Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Globale Auswirkungen der Kohle auf die Umwelt. Zukunftsfähige Energieformen

Moderator: merlin

Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon merlin » Di, 22.07.2008 10:56

Frontal21 exklusiv
Biogas kann russische Erdgasimporte ersetzen
Studie: Klimaschutzziele allein mit Biogas erreichbar......


http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/14 ... .html?dr=1
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon merlin » Di, 22.07.2008 10:57

Das Schaeffer-Mischdampf-Kraftwerk.
Intelligente Stromerzeugung jenseits von Öl.
Kaum ein Thema wird die Menschen in nächster Zukunft so beschäftigen, wie die Gewinnung von Energie jenseits von Öl. Nicht ohne Grund unterstützt der Staat den Einsatz erneuerbarer Energien. Vor diesem Hintergrund arbeiten wir an der Entwicklung eines Kraftwerks, das auf völlig neue Weise Strom erzeugt.

Das Schaeffer-Mischdampf-Kraftwerk verbindet die älteste Energiequelle des Menschen, nämlich Holz, mit innovativer Technik zur Stromerzeugung, dem Mischdampf-Motor.
Das Resultat ist ein kleines Kraftwerk mit einem elektrischen Wirkungsgrad von 60%. Es gibt in diesem Bereich kein anderes System mit einer vergleichbar großen Energieeffizienz.


mehr: http://www.lesa-maschinen.de/HTMS/konzept.htm
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon merlin » Di, 22.07.2008 11:02

Erneuerbare Energien: Erdwärme und Wellen 3/3
In der Tiefe liegt die Kraft: Wärme aus dem Innern der Erde und Strom aus den Gezeiten sind endlos verfügbar - man muss sie nur nutzen. HÖRZU-Autor Franz Alt weist Wege aus der aktuellen Energiekrise.
Erdwärme - In der Tiefe liegt die Kraft!
Der Bürgermeister von Landau sagte mir 1997: „In 20 Jahren gibt es in meiner Stadt keine einzige Ölheizung mehr. Wir können alle Energie aus Erdwärme gewinnen.“

Es dauert vielleicht ein paar Jahre länger, so meint man heute in Landau, aber grundsätzlich ist die Energieversorgung ganzer Städte wie Landau mit 60.000 Einwohnern durch Energie von ganz unten möglich.

Die Energie aus dem Bauch der warmen Erde wird bislang ähnlich unterschätzt wie noch vor einigen Jahren die Biomasse-Energie. Doch in der Tiefe liegt viel Kraft.....


weiter hier....
http://www.sonnenseite.com/index.php?pa ... etail.html
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon merlin » Di, 22.07.2008 11:04

Erneuerbare Energien: Biogas und Wasser 2/3
Kraftwerke der Natur: Wie Pflanzen das Erdgas-Problem lösen - und Wasser ganze Städte mit Strom versorgt. HÖRZU-Autor Franz Alt über Wege aus der aktuellen Energiekrise.
Bioenergie – Das Multitalent!
Nachwachsende Rohstoffe werden künftig nicht nur zur umweltfreundlichen Energiegewinnung verwendet werden, sondern auch als Rohstoffquelle in der chemischen Industrie, in der Bauindustrie und in der Autoindustrie: für Häuser und Autos, Fernsehgeräte und Dämmstoffe sowie als Verpackungsmaterial für Geräte aller Art, zum Fahrradbau und zunehmend für Produkte der Grünen Chemie und des ökologischen Bauens.


weiter hier....

http://www.sonnenseite.com/index.php?pa ... etail.html
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon isorb » Di, 22.07.2008 16:33

Und ob es geht!

511 100 ARDtext So 20.07.08 09:48:22

24 Windparks genehmigt

In deutschen Gewässern sind bisher 24 Offs-hore-Windparks mit einer Leistung von maxi-mal 24.000 Megawatt genehmigt worden. Der "Focus" schreibt unter Berufung auf das Bun-desamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), damit ließe sich rechnerisch die Leistung aller 17 deutschen Atomkraftwerke ersetzen.
Ende Juli beginnt bei Borkum der Bau des ers-ten deutschen Offshore-Windparks. Die 180 Mio. Euro teure Anlage soll den jährlichen Strombedarf von 50.000 Haushalten decken können. 50 weitere Projektanträge liegen laut "Focus" beim BSH zur Genehmigung vor.
.....

Selbst Atomkraftwerke sind völlig überflüssig!
Können Atomkraftwerke das Klima retten?

Der GesamtStromAnteil am weltweiten GesamtEnergieVerbrauch beträgt 12 %.
Die Kernenergie trägt im Jahr 2007 nur rund 17% zur Weltstromproduktion bei.
Das sind dann 17 % von 12 % =
2,04 % am GesamtEnergieAnteil.

Um also die Energiewirtschaft komplett auf Atomkraft umzustellen, wären weltweit rund 36.000 Atomkraftwerke nötig, um die Energieversorgung mit Strom sicherzustellen. Aber der größte Teil des Maschinenparks läuft nicht mit Strom, sondern mit "Sprit" in vielen Variationen aus fossilen EnergieTrägern. Außerdem wären Hunderttausende Kilometer neue Netzleitungen nötig, um den verstärkten Stromfluß zum Verbraucher zu bringen. Dann denke man auch an Elektrosmog, der immense Formen annehmen würde, - aber auch an die Kühlwolken, die uns nicht nur das LebensLicht der Sonne verdunkeln, was einen Temperatursturz auslösen, aber auch das Klima aufheizen könnte, denn es sind ja keine kühlen Wolken, sondern heiße, durch die noch mehr Energie verschwendet würde, als heute.
Doch wir müssen Energie sparen!
Und wie viele Tschernobyls stünden uns bei 36.000 AKWs ins Haus? Die heutigen 444 haben schon genug angerichtet. Man denke an Tschernobyl, Harrisburg, Sellafield, Tokaimura, Vandellos, Super-Phenix, Fessenheim, Forsmark, Biblis, Hanau, Brunsbüttel uva.
Um das Klima zu retten, muß gespart - und Alternativen entwickelt werden!
Atomkraftwerke können das Klima nicht retten!
Sie können die Rettung nur verzögern, erschweren, oder gar verhindern. Denn der Atomausbau würde viele tausend Milliarden kosten. Doch dieses Geld brauchen wir um umweltverträgliche Alternativen zu entwickeln und zur Markreife zu bringen.
isorb
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr, 22.02.2008 10:06

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders - mit Wind

Beitragvon isorb » Mo, 28.07.2008 12:33

isorb
 
Beiträge: 73
Registriert: Fr, 22.02.2008 10:06



Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon merlin » Mo, 06.10.2008 17:56

...auch eine interessante Seite...:

http://www.desertec.org/de/index.html
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon merlin » Mo, 27.10.2008 10:59

Erneuerbare Energien profitieren von Finanzkrise

+ 25.10.2008 + "Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien könnten von der Verunsicherung des Finanzsektors schon mittelfristig profitieren", sagt Claudia Kemfert.

"Weil Banken und Investoren nach den Erschütterungen der Finanzkrise verstärkt auf Engagements zur Sicherung der Zukunft setzen werden; und das sind par excellence nachhaltige Investments in den Klimaschutz wie im Falle von erneuerbaren Energien."

Dies betreffe Kapitalanlagen, beispielsweise in Wind- und Solarparks, ebenso wie Firmenfinanzierungen. Kemfert erwartet, dass Unternehmen aus dem Erneuerbare-Energien-Sektor als Adressaten von Krediten für die Banken akttraktiver werden. Voraussetzung sei dafür aber eine gute Bonität dieser Firmen. Auch die Zustimmung zur öffentlichen Förderung erneuerbarer Energien könne zunehmen, so Kemfert: „Angesichts der Höhe der Finanzspritzen, die nun die Staatengemeinschaft in das klassische Finanzsystem pumpt, um es vor dem Zusammenbruch zu schützen, sind die Subventionen für regenerative Energien verschwindend gering.“

Das Interview :

http://www.solarthemen.de/?p=2209
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon WSchaefer » Di, 28.10.2008 22:45

"Merzig: Anzahl der Windradanlagen im Saarland wird größer
Im Saarland werden in den nächsten Monaten elf weitere Windkraft- sowie eine Fotovoltaikanlage errichtet.
Nach Angaben der Firma Natenco, die eine Zweigstelle in Merzig betreibt, belaufen sich die Investionen auf über 25 Millionen Euro. Im Nalbacher Ortsteil Körprich sollen drei 150 Meter hohe Räder auf dem Hoxberg entstehen. Nach Angaben des Gemeinderats wird der Bauantrag im November gestellt. Sechs Anlagen sollen in Niederlinxweiler und zwei in Perl gebaut werden. Eine Fotovoltaikanlage soll nach Ormesheim kommen. Mit dem Strom, den alle Anlagen zusammen erzeugen, können 11.500 Haushalte versorgt werden."

http://www.sr-online.de/nachrichten/29/832605.html
Benutzeravatar
WSchaefer
 
Beiträge: 526
Registriert: Mi, 12.12.2007 10:40

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon PEACE » Do, 30.10.2008 18:41

Aus den Hörfunknachrichten des SR von heute:

"Saarbrücken: Energiekonzept der Umweltverbände
Nach Angaben der saarländischen Umweltverbände ist es möglich die Energieversorgung des Saarlandes bis 2030 auf regenerative Energien umzustellen. Das geht aus einem neuen Konzept hervor.

Nach dem Konzept sollen 37 Prozent des Energiebedarfs durch Wind-, 34 Prozent durch Solar- und 20 Prozent durch Bioenergie gedeckt werden. Dafür gebe es im Saarland ausreichend Flächen.

Nach Angaben der Umwelverbände erfordere der Umstieg in den nächsten 22 Jahren Investitionen von 7,3 Milliarden Euro. Er könnte allerdings auch bis zu 20 000 neuen Stellen schaffen."

http://www.sr-online.de/nachrichten/30/834926.html
PEACE
 
Beiträge: 115
Registriert: Mi, 19.03.2008 0:00

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon PEACE » Do, 30.10.2008 19:10

Zu dem Thema "erneuerbare Energien" gab es heute in der "Region am Mittag" bei SR 3 einen interessanten Beitrag. Der Hörfunkbericht beginnt bei 11.16 Minuten. Matthias Willenbacher, der die Studie erstellt erklärt hier:
Nur etwa 100 / 120 Windkraftanlagen wären im Saarland notwendig, um mehr als 1/3 des Strombedarfes abdecken zu können. Ähnlich ist es bei der Solarenergie: Man bräuchte 10 % der sowieso versiegelten Siedlungsfläche um ca. 30 % des Strombedarfs über Solarenergie abdecken zu können.
Erneuerbare Energien bedeuten viele dezentrale Einheiten. Der Slogan gilt: "Wir schaffen Arbeit statt Rohstoffnutzung." Die Nutzung regenerativer Energien bedeutet eine größere Unabhängigkeit, indem auf kostenlose Ressourcen zurückgegriffen wird. Hiermit wird auch die Preisspirale unterbrochen.

Hört mal rein, ist wirklich sehr interessant!

Hier der Link zum Podcast:

http://pcast.sr-online.de/feeds/region-mittag/feed.xml

PEACE
PEACE
 
Beiträge: 115
Registriert: Mi, 19.03.2008 0:00

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon merlin » So, 02.11.2008 19:07

„Regenerative Vollversorgung im Saarland - Der Weg zu 100% Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2030“
Die Umweltverbände BUND Saar, NABU Saar, Energiewende Saarland e.V. und die IGU stellen in einer Pressekonferenz am 30.10.2008 eine Studie zum Weg des Saarlandes in ein regeneratives Energieland vor. Die Studie wurde von einem renommierten deutschen Unternehmen erstellt, das im Bereich regenerativer Energien tätig ist.
Die Fragestellung, die der Studie zugrunde lag, war geprägt von der Anforderung, das Saarland bis 2030 zu einem Energieland zu wandeln, das ohne (neue) Kohlekraftwerke auskommen kann – ohne dass im Saarland die Lichter ausgehen. Es wird für den Stromsektor des Saarlandes ein Szenario aufgezeigt, das eine sichere, saubere und preiswerte Energieerzeugung gewährleistet, zu mehr Unabhängigkeit und mehr regionaler Wertschöpfung führt sowie viele neue Arbeitsplätze schafft.

Hier gehts weiter........

http://www.bund-saar.de/cms/front_content.php
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Re: Für die ewig Gestrigen - Es geht auch anders.....

Beitragvon merlin » Mo, 03.11.2008 19:31

Großrosseln: Baubeginn des Biomasse-Heizkraftwerks

Auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks Warndt in Großrosseln hat am Montagmorgen der offizielle Baubeginn für das Bioheizkraftwerk Warndt stattgefunden.

Das geplante Kraftwerk wird ausschließlich mit Holz befeuert. Es wird das erste seiner Art im Saarland sein. Pro Jahr werden rund 40 000 Tonnen Holz für den Kraftwerksbetrieb benötigt.

Umweltstaatssekretär Grün sagte, mit einer Investition von zwölf Mio.Euro und den entstehenden Arbeitsplätzen sei das Kraftwerk ein wirtschaftliches Signal für die Zeit nach dem Bergbau.


http://www.sr-online.de/nachrichten/30/836339.html
Lieber Gott… gib mir die Weisheit
einige Menschen zu verstehen,
die Geduld sie zu ertragen,
die Güte ihnen zu verzeihen,
aber bitte gib mir keine Kraft…
denn wenn ich Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul



Bild
Benutzeravatar
merlin
Gute Fee
 
Beiträge: 1802
Registriert: Mi, 29.03.2006 5:24
Wohnort: Saarwellingen

Nächste

Zurück zu Bergbau und Energie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron