaubetroffener » Mo, 31.03.2008 14:52

Nun gibt es auch Informationen zu den Auflagen. Es ist schon erstaunlich, dass danach von erschütterungsempfindlichen Konstruktionen keine Gefahr ausgehen dürfe, obwohl man doch angeblich dort mit keinen größeren Erschütterungen rechnet!!!

112 SAARTEXT Mo.31.03 15:50:18
NACHRICHTEN
Ensdorf/Saarbrücken

Kohleabbau unter Auflagen erlaubt

Die RAG kann im Saarland wieder Kohle
fördern. Das Land genehmigte den Abbau
im Flöz Grangeleisen unter Auflagen. In
dem Flöz dürfe z.B.nicht weiter als im
im Vorgängerstreb abgebaut werden.

Die RAG muss bergbaubedingte Gefahren,
die an Gebäuden im Einwirkungsbereich
des Flözes entstanden sind, beseitigen.
Von erschütterungsempfindlichen Kons-
truktionen dürfe keine Gefahr ausgehen.

Die Abbaugeschwindigkeit wurde auf gut
drei Meter pro Tag beschränkt. Die RAG
hatte auch den Abbau in den Bereichen
Dilsburg West und Ost beantragt. Diese
Entscheidungen stehen aber noch aus.
"Das Saarland ohne Bergbau ist ... " ein glückliches Land, meiner Einschätzung nach! [Leicht abgewandelte Aussage nach H. Tönjes]
Bergbaubetroffener
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi, 24.10.2007 16:17

Re: Es geht weiter...

Beitragvon Tina » Mo, 31.03.2008 15:04

Bergbaubetroffener hat geschrieben:obwohl man doch angeblich dort mit keinen größeren Erschütterungen rechnet!!!

Welche "Erschütterungen" sind den überhaupt noch zumutbar??? Ab wann gilt die "Gefahr für Leib und Leben" und was passiert, wenn das überschritten wird??? Was passiert, wenn es bei einem Beben Verletzte oder gar Tote gibt???
Sind die überhaupt noch zurechnungsfähig - unter diesen Umständen einen weiteren Abbau zu genehmigen???
Tina
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr, 24.03.2006 15:48
Wohnort: Nalbach

Re: Es geht weiter...

Beitragvon whitechristmas » Mo, 31.03.2008 15:37

Der Widerstand geht weiter!!!

Bisher habe ich geglaubt, dass Peter Müller mehr Profil hat als andere Politiker im Saarland. Dem Anschein nach habe ich mich getäuscht, er ist wie schon viele vor ihm vor der starken Kohlelobby eingeknickt.
So weit mir bekannt ist, gab es in der Vergangenheit schwere Erdbeben aus dem Flöz Grangeleisen mit mehr als 70 mm/s Schwinggeschwindigkeit. Was hat sich nun grundlegend geändert, dass dieses Abbaufeld wieder angefahren werden darf, ohne „eine Gefahr für Leib und Leben“ darzustellen? Außer dass der Bergwerksdirektor ausgetauscht wurde, bleibt alles beim Alten. Die Erdbeben werden sukzessive weitergehen, erst in größeren Abständen mit geringer Intensität, dann werden die Abstände geringer, die Intensität steigt und irgendwann sind wir wieder da wo wir vor 5 Wochen aufgehört haben. Die DSK wird wieder die alten Märchen erzählen und spielt wie immer auf Zeit.

Die Entscheidung der Landesregierung den Bergbau wieder aufzunehmen hat die Spaltung des Landes weiter vorangetrieben und den sozialen Frieden aus dem Gleichgewicht gebracht!

Abgerechnet wird bei den Landtagswahlen 2009!
whitechristmas
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo, 08.10.2007 17:53

Re: Es geht weiter...

Beitragvon catweazle » Mo, 31.03.2008 15:44

Jo und dann sitzt die Rag wieder in der Primsmulde :evil:
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)
Bild
Benutzeravatar
catweazle
 
Beiträge: 222
Registriert: Do, 08.11.2007 6:56

Re: Es geht weiter...

Beitragvon UnusualSuspect » Mo, 31.03.2008 15:56

Tja, so ist halt die Gesetzeslage. Also weiter auf die Strasse gehen!
ROCK THE DSK !!!
Benutzeravatar
UnusualSuspect
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa, 24.11.2007 14:22
Wohnort: Saarwellingen

Re: Es geht weiter...

Beitragvon IGBCKEGJKOPRS » Mo, 31.03.2008 16:14

Eben, die Entscheidung des Bergamtes muss letztlich nach den Regeln des Verwaltungsverfahrens getroffen werden. Da kann auch der Herr Müller nix für wenn Recht und Gesetz diese Entscheidung nun mal bedingen.
IGBCKEGJKOPRS
 
Beiträge: 19
Registriert: Do, 28.02.2008 18:47

Re: Es geht weiter...

Beitragvon Slam » Mo, 31.03.2008 17:25

@whitechristmas: Und was wird dann da abgerechnet ?
Willst Du dann die Linken oder die SPD wählen ? Der SUPERGAU für as Saarland !
Oder die Grünen/FDP ? Die erreichen niemals die erforderlichen Stimmen !

WEN will man denn wählen, damit dieser Terror endgültig aufhört ?
Sicherlich keine Partei der Obengenannten !
Also doch wieder CDU, damit man wenigstens halbwegs Ruhe hat !

Oder???
Slam
 
Beiträge: 37
Registriert: Di, 26.02.2008 19:44

Re: Es geht weiter...

Beitragvon IGBCKEGJKOPRS » Mo, 31.03.2008 18:19

Nun, das ist Deine persönliche Meinung. Andere sehen das vielleicht nicht so und beschäftigen sich möglicherweise doch mit Alternativen.
IGBCKEGJKOPRS
 
Beiträge: 19
Registriert: Do, 28.02.2008 18:47

Re: Es geht weiter...

Beitragvon Bergbaubetroffener » Mo, 31.03.2008 18:20

114 SAARTEXT Mo.31.03 19:13:18
NACHRICHTEN
Saarbrücken

IGBCE sieht ersten Schritt geschafft

Die Gewerkschaft IGBCE begrüßt die Ent-
scheidung der Landesregierung, den Koh-
leabbau im Flöz Grangeleisen unter be-
stimmten Voraussetzungen zu genehmigen.

Damit sei klar gestellt, dass von einem
Abbau im Flöz Grangeleisen keine Gefahr
für Leib und Leben ausgehe. Es müsse
aber auch eine Genehmigung für das Feld
Dilsburg geben. Nur dann sei ein sozi-
alverträglicher Auslaufbergbau denkbar.

Schlimm sei es, dass "selbsternannte
Bergbauexperten" durch "Falschinforma-
tionen" fahrlässig mit den Ängsten der
Menschen spielten. Niemand wolle einen
Bergbau, der Leib und Leben gefährdet.

Solche selbsternannten Bergbauexperten hat die DSK doch selbst zu genüge. Diese "Experten" waren es doch, die für die Primsmulde Süd, keine heftigen Erdbeben vorhergesagt haben. Auch dies erwies sich als "Falschinformation". Wer hier wirklich fahrlässig mit den Ängsten der Menschen spielt, fragt sich, wenn man noch vor Wochen hören musste, dass es einen Bergbauausstieg im Saarland vor 2014 nicht geben kann. Diese Aussage wurde ohne wenn und aber von der IGBCE vertreten. Und die Erkenntnis des letzten Satzes klingt wie blanker Hohn, wenn man sich an den 23.02. erinnert!
"Das Saarland ohne Bergbau ist ... " ein glückliches Land, meiner Einschätzung nach! [Leicht abgewandelte Aussage nach H. Tönjes]
Bergbaubetroffener
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi, 24.10.2007 16:17

Re: Es geht weiter...

Beitragvon boehserpapa » Mo, 31.03.2008 21:21

Die RAG darf bis 2012 im Flöz Grangeleisen unter Auflagen Kohle abbauen. Bevor es losgeht, muss das Unternehmen aber nachweisen, dass alle Auflagen auch erfüllt sind. In Grangeleisen kann die RAG rund ein Drittel der Kohlemenge fördern, die sie bis Februar in der Primsmulde Süd abgebaut hat. Eine Entscheidung über den Kohleabbau unter Wahlschied dagegen wird es so schnell nicht geben - das sei "noch nicht entscheidungsreif" meint die Landesregierung. Im Feld Wahlschied West soll das Anhörungsverfahren jetzt erst einmal wieder aufgenommen werden. Im Feld Ost wird es wohl in diesem Jahr keine Entscheidung mehr geben, dort liegt auch kein Genehmigungsantrag vor. Für Saar-Ministerpräsident Müller ist die Entscheidung ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Bergbau-Ende: Der RAG bleibe jetzt nur noch ein zeitlich befristeter Rumpfbergbau mit lediglich einem Viertel der bisherigen Fördermenge. Die Saar-Grünen lehnen die Entscheidung dagegen ab – das Ende des Bergbaus werde damit nur künstlich in die Länge gezogen, außerdem fürchten sie neue Bergbau-Beben. Die Saar-Linke begrüßt die Entscheidung dagegen. Allerdings sei dadurch nur ein Drittel der Bergleute wieder in Arbeit. Deshalb müsste auch der Abbau unter Wahlschied schnell genehmigt – und für alle übrigen RAG-Beschäftigten eine Kohlestiftung eingerichtet werden.
quelle http://www.burnerfm.de
so stehen die politiker zu dem uns gegebenen Wort und die RAG hat es wieder mal geschafft die agitatoren der Gewerkschaft igbce lachen sich ins fäustchen und wir werden wieder mal verarscht es muss weiter gehn mit protestaktionen dismal in verschärterform was Igbce und rag können kann die Igab schon lange die wollen ein -mahnfeuer sollen sie kriegen die wollen demonstrieren können wir auch hat unserer MP den 23.2 vergessen oder hat er "kohle von der RAG bekommen
boehserpapa
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa, 09.02.2008 23:09
Wohnort: saarwellingen

Re: Es geht weiter...

Beitragvon WalterN » Mo, 31.03.2008 21:22

WEN will man denn wählen, damit dieser Terror endgültig aufhört ?
Sicherlich keine Partei der Obengenannten !
Also doch wieder CDU, damit man wenigstens halbwegs Ruhe hat !

Oder???


Bin ich hier im falschen Film ... wo war denn in den letzten Jahren halbwegs Ruhe????????????? Die Beben wurden in den letzten Monaten immer stärker ... in unserer Straße sind am 23. Februar ein halbes Dutzend Kamine zu Bruch gegangen ... halbwegs Ruhe?????????? ... und da sollen wir bei der nächsten Wahl CDU wählen??? ...
WalterN
 

Re: Es geht weiter...

Beitragvon UnusualSuspect » Mo, 31.03.2008 21:31

Nunja, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Die Bergbau-Mafia hat entsprechende Gutachten für das bereits genehmigte Flöz Grangeleisen vorgelegt und damit rechtlich gesehen die Trümpfe in der Hand. Finde die Parolen immer ein wenig unnötig. Ich will nicht verteidigen, was hier passiert, aber wir müssen doch sachlich bleiben.
Und kommunalpolitisch gibt es ja genügend Alternativen. Landespolitisch muss man dann halt mal konsequent sein und diejenigen wählen, die wirklich hinter der Sache gestanden haben: Die FDP und die Grünen. Tut zwar auch etwas weh, aber immer noch das richtige Zeichen. Ich wäre eh für eine eigene Partei, die 5% Hürde wäre kein Problem und das Zünglein an der Waage würde die Halunken von der SPD / Linken am Meisten ärgern.
ROCK THE DSK !!!
Benutzeravatar
UnusualSuspect
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa, 24.11.2007 14:22
Wohnort: Saarwellingen

Nächste

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron