uns hört keiner.....

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Erdbeben und dem Kohleabbau

Moderatoren: merlin, ForenAdmin

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon PEACE » Mi, 16.04.2008 21:57

Ich finde auch, dass wir zu wenig gehört werden! Ich stimme salodrie zu: Seit der schlimmen Veranstaltung in Hülzweiler ist einiges zerbrochen. Ich hatte vorher noch sehr viel Verständnis für die Bergleute ... fühlte mich aber an diesem Abend massiv bedroht von den gröhlenden und pöbelnden, Bergleuten mit Bierflaschen in den Händen und roten Mützen auf! Ich dachte, ich sei auf einer Veranstaltung für die Bergbaubetroffenen bzw. wie die Saarbrücker Zeitung schrieb "Bergbaugegner". Doch das Gegenteil war der Fall! Im Grunde haben die Bergleute unser Recht auf freie Meinungsäußerung massiv boykottiert!
Da fällt es schwer, noch an gemeinsames Vorgehen zu glauben.
Trotzdem: Ich weiß, dass sich schon einige Bergleute nach Jobs umgesehen haben, dass manche auch anders denken und die IGBCE kritisch sehen! Leider äußern sich diese nicht öffentlich.
Und Dreamer hat aus seiner Sicht natürlich Recht: Wer würde schon kurz vor der Rente seinen Job aufgeben, wenn er noch Hoffnung hätte, dass das Unternehmen weiter existieren kann ... und diese Hoffnung haben die Bergleute im Hinblick auf die Wahlen 2009 und die Revisionsgespräche!
Aber Dreamer würde auch etwas anders denken, wenn er nicht in Schiffweiler leben würde, sondern in Saarwellingen, Nalbach oder Bilsdorf. Er würde anders denken, wenn seine Frau nachts aus Angst vor Erdbeben nicht mehr schlafen könnte, wenn die Kinder vor seinem Bett stünden und weinten, sich nachts nicht mehr beruhigen ließen und trotz aller Erklärungen bei jedem Beben Panik entstünde ... und diese Familien gibt es hier zuhauf!
PEACE
 
Beiträge: 115
Registriert: Mi, 19.03.2008 0:00

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon WSchaefer » Mi, 16.04.2008 22:51

Richtig PEACE!
Wir wünschen uns auch, dass Bergleute weiter denken und unsere Situation verstehen. 10 Erdbeben innerhalb von 13 Tagen nach Wiederanfahren des Bergbaus im Flöz Grangeleisen sprechen doch Bände!
Liebe Bergleute, versucht doch mal, Euch in unsere Situation hineinzuversetzen, wir tun das auch!
Benutzeravatar
WSchaefer
 
Beiträge: 526
Registriert: Mi, 12.12.2007 10:40

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon Zinfandel » Do, 17.04.2008 20:35

Lieber W. Schäfer,
ich glaube die Bergleute verstehen dein Anliegen. Aber wie sollen sie das umsetzen. Das heißt doch, gegen die eigene Gewerkschaft losgehen. Solche Seminare haben die nie besucht, denn es herrschte ja immer Friede , Freude, Eierkuchen.
Glaubst du wirklich, die werden gegen ihre Gewerkschaft loswettern? Dazu braucht man Zivilcourage und in einer Rotkäppchenarmee gibt es keine "Zivilisten". Die sind alle einheitlich geprägt - gegen ihren Verstand! Leider, denn sonst würden sie auch unsere Hymne singen, in der sie ja ehrenvoll erwähnt werden! Ob sie trotzdem Gewissensbisse haben?
Einige stehen ja dazu und zeigen Menschlichkeit. Gott und Barbara sei Dank!
Bergbau unter bewohntem Gebiet zerstört :
unter der Erde - über der Erde - und in den Herzen der Menschen. Hört auf!
Zinfandel
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa, 12.04.2008 18:42

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon BergmannsSohn » Sa, 03.05.2008 22:38

Abschied und Aufbruch in Ludweiler
Wegen Bergbauschäden im Saarland:
"Pfarrkirche Herz Jesu muss abgerissen werden"

Gefunden in:
http://www.wochenzeitung.paulinus.de/archiv/9937/index.htm

und hier in der Webseite "Völklingen im Wandel":
http://www.voelklingen-im-wandel.de/stadtteile-ludweiler-herz-jesu.php

1982:
Abriss des Pfarrhausen, starke Grubenschäden sind dafür verantwortlich. Das Pfarrhaus befand sich ab jetzt in der Schefflerstraße 1.

1994:
Es finden Architektenwettbewerbe statt, zum Bau einer neuen Kirche, da Grubenschäden die alte stark in Mitleidenschaft ziehen.

1999:
Abriss der Kirche, auch hierfür sind Bergschäden verantwortlich. Ausweichorte waren die Wendalinus - Kapelle, die Hugenottenkirche und die geislauterner Pfarrkirche.



Wenn es bei uns so weiter geht wie bisher, bleiben wir von solchen Ereignissen nicht verschont!!!!
Das will hier in der Region niemand.
Hört endlich auf!
der BergmannsSohn
Benutzeravatar
BergmannsSohn
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa, 15.03.2008 0:30

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon merlin » So, 04.05.2008 7:56

Manchmal kommt es mir vor, als wäre ich nur noch von den berühmten drei Affen umgeben..........


Nix hören - nix sehen und vor allem nix sagen..............
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon BergmannsSohn » Mo, 05.05.2008 10:16

Ich muss doch feststellen das wir gelesen werden, denn hier tauchen immer wieder Bergmänner auf wie " BergbauFranz" "Kalle" und Co. Die es immer noch nicht verstanden haben das sie durch Ihre Arbeit das Eigentum anderer mutwillig zerstören ja sogar die Gesundheit der Betroffenen bewusst mit Füßen treten.
Da kann ich nur schreiben Pfui Pfui Pfui zu diesen Menschen.
Hört endlich auf!
der BergmannsSohn
Benutzeravatar
BergmannsSohn
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa, 15.03.2008 0:30

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon BergmannsSohn » Mo, 09.06.2008 12:10

Hallo Ihr da Oben (Entscheidungsträger)....
Bei all Eueren Entscheidungen vergisst bitte nicht die Betroffenen vor Ort.
Die haben auch ein Recht auf Leben.
Leben ohne Beben, ohne Vernässung, ohne Senkung, ohne die schrecklichen Folgen des KohleRaubbau unter bewohntem Gebiet
Hört endlich auf!
der BergmannsSohn
Benutzeravatar
BergmannsSohn
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa, 15.03.2008 0:30

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon pks » Di, 10.06.2008 19:12

@BergmannsSohn
Die müssen uns gar nicht hören, die müssen vor Schmerzen SCHREIEN.
Und das tun sie schon! Sogar schon in Herne.

Nur für das Finale, da müssen wir noch einiges dafür tun.
Und: Wenn dann Schluss ist, ist es sicher ruhiger, aber die Schäden, die Zerstörung, die Durchnässung ...
werden über Generationen weitergehen. Und wer wird dafür zahlen? Aber wem sag' ich das?

Nur: Ruh is wenn Schluß is!

Weder Hülzweiler noch Reisbach, noch Eiweiler oder Saarwelligen ... darf man jetzt opfern und vergessen.
Kampf jetzt, dann ist Schluß.

Man liest sich
pks
pks
 
Beiträge: 135
Registriert: So, 09.03.2008 19:40
Wohnort: Fraulautern

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon tho » Do, 12.06.2008 0:46

In Politik und Presse redet alles nur noch vom Auslaufbergbau bis 2012, alles toll alles gut. Hey?? - Bergbau bis 2012 bedeutet Reisbach zu opfern und zu zerstören!
Die Menschen werden hier um ihr Eigentum, ihre Lebensqualität, ihre Gesundheit gebracht!!
Reisbach wurde schon lange genug durch den Bergbau tyrannisiert und soll jetzt für den Restbergbau komplett kaputt gemacht werden.
Für die Arbeitsplätze? Im Bergbau gibt es schon lange keine „richtigen“ Arbeitsplätze mehr, sondern nur hoch subventionierte Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen. Also wenn schon Arbeitsplätze mit Steuergeldern zu schaffen, was ja grundsätzlich okay wäre, dann doch wo nichts zerstört wird und keine Menschen darunter leiden müssen!
Aber das scheint niemanden zu interessieren. Hauptsache der Bergbau geht weiter, die Menschen in Reisbach und Umgebung sind wohl allen egal.

Dabei gibt es andere Möglichkeiten, die Politik müsste nur wollen: An statt der RAG die Subventionen in den Rachen zu werfen, könnte das Geld direkt für die Bergmänner und Arbeitsmarktmaßnahmen ausgegeben werden. Das Geld für die Zukunft ausgeben anstatt für die Kohlevergangenheit wäre für alle besser! Klar, für Umwidmung der Subventionen sind politische Anstrengungen nötig, und für Ministerpräsident Müller ist wohl einfacher den Bergbau bis 2012 weiterlaufen zu lassen und halt einen Ort zu opfern.
Müller und die CDU haben wohl auch Angst den Bergbau zu beenden wegen der Wahl 2009 - Wenn er sich da mal nicht täuscht - Die Bergleute werden sowieso keine CDU wählen, sondern eher Oskar und seine SED-Truppe.
Und Peter Müller braucht einen Koalitionspartner, mit wem will er? – SPD oder PDS? – FDP und Grüne werden den Bergbauwahnsinn nicht mitmachen.
Also warum ist die Landesregierung jetzt pro Bergbau bis 2012?

Kommen wir wieder auf dem Zerstörungsbergbau und Reisbach zurück:
Reisbach hat schon massiv unter dem Bergbau gelitten, ist schon stark vorgeschädigt, Reisbach hat schon mehr für den Bergbau opfern müssen als kaum ein anderer Ort im Saarland!
Jetzt Reisbach für den sozialverträglichen Auslaufbergbau zu opfern ist auch deshalb ein moralisches Verbrechen!!
Da der Bergbau bis 2012 sowieso endet ist jede weitere Zerstörung absolut sinnlos und durch nichts zu rechfertigen!
Ja, und wir müssen mit unsern Steuergeldern diesen Bergbauirrsinn auch noch bezahlen, die Reisbacher jetzt gleich doppelt:
Nicht nur über die Steuern, sondern auch durch die Wertminderung ihrer Häuser. Millionen Euro an Privatbesitz wird durch den Minderwert der Häuser einfach vernichtet, im Moment ist ein Haus in Reisbach praktisch unverkäuflich.

Damit muss Schluss sein, das Bergwerk Saar muss sofort geschlossen werden, am besten gestern als morgen!!
Grube zu, für immer!!
Gebt den Bergleuten andere Arbeitplätze, schafft doch mit dem Steuergeldern, anstatt sie in den Bergbau zu pumpen, neue Arbeitsplätze die dem Gemeinwohl dienen z. B. im Umweltschutz – „Umweltschutz statt Kohleschmutz“
Es darf keinen weiteren Abbau mehr geben!!!
Schluss mit der Zerstörung, macht die Grube endlich zu!
Stoppt den Raubbau an Mensch und Natur!
Benutzeravatar
tho
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi, 21.05.2008 5:39
Wohnort: Reisbach

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon merlin » Do, 12.06.2008 7:04

Ich hab es schon einmal gesagt....

Reisbach bekommt jetzt die volle Unterstützung von den Betroffenen der Primsmulde und das müsste neuen Mut zum Widerstand machen.

Reisbacher steht WIEDER auf - wir stehn hinter, neben und vor Euch ---- aber wir brauchen Euch........
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon PEACE » Do, 12.06.2008 15:30

Tho schreibt:
"Reisbach hat schon massiv unter dem Bergbau gelitten, ist schon stark vorgeschädigt, Reisbach hat schon mehr für den Bergbau opfern müssen als kaum ein anderer Ort im Saarland!
Jetzt Reisbach für den sozialverträglichen Auslaufbergbau zu opfern ist auch deshalb ein moralisches Verbrechen!!
Da der Bergbau bis 2012 sowieso endet ist jede weitere Zerstörung absolut sinnlos und durch nichts zu rechfertigen!
Ja, und wir müssen mit unsern Steuergeldern diesen Bergbauirrsinn auch noch bezahlen, die Reisbacher jetzt gleich doppelt:
Nicht nur über die Steuern, sondern auch durch die Wertminderung ihrer Häuser. Millionen Euro an Privatbesitz wird durch den Minderwert der Häuser einfach vernichtet, im Moment ist ein Haus in Reisbach praktisch unverkäuflich.

Damit muss Schluss sein, das Bergwerk Saar muss sofort geschlossen werden, am besten gestern als morgen!!
Grube zu, für immer!!
Gebt den Bergleuten andere Arbeitplätze, schafft doch mit dem Steuergeldern, anstatt sie in den Bergbau zu pumpen, neue Arbeitsplätze die dem Gemeinwohl dienen z. B. im Umweltschutz – „Umweltschutz statt Kohleschmutz“
Es darf keinen weiteren Abbau mehr geben!!!"

Richtig "Tho". Wir stehen mit hinter Euch Reisbachern!!!
PEACE
 
Beiträge: 115
Registriert: Mi, 19.03.2008 0:00

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon BergmannsSohn » Di, 24.06.2008 9:31

.....es ist so ruhig, ist das die Ruhe vor dem Sturm.
Warum verhält die RAG sich mit dem KohleRaubbau im Feld Grangeleisen so ruhig. Ich meine seit einiger Zeit bauen die die Kohle so langsam ab das es zu keinem oder nur schwachen Erdbeben kommt. Wollen die so das Bergamt überzeugen das Sie bedenkenlos die Genehmigung erteilen können? Nach dem Motto „seht her es passiert doch nichts“.
Schon vergessen? Der 23. Feb. 2008 um 16 Uhr 31
Also mich macht das nachdenklich. Leute werdet wach, merkt Ihr nicht was hier gespielt wird. Nein ein Spiel kann man das nicht nennen, denn immerhin soll ein Ort für den Sozialverträglichen Abbau geopfert werden. Wenn das Sozial ist?
Wo sind die Menschen aus diesem Ort? Sind die schon alle evakuiert? Weggezogen?
Oder haben die schon aufgegeben?
Lasst es nicht wieder zu einem 23. Februar kommen, geht auf die Straße und sagt Euere Meinung. Gemeinsam sind wir Stark
Hört endlich auf!
der BergmannsSohn
Benutzeravatar
BergmannsSohn
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa, 15.03.2008 0:30

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon merlin » Di, 24.06.2008 10:50

Tja, sieht ganz so aus als würden sie die Kratzfüsse stillhalten bis zur Genehmigung........
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: uns hört keiner.....

Beitragvon Joerg » Di, 24.06.2008 11:35

Die DSK braucht beim Bergamt nicht die Braven zu spielen.
Denke an die Sache mit den Krähen....
Die sind da unter Seinesgeleichen (wo hat der Schmitt seine Ausbildung gemacht????? ich sage nur: Grubeningenieur)

Nee, die wollen im Osten des Saarlandes, dort wo eh keiner wissen will, was die so verbechen, einfach nur gut Wetter machen....

Eine kleine Showeinlage von der T....bande .....

Ãœbrigens: daher zur Zeit nahezu keine Schlamm-Lkws auf der A8.....

Aha, jetzt verstehe ich, warum......

Ah, jetzt, ja.......
:evil:
Bergbauerdbeben-Gegner und Schachtdeckel-Fan
Joerg
 
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 17.02.2006 20:14

Vorherige

Zurück zu Kohleabbau und Erdbeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron