Schadensregulierung

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Schadensregulierung

Beitragvon Peter Haberer » Fr, 11.04.2008 8:45

Hallo "Meinungsforscher".
Ich finde gut , dass Ihr die SCHADENSREGULIERUNG mit in das Thema einbezieht; denn es wird die Geschädigten auf Jahre und Jahrzehnte beschäftigen. Da man es nicht unbedingt unter Kohleabbau sucht, sollte man ein eigenes Forum-Thema aufmachen.
Dieses Stichwort ist besser als Bergschäden, weil es umfassender ist und die tatsächliche Behandlung der Schäden wiedergibt.
Man sollte vielleicht so gliedern: Kohleabbau - Erdbeben - Aufsicht
und "Bergschäden - Schadensregulierung" separat anbieten .Weil der Begriff "Bergschäden" vom Bundesberggesetz / BBergG besetzt und zu eng gefasst ist - es fehlen die Erschütterungsschäden! - sollte man vielleicht stattdessen lieber Bergbauschäden verwenden.

Aufschlussreich wäre auch , wenn die Möglichkeit geboten würde, dass Geschädigte Schadensbilder einstellen würden . Bei Hauseigentümern gibt es kein rechtliches Problem.Aber wer fremde Objekte
verbreitet, muss diese anonymisieren, z. B ohne Hausnummer, nur Detail-Ausschnitt , und sollte den
(schriftlichen) Einverständnis-Nachweis haben und erklären.
Peter Haberer
 
Beiträge: 1
Registriert: Di, 20.06.2006 5:50

Re: Schadensregulierung

Beitragvon pks » Fr, 11.04.2008 20:11

Peter Haberer hat geschrieben:Hallo "Meinungsforscher".
Ich finde gut , dass Ihr die SCHADENSREGULIERUNG mit in das Thema einbezieht; denn es wird die Geschädigten auf Jahre und Jahrzehnte beschäftigen. Da man es nicht unbedingt unter Kohleabbau sucht, sollte man ein eigenes Forum-Thema aufmachen.
Dieses Stichwort ist besser als Bergschäden, weil es umfassender ist und die tatsächliche Behandlung der Schäden wiedergibt.
Man sollte vielleicht so gliedern: Kohleabbau - Erdbeben - Aufsicht
und "Bergschäden - Schadensregulierung" separat anbieten .Weil der Begriff "Bergschäden" vom Bundesberggesetz / BBergG besetzt und zu eng gefasst ist - es fehlen die Erschütterungsschäden! - sollte man vielleicht stattdessen lieber Bergbauschäden verwenden.

Aufschlussreich wäre auch , wenn die Möglichkeit geboten würde, dass Geschädigte Schadensbilder einstellen würden . Bei Hauseigentümern gibt es kein rechtliches Problem.Aber wer fremde Objekte
verbreitet, muss diese anonymisieren, z. B ohne Hausnummer, nur Detail-Ausschnitt , und sollte den
(schriftlichen) Einverständnis-Nachweis haben und erklären.



Volle Unterstützung!
Finde ich prima!
Guter und produktiver Vorschlag!

pks
pks
 
Beiträge: 135
Registriert: So, 09.03.2008 19:40
Wohnort: Fraulautern

Re: Schadensregulierung

Beitragvon ich » So, 13.04.2008 7:15

Die Schadensregulierung scheint sich deutschlandweit auf einem einheitlichen Niveau zu bewegen?

http://www.marlaktuell.de/?p=72587
„Regulierung der DSK steht bis heute aus“

Dorsten (om). Leser Karl-Heinz Schröer weist die Stellungnahme der DSK – „Bergbau kommt für alle verursachten Schäden auf“ (letzte Ausgabe) – entschieden zurück. „Ich als Frührentner und Herzpatient willdarauf hinweisen, dass es nicht meine Absicht war, meine Meinungsverschiedenheiten öffentlich mit der DSK auszutragen, sondern, wie viele Bürger Altendorfs, in Ruhe und Frieden zu leben.“ Die DSK werfe ihm vor, dass der Schaden, der als Foto im Sonntagsblatt abgelichtet war, der DSK nicht bekannt sei. „Laut Aktenlage ist der Schaden vor ca. 5 Jahren der DSK gemeldet und teilweise behoben worden“, kontert Schröer. Durch die Aktivitäten des Bergbaus seien seine Häuser jedoch immer wieder neu beschädigt worden. „Daraufhin habe ich den Schaden wieder neu entdeckt.
Mit freundlichem Hört Auf
Ich

http://www.zukunft-statt-kohle.de
BildBildBild
Benutzeravatar
ich
 
Beiträge: 442
Registriert: Di, 16.08.2005 19:27


Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron